Mein heiß geliebter Feind - Sara Orwig - E-Book

Mein heiß geliebter Feind E-Book

Sara Orwig

0,0
1,99 €

oder
Beschreibung

In der einzigen, wahrhaft unvergesslichen Nacht mit ihm hat Rose die Liebe gefunden. Dass Tom zu den Devlins gehört, mit denen ihre Familie seit über hundert Jahren eine erbitterte Fehde führt, erfährt sie erst fünf Monate später. Zu spät! Rose erwartet ein Kind vom "Feind"...

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



IMPRESSUM

Mein heiß geliebter Feind erscheint in der Harlequin Enterprises GmbH

Redaktion und Verlag: Postfach 301161, 20304 Hamburg Telefon: +49(0) 40/6 36 64 20-0 Fax: +49(0) 711/72 52-399 E-Mail: [email protected]
Geschäftsführung:Thomas BeckmannRedaktionsleitung:Claudia Wuttke (v. i. S. d. P.)Produktion:Christel BorgesGrafik:Deborah Kuschel (Art Director), Birgit Tonn, Marina Grothues (Foto)

© 2005 by Harlequin Books S.A. Originaltitel: „Highly Compromised Position“ erschienen bei: Silhouette Books, Toronto Published by arrangement with HARLEQUIN ENTERPRISES II B.V./S.àr.l.

© Deutsche Erstausgabe in der Reihe BACCARABand 1405 - 2006 by CORA Verlag GmbH, Hamburg Übersetzung: Alina Lantelme

Umschlagsmotive: Nastia11 / Thinkstock

Veröffentlicht im ePub Format in 11/2014 – die elektronische Ausgabe stimmt mit der Printversion überein.

E-Book-Produktion: GGP Media GmbH, Pößneck

ISBN 9783733786977

Alle Rechte, einschließlich das des vollständigen oder auszugsweisen Nachdrucks in jeglicher Form, sind vorbehalten. CORA-Romane dürfen nicht verliehen oder zum gewerbsmäßigen Umtausch verwendet werden. Sämtliche Personen dieser Ausgabe sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen sind rein zufällig.

Weitere Roman-Reihen im CORA Verlag:BACCARA, BIANCA, JULIA, ROMANA, HISTORICAL, MYSTERY, TIFFANY

Alles über Roman-Neuheiten, Spar-Aktionen, Lesetipps und Gutscheine erhalten Sie in unserem CORA-Shop www.cora.de

Werden Sie Fan vom CORA Verlag auf Facebook.

PROLOG

Aus dem Tagebuch Jessamine Goldens

4. November 1910

Liebes Tagebuch,

heute ist mir das Herz gebrochen worden.

Ich dachte, dass zur Liebe Vertrauen gehört. Ich liebe Sheriff Brad Webster über alles, aber er glaubt nicht, was ich ihm erzählt habe. Er vertraut mir nicht und hört auf die Anschuldigungen der anderen Leute. Ich bin ehrlich zu ihm. Es tut so weh, dass er anderen mehr Glauben schenkt als mir.

Ich weiß, dass der Bürgermeister sich das Gold genommen hat, das ich angeblich geraubt haben soll. Edgar Halifax. Er hat jeden in dieser Stadt zum Narren gehalten! Sogar den Sheriff. Und ich dachte, sein Herz würde ihm sagen, wem er vertrauen sollte.

Jetzt bin ich todunglücklich. Je stärker meine Liebe zu Brad geworden ist, desto mehr Probleme mit dem Gesetz habe ich bekommen. Vor Kurzem hat ein Pokerspiel mit einem fürchterlich hohen Einsatz stattgefunden. Gerüchten zufolge soll Nicholas Devlin Richard Windcroft betrogen haben. Das ist die Wahrheit! Ich weiß, dass Nicholas auf die Hilfe des Bürgermeisters zählen kann. Später habe ich mit einer List Nicholas dazu gebracht, seinen Betrug zuzugeben. Er hat mir auch gesagt, er wisse, dass Edgar das Gold gestohlen und mir die Schuld an dem Raub in die Schuhe geschoben hat.

Nicholas kennt die Wahrheit. Ich dachte, ich könnte ihn dazu bewegen, sie Brad … Sheriff Webster zu offenbaren. Allein beim Schreiben seines Namens beginnt mein Herz schneller zu schlagen. Wie sehr ich mich danach sehne, Mrs Brad Webster zu sein! Mein teuerster Brad – du wirst niemals wissen, wie sehr ich dich liebe. Mein Herz gehört Sheriff Brad Webster, der nur sieht, dass ich gegen das Gesetz verstoßen habe, das er vertritt.

Mein liebes Tagebuch, meine Tränen tropfen beim Schreiben auf das Papier. Nicholas Devlin, meine einzige Hoffnung, ist ermordet worden. Ich bin sicher, dass Edgar das getan hat. Aber ich habe keinerlei Möglichkeit zu beweisen, wer der Mörder war.

Edgar Halifax – welch niederträchtiger und böser Mensch!

Letzte Woche habe ich Edgar das Gold weggenommen und ihm eine Nachricht zukommen lassen, dass ich die Tat begangen habe. Er kann mich schließlich nicht doppelt beschuldigen, oder? Meine Nachricht sollte ihn herausfordern, sich mir zu stellen.

Doch Bürgermeister Halifax hat nichts über das Gold verlauten lassen.

Mir bleibt keine Wahl. Ich werde von hier fortgehen. Ich habe den Goldschatz und werde am späten Abend verschwinden. Ich liebe dich, Brad Webster. Ich bin am Boden zerstört und unsagbar traurig, dich zu verlassen …

1. KAPITEL

Werde ich die Geschichte neu schreiben?, fragte sich Thomas Devlin, als er an einem kühlen Novembertag mit seinem roten Pick-up vom Highway abbog und auf die mit Eisentoren versehene Einfahrt zur Farm der Windcrofts fuhr. Als er sich umsah, wurde ihm bewusst, dass seit mehr als hundert Jahren kein Devlin mehr einen Fuß auf die Pferdefarm der Windcrofts gesetzt hatte. Die Familien trugen seither eine bittere Fehde aus, und jetzt war er darin verwickelt.

„Du kannst immer noch umkehren und nach Hause fahren“, sagte er laut zu sich, als er den Blick über das Grundstück der Windcrofts schweifen ließ, das dem der Devlins zu gleichen schien. Auf schier endlosen Feldern bogen sich Mesquitebäume im auffrischenden Wind. Tom gefielen die Weite des Landes und die atemberaubenden Sonnenuntergänge hier. Er wollte sich in der Umgebung niederlassen und hatte sich bereits eine Ranch gekauft, denn er mochte die warmherzigen Menschen in Royal und seine Familie. Sein Onkel, Lucas Devlin, war ein freundlicher und guter Mann. Lucas hielt Toms Friedensmission am heutigen Morgen für ziemlich verrückt, weil seine eigenen Bemühungen, mit Will Windcroft Frieden zu schließen, absolut nichts gebracht hatten. Doch nur wer wagt, gewinnt, dachte Tom.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!