Du bist von Gott geliebt - Für Teens - Stacy Eldredge - E-Book

Du bist von Gott geliebt - Für Teens E-Book

Stacy Eldredge

0,0

Beschreibung

Wusstest du, dass du wunderschön bist? Mit den 90 einfühlsamen Andachten in diesem Buch hilft Stacy Eldredge dir dabei, deine Schönheit und deinen wahren Wert zu entdecken, Ängste und Sorgen loszulassen, und herauszufinden, welche Träume Gott für dich bereithält. Jede Andacht enthält einen Bibelvers, Mut machende Worte sowie ein Gebet, eine Frage oder einen Impuls für deine persönliche Zeit mit Gott. Vergiss es nie: Du bist Gottes geliebte Tochter, wunderschön und einzigartig gemacht!

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 168

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Über die Autorin

Stacy Eldredge leitet die Frauenarbeit von Ransomed Heart Ministries. Über 3 Millionen Exemplare ihrer Bücher wurden bislang verkauft. Sie lebt mit ihrer Familie in Colorado Springs.

Inhalt

Herzlich willkommen

1. Wie schön du bist!

2. Gott hat dich so gemacht, wie du bist

3. Alles dransetzen

4. Bilder in den Wolken

5. Deine wichtigste Reise

6. Der Ort, wo Jesus wohnt

7. Liebe dich selbst

8. Der springende Punkt

9. Die besten Jahre deines Lebens

10. Das Geheimnis

11. Ein innerer Prozess

12. Gottes Versprechen

13. Deine Vergangenheit

14. Hungrig nach Gott

15. Geschichten, die uns prägen

16. Du bist geschaffen nach Gottes Ebenbild

17. Mehr als Überwinder

18. Miterben Christi

19. Du bist wunderschön

20. Ein zufriedenes Herz

21. Das bedeutendste Spiegelbild

22. Mit den anderen mithalten

23. Gottes Geschenk

24. Sorge für dich selbst – du bist es wert!

25. Gott hat große Träume

26. Was kann Gott nicht tun?

27. Ein wachsames Herz

28. Künstliche Schönheit

29. Wahre Schönheit

30. Jesus kann

31. Gott, der Künstler

32. Frei, du selbst zu sein

33. Wer, glaubst du, bist du?

34. Im Einklang mit Gott

35. Der geistliche Kampf

36. Noch eine Wahrheit

37. Im Namen von Jesus

38. Taumelnd in die Freiheit

39. Weit weg vom Garten Eden

40. Sieg!

41. Die Einladung

42. Schönheit statt Asche

43. Die Tür des Leidens

44. Gezeichnet von Schmerz

45. Klammere dich an Gott

46. Was Leid bewirkt

47. Sei dankbar

48. Die schönsten Narben

49. Frei sein

50. Der Kampf des Glaubens

51. Die Freiheit, Fehler machen zu dürfen

52. Die größte Freiheit

53. Dazugehören

54. Herausragen

55. BFF – Best friends forever

56. Loslassen

57. Wer feuert dich an?

58. Eifersucht und Neid

59. Vergeben lernen

60. Die Macht der Worte

61. Ehrlichkeit

62. Schlechte Beziehungen

63. Eine echte Freundin sein

64. Gott schuf sie als Mann und Frau

65. Ein sicherer Ort

66. Oh Mann, diese Jungs!

67. Gottes Schatz

68. Du bist geschaffen, um zu lieben

69. Das größte Gebot

70. Zu Jesu Füßen sitzen

71. Wenn Gott sich Zeit lässt

72. Überschwängliche Liebe

73. Du bist auserwählt

74. Eine göttliche Veränderung

75. In Gottes Nähe

76. Entscheide dich zu glauben

77. Was die Welt heute braucht

78. Königstochter

79. Vergiss niemals, wer du bist!

80. Welchen Namen gibst du dir?

81. Er wird dir einen anderen Namen geben

82. Du bist die Geliebte!

83. Konzentriere dich auf seine Treue

84.„Anzeigetafel“

85. Deine wahre Identität

86. Du machst ihn glücklich

87. Betrachte es als etwas Gutes

88. Welchen Namen hat Gott dir gegeben?

89. Niemals allein

90. Noch mehr Freude

