THE TRUE YOU - ENTDECKE DICH NEU IN DIR - Sandy Fronczek - E-Book

THE TRUE YOU - ENTDECKE DICH NEU IN DIR E-Book

Sandy Fronczek

0,0
9,99 €

  • Herausgeber: tredition
  • Kategorie: Ratgeber
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2021
Beschreibung

Passieren dir immer wieder dieselben Dinge? Fühlst du dich manchmal orientierungslos und immer wieder von hinderlichen Glaubenssätzen blockiert? Möchtest du wieder mehr Vertrauen in dich selbst erlangen und voller Selbstbestimmtheit und Lebensfreude deinen Herzenswünschen folgen? Möchtest du endlich mehr innere Freiheit erlangen und dich selbst und den Reichtum in dir spüren? Dann lade ich dich mit diesem Buch ein, dich selbst neu kennenzulernen und eine tiefe Verbindung zu deinem wahren Ich aufzubauen. Vielleicht sogar neue Gefühle und Gedanken sowie ein ganz neues inneres Erleben von dir und deinen Möglichkeiten zu entdecken. Schaue über deine eigenen Begrenzungen hinaus und entscheide dich für dich und dein Potenzial, für dich und dein Leben, für dich und dein TRUE YOU. Dieses Übungshandbuch vereint theoretischen Input zu innerpsychischen Vorgängen und biochemischen Abläufen im Körper mit Alltagsbeispielen, schriftlichen Aufgaben und Imaginationsübungen zur schrittweisen Persönlichkeitstransformation. Weiterhin befinden sich im letzten Drittel des Buchs praktische Tools und Hinweise zur Festigung der inneren Ausgeglichenheit und Gesundheit im Alltag.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 132

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Sandy Fronczek

THE TRUE YOU - ENTDECKE DICH NEU IN DIR

Ein Übungshandbuch

© 2021 Sandy Fronczek

Verlag und Druck:

tredition GmbH, Halenreie 40-44, 22359 Hamburg

ISBN

 

Paperback:

978-3-347-37058-6

Hardcover:

978-3-347-37059-3

e-Book:

978-3-347-37060-9

Lektorat: Dagmar Fronczek, Hamm, Isolde Stypa, Hamm

Umschlaggestaltung: Sandy Fronczek, Titelbild: Studioline Photography, Hamm, www.studioline.de

Illustration im Innenteil: Dagmar Fronczek, Hamm, Sandy Fronczek, Hamm durch Nutzung von Microsoft Office Word

Foto Autorin: Studioline Photography, Hamm, www.studioline.de

Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte und Übersetzungsrechte vorbehalten. Die Nutzung durch unbefugte Verarbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Zugänglichmachung sowie der Nachdruck oder die Reproduktion sind ohne schriftliche Genehmigung des Verlags und der Autorin untersagt. Ein Verstoß kann straf- und zivilrechtliche Sanktionen nach sich ziehen.

Dieses Werk kann von allen Interessierten gelesen werden. Die Inhalte sollen aufklären und sind als Begleitung zu einer verantwortungsbewussten Lebensführung gedacht. Sie ersetzen keine medizinische Diagnose, ärztliche oder therapeutische Behandlung und / oder Beratung durch eine ausgebildete Fachperson. Die Durchführung der Übungen ist freiwillig und geschieht in Eigenverantwortung. Bei vorliegenden psychiatrischen Diagnosen oder dem Verdacht auf eine psychische Erkrankung wird von einer Durchführung ohne Absprache mit dem behandelnden Arzt, Psychiater und / oder Psychotherapeuten abgeraten.

Die Autorin übernimmt keine Verantwortung und Haftung für den unsachgemäßen Gebrauch und/oder etwaige Schäden oder Nachteile, die durch die Nutzung dieses Buches entstehen.

Die Autorin übernimmt zudem keine Verantwortung für die hier aufgeführten externen Links und deren Inhalte, Cookies und Verknüpfungen.

Die Autorin übernimmt keine Gewähr für Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit und Qualität der bereitgestellten Informationen.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Für wen ist dieses Buch geeignet und was ist dieses Buch nicht?

Warum wir häufig ähnlich handeln und warum Veränderung so schwierig ist

Teil I - Ideal versus Status Quo– Was möchte ich und was ist JETZT?

Teil II - Arbeit mit dem inneren verletzten Anteil in dir

Teil III – Resilienz und Ressourcenaktivierung: Richte deinen Fokus auf dein neues Ich aus

Warum Meditation und Imagination wahre Helfer in der Persönlichkeitsentwicklung und wichtig für eine gestärkte Resilienzfähigkeit sind

Nachwort

Danksagung

Literaturverzeichnis

Internetquellen

Zitatquellen

Über die Autorin

Dieses Buch ist bewusst in der „Du Form“ geschrieben.

