Finde zum UR-LICHT in Dir - Gabriele - E-Book

Finde zum UR-LICHT in Dir E-Book

Gabriele

0,0

Beschreibung

Eine mächtige Handreichung Gottes, gegeben durch Gabriele: ein Schulungsweg, auf dem wir rasch unser Bewusstsein erweitern können, um Gott in uns näherzukommen, durch Ansprechung des Absoluten Gesetzes.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl: 146

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Finde zum

UR-LICHT

in Dir

 

Die Handreichung GOTTES

 

 

Gabriele

Der universale Geist ist die Lehre der Gottes- und Nächstenliebean Mensch, Natur und Tieren

1. Auflage 2007© Gabriele-Verlag Das Wort GmbHMax-Braun-Str. 2, 97828 MarktheidenfeldTel. 09391/504-135, Fax 09391/504-133www.gabriele-verlag.com

Alle Rechte vorbehalten.

Printausgabe: ISBN 978-3-89201-263-4

ISBN 978-3-89201-671-7 (epub)ISBN 978-3-89201-683-0 (mobi)

Vorwort

Trotz der Kriegs- und Naturkatastrophen, die diese Welt bedrohen, strömt das Licht der göttlichen Liebe mehr und mehr auf die Erde, in diese Welt, zu den Menschen, die guten Willens sind. Wer das Weltdesaster zu beobachten und auch zu analysieren vermag, der erkennt, dass wir Menschen vor einer mächtigen Zeitenwende stehen. Der Ruf des Christus Gottes lautet immer wieder: Rette sich, wer sich retten lassen möchte, bevor diese Welt vergeht!

 

In einer mächtigen Handreichung bietet Gott, unser ewiger Vater, durch Gabriele, Seine Prophetin und Botschafterin, einen Schulungsweg an, auf dem wir Menschen rasch unser Bewusstsein erweitern können, um Gott in uns näherzukommen. Immer mehr Menschen spüren: Der Rettungsanker in dieser schwierigen Zeit ist einzig Christus, der Lichtbringer im Seelengrund jedes Menschen.

 

Das vorliegende Buch gibt erstmals in schriftlicher Form den Inhalt einer Radio-Sendereihe wieder, die weltweit ausgestrahlt wurde (auch auf CDs erhältlich).

Ich bin die Ordnung

in Gottes

All-Ordnung.

 

 

Ordnung 1

Ordnung 1

Wer mit wachen Sinnen unsere Welt betrachtet, der stellt sich die Frage: Ist diese Welt mit einem sinkenden Schiff zu vergleichen, dessen Kapitän das Steuer aus den Händen glitt? Die Besatzung, das Volk, ist den Stürmen der hohen See, der Katastrophen, Kriege, des Terrors und des Mordes ausgesetzt. Kein Mensch weiß mehr, wohin das Schiff Welt eigentlich treibt.

Viele fühlen sich haltlos und einer Macht ausgeliefert, die nicht so recht zu ergründen ist. Denn leider ist es so weit gekommen, dass fast jeder Mensch dem anderen die Schuld gibt. Die Politiker geben die Schuld dem Volk, das sie finanziell immer mehr ausnehmen, und das Volk den Politikern, die machtbesessen und nur darauf bedacht sind, ihre Pfründe abzusichern und ihre Stellung zu halten, ganz zu schweigen von der Korruption, die bei jenen, die Geld und Güter besitzen, fast zum Privileg geworden ist.

Das Weltchaos, das immer mehr zum Weltdesaster wird – denn die Katastrophen mehren sich, Not, Krankheit, Siechtum und Mord sind Tagesthemen –, eskaliert von Tag zu Tag. Die Verrohung der Menschheit nimmt überhand. Jeder ist sich selbst der Nächste, was besagt, dass einer gegen den anderen kämpft, sei es in Gedanken, mit Worten oder gar in seinen Handlungen.

Fragt man die Kirchenoberen, woher das Desaster in dieser Welt kommt, unter dem so viele Menschen leiden, und warum Gott nicht eingreift, dann erhält man nach einem langen rhetorischen Redeschwall über das Warum und Wieso sinngemäß die spitzfindige theologische Antwort, Gott ließe sich nicht in Seine Geheimnisse schauen – was letztlich heißt: Er sei schuld an dem Weltspektakel, weil Er nicht eingreift; Er, Gott, ließe aus lauter Geheimniskrämerei die Menschen leiden und die Erde schänden.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!