Endstation Erfolg - Silvio Brent - E-Book

Endstation Erfolg E-Book

Silvio Brent

0,0
1,49 €

Beschreibung

Jeder möchte erfolgreich sein. Im Bestreben erfolgreich zu werden, vernachlässigen wir oft, was uns wirklich erfüllt. Dieses Buch wird Ihnen dabei helfen, beide Punkt zu erreichen. Es ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil dient dazu, ein starkes Fundament im Kopf aufzubauen, das für ein erfolgreiches und erfülltes Leben notwendig ist. Der zweite Teil beschreibt den Prozess der Manifestation von Visionen in der realen Welt sowie die Entwicklung eines Geschäftsplans.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 35

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Endstation Erfolg

Vorwort1. Das Fundament 1.1 Emotionen – Die leitende Kraft 1.2 Denkweisen 1.3 Die Macht des Unterbewusstseins 1.4 Destruktive Emotionen 1.4.1 Angst 1.4.2 Schuldgefühle 1.4.3 Hoffnungslosigkeit 1.4.4 Eifersucht 1.4.5 Wut und Hass 1.4.6 Scham 2. Die Schöpfung 2.1 Die Vision - Die Kraft der Gedanken 2.2 Die Manifestierung der Vision 2.2.1 Charaktereigenschaften 2.2.1.1 Selbstbewusstsein / Selbstvertrauen 2.2.1.2 Suchen nach Herausforderungen 2.2.1.3 Optimismus / Positivität 2.2.1.4 Charisma und soziale Kompetenzen 2.2.1.5 Fokussiert 2.2.1.6 Authentizität / Ehrlichkeit 2.2.1.7 Leistungsorientiert 2.2.1.8 Organisiert 2.2.1.9 Humor 2.3 Nutzung der Stärken 2.4 Bildung von Gewohnheiten 2.4.1 Ernährung 2.4.2 Sport 2.4.3 Lesen 2.4.4 Schlafen 2.4.5 Networking Schlusswort – Glück die letzte ZutatImpressum

Vorwort

Möge dieses Buch den positiven Effekt auf die Leserschaft haben, der gewünscht ist. Die Leser, welche ihre Augen noch geschlossen haben, müssen aufwachen. Der einzige Weg zu einem erfüllten und erfolgreichen Leben führt zu einem selbst. Die Wege sind unterschiedlich steinig und jeder muss ihn selbst gehen. Jeder Mensch besitzt jedoch die Fähigkeiten ein erfolgreiches und erfülltes Leben zu erschaffen.

1. Das Fundament

1.1 Emotionen – Die leitende Kraft

Der Mensch ist ein emotionales Wesen. Diese Aussage muss etwas Wahres haben, wenn beachtet wird, wieviel Geld Unternehmen in das Marketing von Produkten investieren, da der Mensch in einem positiven emotionalen Zustand eine höhere Kaufbereitschaft hat. Jeder kennt es und ist wahrscheinlich schon bei einem Einkaufsbummel in der Innenstadt davon erwischt worden. Sei es die gute Musik im Kleiderladen oder die Ausrichtung des Lichtes beim Gemüse. Die eigentliche Frage ist jedoch, was sind Emotionen eigentlich? Im Grunde sind Emotionen Empfindungen/Energien in unserem Körper, die man wahrnimmt und dann als positiv oder negativ beurteilt. Der Ursprung dieser Empfindung ist immer ein äusserer Einfluss, der durch die Sinnesorgane ins Gehirn aufgenommen wird. Ob die Empfindungen nun als positiv oder negativ beurteilt werden, hängt von den bisherigen Erfahrungen im Leben ab, denn diese werden im Gehirn gespeichert. Wenn ein Baby auf die Welt kommt, ist es ein unbeschriebenes Blatt. Dies ist auch der Grund, weshalb Babys unendlich lange in die Augen schauen können. In den ersten Jahren des Lebens werden nun die Energien rund um sich herum aufgenommen, was zu den ersten Erfahrungen auf der Welt führt. Somit werden die ersten Empfindungen/Energien im Gehirn aufgenommen. In den meisten Fällen stammen diese von den Eltern oder den Erziehungsberechtigten. In den folgenden Jahren entwickelt sich so dann im Gehirn ein Bild von uns selbst und der Umwelt, welches später für die Navigation im Leben dient. Dieses Selbstbild wird oft als Ego des Menschen bezeichnet. So wird zum Beispiel aufgenommen, wie schnell die jeweiligen Bedürfnisse gestillt werden, wie andere Menschen auf gewisse Verhaltensweisen reagieren und wie die Leute in der Umgebung kommunizieren. Es findet eine konstante Interaktion zwischen innen und aussen statt. Kleinkinder gehen später dann in den Kindergarten und zur Schule. Es folgen weitere Erfahrungen, welche zur Prägung beitragen und entsprechend Einfluss auf die Empfindungen im Körper haben. Das erste Mal wird nun mit den bestehenden Erfahrungen ausserhalb der Familie interagiert, was zu einer Fülle von weiteren Erfahrungen/Empfindungen führt. Dies soll kein Buch über Entwicklungspsychologie werden. Es soll lediglich aufzeigen, wie das Innen-Leben eines Menschen Form annimmt. So folgt ein Stein auf den anderen.

Stimmte die Energie in der Umwelt in den ersten Jahren und fand eine Förderung des Kindes statt, entwickelt sich ein starkes Selbstbild. Dieses Selbstbild wird im Erwachsenenalter positive Auswirkungen haben. Weil so Charaktereigenschaften gebildet werden, welche für ein erfolgreiches und erfülltes Leben unabdingbar sind. Das Gegenteil gilt leider für negative Erfahrungen als Baby und Kleinkind. Um dein Umfeld zu schützen, muss erwähnt werden, dass die meisten dieser negativen Handlungen unterbewusst ablaufen und nicht absichtlich sind. Oft werden früh angeeignete Verhaltensweisen bis ins hohe Erwachsenenalter mitgenommen und von Generation zu Generation weitergegeben. So kann zum Beispiel passieren, dass die Elternteile gewisse Emotionen nicht zulassen oder ablehnen und das Kind dadurch nie gelernt hat mit gewissen Emotionen umzugehen und diese nun in sich selbst ablehnt und dadurch destruktive Verhaltensweisen entwickelt. Im Fachjargon wird dieser Prozess der Aneignung von Verhaltensweisen aufgrund von äusseren Einflüssen als Konditionierung bezeichnet Ihr fragt euch nun bestimmt: Und was bitte hat das mit meinem Erfolg zu tun? Dazu im nächsten Kapitel mehr.

1.2 Denkweisen