Für Uns - Ines Evalonja - E-Book

Für Uns E-Book

Ines Evalonja

0,0
7,99 €

oder
Beschreibung

Es gibt uns als Mensch nur, weil die Sonne das Leben in Erscheinung treten ließ. Dieser Schein ist jedoch in Vergessenheit geraten, weil die Seele außeracht gelassen wurde in der Sicht auf das Leben. Im Glück paradiesischer Zustände auf der Erde und so auch im Menschen selbst ist dies jedoch absolut wichtig! Dieses Buch enthält das Licht der Sonne, um die Seelen an die Einheit von Himmel und Erde zu erinnern und somit an die einzige Wirklichkeit, die es gibt. Fühl dich eingeladen, besinnliche Zeit mit den Texten und Bildern zu verbringen, um erinnert zu sein, was das wahrhaft Schöne am Menschsein ist.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



In Liebe und Dankbarkeit

für uns

und unseren Weg –

das gemeinsame Ziel:

Große Liebe

für eine geeinte Menschheit

im Frieden der Natur, der Wärme

und dem Licht der Sonne

Einleitung

Ein Leben – ein Mensch.

Es ist inzwischen zu etwas geworden, was mich in die schönsten Gefilde des Mensch SEINS geführt hat.

Der Himmel öffnete sich mir, als ich wie ein Kind zum Ursprung des Lebens finden wollte – zum Paradies. Und so durfte ich den Himmlischen Vater als einen Träumer finden, dessen Seele so warm und schön und strahlend ist, wie das der Sonne. IHN zu finden und mit IHM zu sein ist, wie diesen Einen zu finden, mit dem man sich wie im Garten Eden fühlt – sozusagen im perfektesten Leben, was man sich nur wünschen kann. Für mich hat dies immer wieder nur mit der Natur zu tun, weil dort die Schöpfung ihren Ursprung hat und so auch das Glück Mensch zu sein. Dieser Mensch ist einfühlsam und in jedweder Weise feinsinnig und dieser Welt zugewandt.

Diese Welt ist etwas, was ich immer wieder nur mit dem Wort heilig bezeichnen möchte. Sie ist still, weil hier ALLE Geschöpfe Heimat haben und der Mensch derjenige ist, der all das bestaunt und sich der Schönheit in einer Weise öffnet, die sich mir in immer größerer Weise offenbart. Dafür braucht man Ruhe und die Möglichkeit außerhalb jedweder Verpflichtungen da sein zu dürfen und so das, was ich als Mensch in dieser edlen Weise, die doch die Ursprüngliche ist, benennen mag.

Was das Leben für mich inzwischen ist?

Es ist wie ein Tanz, den man gern beginnen möchte, ein Tanz mit diesem Einen in Achtsamkeit für die Schöpfung, all ihre Wesen und ihre Herrlichkeit und ohne etwas anderes als die Melodien, die uns dort geschenkt sind, was wir Natur benannt haben. Da, wo ich am liebsten bin, ist die Stille das Wesentlichste und Wertvollste, die innen ist. So sitze und stehe ich gern in der Sonne und habe dann bestenfalls nichts sonst in mir, als sicht- und fühlbares goldenes Licht.

Das ist etwas, was ich früher so nie erhalten habe, weil ich abgelenkt war von einer Welt, die von dem Leben, was mich nun glückreich macht, in absoluter Weise verschieden ist.

Für mich ist das Leben inzwischen etwas geworden, was uns zur Wahrheit – man kann auch sagen Weisheit – hinbewegt. Es führt zu einer fühlbaren Höhe, die uns mit unserer Seele bekanntmacht und so auch der Welt des Lichts, die uns nur durch die Sonne sicht- und fühlbar als Mensch erkennbar macht.

Ich möchte mit meinem Buch nicht den Verstand, sondern die Ebene in dir erreichen, die dich hinführt und öffnet für diese Höhe des Menschenlebens, das auf der Erde nun immer mehr sicht- und fühlbar wird, weil die Seelen sich dafür öffnen. Eine der schönsten Blumen ist die weiße Lilie – nicht nur ihre Form, sondern vor allem ihr Duft berührt das Wesen in mir, dass ich bin – außerhalb dessen, was man als „mich“ anerkennt, indem man auf meine äußere Erscheinung schaut oder das, was ich in meinem Leben auf dem Weg von Beruf, Partnerschaften und sonstigen Eigenschaften für sie bin.

