Benji - Diegos Doppelleben - Alina Frey - E-Book

Benji - Diegos Doppelleben E-Book

Alina Frey

0,0
1,49 €

Beschreibung

Benji-Diego ist ein wahres Schlitzohr - denn er fährt zweigleisig. Zwei Dosenöffner, zwei Weiber und zwei Schlafplätze, aber keiner merkt etwas. Selbst als beide Dosenöffner sich kennenlernen, kommt ihm keiner auf die Schliche. Aber als Benji plötzlich verschwindet und auch Diego vermisst wird, kommen alles ins Grübeln. Kann eine Detektivin Licht ins Dunkel bringen?

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 32

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Alina Frey

Benji - Diegos Doppelleben

 

 

 

Dieses ebook wurde erstellt bei

Inhaltsverzeichnis

Titel

Benji - Diegos Doppelleben

Impressum neobooks

Benji - Diegos Doppelleben

Hi - ich bin Benji - Diego und verrate euch was....ich führe ein Doppelleben, ich bin ein Bigamist...ich habe alles im Doppelpack. Cool was? Zwei Dosenöffner, zwei Weiber, zwei kuschelige Betten und keiner merkt etwas. Klar, ich bin ja auch der Größte! Doch manchmal ist es doch sehr anstrengend und ich muss aufpassen, dass man mich nicht erwischt. Dafür sind meine Dosenöffner Singles. Bei Dosenöffner Melissa heiße ich Benji. Sie ist eine schnuckelige Puppe mit roten Haaren und grünen Augen. Wäre ich ein Mensch...jo! Meistens arbeitet sie Zuhause - sie zeichnet, was auch immer. Und bei ihr, das könnt ihr euch sicher denken, hole ich mir unzählige Streicheleinheiten ab. Meine Perle Nr. 1, die Susi, bleibt meistens bei ihr.

Ja, und mein männlicher Dosenöffner Felix, der Glückliche, ist `ne lustige Nudel und Bildhauer. Dort heiße ich Diego. Da er viel Krach macht bei seiner Arbeit, habe ich mich im Gartenhäuschen mit Perle Nr. 2, der Sissi, niedergelassen. Hier schlafe ich meistens auch. Wenn ich so darüber nachdenke, sind beide Dosenöffner so sehr mit ihrer Arbeit beschäftigt, dass sie von meinem Doppelleben überhaupt nichts schnallen. Zum Glück, muss ich mal so sagen. Susi und Sissi bekommen davon auch nichts mit. Noch nicht und so soll es auch bleiben. Warum ich das so mache? Null Ahnung

...macht aber Spaß. Probiert es doch mal aus! Bin gerade auf dem Weg zu Sissi. Aufgeregt kommt sie mir schon entgegen: „Wo warst du solange, Diego?“ „Auf `nen Plausch mit ein paar Kumpels, Süße!“ Immer diese blöde Fragerei! Ich bin hier der Boss - basta! Im Garten begegnete ich Felix, der mir sanft den Rücken krault: „Na, du Rumtreiber...hattest du deinen Spaß?“ Klaro, hatte ich. Ob er auch so viel Spaß hatte wie ich? Und weg war er wieder. Müde ließ ich mich im Gartenhäuschen auf die Decke plumpsen - so ein Doppelleben kann ganz schön anstrengend sein. Mit leisem Schnurren legte Sissi sich neben mich. Am nächsten Morgen als Sissi noch selig schlief, machte ich mich auf den Weg Richtung Susi, doch die lag noch träumend in Melissas Bett. Also ging ich zu Melissa um mir meine Streicheleinheiten abzuholen. „Na, mein Schöner, hast du gut geschlafen?“ Sanft kraulten ihre Hände meine Ohren und ich genoss es mit all meinen Sinnen. Ist das Leben nicht herrlich? „So, Benji, hab einen schönen Tag - ich muss etwas arbeiten!“ Tja, so wie immer - leider. In der Küche fand ich wie immer ein leckeres Frühstück und machte mich darüber her. Natürlich ließ ich noch genug für Susi übrig. Danach ging ich hinaus in den Garten und nahm ein Sonnenbad. Es dauerte noch sehr lange bis Susi endlich auf der Matte stand. Lange sah ich meine weiße Schönheit an: