Human Design - Chetan Parkyn - E-Book

Human Design E-Book

Chetan Parkyn

0,0

Beschreibung

Das bin ich. Wer bin ich wirklich? Wie treffe ich richtige Entscheidungen? Was ist meine Aufgabe in der Welt? Fragen, die wir alle uns häufig stellen. Human Design hilft den Antworten auf diese Fragen näher zu kommen. Die Methode verbindet moderne wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Quantenphysik und der Genetik mit alten Weisheitssystemen der Menschheit, wie dem I Ging, der Kabbala und der Astrologie. Sie gibt einen tiefen Einblick in den Aufbau der individuellen energetischen Strukturen und dem Potenzial eines Menschen. Anhand der Geburtsdaten wird eine Körpergrafik erstellt, die das individuelle Energiesystem eines Menschen abbildet. So können wir lernen zwischen gelernten Verhaltensweisen und unserem wahren Sein zu unterscheiden.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 481

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Beliebtheit




HUMANDESIGN

Originaltitel: Human Design

© 2009 by Chetan Parkyn

First published by HarperCollins Publishers 2009

Chetan Parkyn: Human Design

Lektorat: Otmar Fischer

© Lüchow in J.Kamphausen

Umschlaggestaltung: nach amerik. Original

Mediengruppe GmbH, Bielefeld 2015

Layout/Satz: Wilfried Klei

[email protected]

Druck & Verarbeitung:

Übersetzung: Anna Bahlinger

mediaprint, Paderborn

www.weltinnenraum.de

1. Auflage 2015

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diesePublikation in der Deutschen Nationalbibliografie;detaillierte bibliografische Daten sind im Internetüber http://dnb.d-nb.de abrufbar.

ISBN Printausgabe: 978-3-89901-849-3

ISBN E-Book: 978-3-89901-996-4

Dieses Buch wurde auf 100% Altpapier gedruckt und ist alterungsbeständig.Weitere Informationen hierzu finden Sie unterwww.weltinnenraum.de

Alle Rechte der Verbreitung, auch durch Funk, Fernsehen undsonstige Kommunikationsmittel, fotomechanische oder vertonte Wiedergabesowie des auszugsweisen Nachdrucks vorbehalten.

CHETAN PARKYN

HUMANDESIGN

Entdecke die Person,die Du wirklich bist

Ein revolutionäres, neues Systemzur Enthüllung der DNADeiner wahren Natur

Aus dem Amerikanischen übersetztvon Anna Bahlinger

Dieses Buch ist Osho gewidmet,in großer Dankbarkeit

„Nichts ist gut. Nichts ist schlecht. Wenn das dem Bewusstseindämmert, bist du plötzlich eins, alle Bruchstücke haben sich in eineEinheit aufgelöst. Du bist absolut klar und konzentriert, du bist indeiner Mitte. Das ist einer der bedeutendsten Beiträge östlichenBewusstseins für die Welt.“

Osho

Vorwort

Vorwort zur deutschen Ausgabe

Einführung

Kapitel 1: Lernen Sie sich selbst kennen – Der Aufbau des Charts

Kapitel 2: Energie im Inneren – Die neun Zentren

Kapitel 3: Spielarten des Lebens – Die fünf Typen

Kapitel 4: Entscheidungsfindung – Ihre innere Autorität

Kapitel 5: Ihre Einzigartigkeit – Die 36 Kanäle

Kapitel 6: Tore der Wahrheit – Die 64 Tore

Kapitel 7: Profile im Design – Die 12 Profile

Kapitel 8: Ihr Design leben – Wie alles zusammenkommt

Anhang: Designs berühmter Persönlichkeiten

Danksagung

Index

Über den Autor

VORWORT

Immer wieder einmal wird etwas entdeckt, das eine neue Dimension des Verstehens eröffnet und tiefgreifende persönliche Erkenntnisse auslöst. Ganz selten trifft man auf einen Menschen, der die Kunst versteht, etwas, das nur „Eingeweihten“ zugänglich ist, so zu vermitteln, dass der Rest der Welt von der Wahrheit darin profitieren kann. Human Design mit seinen vielschichtigen Informationen und Chetan Parkyn mit seiner Klarheit sind ein einzigartiges Beispiel dafür, wie beides zum Besten aller Nutzer zusammenkommt: ein längst überfälliges System in perfekter Verbindung mit einem Lehrer, der schon immer seiner Zeit voraus war.

Ich gehöre zu denen, die zeitlebens auf der Suche waren. Ich suchte nach Aufschlüssen, die mir das Geheimnis des Lebens enträtseln und aus mir einen besseren Menschen machen würden. Deswegen erinnere ich mich besonders gut an die Schlüsselerlebnisse im Leben – die Momente, an denen man ein solch klares Bewusstsein seiner selbst bekommt, dass einem die Augen geöffnet werden und das Licht aufgeht.

Ein solches Erlebnis war für mich der vielversprechende Tag, an dem ich dem englischen Gentleman Chetan Parkyn vorgestellt wurde und von ihm ein Human-Design-Reading erhielt. Es war vor mehr als zehn Jahren auf der Insel Maui, Hawaii, als dieser Fremde mit den freundlichen Augen und der Samtstimme mir das „Design“ meines Lebens „las“ und es so erklärte, als ob er mich seit dem Tag meiner Geburt gekannt hätte.

Ich hatte davor schon Erfahrungen mit Astrologie und anderen Formen von „Readings“ gemacht, aber das war kein Vergleich mit der Treffsicherheit und Genauigkeit eines Systems, das, durch Chetan vermittelt, meine wahre Natur beschrieb und in dem jede Emotion, jeder Impuls, jeder Gedanke und jede Empfindung, die ich je gehabt hatte, anklang und mitschwang. Eine besondere Grafik und ein Mann aus Shropshire, England, wirkten zusammen und beschrieben mir, wie ich als Person von Geburt an angelegt war und wie es mir demnach entsprechen würde zu leben. Human Design tauchte damals wie eine dynamische Kristallkugel in meiner Welt auf, samt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Es erschloss mir einen inneren Code, dem ich in anderen Methoden noch nie begegnet war. Einen Code, den ich auf mein Verhalten anwenden konnte: Bei meiner Entscheidungsfindung und zur Klärung, was und wie ich dachte und fühlte.

Dieses facettenreiche System hat mir auch geholfen, die „Designs“ von anderen besser zu verstehen; es warf ein Licht auf bestimmte Verhaltensweisen und Einstellungen der wichtigen Menschen in meinem Leben, einschließlich meiner Kinder und Freunde.

Auch jetzt noch, zehn Jahre später, konsultiere ich Chetan immer mal wieder, und das Original-Human-Design-Chart von damals ist mein ständiger Begleiter und Führer. Es ist meine Straßenkarte für die Fahrt durchs Leben geworden. Ich kann mir selbst Anerkennung und Wertschätzung geben. Ich kann mich beherrschen, wenn mir die Pferde durchzugehen drohen und erinnere mich daran, dass ich immer die Zügel in der Hand habe. Es war eine kathartische und überaus stärkende Erfahrung zu merken, dass es in Ordnung ist zu sein, wer ich bin, und zu wissen, wann ich aktiv werden und wann ich mich zurückhalten soll. Sie können mir glauben, wenn ich sage, dass das, was Sie mit diesem Buch entdecken werden, sehr befreiend ist!

Viele unvergessliche Jahre lang spielte ich eine wichtige Rolle an der Seite meines damaligen Ehemannes Anthony Robbins und konnte miterleben, was es bei den Menschen bewirkte, die sich ihre innere Kraft zu eigen machten und sich selbst motivierten, große Dinge zu vollbringen. Ich reiste durch die Welt als Mitschöpferin und Zeitzeugin eines phänomenalen Zuwachses an Selbsterkenntnis und Selbstbewusstsein, und sah aus erster Hand, wie die Entwicklung persönlicher Stärke das Leben von Menschen verwandeln kann. Den „Riesen im Inneren“ zu erwecken, das „Power-Prinzip“, kam damals zur richtigen Zeit. Genauso kommt Human Design zur richtigen Zeit für die heutige Welt und schenkt uns ein vergleichbares Potenzial zur Entfaltung der eigenen Kraft. Es ist eine Reise der Selbstentdeckung, die auch auf die Familie und das soziale Umfeld ausgeweitet werden kann und sollte. Das sage ich, weil die Wirkung dieses Systems auf mein Leben nach wie vor tiefgreifend ist. Es half mir und gab mir Kraft, als ich an meinem völligen Tiefpunkt war und ermöglicht mir jetzt, wo ich wieder geheilt und glücklich bin, die Freude der Freiheit und der dauerhaften Erfüllung. Ganz einfach gesagt: Es hat mir Wege gezeigt, mich selbst kennen zu lernen.

Ich möchte auch Sie ermutigen, in dieses innere Wissen über sich selbst einzutauchen und Ihre inneren Gaben zu würdigen. Ich danke Chetan für seine erhellenden Erläuterungen, denn mit seiner Genialität und seinem großen Herzen macht er dieses System verständlich und leicht anwendbar im praktischen Leben.

Becky Robbins

VORWORTZUR DEUTSCHENAUSGABE

Endlich ist es da – das allgemeinverständliche Buch zum Human Design!

In den zwanzig Jahren, die ich nun selbst schon mit diesem System arbeite, wurde ich – wie viele meiner Kolleginnen und Kollegen – immer wieder gefragt, ob es denn nicht ein Buch dazu gäbe. Es gab und gibt natürlich Fachliteratur und Schulungsunterlagen und auch die eine oder andere allgemeine Einführung, aber bisher fehlte genau so etwas wie dieses Buch.

Alle eigenen Überlegungen und Ansätze, etwas Derartiges auf den Weg zu bringen, wurden übertroffen von dem, was hier aus Chetan Parkyns Feder vorliegt. Es ist nicht nur eine Einführung, sondern ein regelrechtes Handbuch und systematisch aufgebautes Nachschlagewerk, mit dem man sich ohne jegliche Vorkenntnisse das eigene Human-Design-“Chart“ erarbeiten und damit höchst aufschlussreiche Einsichten über sich selbst – und seine Lieben – gewinnen kann.

Darüber hinaus ist es in einem sehr unterstützenden, positiv-bestärkenden Stil geschrieben. Schon die ersten Artikel, die es vor Jahren von Chetan Parkyn zu lesen gab, begeisterten mich durch die aufbauenden Formulierungen und die liebevolle Haltung, die darin zu spüren war. Umso mehr habe ich mich gefreut, nun ein komplettes Buch zum Human Design in diesem Stil ins Deutsche übersetzen zu können.

Ich erhoffe mir davon, dass dieses wunderbare, höchst aufschlussreiche Werkzeug der Selbsterkenntnis und Potenzialentfaltung noch mehr Verbreitung findet und noch mehr Menschen zugutekommt.