Abschließende Gedanken von Stacy

Quellenverzeichnis

Herzlich willkommen

Schön, dass du da bist! Ich bin Stacy. Zugegeben, die meisten Menschen würden mich nicht mehr als junge Frau bezeichnen – offen gesagt, ich habe die 50 schon überschritten. Bis heute habe ich schon so einige Lebenserfahrung gesammelt und sowohl von älteren als auch von jüngeren Frauen, denen ich begegnet bin, eine Menge gelernt. Ich habe zum Beispiel erkannt, wie wertvoll die Zeit ist, die ich allein mit Gott verbringe.

Hört sich das für dich komisch an? Wie kann man denn allein mit Gott sein?

Ob du es glaubst oder nicht, Tatsache ist, dass der Gott, der das Universum geschaffen hat, will, dass du mit ihm sprichst. Dich an ihn wendest. Ihm zuhörst, indem du in der Bibel liest, in der Stille auf seine Stimme lauschst oder ihn durch Menschen zu dir sprechen lässt.

Dieses Buch enthält 90 Andachten mit jeweils einem Bibelvers, ein paar Mut machenden Worten dazu und ein Gebet, eine Frage oder ein Impuls für dich, den du für deine persönliche Zeit mit Gott verwenden kannst.

Viele Menschen verbringen diese Zeit mit Gott gerne am Morgen, bevor der Tag beginnt, andere dagegen bevorzugen die Abendstunden. Probier es aus, welche Zeit und welcher Ort am besten für dich passt. In einem Café? In der Freistunde? Oder lieber kurz bevor du zur Schule gehst?

Wichtig ist, dass du weißt: Gott wünscht sich diese Begegnungen mit dir noch viel sehnlicher, als du es tust! Er will, dass du ihn kennenlernst und dass du weißt, wie wertvoll du für ihn bist. Immer wenn du dieses Buch zur Hand nimmst, denke daran, dass Gott darauf wartet, dir zu sagen, wie sehr er dich liebt. Er kann es nicht abwarten, dir immer wieder zu sagen, wie wunderschön du bist. Bist du bereit dazu?

1. Wie schön du bist!

Deshalb bin ich auch ganz sicher, dass Gott sein Werk, das er bei euch begonnen hat, zu Ende führen wird, bis zu dem Tag, an dem Jesus Christus kommt.

Philipper 1,6

Wusstest du, dass du wunderschön bist? Nicht nur hübsch oder süß oder akzeptabel, sondern wunderschön. Unermesslich schön, ein absolutes Highlight in Gottes Schöpfung! Ich weiß, du fühlst dich nicht immer schön. Damit habe ich auch immer wieder zu kämpfen. Aber Gott sieht dich als eine wunderschöne, strahlende, begabte, wertvolle und geliebte junge Frau. Je früher du das annimmst, desto besser, denn so kannst du deine Schönheit und deine Gaben dein ganzes Leben lang ausleben.

Dazu fällt mir gerade ein Geheimnis ein, das ich mit dir teilen möchte: Das Leben wird immer besser. Du glaubst das nicht? Ist aber so. Gibt es Dinge, mit denen du gerade so richtig zu kämpfen hast? Ich weiß, das Leben ist manchmal hart, aber ich kann dir versprechen, dass es besser wird. Hand aufs Herz!

Du wirst deinen Weg finden. Du wirst dich weiterentwickeln, immer mehr den Durchblick bekommen und irgendwann die Veränderung feststellen, nach der du dich jetzt so sehr sehnst. Denn Jesus ist auch noch da. Bei Jesus ist Veränderung nicht nur möglich, sondern er verspricht sie uns sogar.

Du wirst verändert, damit du Jesus immer ähnlicher wirst. Er hat dich auserwählt, und was er in dir angefangen hat, wird er auch zu Ende führen. Dabei ist aber auch dein Einsatz gefragt. Gott wird dir helfen und dir zeigen, wo es langgeht. Jesus will, dass du die Freiheit hast, du selbst zu sein! Nämlich eine wunderschöne junge Frau. Und das ist kein Geheimnis.

