Dr. Holl - Folge 1774 - Katrin Kastell - E-Book

Dr. Holl - Folge 1774 E-Book

Katrin Kastell

4,8
1,49 €

oder
Beschreibung

Niemand ahnt, welch trauriges Geheimnis die erfolgreiche Modeberaterin Aurora Leisner vor aller Welt verbirgt - nicht einmal ihr Mann Paul, der sie mehr liebt als sein Leben. Doch bei einem Termin bei Dr. Holl wird eine schockierende Wahrheit offenbar, die Aurora seit vielen Jahren verzweifelt zu verdrängen sucht! Wird ihre Ehe mit Paul an diesem Geheimnis zerbrechen?

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 111

Bewertungen
4,8 (18 Bewertungen)
14
4
0
0
0



Inhalt

Cover

Impressum

Alles nur Fassade?

Vorschau

BASTEI ENTERTAINMENT

Vollständige E-Book-Ausgabe der beim Bastei Verlag erschienenen Romanheftausgabe

Bastei Entertainment in der Bastei Lübbe AG

© 2015 by Bastei Lübbe AG, Köln

Verlagsleiter Romanhefte: Dr. Florian Marzin

Verantwortlich für den Inhalt

Titelbild: shutterstock/Kamil Macniak

E-Book-Produktion: César Satz & Grafik GmbH, Köln

ISBN 978-3-7325-2072-5

www.bastei-entertainment.de

www.lesejury.de

www.bastei.de

Alles nur Fassade?

Selbst ihr Mann ahnte nicht, welche Qualen sie litt

Von Katrin Kastell

Voller Zärtlichkeit betrachtet Paul Leisner seine schöne Frau Aurora, die sich selbstvergessen über ihren Zeichentisch beugt. Innerhalb weniger Jahre ist sie zu einer der Top-Modeberaterinnen Münchens geworden, und die Damen der Gesellschaft reißen sich um einen Termin bei ihr. Was Aurora auch anfängt – es ist perfekt, perfekt wie sie selbst, wie ihre Ehe und ihr Leben …

Doch selbst Paul, der Aurora über alles liebt, ahnt nicht, dass sie in Wahrheit Tag für Tag durch die Hölle geht. Auroras jahrelanges stummes Leiden wird erst offenbar, als sie Chefarzt Dr. Holl begegnet. Der engagierte Arzt ahnt, was die junge Frau quält, aber sie will sich nicht von ihm helfen lassen! Da muss es erst zum Äußersten kommen, bis Aurora all ihren Mut zusammennimmt und sich der Tragödie ihres Lebens zu stellen wagt – allein und am Ende ihrer Kraft …

„Lass uns heute Abend einmal so richtig ausgehen und feiern, dass wir auf der Welt sind!“ Paul Leisner saß beim Frühstück und beobachtete seine Frau, wie sie ihm Pfannkuchen buk. Es war Sonntagmorgen und eine der seltenen Gelegenheiten, an denen sie sich überhaupt noch sahen.

„Am Montag müssen wir beide früh aus den Federn und würden es nur büßen“, erwiderte Aurora Leisner und wirkte nicht sonderlich begeistert von dem Vorschlag.

Sie sah wie immer aus – perfekt und bezaubernd und kein bisschen erschöpft. Ihrem Mann entging aber keineswegs, dass sie morgens im Badezimmer inzwischen deutlich länger brauchte, bis diese Perfektion erreicht war. Auch Aurora war erschöpft, nur gab sie es nicht zu.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!