Dieses Buch liefert den fundierten Ansatz zum Verständnis dieses Systems und ermöglicht die Grundzüge der eigenen Persönlichkeit deutlich zu erkennen. Wer darüber hinaus mehr erfahren möchte, findet dazu vielfältige Möglichkeiten. Die Website des Autors, www.humandesignforusall.com, bietet den direkten Anschluss an dieses Buch. Auch im deutschsprachigen Raum gibt es eine ganze Reihe von Human-Design-Gruppierungen und Einzelanbietern. Meine erste Empfehlung als Anlaufstelle für persönliche Readings sowie für weiterführende Informationen in deutscher Sprache ist die Website www.humandesignsystem.de sowie für die Software (von der Einsteiger- bis zur Professional-Version) die Seite www.NewSunWare.de.

Zu guter Letzt noch ein Hinweis zur Übersetzung: Im Sinne einer besseren Lesbarkeit habe ich darauf verzichtet, bei Personenbezeichnungen jeweils die männliche und weibliche Form anzugeben. Selbstverständlich sind immer beide Geschlechter gemeint.

Berlin, im November 2014

Anna Bahlinger

EINFÜHRUNG

„Sei einfach du selbst“, sagt man. Wie oft haben wir das nicht schon gehört? Es wird oft gesagt, um die Nervosität vor einem ersten Treffen zu verringern, vor einer wichtigen gesellschaftlichen Einladung oder dem ersten Tag an einem neuen Arbeitsplatz. Irgendjemand kommt immer mit diesem wohlgemeinten Ratschlag: „Mach dir keine Sorgen, sei einfach du selbst und alles wird gut.“

Das Problem dabei ist: Wie viele von uns wissen wirklich, was „man selbst sein“ tatsächlich bedeutet? Wer ist dieses „wahre Selbst“ – das private innere Wesen, das sich hinter der Maske verbirgt, die es meistens im Umgang mit anderen trägt? Die wirkliche Person, die wir sind, wenn wir unser Ego und die gesellschaftlichen Umgangsformen ablegen, mit denen wir Respekt, Anerkennung oder Beliebtheit erreichen wollen?

Psychologen auf der ganzen Welt würden sagen, dass Millionen von Menschen durchs Leben gehen ohne jemals zu erkennen, was ihr wahres Selbst ausmacht. Es ist, als ob wir unsere einzigartige Individualität vergessen hätten im kollektiven Bemühen, immer allen Ansprüchen zu genügen und den makellosen Bildern in Zeitschriften, Filmen und Fernsehen zu entsprechen. Es ist, als ob die Natürlichkeit und Authentizität, mit der wir alle geboren sind – und die wir als Kinder noch mit ungekünstelter Hingabe auslebten – irgendwann weggepackt, unterdrückt oder sogar verboten worden wäre.

Stattdessen haben Anpassungsdruck und Verantwortungsgefühl im Erwachsenenalter bewirkt, dass unser wahres Wesen verzerrt oder verkümmert ist. Millionen von uns geben sich ganz anders als sie eigentlich sind, ohne das auch nur annähernd zu merken. Sie nehmen eine „gespielte Persönlichkeit“ an, deren Konturen durch die Konditionierungen aus ihrer Vergangenheit und durch die Bewertungen, Erwartungen und Regeln anderer Menschen bestimmt sind. Auf unserem Weg haben wir alle Verhaltens- und Reaktionsweisen angenommen und verinnerlicht, die als „Norm“ gelten. Wir neigen dazu, uns so zu verhalten, wie wir meinen, dass wir das sollten, oder wie es uns beigebracht wurde – und knebeln und fesseln unser inneres Wesen.

In diesem Zusammenhang fällt mir eine Frau ein, die mich aufsuchte, weil sie die Verbindung zu der wirklichen Person wiederentdecken wollte, die, wie sie sagte, während ihrer Ehe auf mysteriöse Weise verschwunden sei. Jayne erzählte mir:

„Ich will ja nur wieder ich selbst sein, mich wie ich selbst verhalten, mich wieder wie ich selbst fühlen. Ich will nicht diese Person sein, die ich erschaffen habe und zu der ich geworden bin. Ich weiß, dass mein wirkliches Ich anders ist, dass es darauf wartet, herauszukommen und mutiger zu sein – nicht so viel Angst vor Verletzung zu haben, nicht dauernd daran zu denken, was andere meinen könnten, nicht so viel Angst zu haben, sich der Welt zu stellen. Es sehnt sich danach, wieder zu lachen, wieder zu tanzen. Das ist in mir drin. Ich weiß das. Aber ich weiß nicht mehr, wo ich noch danach suchen soll. Ich brauche jemanden, der mich an das Ich erinnert, das mir verloren gegangen ist.“

Wie Jayne nehmen die meisten von uns eine Rolle an, eine „persona“ (von dem lateinischen Wort für die Maske des Schauspielers). Aber was wirklich wichtig ist, ist der authentische Mensch hinter der Maske; es ist bedeutsam, dass wir „gesehen“ und anerkannt werden für das, was wir wirklich sind.

Ich habe dieses Buch in der Hoffnung geschrieben, Sie zur Essenz und zum sicheren Hafen Ihres inneren Wesens zurückzubringen und Sie wieder eins werden zu lassen mit dem Menschen, der zu sein Sie geboren sind. Mit dem Leben, das Ihnen entspricht. Deswegen ist das hier auch eigentlich kein Selbsthilfebuch, sondern ein Buch der Selbst-Erinnerung, das Sie dazu anleiten möchte, die Essenz und Einzigartigkeit Ihres wirklichen Ichs wieder zu entdecken.

