Kräuter bei Stress - Dr. Anja Schemionek - E-Book

Kräuter bei Stress E-Book

Dr. Anja Schemionek

0,0

Beschreibung

Kräuter liegen im Trend - im Garten, beim Essen und nicht zuletzt für die Gesundheit! Und das hat einen guten Grund: Jeder Mensch kann damit etwas für sich tun – und dies auf ganz natürliche Weise. Stress ist heutzutage für (viel zu) viele Menschen eher die Regel als die Ausnahme. Natürlich sollte man dann kürzer treten - doch geht das immer? Hilfreich ist es da, wenn man Kräuter kennt, die Betroffene darin unterstützen können, Stress besser auszuhalten und gelassener zu bleiben. Das neue Buch "Kräuter bei Stress" stellt solche Kräuter und deren hilfreiche Anwendungen vor, genau so, wie es gestresste Menschen brauchen: Kurz, knapp und mit sehr wenig Aufwand umsetzbar. Da kann der Stress einpacken!

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl: 53

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Dr. Anja Schemionek / Katharina Hinze

Kräuter bei Stress

Die kleine Kräuterreihe

©Aurum Verlagin Kamphausen Media GmbH, Bielefeld 2019

[email protected]

Coverabbildung© Köhler's Medizinal-Pflanzen in naturgetreuenAbbildungen mit kurz erläuterndem Texte (1887)

GestaltungKerstin Fiebig [ad-department.de]

eBook GesamtherstellungBookwire GmbH, Frankfurt a. M.

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation inder Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografischeDaten sind im Internet unter https://dnb.d-nb.de abrufbar.

1. Auflage 2019

ISBN Printausgabe: 978-3-95883-363-0ISBN E-Book: 978-3-95883-364-7

Alle Rechte der Verbreitung, auch durch Funk, Fernsehen undsonstige Kommunikationsmittel, fotomechanische odervertonte Wiedergabe sowie des auszugsweisen Nachdrucksvorbehalten.

Bildnachweise

Köhler's Medizinal-Pflanzen in naturgetreuen Abbildungen mit kurz erläuterndem Texte (1887): S. 22, 48, 72, 92, 108

Alpen Flora für Touristen und Pflanzenfreunde (1904): S. 121

Envato Elements

Mythia (S. 26), Halfpoint (S. 28), Grafvision (S. 31, 45, 47), Natashabreen (S. 34, 37), Merc67 (S. 39), Catolla (S. 42), Nikolaydonetsk (S. 53, 63, 75, 78, 81, 99, 100), Coprid (S. 55), Juliia_N (S. 57), LZF (S. 58), Tycoon101 (S. 64), Seawave (S. 70), Sonyakamoz (S. 66), Orcearo (S. 95), Nataljusja (S. 104), AETB (S. 107), Rezkrr (S. 123)

iStock

Marilyna (S. 85), Unpict (S. 86), Michael Meijer (S. 89),

Solstizia (S. 91), Madeleine Steinbach (S. 102),

Alexander Ruiz (S. 111), Santje09 (S. 113)

Adobe Stock

Behewa (S. 83)

Wichtiger Hinweis: Die in diesem Buch veröffentlichten Inhalte und Ratschläge wurden von den Autorinnen und dem Verlag mit größter Sorgfalt recherchiert, erarbeitet und überprüft. Eine Garantie für die Inhalte kann jedoch weder von den Verfasserinnen noch vom Verlag übernommen werden. Des Weiteren wird eine Haftung von Seiten des Verlages sowie den Verfasserinnen ausgeschlossen für irgendwelche Sach-, Personen- und Vermögensschäden, die sich bei der Anwendung der Informationen in diesem Buch ergeben sollten. Jede Leserin und jeder Leser sollte mit seiner Gesundheit und den Informationen in diesem Buch verantwortungsbewusst umgehen und sich bei Beschwerden und Krankheiten rechtzeitig therapeutischen Rat einholen.

Inhalt

Kräuter – was sie sind und was sie nicht sind

Stress lass’ nach!

