Dr. Stefan Frank - Folge 2216 - Stefan Frank - E-Book
oder
Beschreibung

Warum ein böses Gerücht Schwester Marlene fast das Leben gekostet hätte. Zu gerne würde Sylvia von Anger den attraktiven Unfallchirurgen Dr. Molden für sich gewinnen! Doch wie es aussieht, hat der nur Augen für Schwester Marlene. Fieberhaft überlegt die Patientin, wie sie ihn davon abbringen kann, einer Pflegerin hinterherzulaufen, die ohnehin kein Interesse an ihm zeigt - und plötzlich hat sie eine Idee. Wenige Tage später trifft Mario Molden die hübsche Marlene auf der Straße. Sie wechseln gerade höflich ein paar Worte, als plötzlich ein Sportwagen heranrast. Sich selbst kann der Chirurg noch in Sicherheit bringen, nicht jedoch Schwester Marlene. Der Wagen erfasst sie und schleudert sie zu Boden. Zu seinem Erschrecken sieht Dr. Molden, wie das Blut aus ihrer Halsschlagader sprudelt. Nein, da kann er nicht helfen, unmöglich! Schließlich hat ihm Sylvia von Anger erst kürzlich erzählt, dass sich Schwester Marlene mit dem HIV-Virus infiziert hat...

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl:114


Inhalt

Cover

Impressum

Gemeine Lügen

Vorschau

BASTEI ENTERTAINMENT

Vollständige E-Book-Ausgabe der beim Bastei Verlag erschienenen Romanheftausgabe

Bastei Entertainment in der Bastei Lübbe AG

© 2015 by Bastei Lübbe AG, Köln

Verlagsleiter Romanhefte: Dr. Florian Marzin

Verantwortlich für den Inhalt

Titelbild: shutterstock/wavebreakmedia

E-Book-Produktion: César Satz & Grafik GmbH, Köln

ISBN 978-3-8387-5010-1

www.bastei-entertainment.de

www.lesejury.de

www.bastei.de

Gemeine Lügen

Warum ein böses Gerücht Schwester Marlene fast das Leben gekostet hätte

Zu gerne würde Sylvia von Anger den attraktiven Unfallchirurgen Dr. Molden für sich gewinnen! Doch wie es aussieht, hat der nur Augen für Schwester Marlene. Fieberhaft überlegt die Patientin, wie sie ihn davon abbringen kann, einer Pflegerin hinterherzulaufen, die ohnehin kein Interesse an ihm zeigt – und plötzlich hat sie eine Idee …

Wenige Tage später trifft Mario Molden die hübsche Marlene auf der Straße. Sie wechseln gerade höflich ein paar Worte, als plötzlich ein Sportwagen heranrast. Sich selbst kann der Chirurg noch in Sicherheit bringen, nicht jedoch Schwester Marlene. Der Wagen erfasst sie und schleudert sie zu Boden. Zu seinem Erschrecken sieht Dr. Molden, wie das Blut aus ihrer Halsschlagader sprudelt. Nein, da kann er nicht helfen, unmöglich! Schließlich hat ihm Sylvia von Anger erst kürzlich erzählt, dass sich Schwester Marlene mit dem HIV-Virus infiziert hat …

„Du siehst furchtbar blass aus, Lenchen.“ Gabriele Mengershausen strich ihrer Tochter liebevoll über die Wange.

„Das ist die Erkältung, die mir noch in den Knochen steckt“, erklärte Marlene Mengershausen. „Ich hätte mich am letzten Wochenende besser ins Bett gelegt und sie richtig auskuriert, statt darauf zu bauen, dass sie von selbst wieder verschwindet.“

„Du hast auch so müde Augen, als wenn du schon seit Wochen nicht mehr richtig geschlafen hättest.“

„Ich habe bestimmt nicht genug geschlafen, weil nämlich ein neuer Job immer ziemlich aufregend ist und man sich an viel Neues gewöhnen muss. Natürlich spielt auch die Sorge, ob ich wirklich gut genug bin, eine Rolle. Deshalb ist es besonders blöd, dass mich diese Erkältung so verfolgt.“

„Bist du sicher, dass du dich richtig entschieden hast? Fühlst du dich wohl an der Waldner-Klinik?“

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!