Wir sind in einer Zeit, die die größte Chance für ALLE darstellt – ein Weg, der uns zur Vollkommenheit führen kann in der Weise, dass alles Vergangene bereinigt und vergessen werden kann, sodass wir wie ein neuer Mensch in das neue Paradies gelangen. Dieses neue Paradies ist immer noch der Garten Eden – die Erde – doch wir werden eben die Natur wieder als das erinnern und anerkennen, wo wir in Harmonie, Frieden und kindlicher Freude leben dürfen. Die Lilie mit geschlossenen Augen wahrzunehmen und den gegebenen Namen von ihr zu nehmen, ist ähnlich dem, was wir uns und anderen Menschen schenken können. Losgelöst von allen Geschichten und Gedanken über etwas, treten wir ein in die Welt, in der wir uns als das wahr- und annehmen, was wir in der Wirklichkeit des Schöpfers des Lebens sind. Dann erinnern wir unseren Körper als das Heiligste Land, welches uns von unserem Träumer – dem Schöpfer von Himmel und Erde – geschenkt worden war und so auch alle Verkörperungen, die wir in der Natur als schön wahrnehmen, die auf dem großen Körper unserer gemeinsamen Erdenmutter da sind.

So erhielt ich die wunderschöne Betrachtung eines Kindes, das zu seinen Eltern mit langen Haaren Folgendes sagt: „Bitte legt euch hin – Kopf an Kopf - sodass Eure Füße in verschiedene Richtungen zeigen und lasst ein wenig Platz zwischen den Köpfen. So lege ich dann Eure Haare ineinander, so bilden sie das Wasser des Meeres. Ich kann sie hin und her bewegen, wie Wellen. Dahinein lege ich ganz viele liebe Gedanken und Träume, die ihr nicht sehen könnt und doch werdet ihr sie erhalten, genau zur richtigsten Zeit. Es sind leuchtende Glücksspuren der Sonne, die uns aus der Zukunft entgegenkommen.“

Wenn man wieder mit dem Himmel in Verbindung kommt, verändert sich unsere Wahrnehmung in so vielfältiger Weise, dass man dann anerkennen kann, weshalb man als Kind zum Himmlischen Vater finden muss. So endet die uns unersichtliche Vernetzung von Gehirnen und wir finden wieder den Weg hin zu unseren Seelen und damit zu Gefühlen, die uns erst ins MenschSEIN erheben und somit zu all dem, was uns wirklich glücklich stimmt.

Nur der Himmel kann uns einschwingen auf die neue Zeit - die Zeit, in der es nur noch Frieden gbt und wir das erhalten, was wir die Große Liebe nennen – die Verbundenheit mit denen, die in unserer Seelenebene zu Hause sind.

Was ist das Leben? Es ist all das, was ich ein wenig kosten durfte in den herrlichen Stunden innerhalb der Natur und doch ist es soviel mehr, als ich je zu erträumen gewagt hätte oder imstande gewesen wäre, dies zu tun. Ich bin am Anfang des Weges, die wahre Süße des Lebens zu erinnern und damit auch all die wundervollen, edlen Wesenszüge des Menschen des einstigen Paradieses und auch all das, was uns in die Fremde führte – weg von uns selbst und unserer Sensitivität für Geschehnisse außerhalb und innerhalb unseres individuellen Körpers.

Meine Erlebnisse, die mich wirklich beglücken, sind Marienkäfer und der warme Wind, das Goldene Licht der Sonne und die wieder duftenden und leuchtenden Blumen an meinem Lebensweg. Es ist der wiedererwachte Traum, dass es für jede Frau diesen EINEN passenden Mann gibt und für jeden Mann nur EINE zu ihm gehörige Blume und damit all das, in welch präziser Ordnung das Leben erschaffen war – eine Ordnung in der sich sowohl Mensch als auch Tier absolut wohlfühlen! Dahin bewegt sich MEIN Weg, weil meine Seele nur so wirklich erblühen kann, um sich der Pracht der Schöpfung zu öffnen.

Ein Schwan – was für ein Meisterwerk und was für ein Gefühl, wenn man sich über nur ein solch schönes Geschöpf spürend bewusstwerden kann, was für einen Himmlishen Vater wir haben! Nur so werden wir in SEINEM Traum wieder Heimat finden – dem Traum vom Paradies und einer geeinten Menschenfamilie, wo es nichts sonst gibt, als die LIEBE, die für mich nun Glückskindzauber benannt wurde. Dies ist so, weil der Mensch im Paradies wie ein Kind lebt: Frei, unvoreingenommen und rein in seinen Gedanken und Gefühlen für das, was uns geschenkt ist. Die Ode an die Freude wurde einem Geschöpf aus Elysium gewidmet – einem Land, das wir alle vergessen hatten. Doch das Paradies ist noch immer da und ich habe mich immer öfter gefragt: „Was für eine Tochter bin ich, wenn mir die Schöpfung meines Himmlischen Vaters nicht mehr wert ist oder ich kann auch sagen ALLES wert ist, um mein Leben und mein Streben für IHN nur hinzugeben. Und so werde ich geführt in meinen Erinnerungen, damit all der Goldene oder „gute“ Samen des Menschseins in mir zutage gefördert wird.

