Unnützes Wissen Berlin - Mirela Stanly - E-Book

Unnützes Wissen Berlin E-Book

Mirela Stanly

4,9

Beschreibung

Dieses Buch versammelt 711-mal Kurioses über Berlin: Wie viel kostet es, mit dem Taxi durch das gesamte Berliner Straßennetz zu fahren? Wo in Berlin kann man das linke Ohr Stalins betrachten? Wie viele Kloschüsseln hat der Berliner Hauptbahnhof? Wie schnell dreht sich der Mercedes-Stern am Europa-Center? Entdecken Sie Berlin von seiner amüsant-verblüffenden Seite und lassen Sie selbst ingefleischte Berliner vor Staunen blass aussehen. Was Sie schon immer über Berlin wissen wollten und nie zu fragen wagten.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl: 75

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
4,9 (12 Bewertungen)
11
1
0
0
0


Sammlungen



© 2015 Emons Verlag GmbH Alle Rechte vorbehalten Lektorat und Bildredaktion: Ulrike Burgi, Köln Umschlaggestaltung: Weusthoff Noël, Kommunikation.Design, HamburgISBN 978-3-86358-688-1

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über Neues von emons: Kostenlos bestellen unter www.emons-verlag.de

»WISSEN IST MACHT, UNNÜTZES WISSEN MACHT SPASS!«

ES GIBT BÜCHER ÜBER BERLIN, über die Berliner Mauer, über 111 Orte in Berlin, die man gesehen haben muss, über den Alex, den Berliner Bären, den Fernsehturm, über Hertha und Union, »Berlin – Tag & Nacht« und, und, und …

Und jetzt gibt es auch ein Buch mit unnützen Fakten über Berlin. Einfach, knapp, unverschnörkelt.Unnütz, aber nicht nutzlos.

Denn manche Fakten darin scheinen nur auf den ersten Blick unnütz. Wie zum Beispiel, dass»IM FRITZCLUB IM POSTBAHNHOF EIN AUTOMAT MIT BALLERINASCHUHEN FÜR 9 EURO STEHT«.

Wenn du aber nach einer durchtanzten Nacht deiner besten Freundin, die in ihren High-Heels vor lauter Blasen nicht mehr laufen kann, um 5 Uhr in der Früh ein Paar bequeme Ballerinas in die Hand drückst, wird sie dich lieben.

Auch dieser Fakt wirkt zunächst total unnütz:»DAS HÖCHSTGELEGENE ›BERLIN‹ DER WELT LIEGT IN DEN ARGENTINISCHEN ANDEN AUF 4.500 METER HÖHE.«

Wahrscheinlich wirst du niemals diesen nach der Hauptstadt benannten Flecken Erde, der aus drei Lehmhütten, einer Feuerstelle und einem Viehgatter besteht, besteigen. Wozu also könntest du diesen Fakt gebrauchen?Stell dir vor, du bist eines Tages auf einer Party, bei der jemand mit seinen Berlin-Kenntnissen prahlt und »Insiderwissen« aus dem Lonely-Planet-Reiseführer zum Besten gibt, dann wirf doch einfach mal diesen Fakt in die Runde! Mal sehen, was er darauf zu erwidern weiß. Und dann trittst du noch mit einem »IN ITALIEN BEDEUTET DAS SPRICHWORT ›METTERE ALLA BERLINA‹: SICH ZUM GESPÖTT MACHEN.« nach. Touché!

Genau so kann es dir mit allen 711 IN DIESEM BUCH VERSAMMELTEN FAKTEN ergehen.

Was du mit ihnen anfängst, bleibt dir überlassen. Ob du darüber staunst, darüber lachst, damit angibst oder sie einfach als leichte Lektüre auf der Toilette griffbereit hast.

Wir wünschen viel Vergnügen, denn: »Wissen ist Macht, unnützes Wissen macht Spaß!«

Besuch uns bei Twitter und Facebook:

www.facebook.com/UnnuetzesWissenBerlin

@UnWissenBerlin

001 // MIT DEM TAXI DURCH ALLESTRASSEN BERLINS ZU FAHREN, WÜRDE 6.848 EURO KOSTEN.

002 // Am 12. Oktober 2012 kam das erste in Berlin geborene Baby mit dem Vornamen Berlin zur Welt.

003 // Die am meisten gestohlene Automarke in Berlin ist Audi.

004 // Der Berliner Fernsehturm, der die offizielle Bezeichnung »Fernmeldeturm 32« trägt, hat an seiner Basis und an seiner Turmkugel einen Durchmesser von 32 Metern.

005 // In Berlin sind 34 Beamte zum Aufspüren von illegalen Ferienwohnungen eingesetzt.

006 // Der Forstamtsleiter, der das Verbuddeln der zerschlagenen Lenin-Büste im Köpenicker Forst beaufsichtigt hatte, heißt Karl-Heinz Marx.

007 // An der Humboldt-Universität zu Berlin wird als Hochschulsport Hawaiianischer Hula-Tanz angeboten.

