Beschreibung

4. Januar – Wer einmal in den Spiegel geschaut hat, kann nicht mehr an Gott glauben. (Elizabeth Taylor)

4. Januar – Wer einmal in den Spiegel geschaut hat, kann nicht mehr an Gott glauben. (Elizabeth Taylor)

»Gute Menschen reizen die Geduld, böse reizen die Phantasie«, schrieb Oscar Wilde. Hier winkt Abhilfe gegen das Übermaß an guten Menschen. Gegen all die sonnige Heuchelei. In diesem Buch gibt es für jeden Tag des Jahres einen boshaften Spruch. Das belebt, erfrischt, beflügelt.

Mit dem schadenfrohen Wort eines Klassikers lässt sich die gute Laune eines Nachbarn leicht ertragen. Ein böser Indianerspruch wirkt Wunder, wenn der Optimismus des Kollegen an den Nerven zehrt. Und beim Besuch der heiteren Tante – »ich denke immer positiv« – sorgt ein boshafter Spruch im Herzen für Gelassenheit. Das ist nicht nur befreiend. Das schafft ein tiefes Gefühl der Zufriedenheit. Es macht glücklich.

Einige Kostproben:

25. Januar – Lege deinem Mitmenschen Steine in den Weg. Soll er sich daraus eine Treppe bauen. (Johann Wolfgang von Goethe)

31. Januar – Betrachte nicht müßig den Steinhaufen, sondern frage dich, wen du damit bewerfen kannst. (Persisches Sprichwort)

10. Februar – Wenn du einen Blinden ins Kino mitnimmst, achte darauf, dass es ein Stummfilm ist. (Buster Keaton)

29. Februar – Alles ist leicht, bevor es schwierig wird. (Erich Honecker)

6. März – Gib einem Hungernden gute Worte. Er kann sie nicht kauen, er muss sie schlucken. (Queen Mum)

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 34


Dietmar Bittrich

Böse Sprüche für jeden Tag

Mit Illustrationen von Thomas August Günther

Deutscher Taschenbuch Verlag

Originalausgabe 2003© Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG, MünchenDas Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist nur mit Zustimmung des Verlags zulässig. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.eBook ISBN 978-3-423-40356-6 (epub)ISBN der gedruckten Ausgabe 978-3-423-20676-1Ausführliche Informationen über unsere Autoren und Bücher finden Sie auf unserer Website

www.dtv.de

Inhaltsübersicht

JANUAR

FEBRUAR

MÄRZ

APRIL

MAI

JUNI

JULI

AUGUST

SEPTEMBER

OKTOBER

NOVEMBER

DEZEMBER

HAT ER DAS WIRKLICH GESAGT?

STICHWORTE

1

Gute Menschen reizen die Geduld, böse die Fantasie.

Oscar Wilde

2

Nur wer von Herzen negativ denkt, kann positiv überrascht werden.

Albert Einstein

3

Sich selbst zu ärgern, macht Spaß. Andere zu ärgern, macht glücklich.

Li Tai Po

4

Betrachte nicht müßig den Steinhaufen, sondern frage dich, wen du damit bewerfen kannst.

Persisches Sprichwort

5

In unserer hektischen Welt muss man gelegentlich innehalten, um sich in aller Ruhe etwas Unanständiges auszudenken.

B.Traven

6

Freude bereiten heißt: die Banane essen und die Schale einem anderen hinlegen.

Dashiell Hammett

7

Glück ist, wenn das Pech die anderen trifft.

Horaz

8

Wenn du einen Blinden ins Kino mitnimmst, achte darauf, dass es ein Stummfilm ist.

Buster Keaton

9

Anderen eine Grube zu graben, ist anstrengend, doch es zahlt sich fast immer aus.

D.H.Lawrence

10

Hüte dich vor einem Entschluss, der andere fröhlich stimmt.

Weisheit der Aborigines

11

Das Glück anderer Leute kann den heitersten Mann düster stimmen.

Truman Capote

12

An anderer Pech sich zu erfreuen hilft das eigene Glück erneuen.

Emanuel Geibel

13

Etwas Gutes dazulernen macht Mühe. Etwas Schlechtes dazulernen macht Spaß.

Jacques Tati

14

Nichts ist so lästig, wie wenn Menschen um einen herum guter Laune sind.

Melvin Lasky

15

Manches Vergnügen besteht darin, dass man es anderen vorenthält.

Edgar Wallace

16

Dass andere anders sind, anders denken, anders handeln, ist nur halb so schlimm wie die Tatsache, dass sie überhaupt da sind.

Simone de Beauvoir

17

Erst wenn du eine Meile in den Schuhen eines anderen gelaufen bist, weißt du, was für ein Dummkopf er ist.

Häuptling Dakota

18

Am liebsten sind mir die Menschen, deren Bekanntschaft mir erspart bleibt.

André Gide

19

Nach einigem Nachdenken findet man jeden unsympathisch.

Laurence Olivier

20

Bleib gesund und werde zäh, doch bitte nicht in unserer Näh.

Lausitzer Segensspruch

21

Wie glücklich müssen all diejenigen sein, die dich nie kennen gelernt haben!

Vita Sackville-West

22

Der beste Beweis für Menschenkenntnis ist stille Mordlust.

Frank Sinatra

23

Einem anderen ein Bein zu stellen, macht mehr Spaß, als ihm auf die Füße zu helfen.

Brasilianisch

24

Die angenehmsten Menschen sind jene, die nie gelebt haben.

Edgar Allan Poe

25

Die schlechten Menschen gewinnen, wenn man sie genauer kennen lernt; die guten verlieren.

Immanuel Kant

26

Vergebung ist das erste Anzeichen von Altersschwäche.

Aus Sizilien

27

Tadele nicht den Ofen, in den du deine Erbtante geschoben hast.

Aus dem Kongo

28

Tue zehn Jahre lang Gutes, und niemand wird es bemerken. Eine Stunde lang Böses getan, und Ruhm ist dir gewiss.

Samurai-Weisheit

29

Wer zum Glück in der Welt beitragen möchte, darf keine Rücksicht auf seine nähere Umgebung nehmen.

Fidel Castro

30

Das liebste Recht jedes Menschen ist sein Recht auf Unglücklichsein.

Thich Nhat Hanh

31

Du hast alles in dir, was du zu deinem Unglück brauchst.

Toltekische Weisheit

1

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr.

Laotse

2

Denken, was wahr ist, fühlen, was schön ist, wollen, was gut ist – und das Gegenteil von allem tun!

Joseph Conrad

3

Wer die Wahrheit nicht von dir hören will, wird bestimmt deine Lüge glauben.

Heinz Rühmann

4

Die Wahrheit gleicht einem nassen Handtuch. Dir selbst nützt sie nichts, aber du kannst sie jemand anderem um den Kopf schlagen.

Elizabeth George

5

Wer die Wahrheit liebt, darf auf das Lügen nicht verzichten.

Rosa Luxemburg

6

Aufrichtigkeit ist die edelste Form der Dummheit.

Karl Liebknecht

7

Mit anderthalb Lügen kommt man durch die ganze Welt.

Rumänischer Wahrspruch

8