Dies soll Nähe und somit einen sicheren Rahmen zur Selbstexploration schaffen.

Respekt ist für mich ein grundlegendes Gebot und eine Selbstverständlichkeit – egal ob dies auf Personen, Tiere, Pflanzen oder nicht lebendige Gegenstände bezogen ist.

Respekt existiert für mich jenseits der Anredeform.

Daher hoffe ich, dass Sie sich für die folgenden Seiten für ein respektvolles „Du“ öffnen können.

Die Imaginationsübungen stehen als Audiodatei unter www.psychologische-beratung-fronczek.de zur Verfügung.

Vorwort

„Warum passieren mir immer wieder dieselben Dinge?“ „Warum triggern mich bestimmte Dinge?“ „Warum fällt es mir so schwer, „nein“ zu sagen oder mir und meinen Fähigkeiten zu vertrauen?“

Stellst auch du dir manchmal eine dieser Fragen? Und möchtest du vielleicht endlich die Fesseln bestimmter Glaubenssätze oder diesen diffusen Druck auf der Brust loswerden? Möchtest du wieder mehr Lebensfreude erfahren und den Wert deines Ichs und deines Lebens neu entdecken?

Dann lade ich dich mit diesem Buch ein, dich selbst zu explorieren und im nächsten Schritt vielleicht sogar neue Gefühle, Gedanken und ein ganz neues inneres Erleben von dir und deinen Möglichkeiten zu entdecken. Schaue über deine eigens gesetzten Begrenzungen hinaus und erkenne mögliche Potenziale, die in dir schlummern. Frei nach dem Motto:

„Beside the comfort zone, is where the magic happens!“

Ich habe es selbst erlebt – und du kannst es auch.

Im Zuge dessen, möchte ich mich einmal kurz vorstellen:

Ich bin ausgebildete Sozialarbeiterin habe eine, von der Deutschen Rentenversicherung anerkannte, sozialtherapeutische Zusatzausbildung und einen abgeschlossenen Fernlehrgang bei der ILS Hamburg als Psychologische Beraterin / Personal Coach. Ich war über 10 Jahre in der stationären medizinischen Rehabilitation für suchtmittelabhängige Menschen als Einzel- und Gruppentherapeutin tätig, arbeite derzeit als sozialpädagogische Fachkraft in einer Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen und befinde ich mich darüber hinaus, in einer Ausbildung zum Hypnose – Coach sowie in einer Zusatzqualifikation im Bereich Logotherapie und Existenzanalyse.

Ich selbst habe einen langen Weg der Selbsterfahrung, des Coachings und eine eigene Kurzzeittherapie hinter mir und bin während dieser Entwicklung durch tiefe Täler gewandert, habe jedoch gleichzeitig wunderschöne Gipfel bestiegen und auf dieser Reise Erfahrungen und Erkenntnisse gesammelt, die ich gegen kein Geld der Welt eintauschen würde. Im Zuge meiner Interaktion mit Klientinnen und Klienten, habe ich unbeschreiblich intime Einblicke in mein Gegenüber erhalten dürfen und dafür bin ich außerordentlich dankbar. Die Begegnung von Person zu Person, wie Carl Rogers sie nannte, ist eine der intimsten und spirituellsten Erfahrungen und ein absolut ehrbares Geschenk.

Im Rahmen meiner Arbeit aber auch im privaten Setting, fühle ich mein Gegenüber regelrecht und es erfüllt mich mit einer unbeschreiblichen Begeisterung, in die Lebenswelt des anderen einzutauchen. Mein Ziel ist es, mit den Menschen gemeinsam ihre persönlichen Stärken herauszuarbeiten und sie auf ihrem Weg in ein zufriedenes Dasein zu begleiten. Ich glaube fest daran, dass wir alle denselben Weg auf unterschiedliche Weise beschreiten und dass wir in unseren Herzen ähnliche emotionale Wünsche und Träume besitzen. Freiheit, Liebe, Selbstwirksamkeit, inneren Frieden, Sinnhaftigkeit – um nur einige zu nennen. Wie wir diese Wünsche und Ziele definieren, an was wir diese in der Realität messen und wie wir unser Leben gestalten wollen, ist jedoch sehr unterschiedlich. Hier hat jeder Mensch seine eigene individuelle Vorstellung und Lebenswelt mit den darin enthaltenen Grenzen und Möglichkeiten. Deshalb verdient keiner der Wege und Ziele einen höheren Wert oder mehr Achtung. – Nein, mein Wunsch für dich ist es, dass du deinen persönlichen Weg in ein zufriedeneres Leben findest.