Was ich Ihnen hier vorstelle, ist ein einzigartiges System und Werkzeug zur Selbsterkenntnis namens „Human Design“, ein System, in dem sich Wissenschaft mit Spiritualität verbindet, ein System, dessen Sinn und Zweck darin liegt, dass Sie geliebt, akzeptiert und verstanden werden als der, der Sie sind. Deswegen steht am Anfang die eine Frage: „Leben Sie Ihr Human Design?“

Dieses System baut auf der Weisheit auf, dass das Annehmen und Wahrnehmen Ihrer wahren Natur der wesentliche Punkt ist, um persönliches Glück, Erfüllung und Freiheit zu finden – was wiederum dazu führen kann, gesündere Beziehungen zu erschaffen.

Dieses Buch ist der Höhepunkt von 15 Jahren Beschäftigung mit dem Human Design. Ich bin tief in die Wahrheiten des Human Design eingetaucht, habe Einzelreadings gegeben und Gruppenseminare gehalten, und es ist seit Langem mein Wunsch, die Einsichten dieses Systems – und die sanften Revolutionen, die es auslöst – mit einem viel größeren Publikum zu teilen.

Ich habe aufgehört, die Menschen zu zählen, die dieses System durch die Hintertür betraten und es erneuert und gestärkt durch den Vorderausgang wieder verließen. Sobald offenbar wird, welche Wahrheiten es enthält, stellt sich ein Erwachen ein, das die Menschen sowohl bestärkt als auch verwandelt. Human Design liefert konkrete Informationen, nach denen Sie handeln können, indem Sie Ihre Sicht auf sich selbst und Ihren Umgang mit anderen verändern.

Mit den Worten des amerikanischen Pädagogen Stedman Graham: „Wenn man ein Gefühl dafür hat, wer man ist, und eine Vision, wohin es im eigenen Leben geht, hat man die Grundlagen, um in die Welt hinauszugehen und seine Träume von einem besseren Leben zu verwirklichen.“

Sobald Sie das Wissen aus diesem System in Ihrem Leben anwenden, sind die Möglichkeiten unendlich. Aber Wissen ist nicht die einzige Qualifikation, die ich selbst hier mitbringe. Auch ich habe dem Human Design dafür zu danken, dass es mich „nach Hause“ zurückgebracht und mein Leben verändert hat – ein Leben, das im Jahre 1975 nirgendwohin zu führen schien.

Ich war überzeugt davon, dass dieser schwere Sturm unsere 30 Meter lange Motoryacht vernichten würde. Die Windstille zwischen den 12 Meter hohen Wellen, die heranrollten während wir über den Atlantik getrieben wurden, schien fast surreal – eine Windstille zwischen Leben und Tod. Ich erinnere mich an den Kälteschauer, an die pechschwarze Dunkelheit und die eisige Gischt des Atlantikwassers, als uns dieser hurrikanartige Sturm plötzlich zwei Tage vor Bermuda erwischte. Ich stand am Steuerrad, auf der Fahrt von Nassau nach Malta, als die Mutter aller Wellen zuschlug und uns auf die Seite katapultierte. Ich klammerte mich an das Steuerrad um mich zu retten, überzeugt, dass wir kentern würden und dass der Tod bevorstand.

Dann, mit quälender Langsamkeit, richtete sich das Schiff wieder auf. Es war eine schreckliche Erfahrung, die Tortur des Auf und Ab hielt neun Tage und Nächte an. Ich erinnere mich, dass ich mich mit Stricken an einer Koje festband, eingekeilt zwischen zwei hölzernen Schubkästen, und mich dem Schicksal ergab. Zwei Tage später, der Sturm tobte noch immer und wir waren fast gekentert, hatte ich Geburtstag – für mich immer ein Tag der Rückschau und Reflexion. Ich genehmigte mir eine Pause im Morgengrauen und kauerte mich in einem der Schnellboote nieder, die am Oberdeck festgemacht waren, um zur Feier des Tages wenigstens mal wieder eine Zigarette zu rauchen. Dabei kam alles in mir zur Ruhe, der Sturm um mich herum schien sich zu legen und mir wurde plötzlich klar, welches Wunder unsere Rettung gewesen war. Mir kam der Gedanke: „Mein Leben muss doch noch für etwas anderes gut sein als nur für das hier!“

Ich hatte in England die Schule abgebrochen, war zwei Jahre in der Welt herumgereist und hatte dann eine Lehre gemacht, bevor ich an der Universität einen Abschluss in Maschinenbau erwarb. Nach einem oder zwei kleineren Jobs in Europa arbeitete ich schließlich als Reparateur und Auslieferer von Luxusmotoryachten in alle Welt. Aber nachdem wir in Malta angekommen waren und ich den Göttern für mein Überleben gedankt hatte, gab ich alles auf und zog mich auf die Shetland-Inseln im Norden Schottlands zurück, um Bilanz zu ziehen über mein Leben. Ich wusste nur, dass ich weg musste.

