Verlag: Verlagsgruppe Styria GmbH & Co. KG Kategorie: Ratgeber Sprache: Deutsch Ausgabejahr: 2013

Erhalten Sie Zugriff auf dieses
und über 80000 weitere Bücher
ab EUR 4,99 pro Monat.

Jetzt testen
7 Tage kostenlos

Sie können das E-Book in Legimi-App für folgende Geräte lesen:

Tablet  
Smartphone  
Lesen Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Seitenzahl: 122 E-Book-Leseprobe lesen

Das E-Book kann im Abonnement „Legimi ohne Limit+“ in der Legimi-App angehört werden für:

Android
iOS
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?

Das E-Book lesen Sie auf:

Kindle MOBI
E-Reader EPUB
Tablet EPUB
Smartphone EPUB
Computer EPUB
Lesen Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Sicherung: Wasserzeichen E-Book-Leseprobe lesen

E-Book-Beschreibung Verwehte Erinnerung - Gabriele Vasak

Weltweit leiden etwa 36 Millionen Menschen an Demenz – Tendenz steigend! Die Diagnose verändert auch das Leben aller Bezugspersonen des Kranken radikal. Wie leben Menschen, die unter Demenz leiden, was denken und was fühlen sie? Die Autorin zeichnen die „kleine Welt“ der Patienten nach – aus ärztlich-medizinischer und aus emotional-literarischer Sicht. Die Ärztin Hemma Unterluggauer beschreibt verständlich die wesentlichen Aspekte der Krankheit – aufbauend auf den sieben Stufen der Demenz – und gibt praktische Tipps für den Umgang mit den daran Leidenden. Die literarischen Skizzen von Gabriele Vasak machen das innere Erleben dementer Menschen verständlicher, zeichnen aber auch die Gefühlslage der Angehörigen, Ärzte und Pfleger nach.

Meinungen über das E-Book Verwehte Erinnerung - Gabriele Vasak

E-Book-Leseprobe Verwehte Erinnerung - Gabriele Vasak

Gabriele Vasak · Hemma Unterluggauer

Verwehte

Erinnerung

Demenz-Patienten verstehen und begleiten

IMPRESSUM

ISBN 9783990401446

© 2013 by Molden Verlag

in der Verlagsgruppe Styria GmbH & Co KG Wien-Graz-Klagenfurt

Alle Rechte vorbehalten

Bücher aus der Verlagsgruppe Styria gibt es in jeder Buchhandlung oder im Online-Shop

Lektorat: Elisabeth Wagner

Covergestaltung: Bruno Wegscheider

Produktion und Gestaltung: Alfred Hoffmann

1. digitale Auflage: Zeilenwert GmbH 2013

Inhalt

Cover

Titel

Impressum

Zitat

Geleitwort von Univ.-Prof. Prim. Dr. Josef Marksteiner

Vorwort

Demenz kann jeden betreffen

Wider die Angst vor dem großen Vergessen

Demenz: eine Erkrankung in sieben Stadien

Was ist Demenz?

Die beginnende Demenz

Umgang und Kommunikation mit Demenzkranken

Hilfsmittel in der Demenzbetreuung

Leben mit Demenzpatienten

Die medikamentöse Behandlung der Demenz

Spiritualität und Sinnerfahrung im Umgang mit Demenzkranken

Nachwort

Literaturhinweise

Hilfreiche Telefonnummern und Links

„Ich weiß, dass dies Leben,

dessen Liebe nicht zur Reife kam, nicht ganz verloren ist. Ich weiß, dass die Blumen, die in der Morgendämmerung welken, die Ströme, die sich in der Wüste verirren, nicht ganz verloren sind. Ich weiß, dass alle, die mit der Bürde der Langsamkeit beladen in diesem Leben zurückbleiben, nicht ganz verloren sind. Ich weiß, dass meine unerfüllten Träume und meine ungesungenen Lieder auf irgendeiner deiner Harfensaiten zittern und nicht ganz verloren sind.“