Wie auch immer dieser Weg aussehen mag, ich freue mich, ihn gemeinsam mit dir zu erkunden und dir zu zeigen, dass du jegliche Kompetenz in dir trägst, dein Leben selbstbestimmt und nach deinem Ermessen zu gestalten. Du hast immer eine Wahl. Manchmal sind die Alternativen zwar nicht so attraktiv, jedoch steht dir, natürlich außerhalb schwerer psychiatrischer Krankheitsbilder,

i. d.R. immer die freie Entscheidung über dein Leben zu. Trau dich und entscheide dich für dich und dein Potenzial. – Für dich und dein Leben, für dich und dein TRUE YOU.

Für wen ist dieses Buch geeignet und was ist dieses Buch nicht?

Dieses Buch ist für all jene Menschen, die den tiefen inneren Wunsch nach einer Veränderung in sich spüren. Für solche, die eine Ahnung in sich hegen, dass viel mehr, als sie bisher glaubten, möglich ist.

Dieses Buch ist für all jene Menschen, die eine Idee oder auch nur eine Hoffnung besitzen, dass eine Kraft in ihnen existiert, die ihr Strahlen und ihr Potenzial zum Vorschein bringen kann. Es ist für Menschen, die sich auf die – wie ich finde - spannendste Reise unseres Lebens einlassen möchten. Die Reise zu uns selbst und in unser inneres Bezugssystem. In unsere Glaubensmuster und Prägungen und in unsere Möglichkeiten, jenseits der Beschränkungen, die wir uns durch Gedankenmuster und ein dadurch manifestiertes „ICH BIN“ selbst auferlegen.

Diese Glaubensmuster prägen maßgeblich unser Selbstkonzept, welches sich insbesondere innerhalb der ersten Lebensjahre formt. Im Idealfall lieben unsere Eltern uns bedingungslos und ermöglichen uns eine, durch Urvertrauen und Sicherheit geprägte Entwicklung.

Im Idealfall entwickeln wir uns, so die Theorie, zu einem, uns selbst liebenden und andere Menschen achtenden, zufriedenen Menschen, der voller Vertrauen den Weg des Lebens bestreitet.

Carl Rogers, der vor allem durch die klientenzentrierte Gesprächsführung bekannt ist, formte den Begriff der „fullyfunctioningperson“, der einen Zustand beschreibt, in dem der Mensch all seine Bedürfnisse und sein inneres Erleben kongruent, das bedeutet einhergehend mit seinem Selbstbild, in voller Autonomie und voller Vertrauen verwirklichen kann und dies in gleichzeitiger Achtung der Autonomie seines Gegenübers tut (nach Finke, Gesprächspsychotherapie, S.9).

Wäre das nicht wünschenswert für uns alle?

Leider sieht die Realität anders aus. Egal, wie gesund ein Familiensystem auch zu sein scheint, meine Erfahrung zeigt mir, dass es immer irgendwelche Erfahrungen oder Verhaltensweisen der Eltern oder anderer prägender Bezugspersonen gab, scheinen sie auf den ersten Blick noch so unscheinbar, die innerhalb der kindlichen Entwicklung dazu geführt haben, dass ein Kind sich fernab dieser „fullyfunctioningperson“ entwickelt hat. Im Regelfall wird es in das familiär geprägte Wertesystem verstrickt, was auch Bewertungen von sich selbst miteinschließt.

Nehmen wir ein einfaches Beispiel: Ein Mädchen, sagen wir 6 Jahre alt, ärgert sich und reagiert wütend (als Kind, das weißt du sicher von dir selbst, reagiert man häufig nach seinen Gefühlen - man könnte sagen, aus dem Bauch heraus). Doch statt die Wut zu fühlen und auszudrücken, bekommt es von seinem Vater zu hören: „Brave Mädchen verhalten sich nicht so“. Was wird wohl in dem Kind vorgehen? Dieser Satz schreit förmlich nach einer inneren Zerrissenheit. In der Gesprächspsychotherapie spräche man von Inkongruenz, da das innere Erleben nicht mit dem Bild darüber, wie man zu sein hat, übereinstimmt (vgl. Finke, Gesprächspsychotherapie, S. 12). Das Mädchen speichert ab „Ich bin nicht richtig“. Verstärkt wird dieses Gefühl noch durch strafendes Elternverhalten. Dies müssen nicht zwangsläufig Schläge sein. Viel schwerer wiegt häufig Missachtung. Und schon haben wir einen Herd für Selbstzweifel geschaffen. Denn wird dieses Kind noch beispielsweise mit Ignoranz und Liebesentzug bestraft, speichert es mit hoher Wahrscheinlichkeit einen noch viel gravierenderen Satz ab: „Wenn ich mich zeige, wie ich bin und meine Gefühle ausdrücke, wie sie gerade in mir existieren, werde ich nicht geliebt“. Liebesentzug ist eine der schlimmsten Bestrafungen, die Eltern ihren Kindern zufügen können. Dies wiegt oft stärker und ist schmerzvoller als Schläge, kann einen Menschen ein Leben lang schwer zeichnen und in der Auslebung seiner gesamten Persönlichkeit hemmen.