Ich fing an, die „Wer bin ich?“-Frage zu stellen und gebe zu, dass diese Innenschau zu ziemlich düsteren Erkenntnissen führte. Die Abgelegenheit meines Bauernhäuschens auf einem Hügel am Ende der Welt war eine geradezu perfekte Analogie zu der persönlichen Einöde, in der ich das Gefühl für mich selbst verloren hatte. In diesen anderthalb Jahren auf den Shetlands starb mein Vater, Roderick Parkyn. Ein weiterer Haltestrick meiner Stabilität begann sich aufzulösen. Eine Woche nachdem wir seine Asche auf seinem Lieblingsstrand in Schottland verstreut hatten, saß ich bei Kerzenschein in meinem Häuschen. Ich spürte plötzlich, wie unverkennbar sein Geist den Raum betrat. Wer Schmerz kennt und schon einmal den Geist eines anderen Menschen wahrgenommen hat, wird wissen, wovon ich spreche. Es war eine tiefgreifende Erfahrung, die mich aus meiner Isolation erlöste. Mit leiser, aber beruhigender Stimme hörte ich Dad in meinem Innern zu mir sagen: „Es ist gut. Du kannst jetzt gehen.“

Ein paar Tage später, in schöner Synchronizität, saß ich auf der Stufe vor der Haustür und blätterte den „Exchange & Mart“ durch, als mir folgende Anzeige in die Augen sprang: „Kostenlose Fahrt nach Nepal für Dieselmechaniker.“ Von Dads Bestätigung beflügelt bewarb ich mich und bekam den Job tatsächlich – als Mechaniker und Fahrer für die Fahrt nach Nepal. Das war der Anfang einer erhebenden Selbstentdeckungsreise.

Bald danach befand ich mich am Steuer eines „Magic Bus“ auf der Hippieroute nach Indien, in das Land, das schließlich für fünf der folgenden elf Jahre meine Heimat sein sollte. 1979 wurde ich in den Ashram von Osho eingeführt, einem erleuchteten Meister, der zu jener Zeit als Bhagwan Shree Rajneesh bekannt war. Die Zeit in seiner Gesellschaft ist eine andere Geschichte, die ein andermal erzählt werden soll. Jetzt möchte ich nur sagen, dass Osho mein Herz immer noch zutiefst berührt.

Einer von Oshos Hinweisen war: Wenn jemand Fragen zur eigenen Person hatte, solle er zu einem „Schattenleser“ in Bombay, dem jetzigen Mumbai, gehen. Da musste ich natürlich hin. Dieser bemerkenswerte Mann begrüßte mich lächelnd an der Tür zu seiner Wohnung. Er war glattrasiert, Ende dreißig, in wehende Hosen und Hemd gekleidet und hatte ein helles Funkeln in den Augen. Auf einem Parkplatz unterhalb seiner Wohnung machte sich sein Sohn daran, die Länge meines Schattens zu messen, den die Sonne auf die Erde warf. Oben in der Wohnung stellte der Schattenleser dann ein paar Berechnungen an, rollte seinen Stuhl an einem riesigen Bücherregal entlang, zog einen von vielen identisch aussehenden Bänden heraus, schlug eine Seite auf und fing an, auf Sanskrit, der klassischen indischen Sprache, vorzulesen. Unter anderem weissagte er, dass mein persönliches Erwachen später im Leben geschehen werde. Ich würde ein System beherrschen lernen und es dann lehren.

„Ein System? Was denn für ein System? Wovon spricht er?“, dachte ich.

Er riet mir, dass ich experimentieren sollte, Menschen vorzulesen, damit ich lernen würde, wie man mit ihnen umgeht und wie man wichtige Informationen vermittelt, die für ihr Leben bedeutsam sind.

Eine Woche später lernte ich einen medialen Handleser kennen, der mir eine Kurzeinführung in das Hand- und Gesichtslesen gab. Und so kam es, dass ich nach ein wenig Übung, die ja bekanntlich den Meister macht, anfing Hände zu lesen. Es fiel mir ganz leicht und machte Spaß. Meine Reisen führten mich nach Amerika, in die Schweiz, nach Brasilien, Holland, Deutschland und Japan, bevor ich mich für die nächsten neun Jahre in Hawaii niederließ und dort die Geschichten las, die den Leuten in die Hand geschrieben sind.

Dann, 1993, hörte ich davon, dass eine Bekannte Kurse für einen Mann namens Ra Uru Hu organisierte, der ein System namens „Human Design“ in Amerika einführte. Ich bekam ein merkwürdig aussehendes Bild mit der Post zugeschickt, das das Design meines Lebens darstellen sollte. Es dämmerte mir, dass das genau das System sein musste, von dem der Schattenleser gesprochen hatte.

Die Anfänge dieses Systems waren faszinierend. Ra, ein Kanadier, der zuvor Robert Alan Krakower geheißen hatte, war ein geborener Zyniker, der in der Zeitungswerbung und als Filmemacher gearbeitet hatte. Da er eine Reihe größerer Enttäuschungen erlebt hatte, flüchtete er nach Europa und setzte sich in einen Bus nach Spanien. Die zufällige Bemerkung eines Mitreisenden führte ihn auf die Insel Ibiza. Dort ereignete sich etwas, das die Welt für ihn veränderte.

Am Abend des 3. Januar 1987 kehrte er gerade mit seinem Hund Barley Baker zu Fuß nach Hause zurück, als er sah, dass in seiner abgelegenen Hütte ein Licht brannte. Er wusste ganz genau, dass die Lampe kein Öl enthielt, deshalb wunderte er sich sehr, was da vor sich ging.

