Du darfst dich lieben - Christine Spindler - E-Book

Du darfst dich lieben E-Book

Christine Spindler

0,0
2,99 €

  • Herausgeber: 26|books
  • Kategorie: Ratgeber
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2020
Beschreibung

Vieles in deinem Leben wird leichter und harmonischer, wenn du ein gutes Verhältnis zum wichtigsten Menschen in deinem Leben hast – und dieser Mensch bist natürlich du. 6 aufeinander aufbauende, entspannende Übungen helfen dir dabei, deinen Körper und deine Persönlichkeit in einem neuen Licht zu sehen.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 39

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Du darfst dich lieben

Erfahre harmonische Selbstliebe mit 6 wohltuenden Übungen

 

Christine Spindler

 

 

Über das Buch

Vieles in deinem Leben wird leichter und harmonischer, wenn du ein gutes Verhältnis zum wichtigsten Menschen in deinem Leben hast – und dieser Mensch bist natürlich du.

6 aufeinander aufbauende, entspannende Übungen helfen dir dabei, deinen Körper und deine Persönlichkeit in einem neuen Licht zu sehen.

 

Über die Autorin

Christine Spindler wurde 1960 in Backnang geboren, hat einige Jahre in Heidelberg studiert und genießt seit ihrer Heirat 1986 das idyllische Landleben in einem hübschen Ort namens Auenwald.

Sie ist Schriftstellerin, Übersetzerin und Verlegerin. An ihrem Beruf weiß sie vor allem die Abwechslung zu schätzen. Recherchereisen, Lesungen, Vorträge, Fortbildungen und Autorentreffen – es ist immer etwas los.

 

 

Copyright © 2020 26|books, Auenwald

Christine Spindler

Bert-Brecht-Weg 13

71549 Auenwald

[email protected]

ISBN: 978-3-945932-60-5

 

Covergestaltung: Christine Spindler

 

Alle Rechte, einschließlich das des vollständigen oder auszugsweisen Nachdrucks in jeglicher Form sind vorbehalten.

 

Besuchen Sie uns im Internet:

http://www.26books.de

 

Inhaltsverzeichnis

Du darfst dich lieben

1. Ich liebe, also bin ich

2. Du und dein Ich

Dein Körper

Deine Persönlichkeit

Dein Verstand

Wo ist die Liebe hin?

3. Harmonische Liebe

4. Vorbereitende Entspannung

Meine Entspannungsatmung

5. Übung 1: Begegnung mit der Freiheit

Übung 1

Die nächsten Tage

6. Übung 2: Die Liebeserklärung

Übung 2

Wie fühlst du dich jetzt?

Warum wirkt die Übung?

Kann man seine Charaktereigenschaften lieben?

Variationen von Übung 2

7. Übung 3: Liebesgeflüster

Übung 3

Was hat sich verändert?

Lass den Worten Taten folgen

8. Übung 4: Dein Spiegelbild

Übung 4

Falls es Probleme gibt

9. Übung 5: Streicheleinheiten

Übung 5

Massage

10. Übung 6: Liebesreigen

Übung 6

Das ist es!

11. „Das bin alles ich“

NLP

Dein Liebesanker

12. So entstanden die Übungen

1. Ich liebe, also bin ich

Es gibt eine wunderbare Fülle an Büchern, Seminaren, Blogs und Vlogs, die uns helfen, positiv zu denken, Schüchternheit und Ängste zu überwinden, spirituell zu wachsen und auf vielen anderen Wegen unser Leben zu bereichern.

Meine Eltern waren sehr weltoffene, vielseitig interessierte Freidenker, und so fand ich beim Stöbern in unserem Bücherregal schon in den Siebzigerjahren Bücher über Yoga, Reinkarnation und Engelsbegegnungen.

Im Laufe der letzten fünf Jahrzehnte habe ich neben Tausenden von Romanen wohl an die zweihundert Bücher gelesen, die das ganze Spektrum der Selbsthilfe und Erfahrungserweiterung umfassen. Jedes dieser Bücher hat mich beglückt, nachdenklich gemacht oder mir neue Einsichten beschert. Und immer noch finde ich, dass es Faszinierendes und Aufregendes zu entdecken gibt. Es ist wie ein nie versiegender Quell an Weisheit. Natürlich wiederholt sich dabei auch vieles – was in Ordnung ist, denn so entdecke ich es immer wieder in einem anderen Kontext oder ausgehend von einer veränderten Lebenssituation.

Mir ist dabei aufgefallen, dass es ein Motiv gibt, das in vielen dieser Bücher auftaucht: »Liebe dich selbst«. Denn nur wer sich selbst liebt, heißt es, kann frei sein. Nur wer sich selbst liebt, kann andere lieben. Nur wer sich selbst liebt, ist eine Wohltat für sich selbst und seine Mitmenschen. Das ist einleuchtend.

Aber wie setzt man es im Alltag um? Liebe kann man nicht anknipsen. Sie reift heran, wenn man ihr Nahrung gibt, und verkümmert, wenn man sie vernachlässigt. Sie verblasst und wird vergraben unter all den lieblosen Dingen, die wir oft von anderen zu hören bekommen. »Du bist hässlich.« »Du bist dumm.« »Du taugst nichts.« So lange, bis wir anfangen, all dieses Negative zu glauben und uns nicht mehr zu wehren.

Wie schön wäre es, wenn man einen einfachen Weg fände, sich selbst zu lieben.

Ich möchte dir meinen Weg zeigen. Er ist nicht steil und du musst auf ihm keine hohen Hindernisse überwinden, nur hie und da vielleicht ein paar Hemmungen. Meine Übungen helfen dir, stärker und sicherer zu werden. Schon indem du dich aufmachst, erreichst du etwas. Jeder Schritt führt dich nicht nur ein Stück weiter, sondern ist auch für sich genommen eine wohltuende Erfahrung.

 

Hier noch ein wichtiger Hinweis

Solltest du tiefgreifende Probleme mit deiner Selbstwahrnehmung haben oder aufgrund traumatischer Erlebnisse an dir und deinem Leben verzweifeln, so ist mein Ratgeber kein Ersatz für fachkundige Hilfe.

 

 

2. Du und dein Ich

Dein Körper

Der Körper bietet eine vielfältige Angriffsfläche für Zweifel und Selbstkritik, denn wir identifizieren uns zu einem großen Teil mit unserem äußeren Erscheinungsbild, an dem uns einiges stören kann.

Vielleicht findet man seine Hüften zu breit, die Stimme zu schrill, die Blase zu schwach, die Nase zu groß, die Haare zu dünn, die Haut zu grobporig … und überhaupt sind da diese ganzen angeblichen Problemzonen.