008 // Verlängert man die Luftlinie zwischen der Elisabethkirche vor dem Fernsehturm und der Parochialkirche in der Klosterstraße, führt sie genau nach Mekka.

009 // Die Entfernung Berlin–Mekka beträgt 4.129 Kilometer Luftlinie.

010 // Alle Hunde in Berlin hinterlassen zusammen jeden Tag 55 Tonnen Kot auf den Straßen der Hauptstadt.

011 // Zur Beseitigung von Hundekot hat die Berliner Straßenreinigung 14 Hundekotmobile mit Staubsauger-Rüsseln im Einsatz.

012 // Die Abfall-Firma ALBA verwaltet in Berlin 60.000 Schlüssel, um zu den Mülltonnen in den Hinterhöfen zu kommen.

013 // Würde man von Berlin aus ein Loch durch den Mittelpunkt der Erde bohren, käme man auf der anderen Seite im südwestlichen Pazifik heraus. Der nächste bewohnte Ort ist die neuseeländische Insel Pitt Island mit 45 Einwohnern.

014 // DAS SELTSAME KLEINE »Z« AUFBERLINER STRASSENSCHILDERN HEISST »GESCHWÄNZTES Z«.

015 // Die Podologin Ilona Beer hat ihre Fußpflege-Praxis in der Barfusstraße 14 im Wedding.

016 //In Berliner Clubs tanzen pro Wochenende ca. 10.000 Menschen.

017 // AM 30. JUNI 2013 SAH MANAUF DER GOOGLE-STARTSEITE EIN »DOODLE« ZUM 100. GEBURTSTAG DER CURRYWURST-ERFINDERIN HERTA HEUWER.

018 // PRO JAHR WERDEN IN BERLINETWA 70 MILLIONEN CURRYWÜRSTE VERDRÜCKT.

019 // Die schwedische Modellbauerin Eija-Riitta Eklöf-Berliner-Mauer behauptet, die Berliner Mauer 1979 in einer spirituellen Zeremonie geheiratet zu haben und lebt seit der Zerstörung der Mauer 1989 als »Witwe«.

020 // DIE AMERIKANERIN ERIKA EIFFEL,DIE 2007 DEN EIFFELTURM »HEIRATETE« UND HEUTE IN BERLIN LEBT, HAT NACH EIGENEN ANGABEN SEIT 2008 EINE LIEBESBEZIEHUNG MIT DER BERLINER MAUER.

021 // Berliner haben bundesweit die wenigsten Zukunftsängste.

022 // Der Berliner Fernsehturm ist ungefähr so hoch wie 77 Giraffen.

023 // Im Berliner Telefonbuch gibt es sieben »Berliner«.

024 // Jeden Tag werden in Berlin 72 Taschendiebstähle begangen.

025 // Die E-Mail-Adresse des Hertha-BSC-Fanclubs »HFC True Love Berlin« lautet [email protected]

026 // Berlin heißt auf Japanisch »Berurin«.

027 // Wenn man den Lichtenberger Ortsteil »Malchow« in Microsoft Word eingibt, wird das Wort rot unterwellt und die Autokorrektur schlägt stattdessen »Macho« vor.

028 // Auf dem Berliner Telefonbuch 2008 Band L-Z war wegen eines Versehens statt des Berliner Roten Rathauses ein Jahr lang dasMünchner Rathaus abgebildet.

029 //Pro Stunde werden in Berlin 3,99 Babys geboren.

030 // IN BERLIN GIBT ES KEINE STELLE,AN DER MAN MEHR ALS 500 METER VON EINER STATION DER ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTEL ENTFERNT IST.

031 // Die Tauentzienstraße passieren in einer Stunde 9.255 Menschen.

032 // In der Gebärdensprache wird für Berlin das Ohr eines Bären mit der Hand gedeutet.

033 // Im »Main Street Station«-Kasino in Las Vegas kann man gegen die Berliner Mauer pinkeln. Im Männer-WC sind die Urinale an ehemaligen Mauerstücken befestigt.

034 // EINES DER ERSTEN 3-D-PUZZLESWAR DAS BRANDENBURGER TOR MIT 357 TEILEN.

035 // Autofahrer, die morgens in Berlin Richtung Innenstadt unterwegs sind, haben wegen einer angepassten Ampelschaltung häufiger Grün als die stadtauswärts Fahrenden.

036 // AUF DEM MARS LIEGENGESTEINSBROCKEN MIT DEN NAMEN »NIKOLAIKIRCHE«, »MONTAGSDEMO«, »BROKEN WALL«, »MAUERÖFFNUNG« UND »WIEDERVEREINIGUNG«.

037 // Im Spätkauf »Eck-Oase« in der Neuköllner Flughafenstraße können Stammgäste, denen das Wasser abgestellt wurde, im Hinterzimmer duschen.

038 // Vom Süden bis zum Norden Berlins wandert man bei konstanter Geschwindigkeit (von 5 km/h) etwa 7,6 Stunden.

