Lesereise Island - Susanne Schaber - E-Book
Beschreibung

Island kann zaubern. Ein magisches Land, dem man leicht ins Netz geht: Eisriesen wälzen sich über Berge und Hochflächen, Moränen fressen sich ins Grün der Weiden. Lavawüsten bewachen die schlafenden Vulkane, heiße Quellen, rauchende Felsspalten und Geysire lassen Botschaften aus dem Erdinneren hören. Mitternachtssonne und Nordlicht verglühen im Atlantik. Susanne Schaber streift durch die Weite des Hochlands, der Lavafelder und Gletscher, sie sieht sich in Reykjavík um, wo Kunst und Lebenslust blühen, und entdeckt Menschen, die gelernt haben, der Natur und ihrem überschwänglichen Temperament heiter und mit Gelassenheit zu begegnen.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl:124

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi ohne Limit+” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Susanne Schaber

Lesereise Island

Fluss passiert, Eis in Sicht

Susanne Schaber, 1961 in Innsbruck geboren, studierte Germanistik und Anglistik und lebt heute als Literaturkritikerin und Reiseschriftstellerin in Wien. Im Picus Verlag erschienen ihre Lesereisen Engadin, Tirol, Venetien, Friaul und Pyrenäen.

Für Torsten, den Komplizen

Copyright © 2014 Picus Verlag Ges.m.b.H., Wien

Alle Rechte vorbehalten

Grafische Gestaltung: Dorothea Löcker, Wien

Umschlagabbildung: © Torsten Heydrich

ISBN 978-3-7117-1049-9

eISBN 978-3-7117-5212-3

Informationen über das aktuelle Programm

des Picus Verlags und Veranstaltungen unter

www.picus.at

Inhalt

Autorenporträt

Zwischen Feuer und Eis: Sternzeiten

Der Eldfell grollt, poltert und pfaucht

Alltag im Schatten der Vulkane: Die Westmännerinseln

Himmel in Aufruhr

Nordlicht, Mitternachtssonne und die Magie des Steins

Wo das Licht bricht

Reykjavík blüht auf: Gratwanderungen zwischen Damals und Heute

König, Dame, Turm

Schachmatt oder: Erste Runde für kulinarische Höhenflüge

Im Tank tanzt der Bär

Djúpavík, die einsamste Herberge der Welt: Spurensuche in den Westfjorden

Die Axt biss gut, der Kopf flog ab

Recken, Rache und Ranküne: Die Isländersagas

Bauer sucht Frau

Schafe, Pferde, Eiderdaunen: Landleben auf Isländisch

Drei Wünsche im Wind

Wo geht es zum Eingang der Erde? Die Halbinsel Snæfellsnes

Fluss passiert, Lava in Sicht

Telegramme aus dem Unwegsamen: Das Hochland

Anker hoch und Leinen los

Island und die Krise: Fahrt durch wilde Wasser

Schlote im Eis

Der Vatnajökull und sein heißes Herz: Gletscherpassion

Zwischen Feuer und Eis: Sternzeiten

Drei Striche, so übereinandergelegt, dass sie einen Stern bilden. Dazu ein Halbkreis an jedem der sechs Enden der Figur. Wer dieses Geheimzeichen in ein Stück Eichenholz ritzt und es bei sich trägt oder in seinem Boot versteckt, dem ist ein guter Fang sicher.

Island kann zaubern. Ein magisches Land, dem man leicht ins Netz geht: Eisriesen wälzen sich über Berge und Hochflächen, Moränen fressen sich ins Grün der Weiden. Lavawüsten bewachen die schlafenden Vulkane, heiße Quellen, rauchende Felsspalten und Geysire verkünden Botschaften aus dem Erdinneren. Wild wütende Wasserfälle jagen über Klippen und Abhänge, zerklüftete Fjorde greifen wie zottige Ungeheuer ins Meer. Mitternachtssonne und Nordlicht verglühen im Atlantik.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!