Die drei !!!, 8, Vorsicht, Strandhaie! (drei Ausrufezeichen) - Maja von Vogel - E-Book

Die drei !!!, 8, Vorsicht, Strandhaie! (drei Ausrufezeichen) E-Book

Maja von Vogel

4,8
5,99 €

oder
Beschreibung

Die drei !!! wollen im Sommercamp am Meer ausnahmsweise nicht an Detektivarbeit denken, sondern Sonne und Strand genießen. Aber eine gruselige Geschichte um ein Spukhaus ganz in der Nähe weckt ihre Neugier. Was ist dran an der Gespenstergeschichte? Und schon stecken die Mädchen mitten in einem gefährlichen Fall. Neben der spannenden Detektivarbeit müssen Kim, Franziska und Marie auch immer wieder das Abenteuer "Freundschaft" bestehen. Es ist nämlich gar nicht so leicht, drei völlig verschiedene Meinungen unter einen Hut zu bringen. Mutig und clever stellen sich "Die drei !!!" der Herausforderung und sind gemeinsam ein unschlagbares Team!

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 151

Bewertungen
4,8 (18 Bewertungen)
14
4
0
0
0



Maja von Vogel

Vorsicht, Strandhaie!

Kosmos

Umschlagillustration von Ina Biber, München

Umschlaggestaltung von Friedhelm Steinen-Broo, eSTUDIO CALAMAR

Unser gesamtes lieferbares Programm und viele weitere Informationen zu unseren Büchern, Spielen, Experimentierkästen, DVDs, Autoren und Aktivitäten finden Sie unter www.kosmos.de

© 2007, 2011 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart

Alle Rechte vorbehalten

ISBN 978-3-440-13001-8

Satz: DOPPELPUNKT, Stuttgart

eBook-Konvertierung: le-tex publishing services GmbH, Leipzig

Reisefieber

»Noch drei endlos lange Schultage bis zu den Sommerferien!«, stöhnte Franzi und blinzelte in die Sonne. »Wie soll ich das bloß überstehen?«

Marie zupfte ihr Bikinioberteil zurecht, griff nach dem Glas mit Eistee, das neben ihr im Gras stand, und trank es in einem Zug leer. »Ja, ich frage mich auch, warum man die Ferien nicht einfach um eine Woche vorverlegen kann. An den letzten Schultagen läuft doch sowieso nichts mehr. Völlig vertane Zeit!«

Kim gähnte und betrachtete träge eine Wespe, die um den Kirschkuchen herumschwirrte, den Franzis Mutter ihnen vorhin nach draußen gebracht hatte. Frau Winkler backte eindeutig den besten Kuchen der ganzen Stadt, darum war auch nur noch ein einziges Stück übrig. Kim überlegte kurz, ob sie es essen sollte, entschied sich dann aber dagegen. Sie hatte schließlich schon zwei Kuchenstücke verdrückt. Wenn sie so weiterfutterte, würde sie bald nicht mehr in ihren Badeanzug passen.

Es war ein ausgesprochen heißer Sommernachmittag. Die drei !!! hatten es sich in Franzis Garten auf der Wiese hinter dem alten Pferdeschuppen bequem gemacht, räkelten sich auf einer Decke und ließen sich von der Sonne braten.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!