Verlag: Brunnen Kategorie: Gesellschafts- und Liebesromane Sprache: Deutsch Ausgabejahr: 2014

Erhalten Sie Zugriff auf dieses
und über 100.000 weitere Bücher
ab EUR 3,99 pro Monat.

Jetzt testen
7 Tage kostenlos

Sie können das E-Book in Legimi-App für folgende Geräte lesen:

Tablet  
Smartphone  
Lesen Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Seitenzahl: 241 E-Book-Leseprobe lesen

Das E-Book kann im Abonnement „Legimi ohne Limit+“ in der Legimi-App angehört werden für:

Android
iOS
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?

Das E-Book lesen Sie auf:

Kindle MOBI
E-Reader EPUB für EUR 1,- kaufen
Tablet EPUB
Smartphone EPUB
Computer EPUB
Lesen Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Sicherung: Wasserzeichen E-Book-Leseprobe lesen

E-Book-Beschreibung Ich hasse lauwarm - Katharina Suppan

Außenseiterin zu sein, das kennt Kathi gut. Trotz aller Bemühungen findet sie in der Schule keine Anerkennung. Doch eines Tages zeigt sie allen, was in ihr steckt: Mit Flip, dem coolen Punker mit dem Irokesenschnitt, haut sie aus ihrem langweiligen Kaff ab. So lernt sie Flips Freunde, Drogen und die Polizeistation von innen kennen. Die Abwärtsspirale beginnt. Mit dem deutlich älteren Georg will sie sich endlich das ersehnte Bilderbuchzuhause aufbauen. Aber auch diese Beziehung scheitert. Irgendwann ist von Kathi und ihrem Leben nicht mehr viel übrig. Doch dann begegnet sie Gott … In virtuosem Tempo und kreativer Sprache erzählt Katharina Suppan von ihrer heilsamen Expedition auf dem Weg zu sich selbst.

Meinungen über das E-Book Ich hasse lauwarm - Katharina Suppan

E-Book-Leseprobe Ich hasse lauwarm - Katharina Suppan

Katharina Suppan

ICH HASSE

lauwarm

Meine 180-Grad-Geschichte

Die Erzählungen im Buch basieren auf Tatsachen. Jedoch wurden zum Schutzder Privatsphäre die meisten Namen von Personen sowie Ortsangabengeändert. Personen, die mit ihrem richtigen Namen angeführt werden, habendies ausdrücklich gestattet.

Bibelzitate sind wie folgt gekennzeichnet:NL – Neues Leben. Die Bibel © 2002 und 2006 SCM R.Brockhaus imSCM-Verlag GmbH & Co. KG, Witten.Hfa – Hoffnung für alle, © 1983, 1996, 2002 Biblica Inc.TM.Hrsg. vom Brunnen Verlag Basel.L – Lutherbibel, revidierter Text 1984, durchgesehene Ausgabe,© 1999 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.GN – Gute Nachricht Bibel, revidierte Fassung, durchgesehene Ausgabe,© 2000 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Trotz sorgfältiger Recherche konnten nicht alle Rechtenachweise zweifelsfreiermittelt werden. Der Verlag dankt für Hinweise.

© 2014 Brunnen Verlag Gießenwww.brunnen-verlag.deLektorat: Konstanze von der PahlenUmschlagfoto: Ian EhmFotobearbeitung: Florian GröllerUmschlaggestaltung: Sabine SchwedaISBN 978-3-7655-0904-9eISBN 978-3-7655-7180-0

Ich wünsche dir,dass dich das Feuer des Heiligen Geistes entzündet,um aus einer unerschöpflichen Quelle herausganz du selbst zu werden.Ich wünsche dir,dass sich Bereiche deines Herzens öffnenund deine Bestimmung sichtbar wird.Ich wünsche direinen unersättlichen Hunger nach mehr.

INHALT

Kathi

Katharina

Gottes Kind

Königstochter

Gottes Pläne sind der Wahnsinn!

Ein letzter Blick hinter die Kulissen

Danke

Anmerkungen

KATHI

Wer Gott liebt, dem dient alles,

was geschieht, zum Guten.

RÖMER 8,28 (HFA)

Ausgeschlossen

„Na, Prinzessin, du glaubst wohl, dass du etwas Besseres bist?“, ruft Birgit herüber. Ich versuche ihre Sticheleien einfach zu ignorieren. Aber sie hört nicht damit auf. Im Bus setze ich mich auf den Platz hinter der Glasscheibe beim Ausgang. Anna und Birgit drängen zur letzten Reihe, wo nur die Coolen sitzen dürfen. Ich werde wohl nie dazugehören.

Alleine sind die beiden eigentlich ganz nett. Aber wenn sie gemeinsam auftauchen, dann schaukeln sie sich gegenseitig hoch. Je mehr aus ihrer Clique dabei sind, desto gemeiner sind sie. Und Anna und Birgit wohnen ausgerechnet im selben Ort, in den ich gerade mit meinen Eltern gezogen bin.

Weil ich hier ja fast niemanden kenne, war mir heute schon beim Aufwachen ein bisschen mulmig zumute. Aber jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr: Auch Sophie, mit der ich mich in den letzten drei Wochen angefreundet habe, schließt sich den fiesen Quälgeistern an. Meine Freundinnen aus Wien fehlen mir sehr.

Damit ich mich trotzdem auf diesen ersten Schultag freuen konnte, durfte ich mich in den Ferien von Kopf bis Fuß neu einkleiden. Mama hat mir sogar meinen sehnlichsten Wunsch erfüllt: schwarze Lackschuhe mit einer Schleife vorne drauf. Auch den wunderschönen neuen Ballonrock, den ich im Schaufenster entdeckt hatte, trage ich heute. Er ist mit ganz vielen Punkten übersät und passt super zu meinem gelben Top.

Hätte ich doch nur gewusst, dass alle lässige Jeans tragen! Erst dachte ich ja noch: Egal, Hauptsache mir gefallen meine neuen Sachen. Aber während der gesamten Busfahrt (und die dauert unerträgliche fünfundzwanzig Minuten) sorgen Anna und Birgit dafür, dass alle mitbekommen, wie sie mich fertigmachen. Im Spiegelbild der Glasscheibe sehe ich genau, wie immer mehr Kinder in meine Richtung Grimassen schneiden.

Ängstlich zucke ich zusammen, als jemand an meinen Haaren zieht. Ich will hier ganz schnell weg. Jetzt nur nicht weinen. Ich spüre, dass meine Augen anfangen zu brennen, und schlucke die Tränen hinunter. Nur noch eine Station, gleich habe ich es geschafft. Ich stehe schon mal auf, um als Erste aussteigen zu können. Die letzte Reihe kommt mir allerdings eilig hinterher. Als Birgit mir einen ekligen Kaugummi auf meinen neuen Rock kleben will, klatscht es laut. Und zwar auf Birgits Wange. Ich erschrecke. Eine, die bestimmt sechzehn ist, beendet die fiesen Hänseleien mit einer Ohrfeige und sagt: „Es reicht! Lasst sie doch endlich in Frieden!“ So schnell ich kann, renne ich zur Schule.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!