Jesus,

du willst, dass ich dir immer ähnlicher werde. Bitte zeige mir, welche Rolle ich heute dabei spielen soll. Zeige mir, wie ich dich sehen soll und wie ich mich selbst sehen soll. Amen.

2. Gott hat dich so gemacht, wie du bist

Du hast mich geschaffen – meinen Körper und meine Seele, im Leib meiner Mutter hast du mich gebildet. Herr, ich danke dir dafür, dass du mich so wunderbar und einzigartig gemacht hast! Großartig ist alles, was du geschaffen hast – das erkenne ich!

Psalm 139,13–14

Als „selbstbewusst“ hätte mich in meiner Schulzeit bestimmt niemand beschrieben. Vielleicht sah ich nach außen hin so aus. Klar habe ich alles versucht, um diesen Eindruck zu erwecken. Aber wenn ich ein Schild vor meinem Herzen getragen hätte, dann hätte darauf gestanden: „Sag mir einfach, wer ich sein soll, und ich werde so sein.“ Meine Eltern hatten eine bestimmte Vorstellung davon, wie ich sein sollte. (Klüger! Dünner! Beliebter!) Meine Freundinnen ließen mich nur allzu gern wissen – ohne es auch nur auszusprechen –, wie sie mich haben wollten. (Lustiger! Hübscher!) Meine Schwestern durften mir sagen, wer ich sein sollte. Und nicht zu vergessen: die Jungs.

Ich ließ zu, dass andere mir sagten, wer ich sein sollte und wer nicht, und dabei hatte ich selbst noch keine Ahnung, wer ich eigentlich war.

Vielleicht werden wir mit einem großartigen Selbstwertgefühl in diese Welt hineingeboren. Aber dann beginnt das Leben, an unserem angeborenen, einzigartigen Selbstbewusstsein zu kratzen. Das Leben ereignet sich, schöne und unschöne Worte werden ausgesprochen, und es dauert nicht lange, bis wir herausfinden, dass wir eine bestimmte Person sein müssen, um zu überleben, und diese Person sind nicht wir selbst. Wir können nicht wirklich zu hundert Prozent und ungehindert wir selbst sein.

Sag mir einfach, wer ich sein soll, und ich versuche so zu sein.

Seufz.

Ich wette, du weißt, was als Nächstes kommt, nicht wahr? Ich werde dir sagen, dass du du selbst sein musst, wenn du ein Leben führen willst, das sich lohnt! Du hast recht.

Um ein glückliches Leben zu führen, musst du du selbst sein. Nicht die Version, die deine Freunde dir vorschreiben. Nicht eine Version, für die es ein Update im Internet gibt. Glaub mir: Du solltest so sein, wie du wirklich bist!

Du bist du. Eigentlich kannst du auch gar niemand anders sein. Deshalb ist es ja so anstrengend und unbefriedigend, sich zu verstellen. Gott hat dich genau so gewollt, wie du bist. Du bist die Einzige auf der Welt, die jemals so war oder so sein wird, wie du bist. Genau so hat Gott dich gewollt! Eines kann ich dir verraten: Es ist viel einfacher, du selbst zu sein, als vorzutäuschen, jemand anders zu sein. Das weiß ich aus eigener Erfahrung! Und wenn du dich nicht mehr verstellen musst, wirst du auch noch feststellen, dass das Leben viel mehr Spaß macht. Das ist ein Geschenk von Gott.

Jesus,

ich möchte so sein, wie du mich geschaffen hast. Du hast mich so gewollt, wie ich bin. Hilf mir, dass ich mich jeden Tag darüber freuen kann! Amen.

3. Alles dransetzen

Dabei ist mir klar, dass ich dies alles noch lange nicht erreicht habe, dass ich noch nicht am Ziel bin. Doch ich setze alles daran, das Ziel zu erreichen, damit der Siegespreis einmal mir gehört, wie ich jetzt schon zu Jesus Christus gehöre.

