Höllenärger - Simon R. Green - E-Book
Beschreibung

Mein Name ist John Taylor. Ich bin Privatdetektiv, aber eigentlich finde ich Dinge. Ich arbeite in der Nightside, der Stadt innerhalb Londons, wo nie die Sonne aufgeht und wo Menschen und Nichtmenschen gleichermaßen Spaß haben können, vorausgesetzt, sie sind bereit, den Preis in der vom Anbieter geforderten Währung zu zahlen. Nach dem Krieg, der die Nightside beinahe ausgelöscht hätte, wartet ein Machtvakuum darauf, gefüllt zu werden - und manche finden, ich sollte die Sache in die Hand nehmen. Ich sehe das anders. Genau wie der Unsterbliche, den man den Greifen nennt. Er ist unermeßlich reich und hat eigene Vorstellungen davon, wer das Sagen haben sollte. Doch als seine Enkelin - und designierte Erbin - entführt wird, beauftragt er mich, sie zu finden. Aber jemand - oder etwas - blockiert meine spezielle Gabe. Diesmal werde ich also auf die harte Tour vorgehen müssen - und zwar schnell, sonst muß sich der Greif eine neue Erbin suchen ...

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl:376

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi ohne Limit+” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Sammlungen



Autor: Simon R. Green

Deutsch von: Oliver Hoffmann

Lektorat: Julia Abrahams

Korrektorat: Andrea Bottlinger und Thomas Russow

Art Director, Satz und Gestaltung: Oliver Graute

© Simon R. Green 2007

© der deutschen Übersetzung Feder&Schwert 2009

E-Book-Ausgabe

ISBN 978-3-86762-137-3

Originaltitel: Hell to pay

Höllenärger ist ein Produkt von Feder&Schwert unter Lizenz von Simon R. Green 2007. Alle Copyrights mit Ausnahme dessen an der deutschen Übersetzung liegen bei Simon R. Green.

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck außer zu Rezensionszwecken nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags.

Die in diesem Buch beschriebenen Charaktere und Ereignisse sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit zwischen den Charakteren und lebenden oder toten Personen ist rein zufällig.

Die Erwähnung von oder Bezugnahme auf Firmen oder Produkte auf den folgenden Seiten stellt keine Verletzung des Copyrights dar.

www.feder-und-schwert.com

Träumen gleich ins Dunkel schlüpfen ...

1

In der Halle des Bergkönigs

Die Grenzen jenes finsteren, geheimen Ortes, der Nightside, liegen gänzlich innerhalb Londons. An diesem kranken, magischen Ort gehen Götter und Monster, Menschen und Geister ihren ganz privaten Angelegenheiten nach und jagen Träume ebenso wie Alpträume, die man nirgendwo sonst fände, zum Sonderpreis und nur leicht angestaubt. Sie wollen einen Dämon beschwören oder einen Engel ficken? Ihre Seele oder die eines anderen verkaufen? Die Welt verbessern oder lediglich verändern? Die Nightside wartet nur darauf, Ihnen zu Diensten sein zu können, mit offenen Armen und einem fiesen Lächeln. Und doch liegen in der Nightside viele verschiedene Länder und Fürstentümer, zahlreiche Privatkönigreiche und Domänen und noch mehr private Himmel und Höllen.

Ein solcher Ort ist Griffin Hall, wo die Unsterblichen leben.

***

Mein Name ist John Taylor. Ich bin Privatdetektiv und auf seltsame, unglaubliche Fälle spezialisiert. Ich kläre keine Morde auf, ich bearbeite keinen Scheidungskram, und einen Hinweis würde ich nicht mal erkennen, wenn man ihn mir mit den Worten „Schau mal, ein Hinweis“ vors Gesicht hielte. Ich habe die besondere Gabe, Dinge und Menschen zu finden, deshalb tue ich meistens genau das. Aber im Grunde bin ich ein Söldner, was manchmal bedeutet, dass ich dahin muss, wo sich das Geld befindet.

Ich fuhr die lange, schmale Straße durch den Urwald, der Griffin Hall umgab, entlang. Der Wagen gehörte nicht mir, und eigentlich fuhr ich ihn auch nicht. Ich hatte mir Dead Boys futuristisches Auto ausgeliehen, um Eindruck zu schinden. Es handelte sich um ein langes, silbernes Geschoss mit vielen tollen Extras, das durch eine Zeitanomalie in die Nightside geraten war. Es hatte Dead Boy als Halter und gelegentlichen Fahrer adoptiert. Mein Eindruck ist, dass er keine große Wahl hatte. Ich lehnte mich im Fahrersitz zurück, genoss die Massagefunktion und ließ das Auto sich selbst lenken. Wahrscheinlich waren seine Reaktionen ohnehin schneller als die meinen. Die Kontrollen fasste ich gar nicht erst an; ich wusste es besser. Als ich das letzte Mal auch nur die Hand ans Lenkrad gelegt hatte, hatte mir das Auto als Warnung einen Elektroschock verpasst.

Griffin Hall lag inmitten eines ausgedehnten Grundstücks auf einem großen Hügel. Hohe Steinmauern umgaben das Gelände, und es war mit allen möglichen topmodernen technischen und magischen Verteidigungsmaßnahmen gesichert. Das große schmiedeeiserne Tor war ohne gültige Einladung garantiert unüberwindbar, und man konnte bereits in Stein verwandelt werden, wenn man nur zu fest auf die Klingel drückte. Griffin Hall lag in der Nightside, gehörte aber nicht zu ihr. Familie Griffin schätzte ihre Privatsphäre und scherte sich einen Dreck darum, wen sie verletzen, verstümmeln oder töten musste, um sie zu wahren. Nur die Wichtigsten und Privilegiertesten erhielten je eine Einladung, die Griffins daheim zu besuchen. Ihre gelegentlichen Feste waren die größten und rauschendsten der Nightside, der Gipfel der gesellschaftlichen Ereignisse; wer nicht Wochen im voraus eingeladen wurde, war niemand. Ich war noch nie dort gewesen. Trotz meiner zwielichtigen und sogar berüchtigten Geschichte war ich bisher nie wichtig genug gewesen, um den Griffins aufzufallen. Bis ich das einzige für sie tun sollte, was niemand sonst zu tun vermochte.

Ich fragte mich, wer oder was so gründlich und vollkommen verschwunden war, dass nicht einmal die mächtigen Griffins mit all ihren Ressourcen es finden konnten.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!