Eberhard Feuchtenbeiner

  • Eberhard Feuchtenbeiner 
  • Leeren

Michael S. Burns ist das Pseudonym eines Autors, der seit den 1990er-Jahren vom Verfassen/Redigieren/Editieren/Übersetzen/Korrigieren und Lektorieren "seriöser" Texte lebt. Seine zahlreichen sexuellen Obsessionen haben hier keinen Platz, deshalb lebt er sie anders aus: mit dem Schreiben von Erotikromanen und -storys. Dann "brennt" der Michel (der sich durchaus bewusst is, dass Burns eigentlich Bachl bedeutet). Leserinnen und Leser dürfen darauf vertrauen, explizite Texte von gleichwohl gehobenem Sprachniveau vorgesetzt zu bekommen. Anders gesagt: Ram, bam, thank you Ma'm funktioniert im Bett nicht und als Text noch viel weniger. Um die nötige erotische Spannung aufzubauen, bedarf es Kultiviertheit, Fantasie und Meisterschaft des Suspense ...