039 // Die Mauerstraße in der Friedrichstadt wurde 1720 nach einer Mauer benannt, die die Friedrichstadt umschließen sollte, aber nie gebaut wurde.

040 // 241 Jahre später lief die Mauerstraße auf die Berliner Mauer zu.

041 // Ein Drittel der Berliner Strafgefangenen sitzt wegen Schwarzfahrens.

042 //70 Prozent des Mathematik- und Naturkunde-Unterrichts an Berlins Grundschulen wird von Lehrern gehalten, die diese Fächer gar nicht studiert haben.

043 // Das Freudenhaus Salon Kitty in der Giesebrechtstraße 11 wurde zur NS-Zeit angeblich verwanzt und die Gespräche der hochrangigen ausländischen Freier in einer Abhör-Anlage im Keller des Hauses abgehört. Heute befindet sich in dem Haus ein Hörgeräte-Shop.

044 // Im japanischen Nudelrestaurant »Susuru« in der Rosa-Luxemburg-Straße läuft auf der Toilette in Dauerschleife die japanische Hörspielversion von »Rotkäppchen«.

045 // Die Bauelemente, aus denen die Berliner Mauer gemacht wurde, wurden eigentlich für die Landwirtschaft konstruiert: als Lagerwände für Stallmist.

046 // Das erste deutsche »Monopoly«-Spiel von 1936 hatte nur Berliner Straßennamen.

047 // Würde man alle Einwohner Berlins Schulter an Schulter nebeneinanderstellen, ergäbe das eine Luftlinienstrecke von Berlin nach Neapel.

048 // Die Stadt Berlin verdient im Jahr etwa 1,3 Millionen Euro durch den Verkauf von Bürgerdaten aus den Meldeämtern an Online-Werbeunternehmen.

049 // 4.000 DER 5.345 BERLINERSTRASSENKILOMETER SIND LAUT ADAC AKUT SANIERUNGSBEDÜRFTIG.

050 // Der Schüttelreim auf den deutschen Künstler Merlin Bauer ergibt Berlin Mauer.

051 // DDR-Stasi-Chef Erich Mielke wohnte in der Stille Straße 10 in Pankow.

052 // Das Fürstentum Monaco passt 441,5-mal in die Stadtfläche von Berlin.

053 // Die Berliner Polizei überprüft im Jahr 50 Millionen Datensätze von Mobiltelefonen zur Bekämpfung der Schwerkriminalität.

054 // Jeder Berliner wirft im Jahr 25 Kilogramm Altkleider weg.

055 // Neun von zehn Altkleidercontainern in Berlin sind illegal aufgestellt worden.

056 // DER LEGENDÄRE CLUB SO36,BENANNT NACH DER ALTEN POSTLEITZAHL KREUZBERGS, IN DEM BANDS WIE »DIE ÄRZTE« ODER »DIE TOTEN HOSEN« AUFTRATEN, WAR 1983 KURZFRISTIG EIN TÜRKISCHER HOCHZEITSSAAL.

057 // Eine 12.444 Euro teure Design-Hängeleuchte von »Studio Italia« trägt die Produktnummer SO36.

058 // Die Berliner Fünf-Sterne-Hotels waren 2013 mit 74,3 Prozent besser ausgelastet als alle Berliner Hotels im Schnitt (72,9 Prozent).

059 // Eine Übernachtung in einem der zehn Fünf-Sterne-Hotels in Berlin kostet durchschnittlich 2.976 Euro.

060 // VOR DEM SCHAUSPIELHAUSAM GENDARMENMARKT SIND SIEBEN BODENPLATTEN MIT ZITATEN ÜBER BERLIN EINGELASSEN. EINE ACHTE PLATTE WURDE NACH DER WENDE INS MÄRKISCHE MUSEUM GEBRACHT UND VERSCHWAND DANACH. AUF IHR STAND EIN ZITAT ERICH HONECKERS.

061 // Auf einer Bodenplatte am Gendarmenmarkt steht ein Zitat von Albert Lortzing: »Es ist mir, als ob ich von Berlin nicht wieder fortkommen würde.« Der zweite Teil dieses Zitats wurde aber weggelassen: »… so wenig mir meine Vaterstadt eigentlich behagt mit ihrer kahlen Gegend und dem ekelhaften Dialekt.«

062 // Einer der ersten Wettkämpfe im Synchronschwimmen fand 1891 in Berlin statt. Damals war es noch eine reine Männersportart.

063 // In Berlin werden mehr Polizisten im Dienst angegriffen als im restlichen Deutschland.

064 // Jeder achte Regionalverkehrszug, der in Berlin hält, ist verspätet.

065 // Der Parfümeur Harry Lehmann kreierte das Parfüm Nr. 65 Eau de Berlin!

066 // EIN BERLINER WOHNTDURCHSCHNITTLICH 13 JAHRE LANG IN DERSELBEN WOHNUNG.

067 //