Rabindranath Tagore

Indischer Philosoph und Literaturnobelpreisträger

Geleitwort

Die bereits hohe Anzahl an Demenzerkrankten wird zweifelsohne weiter steigen. In „Verwehte Erinnerung“ wird die Vielschichtigkeit der Erkrankung in sehr anschaulicher Weise beschrieben. Demenzielle Erkrankungen haben viele Gesichter, unterschiedliche Erscheinungsformen und die Auswirkungen zeigen sich auf den verschiedensten Ebenen. Es geht um die Beschreibung der unterschiedlichen Formen der Demenz, deren Ursache, die verschiedenen Schweregrade der Erkrankung sowie den Betroffenen und dessen Angehörige und Betreuende.

Eine Reihe von Beispielen aus dem Alltag gibt einen tiefen Einblick in die unterschiedlichen Verhaltensweisen der Erkrankten und deren Auswirkung auf die Umgebung. Der Leser kann dadurch nachempfinden, wie sich ein Erkrankter fühlt und seine Umgebung wahrnimmt. Die verschiedensten Aspekte eines schweren Krankheitsbildes werden eingehend beschrieben, trotzdem entsteht niemals der Eindruck, dass es nur um die Krankheit geht. Der Patient wird immer als Mensch gesehen, der – obwohl erkrankt – nicht nur auf seine Erkrankung reduziert werden will und darf. Dieses Buch trägt aus meiner Sicht dazu bei, dass wir manche Schwierigkeiten, die im Zusammenleben und Betreuen von Demenzerkrankten auftreten können, besser verstehen. Je mehr die Welt eines Erkrankten verstanden werden kann, desto besser wird es auch gelingen, mit herausfordernden Verhaltensweisen umzugehen.

Das vorliegende Buch erlaubt uns, tief in die Welt der Demenzerkrankten einzutauchen, zeigt uns aber auch konkrete Wege, den gemeinsamen Alltag besser bewältigen zu können.

Univ.-Prof. Prim. Dr. Josef Marksteiner

Ärztliche Leitung Psychiatrie und Psychotherapie Landeskrankenhaus Hall in Tirol, Präsident der Österreichischen Alzheimergesellschaft

Vorwort

Wie leben Menschen, die unter Demenz leiden, was denken und was fühlen sie in ihrer Welt des großen Vergessens? Wir wissen es nicht, aber wenn wir sie genau beobachten, können wir uns Vorstellungen machen, darüber spekulieren, was sich in ihren Gehirnen abspielt, dem nachgehen, was sich vielleicht in ihrer oft noch sehr reichen Gefühlswelt vollzieht. Genau das haben wir mit diesem Buch versucht – einmal aus ärztlich-medizinischer Sicht, einmal aus emotional-literarischer.

Die ärztliche Sichtweise beschreibt die für diese Thematik wesentlichen Aspekte der Krankheit anschaulich und für Laien leicht verständlich und gibt Hinweise darauf, wie wir mit den vielfältigen Problemen, die sich aufgrund einer Demenz ergeben können, umgehen können. Die literarischen Skizzen, die den einzelnen Fachkapiteln vor- oder nachgestellt sind, versuchen zum einen, das innere Erleben dementer Menschen nachvollziehbar und verständlich zu machen, zum anderen zeigen sie in subtiler Form auf, wie es Menschen geht, die als Angehörige, Ärzte oder Pfleger mit Menschen mit einer Demenzerkrankung konfrontiert sind.

Nicht nur die einzelnen Stadien „der Krankheit des 21. Jahrhunderts“ werden auf diese Weise beschrieben, sondern wir gehen auch der Frage nach, was in dementen Menschen vorgeht, wenn sie uns ihre Verwirrtheit, ihre Ängste, ihre Aggressionen oder ihre Zwänge präsentieren, und was das in uns auslöst. Dieser „etwas andere“ Demenz-Ratgeber zeigt die kleine und doch oft so reiche Erlebenswelt dementer Menschen und ihres Umfelds auf und will einen Beitrag zu mehr Verständnis für Menschen liefern, die – auf welche Weise auch immer – von Demenz betroffen sind.

Gabriele Vasak, Hemma Unterluggauer