Philipper 3,12

Viele Probleme entstehen dann, wenn wir jemand anderes sein wollen. Manchmal mögen uns die anderen nicht. Manchmal mögen wir uns selbst nicht. Wir wissen genau, was uns Probleme macht, wo wir nicht gut sind, verletzt sind oder einfach nur ausbrechen wollen. Wir wissen, dass wir nicht hundertprozentig so sind, wie es unserer Bestimmung entspricht.

Allein die Tatsache, dass wir uns nach Veränderung sehnen, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass wir uns verändern sollen. Ich denke, unsere Unzufriedenheit mit unseren Schwächen weist darauf hin, dass wir nicht dazu bestimmt sind, in diesen Schwächen stecken zu bleiben.

Genau darum geht es im Leben. Du bist dazu bestimmt, dich immer weiterzuentwickeln und beharrlich das Ziel zu verfolgen, noch mehr du selbst zu sein.

Das sollst du aber natürlich nicht nur aus eigener Anstrengung schaffen. Und auch nicht aus eigener Willenskraft, durch harte Selbstdisziplin oder durch eine strenge Form der Selbstverachtung. Sondern durch die Liebe Gottes.

Ich möchte wachsen. Ich will mich verändern. Ich möchte wahrhaftiger werden, liebevoller, authentischer, mehr ich selbst. Jesus will das auch. Er wünscht sich das auch für dich! Jesus liebt dich, so wie du bist. Er sieht dich, und kennt dich, und er findet dich total genial. Er weiß außerdem, wie Gott dich gemeint hat, als er dich schuf. Weil er so liebevoll und barmherzig ist, will er dich gerne auf deinem Lebensweg begleiten.

Mit welchen Worten würdest du dein wahres Wesen beschreiben?

4. Bilder in den Wolken

Die Freude am Herrn gibt euch Kraft.

Nehemia 8,10

Kennst du auch das Gefühl, dass du dich nach mehr sehnst? Nach mehr Freude. Nach mehr Freiheit. Nach mehr Hoffnung. Mehr Heilung. Mehr Leben! Du willst glücklicher sein. Du willst mehr du selbst sein. Du möchtest mehr lieben können, Gott besser verstehen und dich in deiner Haut wohlfühlen.

Es gibt in uns etwas wie eine „heilige Unzufriedenheit“. Das ist so ein unbeständiges inneres Gefühl, das nicht in Selbstverachtung endet, sondern ein leidenschaftliches Bedürfnis nach dem Gott in dir weckt, der sagt: „Das ist noch nicht alles im Leben!“

Ich möchte mehr. Und ich wette, du möchtest das auch.

Geh mit Köpfchen an die Sache ran. Sei stark. Sei freundlich. Zeig dich von deiner besten Seite. Sei mutig. Sei du. Achte auf dein Inneres, auch auf deinen Körper. Erlaube dir zu träumen. Stell Fragen. Durchbrich Schranken. Streck dich nach der Wahrheit aus. Und nach Heilung. Folge Jesus nach.

Sei fröhlich. Lass das Leben in dir sprudeln. Kümmere dich mehr um dein Inneres als um dein Äußeres. Sag dir selbst, dass du wunderschön bist. Geh spazieren. Hab Träume. Mach einen Selbstverteidigungskurs. Sei hilfsbereit. Setz dich für andere ein, die in Not sind. Finde deine Leidenschaften. Lies ein Buch und hab Spaß dabei. Bete. Höre zu.

Finde Bilder in den Wolken. Lache über dich selbst. Schenke Fremden ein Lächeln. Sei großzügig in dem, was du gibst. Sei gastfreundlich. Sag einfach Danke, sooft du kannst. Hör auf deine Intuition, dein Bauchgefühl. Achte beim Begrüßen auf einen festen Händedruck. Sieh anderen in die Augen.

Bitte Gott, dass er dir seine Liebe zeigt. Sei achtsam. Vergib anderen, die dich verletzt haben. Trenne dich von Leuten, die keine wahren Freunde sind. Schau nicht zurück. Probier Neues aus. Kauf dir ein Fahrrad. Streichele einen Hund. Setze dir ein Ziel. Geh zum Bowlen. Geh in den Zoo. Lass im Park einen Drachen fliegen. Lade jemanden ein, dich ein Stück deines Weges zu begleiten.

