Briefe von der Erde - Mark Twain - E-Book

Briefe von der Erde E-Book

Mark Twain

4,5
2,99 €

oder
Beschreibung

Als Satan noch ein Engel des Herrn ist, kommt er des Öfteren mit Gott ins Gespräch. Der hat gerade ein ungewöhnliches Experiment gestartet: eine Erde, bevölkert mit Tieren und mit Menschen der unterschiedlichsten Art und Neigung. Das will sich Satan einmal genauer ansehen. Er begibt sich auf die Erde und schildert seinen Kollegen, den Erzengeln Michael und Gabriel in einer Reihe von Briefen, was er an diesem seltsamen Ort so alles erlebt. – Dieser Text aus dem Nachlass ist Mark Twain vom Feinsten: spitzzüngig, witzig und entlarvend.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 93

Bewertungen
4,5 (18 Bewertungen)
12
3
3
0
0



Mark Twain

Briefe von der Erde

Aus dem Englischen übersetztvon Marion Herbert

Titel der englischen Originalausgabe: Letters from the Earth (1939, ediert von Bernard DeVoto, erstmals veröffentlicht 1962). Textgrundlage dieser Übersetzung ist die Ausgabe New York: Harper Perennial Modern Classics 2004. Für die Übertragung der Bibelzitate wurde die Lutherübersetzung 1912 und für die Textstellen aus 1 Kön 14,10 und 16,11 in Brief X, S. 87 die Zürcher Übersetzung herangezogen.

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet unter http://dnb.d-nb.de abrufbar.

© dieser Ausgabe 2013 Anaconda Verlag GmbH, KölnAlle Rechte vorbehalten.eISBN 978-3-7306-9075-8Print ISBN [email protected]

Inhalt

SATANS BRIEF

BRIEF II

BRIEF III

BRIEF IV

BRIEF V

BRIEF VI

BRIEF VII

BRIEF VIII

BRIEF IX

BRIEF X

BRIEF XI

ANMERKUNGEN

Der Schöpfer saß auf Seinem Thron und dachte nach. Hinter Ihm erstreckte sich in prächtigen, leuchtenden Farben das unermessliche Himmelreich, vor Ihm erhob sich wie eine Mauer die schwarze Nacht des Weltraums. Der mächtige Körper des Schöpfers ragte massiv wie ein Gebirge bis in den Zenit, und Sein göttliches Haupt strahlte darüber wie eine ferne Sonne. Zu Seinen Füßen standen drei riesenhafte Gestalten, die im direkten Vergleich beinahe verschwindend klein wirkten: die Erzengel, deren Köpfe gerade bis zu Seinen Knöcheln reichten.

Als der Schöpfer zu Ende gedacht hatte, sprach Er: »Ich habe nachgedacht. Seht!«

Er hob die Hand, und daraus schoss ein sprühender Feuerregen hervor, eine Million gewaltige Sonnen, die die Schwärze durchschnitten und immer weiter und höher hinaufflogen, bis ihre Größe und Intensität sich verringerte, als sie die äußersten Grenzen des Raums durchstießen und schließlich nur noch wie diamantene Nagelköpfe unter dem riesigen Kuppeldach des Universums funkelten.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!