Und so entstehen immer wieder Bücher mit dem Licht, welches ich erhalten darf. Es ist nicht nur Hoffnung auf Veränderung, die mich leitet, sondern der unbezwingbare Glaube und mein Vertrauen in unsere wahre und einfache Daseinsweise als sanfte, fühlende Wesen, dass doch ALLE leben möchten im ewigen Glück und inmitten einer Welt, deren Zauber und Schönheit kein Ende kennt. Die Wahrheit ist das, was alles überdauert, weil der Himmel ewig ist und so auch der Traum dessen, der kein Gott sein will, sondern als Mensch mitten unter uns ist – so wir Ihn und SIE erkennen wollen.

Gerade heute hatte ich wieder eine so wunderschöne Erfahrung, die JEDER haben kann. Ich setzte mich auf eine Treppe mit dem Blick auf die Elbe – ein Bild des Friedens bot sich mir. Diese Ruhe ist etwas, was nicht nur der Mensch zum Leben braucht, sondern ALLES, was wir als Natur betrachten mögen. So sah ich die Sonne an und überließ mich auch dem schönen Gefühl in diesem Goldenen Licht zu baden, was ich innerlich und auch äußerlich kann. Dies ist allen möglich, deren Seele wieder geöffnet ist für das Geschenk LEBEN. So nieselte plötzlich Wasser vom Himmel – einmal wieder aus einer weißen Wolke. Meinem Wissen gemäß, wodurch ein Regenbogen entsteht, wand ich den Kopf zur der Sonne entgegenliegenden Seite und durfte erstmals zusehen, wie ein Regenbogen entsteht und kurz darauf ein Zweiter über dem Ersten. Zu Leben ist für mich DAS: Sich dem zu öffnen und Zeit zu widmen, was uns in dieser Verbundenheit mit der gesamten Schöpfung hält und der Dankbarkeit für die Lebenszeit. So waren diese Regentropfen Freudentränen für die Achtsamkeit, die sich in mir immer weiterentwickelt. Für mich ist das das paradiesische Leben – so wie es einst war und wieder wird. Der Garten Eden ist genau so nah oder fern, wie wir uns selbst gefunden haben und EINS sind mit dem, der sich uns so zeigt, wie wir uns IHM öffnen und nahe sein möchten. So möchte ich hier auch gern noch etwas niederschreiben, was mir mehr als wichtig ist. Für IHN, der das Leben erschaffen hat, ist der menschliche Körper etwas, wie ein Meisterstück. IHN zu finden, heißt dieses Heilige Stück Land zu achten und keine unerlaubten Eingriffe vorzunehmen und dies gilt letztlich für ALLES, was die Erde ist und was auf und in ihr in natürlicher Weise entstanden war und immer noch erblüht, heranwächst, gedeiht und vieles mehr. Der Körper des Menschen ist wie eine Schale einer Hülsenfrucht zum Beispiel. Eine Hälfte ist die Frau und die andere Hälfte ist der Mann. Sie gemeinsam bilden etwas wie eine harmonische gemeinsame Landschaft, die an einem Ort ihre Oase finden, wo sich ihre Seelen in ihren Qualitäten verbinden und Energien höhster Harmonie erzeugen.

So sind sie EINS mit den Harmonien der einstigen Schöpfung, wenn die richtigsten Seelenentsprechungen wieder zueinander finden und sich an Orten niederlassen, die ihren Seelen entsprechen. So sind es für diese ganz sanften Seelen Gärten, wie wir sie von Feen kennen. Es ist so viel mehr, was sich mir hierzu in Erinnerung bringt – auch was das Vereinigen betrifft, um dem Garten Eden ein Kind zu schenken. Doch es ist nichts, worauf ich hier näher eingehen möchte, weil mir all das zu heilig ist. Außerdem bin ich überzeugt davon, dass sich diese Weisheit der einstigen Schöpfung in allen Seelen selbst erinnert, die diesem Weg ins NEUE Paradies folgen und sich nicht mehr abbringen lassen davon.

So wünsche ich dir, die oder der du dieses Buch in deinen Händen hältst, eine offene Seele für den Empfang dessen, was dir in den Zeichnungen, Bildern und Worten geschenkt sein möchte!

Das, was im Himmel

an eine körperliche

Erscheinung gebunden

geworden war,

erscheint dort,

wo es erwartet

werden sollte…

Jetzt ist es allein die Liebe,

die absolut wahr und

offenbar wird.

10.10. 2019

Ein Herz im Körper