Beschreibung

Der dritte Roman mit Lulu Knospe. Frech und charmant wie eh und je - ein Lesevergnügen der Romantic Comedy! Männer sind die schönste Nebensache der Welt, findet Lulu Knospe. Sie muss es schließlich wissen: Nachdem sie den "Mann zum Nachtisch" vernascht hat und sich einen eigenwilligen "Männer-Mix auf Eis" genehmigte, schwebt sie nun endlich auf Wolke sieben. Denn mit Niko hat sie ihren absoluten Traummann gefunden. Bald sollen sogar die Hochzeitsglocken läuten! Doch dem Familienglück droht ein jähes Ende, als Lulu erfährt, dass ihr Traummann auf Abwegen wandelt ... Nach "Ein Mann zum Nachtisch" und "Männer-Mix auf Eis" hat Nina Kresswitz mit "Ein Mann mit Sahnehäubchen" eine weitere Geschichte geschrieben, bei der Du gleichzeitig lachen, weinen und mitfiebern wirst! Weitere Romane von Nina Kresswitz: Die Männertest-AG, Kuschelkurs für Anfänger, Ich will alles!, Ferien auf Sylt-Krokan.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 278

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi ohne Limit+” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Über das Buch:

Lulu Knospe surft auf Wolke sieben: Niko ist ihr absoluter Traummann. Tochter Lilli, Baby Coco und Nikos Zwillinge Max und Moritz machen das Glück perfekt. Noch dazu logiert Lulu mit ihrer Patchwork-Familie am sonnigen Strand von Mallorca und schreibt Artikel über den Wellnesswahnsinn im Aussteigerparadies. Bald sollen die Hochzeitsglocken läuten. Doch plötzlich zerbröselt die Idylle: Der Traummann wandelt auf Abwegen, ein verlockendes Job-Angebot flattert ins Haus, und dann kommt auch noch Paul in ihr Leben spaziert. Ein Mann mit Sahnehäubchen …

Über die Autorin:

Nina Kresswitz wurde 1960 in Regensburg geboren. Sie studierte in München Romanistik und Archäologie. 1996 kam ihre Tochter Anna zur Welt.

Nina Kresswitz

Ein Mann mit Sahnehäubchen

Roman

BASTEI ENTERTAINMENT

Vollständige E-Book-Ausgabe

des in der Bastei Lübbe AG erschienenen Werkes

Bastei Entertainment in der Bastei Lübbe AG

Originalausgabe

© 2003/2015 by

Bastei Lübbe AG, Köln

Umschlaggestaltung: Tanja Østlyngen

Titelillustration: Corbis.com

E-Book-Produktion: le-tex publishing services GmbH, Leipzig

ISBN 978-3-7325-0796-2

Sie finden uns im Internet unter

www.luebbe.de

Bitte beachten Sie auch: www.lesejury.de

Lulu?«

Ich presse das Handy an mein Ohr. Nikos Stimme hat dieses leicht angeraute Etwas, einen Gänsehaut-Groove, der mir immer wieder wohlige Schauer über den Rücken treibt.

»Ja?«

»Ich habe etwas Furchtbares entdeckt.«

Bitte nicht. Was denn nur?

»Es gibt eine Stelle an deinem Körper, die ich noch nie geküsst habe.«

Ich schließe die Augen. Niko hat die unglaubliche Gabe, mich im Handumdrehen in eine erogene Zone auf zwei Beinen zu verwandeln.

»Es sind mindestens drei Quadratmillimeter. Meinst du, ich kann das heute Abend wieder gutmachen?«

Auf der Stelle zerfließe ich zu Vanillecreme. Allein die Vorstellung, was Niko meinen könnte, nähert mich der Kernschmelze.

»Ich denke schon«, antworte ich schwer atmend.

»Also, bis später, Prinzessin«, sagt Niko. »Dein Prinz muss noch zwei, drei Turniere ausfechten, dann galoppiert er direkt in deine Arme.«

Klick. Aufgelegt. Ich lehne mich zurück.

Whow. Glück. Vollkommenes Glück. Und ich dachte immer, das gibt es gar nicht. Einen Mann, der mich auf Wolke sieben surfen lässt und der dennoch den Alltagstest besteht. Der mir rote Rosen schenkt und trotzdem Windeln wechseln kann. Der nach Sonne riecht und auch im Mondenschein seinen Mann steht. Ein Blick aus seinen grünen Augen, und in meinem Bauch veranstalten dreitausend Düsenjets ein Familientreffen.

Niko ist mein Traummann, keine Frage. Vor kurzem hat er mir einen Heiratsantrag gemacht, und seitdem laufe ich mit einer rosaroten Brille durch die Welt, deren Gläser so dick sind wie Likörgläser aus Bleikristall.

Ein Traummann. Ein Lebenstraum. Und wer hätte gedacht, dass dieses Hochglanzglück noch dazu auf Mallorca stattfindet? Vergessen sind die grauen Wolken des Nordens. Ich habe ganz fest beschlossen, von nun an die Sonnenseiten des Lebens zu genießen. Und zwar in vollen Zügen. Verzückt sitze ich auf unserer Terrasse direkt am Meer und überlasse mich lustvoll einer gewissen Taubheit des Hirns, die mich befallen hat. Jetzt ist mal mein Herz dran.

Apropos Sonnenseiten – seit drei Monaten lebe ich nun auf Mallorca, aber ich kann immer noch staunen über die Schönheit dieses viel geliebten und viel gescholtenen Eilandes. Ein leichter Wind bewegt die Oleanderbüsche, deren helles Rot fast zu explodieren scheint. Der Himmel hat ein Blau, das man in Deutschland nur von schrill kolorierten Postkarten kennt. Und das Meer kräuselt sich zu kleinen Wellenspielen, auf denen die Schaumkronen der Glückseligkeit dümpeln. Dies ist das Paradies. Und keine Schlange ist in Sicht.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!