Die Glitzerbande hilft immer! (Leider wird es dann meist schlimmer) - Rüdiger Bertram - E-Book

Die Glitzerbande hilft immer! (Leider wird es dann meist schlimmer) E-Book

Rüdiger Bertram

0,0
9,99 €

Beschreibung

Ein großer, verrückter Spaß für Einhorn-Fans und alle, die es niemals werden wollten! Die Glitzerbande mit Einhorn Ella, Flamingo Felix, Lama Luna und Faultier Franz findet sich selbst richtig super. Schließlich sind sie die Retter der Kinder! Sobald ein Kind in Not ist, rast die Glitzerbande los, herunter vom Regenbogen, auf dem die vier wohnen, und dorthin, wo Hilfe gebraucht wird. Leider stellen sich die vier dabei nicht immer sonderlich geschickt an ... "Hätten wir im Kaufhaus nicht alles durcheinandergebracht, hätten uns die Verkäuferinnen nicht gejagt und dann hätte ich Kai nicht auf meinen Rücken genommen und dann hätte er seine Eltern vielleicht niemals gefunden", sagt Ella. "Das haben wir toll gemacht."

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 19

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Originalcopyright © 2022 Südpol Verlag

Südpol-Verlag, Grevenbroich

Autor: Rüdiger Bertram

Illustrationen: Sonja Kurzbach

E-Book Umsetzung: Leon H. Böckmann, Bergheim

ISBN: 978-3-96594-160-1

Alle Rechte vorbehalten.

Unbefugte Nutzung, wie etwa Vervielfältigung, Verbreitung, Speicherung oder Übertragung,

können zivil- oder strafrechtlich verfolgt werden.

Mehr vom Südpol Verlag auf:

www.suedpol-verlag.de

Inhalt

Auf dem Regenbogen

Rettung naht

Drunter und drüber

Unter Wasser

Auftrag erfüllt

Auf dem Regenbogen

Schau mal dort oben auf dem Regenbogen.

Höher.

Noch höher.

Ganz weit oben. Das ist die Glitzerbande. Ella wohnt auf dem blauen Streifen, Felix auf dem roten und Luna auf dem gelben. Nur der grüne ist leer, weil Franz lieber auf Lunas weichem Rücken schläft.

Über ihren Köpfen schwebt immer ein Haufen Glitzer.

„Hatschi!“ Leider ist Luna gegen Glitzer allergisch und Höhenangst hat sie auch. „Oje, oje, ist das hoch.“

„Guck einfach nicht nach unten“, rät Ella. „Schau lieber mich an, dann siehst du was Schönes.“

Die Glitzerbande ist immer füreinander da und streitet sich nie. Die vier sind die allerbesten Freunde.

„Schön?“ Felix lacht. „Was soll denn an einem Pickel auf der Stirn schön sein? Sieh lieber mich an. Flamingos sind viel hübscher als Einhörner.“

„Ich pikse dich gleich mit meinem Pickel, du rosa Federkugel“, erwidert Ella beleidigt.

Die Glitzerbande hilft Kindern, die den Heimweg nicht mehr finden.

Oder Kindern, die ihr Kuscheltier verloren haben.

Oder Kindern, denen ihr Eis auf den Bürgersteig gefallen ist.

Wenn ein Kind in Not ist, fängt Ellas Horn an zu zittern. Erst nur ganz leicht, dann immer stärker, bis sie durchgeschüttelt wird, als hätte sie einen Presslufthammer auf der Stirn.

So weiß die Glitzerbande genau, wann sie gebraucht wird.

Jetzt ist Ellas Horn ganz ruhig, da können sich die vier auf ihrem Regenbogen ein bisschen ausruhen.

Dort oben riecht es nach rosa Zuckerwatte und …

„Wer hat hier gepupst?“, ruft Ella und hält sich mit ihren Hufen die Nase zu.

„Oje, mir wird schlecht“, jammert Luna.

„Was guckt ihr mich so an?“, fragt Felix. „Ich war das nicht! Echt nicht, das war Franz.“

Aber Franz war das bestimmt nicht, der schläft.

Genau in dem Augenblick fängt Ellas Horn an zu zittern.

Erst nur ganz leicht, dann immer stärker.

„Hurra! Ein Kind ist in Not!“ Luna ist glücklich, endlich von dem hohen Regenbogen herunterzukommen. „Franz, Franz, wach auf!“