Als Herr und Hund das Grundstück betraten, begann Barley zu knurren, dann fiel er langgestreckt auf den Boden. Ra selbst beschreibt, dass er eine Art innerer Explosion spürte. Innerhalb weniger Augenblicke stand er in einer Pfütze eigenen Schweißes. Dann hörte er eine „Stimme“, die darauf bestand, dass er anfangen solle zu arbeiten. Er empfing etwas sehr Tiefgreifendes aus dem Universum. Man mag das „Channeln“ nennen. Man mag es „Inspiration“ nennen. Man mag es nennen, wie man will. Aber er fing an zu schreiben und aufzuzeichnen, und das ging acht Tage und Nächte. Aus diesen Aufzeichnungen entstand das Human Design System.

So surreal diese Geschichte auch klingen mag, die bestechende Wahrheit des Systems ist in diesem Buch zu erfahren, denn es handelt sich hier letztendlich um die Lehren, die Ra in die Welt brachte – ein Geschenk des Universums. Es ist ein System, das einfach funktioniert.

Die nächsten sieben Jahre reiste ich regelmäßig von Maui aus, um Kurse bei Ra zu besuchen. Genauso wie ich das Handlesen gelernt hatte, brachte ich mir bei, Human-Design-Charts zu lesen. Ich fing an, Freunden und Klienten Readings zu geben, und mir wurde klar, dass diese Informationen sowohl aussagekräftig waren als auch sehr bestärkend wirkten. Nach vier Jahren war es an der Zeit, das, was ich gelernt hatte, vor einem breiteren Publikum anzuwenden und ich fing an, Kurse in Human Design zu geben.

Eine der Teilnehmerinnen an diesen Kursen hatte eine tiefe Wirkung auf mich, es fühlte sich so an, als öffnete sie ein ganz neues Zaubertor. Carola war spirituelle Astrologin und Beraterin, und sie konnte auf ihre eigene Art und Weise sehen, wie stark wir verbunden waren. Schließlich lud sie mich ein, nach Kalifornien zu ziehen, um bei ihr zu sein, und wir heirateten. Sie fing an, Human Design in ihrer Beratungspraxis einzusetzen, und merkte selbst, wie es den Klienten half, durch bestimmte Themen durchzukommen und Klarheit darüber zu erlangen, wer sie eigentlich sind.

Auch mir war bewusst, wie sehr dieses System die Menschen in ihre eigene Kraft führen und sie bestärken kann. Für viele Leute bewirkte es tatsächlich den Wandel vom Sich-Verloren-Fühlen zum Sich-Finden – und schenkte ihnen die Erlaubnis, wieder sie selbst zu sein.

Human Design ist keine Garantie für Glück, und es beseitigt auch nicht die Herausforderungen und Schmerzen des normalen Lebens. Aber ich habe erlebt, wie es Leben verändern kann. Es hat mein Leben verändert. Jetzt möchte ich, dass es Ihr Leben verändert.

Die meisten von uns sind irgendwann einmal an einem Punkt, an dem sie frustriert sind über ihr Schicksal und sich Fragen der Selbsterforschung stellen wie: „Wer bin ich? Was mache ich denn mit meinem Leben? Was ist meine Aufgabe?“

Es sieht so aus, als wären heutzutage immer mehr Menschen mit einer endlosen Suche zugange – der Suche nach der perfekten Berufsplanung, dem perfekten Partner, dem perfekten Leben. Schon das Wort „Suche“ bedeutet ja, etwas finden zu wollen, was verloren gegangen ist oder fehlt und wir alle machen den Fehler zu glauben, dass die Antworten außerhalb von uns selbst liegen.

Die Antworten liegen jedoch in unserem Inneren bereit. Diese Antworten sind detailliert dargestellt in einem „Design“, einem Entwurf oder Bauplan, dessen Architekt das Universum ist. Einem Plan der Person, die zu sein Sie ausgestattet wurden: Ihr Human Design. Dieses „Design“ ist ein Dokument, das Ihren Lebensplan darstellt – einen Plan Ihrer Persönlichkeit. Sobald Sie sich mit den Informationen darin vertraut gemacht haben, werden Sie wissen, ob das Leben, das Sie führen, Ihrem „Design“ entspricht.

Hier geht es nicht um irgendein „New Age“-Konzept – die Genauigkeit des Human Design ist so bestechend wie zeitlos. Es handelt sich um keine Philosophie und keinen Glauben, sondern um eine Tatsache, deren Wurzeln in der Wissenschaft liegen und die mit ihrer Kraft für sich selbst spricht. Es ist auch keine „Anziehung“ oder „Manifestation“ von Wünschen oder Sehnsüchten dafür erforderlich. Es braucht keine Bitten, keine Visualisierung oder positives Denken, denn die Wahrheit, die darin liegt, ist bereits in uns vorhanden.

Wenn ich diese Wahrheit betone, ist das nicht einfach eine rhetorische Floskel, sondern ich meine es ganz wörtlich so, dass die Wahrheit im Inneren liegt – wie ein Satz Werkzeuge in einem Werkzeugkasten, die darauf warten, in die Hand genommen und dazu benutzt zu werden, dass man sich einen Platz und eine Aufgabe im Leben gestaltet.