Nun können Mütter und Väter natürlich nicht alles zu 100% richtig machen, werden sie doch selbst häufig von Selbstzweifeln, Ängsten und Unsicherheiten begleitet. Darum geht es auch gar nicht. Entscheidend ist jedoch, dass wir ab einem gewissen Punkt in unserem Leben in der Lage sind, selbst zu entscheiden, ob wir den Annahmen über uns weiterhin Glauben schenken möchten oder ob wir diese durch neue ersetzen.

Um einige dieser blockierenden Glaubenssätze analysieren und sich dann bewusst entscheiden zu können, ob du diesen weiterhin folgen möchtest, kannst du dieses Buch und die darin enthaltenen schriftlichen und imaginativen Übungen nutzen.

Dieses Buch ist in keinem Fall ein Ersatz für eine fachgerechte psychotherapeutische Behandlung und auch nicht für eine Sitzung bei einem ausgebildeten (Hypnose-) Coach! Dieses Buch ist ebenfalls nicht für Menschen mit endogenen Störungen wie Schizophrenie, einer bipolaren Störung, akuten Psychosen, akuter Suizidalität, Epilepsie, psychogenen Störungen, einer akuten Intoxikation durch Suchtmittel, geistiger Einschränkung und akuter Verwirrtheit geeignet.

Auch solltest du bei einer vorliegenden Traumatisierung, einer bekannten psychischen Instabilität, einer Persönlichkeitsstörung mit vorliegender Störung der Ich-Struktur oder anderen psychiatrischen Erkrankungen die Übungen (vollständig oder in Teilen) nur in Begleitung und/oder Rücksprache mit deinem/deiner behandelnden Arzt/Ärztin bzw. Psychotherapeut/in durchführen.

Die hier aufgeführten Übungen dienen als angeleitete Imaginationsübungen zur Selbstanwendung und erheben in keinem Fall den Anspruch, mit einer Sitzung bei einem Hypnosetherapeuten oder Hypnosecoach gleichgesetzt zu werden. Da das Wohl des Kunden in jedem Fall zu schützen ist, ist noch einmal deutlich zu betonen, dass die Abläufe allein von dir gesteuert und jederzeit unterbrochen werden können. Die Übungen sind direkt permissiv aufgebaut.

Eine Garantie für eine erfolgreiche Transformation der Persönlichkeitsstruktur gibt es natürlich nicht. Dies ist immer ein subjektiv erlebter Prozess und kann von verschiedensten Faktoren abhängen und beeinflusst werden. Du allein entscheidest in Eigenverantwortung in welcher Intensität du die Übungen durchführst. Um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, sollten die schriftlichen Übungen in Kombination mit den Imaginationsübungen in der vorgeschriebenen Reihenfolge durchgeführt werden.

Zusätzlich möchte ich in aller Ausdrücklichkeit betonen, dass die dargelegten Ansichten kein Recht auf Allgemeingültigkeit besitzen und sich nicht auf schwere (chronische) psychiatrische Krankheitsbilder mit hirnorganischen Veränderungen beziehen. Hier ist eine fachgerechte Psychotherapie mit möglicher medikamentöser Unterstützung dringend erforderlich.

Bedenke außerdem, dass eine tiefgehende Aufarbeitung frühkindlicher Erlebnisse in Trance nur in Begleitung einer fachkundlichen Person erfolgen sollte. Die hier aufgeführten Übungen sind lediglich Übungen zur Selbsthypnose, wie sie in ähnlicher Form in frei zugänglichen Foren zu erhalten sind.

Es wird keinerlei Haftung übernommen und du allein entscheidest in voller Eigenverantwortung, ob und inwieweit du dich auf die innerpsychischen Prozesse einlässt.