Echter Lavendel

Zitronenmelisse

Baldrianwurzel

Hopfen

Passionsblume

Rosenwurz

Lavandula vera

Melissa officinalis

Valeriana officinalis

Humulus lupulus

Passiflora incarnata

Rhodiola rosea

Kräuter – was sie sind und was sie nicht sind

Früher, als die Menschen noch keine Pharmaindustrie und auch keine Medizin im heutigen Sinn kannten, hatten sie dennoch eine Heilkunde. Hexen, Schamanen oder einfach Kräuterweiblein hüteten die Geheimnisse um die Kräfte der Natur. Sie halfen damit Gebrechlichen und Kranken, Müttern und ihren Kindern, Alten und Jungen. Und wenn sie auch nicht immer erfolgreich waren und mancher Trank sich aus heutiger Sicht als sinnloser Hokuspokus oder gar Giftmischung enttarnt, so hatten sie dennoch viel Erfahrung und Wissen zusammengetragen, wie aus der Natur Hilfe zu holen ist, wenn es einem Menschen an Körper, Geist oder Seele nicht gut geht.

Auf den Spuren dieser Heilkundigen sind wir ein wenig gewandelt und haben zusammengetragen, was den heute lebenden Menschen und ihren speziellen Bedürfnissen an die Hand gegeben werden kann, um ihnen durch Kräuter Hilfe zur Selbsthilfe bei Gesundheitsproblemen zu bieten. Dabei sollte jedoch niemand vergessen, dass Kräuter eben keine pharmazeutischen Tabletten sind. Sie eignen sich dazu, den Körper langsam und sanft umzustimmen, sie eignen sich aber nicht, um schwere Erkrankungen zu behandeln. Sie sind fantastische Helfer bei der Genesung, um den Körper und seine Selbstheilungskräfte zu unterstützen – auch parallel zur heutigen Medizin.

Aber Kräuter sind nicht dazu geeignet, um akuten, womöglich gar lebensbedrohlichen Situationen Paroli zu bieten. Sie sind großartig in der Pflege der Gesundheit und zur Prävention, haben aber keine Berechtigung mehr, wenn es dem Patienten nicht bald besser damit geht. Gleichzeitig sollte man die Kräuter und die Natur nicht unterschätzen. Die Kräfte der Natur sind nicht harmlos.

Kein Kraut sollte über lange Zeit täglich angewendet werden. Nach ein paar Wochen sollte damit Schluss sein. Auch ein selbst gemischter Haustee sollte aus diesem Grund immer mal wieder gewechselt werden.

»Alle Ding' sind Gift und nichts ist ohn' Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.«

Paracelsus

Schon Paracelsus hat es gewusst und an dieser Tatsache hat sich bis heute sicher nichts geändert. Pflanzen und Kräuter haben eine Fülle von natürlichen Inhaltsstoffen, sie können gut oder schlecht für uns sein. Bitte bedenken Sie all das, wenn Sie dieses Büchlein nutzen wollen und gehen Sie verantwortungsvoll mit sich selbst und den hier vorgestellten Informationen um.

Wir wünschen Ihnenviel Freude mit Kräutern

Katharina Hinzeund Dr. Anja Schemionek

Stress lass’ nach!

Stress – das große Übel unserer Zeit! Kennen Sie jemanden, der gar keinen Stress hat? Nie? Wie sehr wünschen wir uns solch einen Zustand! Viele versuchen ihn zumindest im Urlaub – der schönsten Zeit des Jahres! – zu erreichen. Leider schaffen wir es oft auch dann nicht. Da stören der Partner, die Kinder, die Eltern oder auch das Hotel, das Auto, andere Autofahrer … oder wer oder was auch immer. Es gibt viele Möglichkeiten. Und wenn man erst mal so richtig drin ist im Stress, dann kommt man auch nicht so leicht wieder heraus.

Vielleicht haben Sie das auch schon an sich selbst bemerkt: In einer Situation, in der Sie eigentlich ganz entspannt und gelöst sein könnten, spüren Sie dennoch Stress, sind gereizt, streitsüchtig oder einfach nur ganz schnell überfordert. Da hilft nur eines: eine Pause einlegen, sich zurücklehnen und in sich hineinspüren. Ruhig atmen und nachdenken: „Was kann ich tun, damit es mir wieder besser geht? Damit ich wieder ruhiger werde?“ Und in solch einer Situation kann Ihnen dieses kleine Büchlein helfen.

Mit „Kräuter bei Stress“ können Sie einfach mal ausprobieren, was die Kräuterkunde für Sie zu bieten hat. Es gibt so viele Möglichkeiten – schauen Sie sich die nächsten Seiten an, es ist sicher etwas für Sie dabei! Und dann probieren Sie es mit einem Tee, einem Bad, einem Duftkissen oder einem Likör. Und schon kann es sein, dass Sie endlich, endlich „runterkommen“, gelassener werden und merken: „Die Kräuterkundigen früher, die konnten schon ganz schön viel!“

Stress – was ist das überhaupt?