Die perverse Mitbewohnerin meiner Freundin - Lariana Bouche - E-Book

Die perverse Mitbewohnerin meiner Freundin E-Book

Lariana Bouche

0,0
2,99 €

Beschreibung

Meine Freundin ist ja eher schüchtern ... ... aber ihre Mitbewohnerin nimmt sich, was sie will! Und sie will mich! ACHTUNG! Enthält sexuell anstößige Texte und ist erst ab 18 Jahren geeignet!

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 13

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Die perverse Mitbewohnerin meiner Freundin

Hardcore Erotik

Lariana Bouche

Dieses Buch enthält sexuell anstößige Texte und ist für Personen unter 18 Jahren nicht geeignet.

Christian zog mit gerunzelter Stirn die Lichterkette aus dem Karton. Sie war zu einem festen unüberschaubaren Bündel verknotet. Seufzend machte er sich an die Entwirrung. Er bereute es jetzt schon, sich großzügig für die Weihnachtsdekoration zur Verfügung gestellt zu haben. Julia bestand auf sämtliche Traditionen und hatte in den letzten Tagen eine ganze Menge Kitsch angeschleppt. Für gewöhnlich machte er um Weihnachten nicht so einen Wirbel, aber wenn die Liebste nun mal darauf bestand …

Immerhin hatte er sie über die Feiertage zu sich eingeladen. Sie wohnten nicht zusammen. Obwohl es ziemlich gut mit ihr lief und sie definitiv ein heißer Glückstreffer war. Der Altersunterschied machte sich aber doch hin und wieder bemerkbar. Chris war 27, Junior Manager und hatte seine eigene Wohnung. Julia wohnte mit ihren 19 Jahren im Studentenwohnheim, fest entschlossen später Beauty-Journalistin zu werden. Wobei ihr naives und mädchenhaftes Verhalten natürlich auch ganz reizvoll war. Mit ihren halblangen blonden Haaren und der zierlichen Figur war sie eine echte Augenweide. Er war sich nicht ganz sicher, ob die Beziehung eine große Zukunft hatte, aber mit dem Status quo war er durchaus zufrieden. Vor ihm hatte sie nur eine oberflächliche Liebschaft mit irgendeinem langweiligen Jura-Nerd gehabt, der ihr sextechnisch nicht sehr viel beigebracht hatte, wie Chris hatte feststellen müssen. Also hatte er diese Aufgabe in die Hand genommen.