Warum wir häufig ähnlich handeln und warum Veränderung so schwierig ist

Ich bin der festen Überzeugung, dass in jedem Menschen eine großartige Kraft existiert. Ein inneres Strahlen, was nur darauf wartet, entdeckt zu werden. Eines der schönsten Geschenke im Leben ist es, zu sich selbst und zu dieser Kraft zu finden. Für dieses Geschenk müssen wir durch eine Tür in unser Inneres gehen und bereit sein, hinzuschauen und vor allem hinzufühlen.

Dieses Übungshandbuch soll dir die Möglichkeit eröffnen, ressourcenorientiert Glaubensmuster zu analysieren, die im Alltag zu negativ besetzten Gedanken, Gefühlen und Erfahrungen führen und diese zu modifizieren, damit du dein einzigartiges Potenzial entfalten kannst.

Denn fernab der früheren Annahme, dass das Gehirn eine feste Struktur hat, die nicht veränderbar ist, wissen wir heute um die Neuroplastizität.

Beginnen wir mit einem einfachen Leitsatz, der dir sicherlich bereits im Leben begegnet ist: „Veränderung beginnt im Kopf“. – Aber ist das wirklich so?

Ja, tatsächlich beginnt Veränderung im Zuge unserer Gedanken. Denn wenn wir denken, bilden wir neuronale Verbindungen, sogenannte synaptische Verknüpfungen, die Unmengen an Informationen und Datensätzen durch elektromagnetische Impulse durch unser Gehirn leiten. Diese Verschaltung basiert auf einer gewohnheitsmäßigen Beziehung von Neuronen, die miteinander aktiv sind. Wenn wir etwas lernen und diese Verschaltung aufrechterhalten, indem wir immer wieder gleiche Gedankengänge hegen, ähnliche oder gleiche Handlungsweisen an den Tag legen, gleiche Gefühlszustände erzeugen und somit gleiche Erfahrungen machen, festigen sich diese Verschaltungen und bilden die Gehirnstruktur, aus der heraus wir wahrnehmen und agieren. Unser Gehirn wird also in eine begrenzte Struktur verankert, was wiederum unsere Realität produziert. Früher dachte man, dass sich die Gehirnstruktur im Kindesalter ausbildet und sich kaum verändern ließe.

Heute weiß man, zum Glück, dass das Gehirn die Gabe der Neuroplastizität besitzt und so in der Lage ist, auch im Erwachsenenalter neue neuronale Verknüpfungen aufzubauen und alte Verknüpfungen zu löschen. Denn Nervenzellen, die nicht mehr miteinander in Aktion treten, löschen ihre Verknüpfungen und reagieren nicht mehr aufeinander. Das Wunderbare an der Neuroplastizität ist, dass wir so in der Lage sind, egal was uns bisher im Leben passiert ist und egal, wie alt wir sind, neue Verschaltungen zu kreieren, neue Denk- und Handlungsweisen zu entwickeln und uns neu zu entfalten (nach Dr. Joe Dispenza, Ein neues Ich, S. 169).

So einfach ist das Ganze natürlich nicht. Denn indem du dieselben Gedanken, Gefühle und Handlungen wiederholst – und das möglicherweise über Jahrzehnte hinweg, wird das oben beschriebene Muster in deinem Gehirn verankert und ist maßgeblich für die Wahrnehmung deiner persönlichen Realität verantwortlich. Wir alle nehmen unsere Realität subjektiv wahr, wir filtern diese aufgrund unserer Erfahrungen, Denkweisen und emotionalen Verknüpfungen.

Und genau jetzt manifestiert sich ein „Dilemma“, denn der Organismus strebt nach Konsistenz (Zusammenhalt / Freiheit von Widersprüchlichkeit), ansonsten sorgt dies für innere Unsicherheit und Unruhe - man könnte auch sagen, für innere Diffusion. So wird es für jeden von uns zu einem natürlichen Zustand, die eigene Realität immer und immer wieder zu reproduzieren. Das bedeutet, wir befinden uns in einem immer wiederkehrenden Kreislauf aus Gedanken, Gefühlen und Handlungen, die zu ähnlichen Ergebnissen führen. Selbst wenn diese nicht unseren tiefsten Wünschen entsprechen und demnach als „negativ“ zu bewerten sind, ist der Organismus jedoch in seiner Grundstruktur befriedigt, da das Selbstbild – das „Ich bin“, mit dem Ergebnis im Außen (der Erfahrung) übereinstimmt.

Dieser sekundäre „Gewinn“ führt in vielen Fällen dazu, dass uns Veränderungen so schwer fallen. Im späteren Verlauf dieses Übungshandbuchs werde ich jedoch noch einmal genauer auf diesen Aspekt zurückkommen (vgl. Dr. Joe Dispenza, Ein neues Ich, S. 95; Young, Schematherapie S. 37).