Eine andere Frau, die mich aufsuchte, entdeckte diese Wahrheit, als sie feststellte, dass ihr Leben nicht in Übereinstimmung mit ihrem Human Design war. Wie Margaret mir einige Zeit nach ihrem Reading sagte:

„Ich merke, dass ich zu lange jemand anderes war. Ich sehe jetzt, dass alles, was ich tat, im Gegensatz zu meinem Human Design stand. Aber in dem Moment, in dem meine wahre Natur gesehen und anerkannt wurde, fühlte ich mich wieder lebendig. Ich habe die Werkzeuge, die Sie mir gegeben haben, eingesetzt und es fühlt sich so an, als hätte mir dieses System den Schlüssel geliefert, der mein wahres Selbst aufgeschlossen hat.“

Dieses Buch, in Verbindung mit der Software, die Sie herunterladen können, zeigt Ihr einzigartiges Design und gibt auch Ihnen diesen Schlüssel in die Hand. Das Bild, das Sie bekommen, Ihr Chart, enthält alle Bestandteile, die Sie zu dem Menschen machen, der Sie sind:

• Es zeigt ihr eigentliches Wesen und wie Sie „ticken“

• Es stellt im Einzelnen dar, mit welchen Menschen Sie zusammenpassen und welche Umgebung das Beste aus Ihnen hervorholt

• Es deckt Ihre wahre grundlegende Natur auf, Ihre Präferenzen, Charakterzüge, Stärken, Schwächen, Fähigkeiten, Ihre Dynamik und Ihre eingebaute „Chemie“.

• Es erinnert Sie an die Bedürfnisse und Gefühle, die Sie gern wahrnehmen oder gegen die Sie sich wehren.

• Es erklärt, wie Sie Entscheidungen treffen können, die Glück und Erfüllung unterstützen.

Sobald Sie Ihr Design, den Bauplan Ihres Lebens, wiederentdeckt haben, werden Sie merken, wie in allen Bereichen Ihrer Existenz etwas in Bewegung kommt:

In Beziehungen oder Freundschaften macht es die spezifische Dynamik zwischen den Beteiligten deutlich und ermöglicht es Ihnen wahrzunehmen, wo es Synergien, Konflikte oder auch fehlende Gemeinsamkeiten gibt.

In der Familie und zu Hause erklärt es die Unterschiede zwischen Geschwistern und beleuchtet den praktischen und emotionalen Umgang zwischen Eltern und Kindern, zwischen Mann und Frau.

Am Arbeitsplatz beschreibt es Arbeitgebern, Mitarbeitern oder Kunden die verschiedenen natürlichen Fähigkeiten in jedem – ein wichtiges Werkzeug, um die kollektive Produktivität zu verbessern.

Im Klassenzimmer zeigt es Lehrern die Fähigkeiten ihrer Schüler und wie man in jedem Kind das Beste fördern kann.

Im gesellschaftlichen Leben macht es uns die bestehenden Magnetwirkungen bewusst und zeigt die Gründe, warum man sich von bestimmten Menschen angezogen und von anderen abgestoßen fühlt.

In Ihrer Beziehung zu Ihnen selbst, zum Partner bzw. der Partnerin, zu Freunden, Eltern, Geschwistern, Kollegen und Chefs – überall kann dieses machtvolle System etwas bewirken. Durch Human Design können wir lernen, uns gegenseitig auf einer viel tieferen Ebene zu verstehen und können dadurch zu effektiveren, einfühlsameren Eltern, Freunden, Liebespartnern oder Kollegen werden. Es ist die logischste, aktuellste und klarste Einsicht in das eigene Selbst, die es überhaupt geben kann.

Machen Sie sich darauf gefasst, sich selbst kennenzulernen. Machen Sie sich darauf gefasst, Ihr wahres Selbst kennenzulernen.

Chetan Parkyn

Idyllwind, CA

April 2009

1

Lernen Sie sichselbst kennen

Der Aufbau des Charts

Human Design passt perfekt in diese Zeit der Veränderung – es ermutigt uns, uns selbst kennen zu lernen und die Verantwortung dafür zu übernehmen, wer wir sind.

Die klassische Eröffnungsfrage für ein Kennenlernen in geselliger Runde könnte also in Zukunft sein: „Was sind Sie denn im Human Design?“ Die Fülle der möglichen Antworten ergibt sich aus dem Wissen, das in diesem Buch vor Ihnen liegt.

Wie funktioniert das nun?

Das Human Design beruht auf vier alten Weisheitslehren, die hier in einem eigenständigen System zusammenkommen und die mit Hilfe einer speziellen Grafik eine schematische Darstellung der Person liefern, als die Sie geboren sind. Zur Bestimmung Ihrer exakten Position in Ort und Zeit benutzt es Daten aus dem Sonnen- und Sternensystem, wie es Sie im Moment Ihrer Geburt umgab. Aber während in der Astrologie der Himmel in zwölf Bereiche eingeteilt wird – die Tierkreiszeichen –, teilt das Human Design den Himmel in 64 Bereiche ein. Diese haben zweierlei Entsprechungen: erstens mit den 64 Codons des menschlichen genetischen Codes, und zweitens mit den 64 Hexagrammen des I Ging, eines Werkzeugs, das die Chinesen nutzten, um die Natur des Menschen besser zu verstehen. Jede einzelne dieser 64 Abteilungen hat eine bestimmte Bedeutung, die es uns ermöglicht, in der Tiefe zu erkennen welche Charaktermerkmale uns ausmachen.