Wenn du dich über etwas freust – sei es ein bestimmter Duft, ein Gefühl oder eine schöne Aussicht, die du genießt –, betrachte es als das, was es ist: eine Liebesbotschaft von Jesus an dich. Dann bedank dich bei ihm und sag: „Ich liebe dich auch.“

Jesus,

danke für all die schönen Dinge, die du mir heute schenkst! Heute freue ich mich besonders über _______________________________________. (Über welche Dinge freust du dich besonders an einem ganz gewöhnlichen Tag? Das können auch ganz kleine Dinge sein.) Ich danke dir dafür und – ich liebe dich auch!

5. Deine wichtigste Reise

Ich habe euch schon immer geliebt, darum bin ich euch stets mit Güte begegnet.

Jeremia 31,3

Früher habe ich gedacht, im Leben geht es darum, sich zusammenzureißen, weniger Mist zu bauen und einfach nur ein braves Mädchen zu sein, anderen zu gehorchen, die Regeln zu befolgen. Ich habe gedacht, das sei Gott am wichtigsten. Da hatte ich mich aber gründlich getäuscht! Was bei Gott am meisten zählt, ist dein Herz!

Das Leben ist wie eine Reise zu deinem wahren Ich – zu deinem Herzen. Das Herz ist der Ort, wo jede Tat ihren Anfang nimmt. Dein Herz ist das Zentrum. Es kann dir große Freude, aber auch großen Schmerz bereiten, und noch größer können die Schwierigkeiten sein, in die es dich bringt. Es wurde sicherlich schon mal verletzt – und das wird leider immer wieder vorkommen. Vielleicht wirst du versucht sein, dein Herz zu verschließen, es zu ignorieren, zu betäuben oder sogar sterben zu lassen. Ganz gewiss wirst du dein Herz auch mal verlieren. Die Sache ist jedoch die: Du kannst eigentlich gar nicht ohne dein Herz leben. Und du bist zum Leben bestimmt.

In Wahrheit ist dein Herz der wichtigste Teil von dir. Dein Herz ist auch für Gott das Wichtigste. Das sind doch mal wirklich gute Neuigkeiten! Jesus kam, um dein Herz zu gewinnen. Er kam, um dein wahres Ich zu befreien und zu erneuern. Er hat Himmel und Erde nicht dafür in Bewegung gesetzt, dass du dich anständig benimmst. Oder damit du dich besser in die Masse einfügst. Oder auf deine Manieren achtest. Nein. Er möchte dein Herz umwerben und für sich gewinnen, damit du ihn von ganzem Herzen liebst und daraus Kraft für dein Leben schöpfst.

Dann müssen wir also nicht perfekt sein, wenn wir Jesus nachfolgen wollen? Richtig! Und das sind nicht nur gute Neuigkeiten, das sind wahnsinnig gute Neuigkeiten!

Jesus,

ich möchte heute so gern von dir umworben werden! Ich möchte mich in dich verlieben. Amen.

6. Der Ort, wo Jesus wohnt

Was ich dir jetzt rate, ist wichtiger als alles andere: Achte auf deine Gedanken und Gefühle, denn sie beeinflussen dein ganzes Leben!

Sprüche 4,23

In der Bibel werden wir dazu aufgefordert, auf unsere Gedanken und Gefühle zu achten. Nicht wie ein Wachhund, der die Herde zusammenhält, sondern wie ein fürsorglicher Hirte; „achtgeben“ ist hier also im Sinne von „hüten“, „beschützen“ und „pflegen“ gemeint. Die meisten von uns tun das nicht. Wir achten mehr darauf, wie wir aussehen, als dass wir auf unser Herz aufpassen. Das ist nicht sehr weise, denn unser Herz ist von großer Bedeutung.

Warum also ist es wichtiger als alles andere, dass du auf deine Gedanken und Gefühle achtest? Weil du nach dem Ebenbild Gottes geschaffen bist! Hast du dich jemals gefragt, wo dieses Ebenbild in dir zu finden ist?

Dein ganzes Wesen wurde nach dem Bild Gottes erschaffen – ganz besonders dein Herz! Er will, dass du sein Ebenbild ausstrahlst. Dein Herz ist das Spiegelbild Gottes.

Jesus ist gekommen, um dieses Bild wieder instand zu setzen.

Wenn ich über das Herz spreche, meine ich damit in erster Linie nicht deine Gefühle, deine Emotionen. Natürlich ist dein Herz der Ort, an dem deine tiefsten Gefühle entspringen, aber von dort kommen auch deine tiefsten Gedanken. Wenn ich also über das Herz spreche, dann meine ich damit den Ort, wo Jesus durch den Glauben in dir wohnt. Es ist das Zentrum deines Seins. Nirgendwo bist du mehr du selbst als in deinem tiefsten Innern. Und genau auf diesen Teil von uns sollen wir achten. Unser Herz ist so kostbar und so wertvoll. Es zeigt, wer wir wirklich sind.

Jesus,

ich möchte auf mein Herz achten. Ich will es als etwas Wertvolles und Schönes betrachten. Hilf mir, dass ich achtsam bin in meinen Beziehungen, meinen Gedanken und meinen Träumen und dass ich nicht vergesse, wie wichtig dir das ist. Amen.

7. Liebe dich selbst

Und auch unsere Mitmenschen sollen wir so lieben wie uns selbst.

Markus 12,33

Als Christen haben wir von Gott ein neues Herz bekommen. Trotzdem haben wir immer noch mit der Sünde zu kämpfen. Gott möchte, dass wir unser selbstsüchtiges Wesen ablegen. Das bedeutet aber nicht, dass wir nicht mehr wir selbst sein dürfen. Wir sollen einfach nur auf unser Herz achtgeben.

Dein Herz ist Gott am allerwichtigsten.

Dein Herz muss beschützt werden.

Du musst es gut behandeln.

Wir können so gemein zu uns selbst sein, oder? Wir sagen uns Dinge, die wir niemals einem anderen Menschen sagen würden. Wir können sehr streng mit uns sein. (Unsere eigenen Fehler sind uns deutlich vor Augen, aber das Gute in uns können wir nur schwer erkennen, nicht wahr?)

Die Sache ist die: Du musst nett zu dir sein, damit du auch nett zu anderen bist. Denn so wie du dich selbst behandelst, so wirst du auch andere behandeln.

Wie geht es dir heute damit? Wie geht es deinem Herzen? Wie behandelst du dich selbst? Bist du freundlich, ermutigend, liebevoll? Auch zu dir selbst? Jesus wünscht sich das von dir. Er hat uns aufgetragen, unseren Nächsten so zu lieben wie uns selbst. Und genau das wird passieren. Wir werden andere so lieben wie uns selbst. Wenn wir also schroff und eklig zu uns selbst sind, werden wir zu anderen genauso sein, ob wir das wollen oder nicht.

Jesus liebt dich. Du bist so wertvoll für ihn, dass er dich beschützt, dir nachgeht, über dir wacht, in dich investiert und sein Leben für dich gibt. Er möchte auch, dass du dich selbst liebst, auch dann, wenn es bestimmte Bereiche in deinem Leben gibt, wo du etwas ändern willst. In deiner Umgebung gibt es Menschen, die zwar nicht überall perfekt sind, aber trotzdem liebst du sie. Genauso sollst du mit dir selbst umgehen.

Jesus,

danke für das Leben, das du mir gibst. Hilf mir, dass ich lerne, mich selbst zu lieben. Du hast mich so gewollt, wie ich bin. Du liebst mich über alle Maßen. Ich nehme deine Liebe für mich an! Amen.

8. Der springende Punkt

Ich will euch ein anderes Herz und einen neuen Geist geben. Ich nehme das versteinerte Herz aus eurer Brust und gebe euch ein lebendiges Herz.

Hesekiel 36,26

Vielleicht hat man dir beigebracht, dass das Herz hinterlistig und böse ist. Das stimmt so nicht ganz: Wenn jemand von Herzen glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, der gekommen ist, um uns zu erlösen, wenn er Gott sein Leben anvertraut, dann bekommt er ein neues Herz!