Wir sind in der Tat so etwas wie menschliche Zellen, die innerhalb eines riesigen Energiegefäßes – des Universums – zusammenwirken, beeinflusst von dem, was man Neutrino-Strom nennt. Neutrinos sind winzige Teilchen, die sich fast mit Lichtgeschwindigkeit bewegen und alles durchdringen. So wie für uns Menschen die natürliche Umgebung die Luft ist, sind es für das Universum die Neutrinos. Neutrinos werden von den Sternen am Himmel ausgesandt, und unser Körper wird jede Sekunde des Tages von Billionen von ihnen bombardiert. Weil sie eine Masse haben, tauschen sie mit allem, das sie durchdringen – auch mit uns – Informationen aus. Daraus folgt, dass wir im Moment unserer Geburt auch von Neutrino-Informationen geprägt werden; diese hinterlassen einen genetischen Fingerabdruck, der unser Wesen für das ganze Leben bestimmt.

Stellen Sie sich also den Himmel vor, wie er in 64 gleiche Teile eingeteilt ist. In jedem dieser Teile gibt es Sternenfelder, die Neutrinos „ausatmen“, billionenfach, in alle Richtungen. Diese Neutrinos durchdringen die Planeten und tauschen mit ihnen Informationen aus. Wenn uns nun diese Neutrinos im Moment unserer Geburt durchdringen, hinterlassen sie in uns die durch die Planeten gefärbten Informationen. Es ist so, als ob sie mit unserem menschlichen Fahrzeug, unserem Körper, sanft zusammenstoßen. Dabei hinterlassen sie eine dauerhafte Prägung auf unser Wesen, die die Art unseres Zusammenwirkens im Leben wesentlich bestimmt.

1987, als Human Design in die Welt kam, waren Neutrinos zwar schon nachgewiesen worden, aber dass sie Masse haben, war zunächst eine Hypothese. Ende der 1990er Jahre kam dann der Beweis, als Wissenschaftler in Japan und Kanada nachwiesen, dass Neutrinoteilchen sich im „Geschmack“ ändern können und daher Masse haben müssen. Diese Entdeckung, so hieß es, liefert die Erklärung für die „fehlende Masse“ im Universum.

In diesen sich schnell verändernden Zeiten entdeckt die Wissenschaft immer mehr von den Geheimnissen des Lebens. Im Human Design treffen sich also Wissenschaft und Spiritualität und liefern Ihnen Informationen über die Essenz Ihres Lebens. Human Design ist eine Methode Ihre genetische Neutrino-Prägung, Ihr eigenen „Design“ zu lesen und zu erkennen.

Ihre persönliche Grafik, Ihr eigenes „Chart“, erstellen Sie folgendermaßen:

• Installieren Sie die Software über den Download-Link auf der ersten Seite dieses Buches. Öffnen Sie das Human-Design-Programm.

• Geben Sie dann Ihren Namen, Geburtsdatum und Ihre genaue Geburtszeit ein. Wenn Sie die genaue Geburtszeit nicht wissen, können Sie fürs Erste 12 Uhr mittags eingeben. Um allerdings ein wirklich zutreffendes Chart zu bekommen ist es ratsam, die Geburtsurkunde, die Geburtseintragung beim Standesamt oder jemanden aus der Familie zu konsultieren, wann genau die Geburt stattfand.

• Klicken Sie dann auf den Reiter „Ort“ und geben Sie das Land und den Ort (oder die nächste größere Stadt) Ihrer Geburt ein. Um die Zeitzone brauchen Sie sich nicht zu kümmern, sie wird automatisch berechnet.

• Wenn Sie auf „OK“ klicken, wird Ihr Life Chart erstellt.

Das Spiegelbild Ihres inneren Wesens schaut Sie nun an.

Wenn jemand sein Human-Design-Chart das erste Mal erblickt, bewirkt das für gewöhnlich, dass die Stirn sich in zweifelnde Falten legt und eine verdutzte Stimme fragt: „Was – das soll ich sein?“

Ja, das sind Sie, Ihr Inneres, die Mechanik Ihres wahren Wesens auf dem Papier ausgedruckt. All die Formen, Farben, Striche, Symbole und Zahlen beschreiben die Person, als die Sie angelegt, „designed“ sind. Hier sehen Sie den Kern Ihres Wesens – wie Sie „ticken“, wie Sie „funktionieren“.

Die Software, die Sie heruntergeladen haben, erstellt das Life Chart auf der Grundlage zweier Faktoren: erstens aufgrund der genauen Angaben zu Zeitpunkt und Ort Ihrer Geburt, und zweitens aufgrund eines weiteren Zeitpunkts, der aus dem ersten errechnet wird: ein Zeitpunkt drei Monate vor Ihrer Geburt – der Moment, in dem sich der Neokortex im Frontallappen des Gehirns „anschaltet“ und der Geist in den Körper eintritt. Das ist der Zeitpunkt, zu dem sich die Seele auf das physische Fahrzeug „einstimmt“, das sie für dieses Leben erhalten hat.

Es wird eine astrologische Berechnung der Planeteneinflüsse zum Zeitpunkt Ihrer Geburt angestellt, dann wird diese Berechnung kombiniert mit drei anderen alten Weisheitslehren: mit dem Chakrensystem, dem I Ging und der Kabbala. Die kombinierten Informationen aus diesen verschiedenen Weisheitslehren kommen in Ihrem Life Chart zusammen.

Eine Frage, die mir oft gleich am Anfang gestellt wird, lautet: „Verändert sich mein Design im Lauf des Lebens?“ Die Antwort darauf ist, dass Sie zwar im Lauf Ihres Lebens fast jeder Facette und Nuance der verschiedenen Designs anderer Leute ausgesetzt und davon möglicherweise auch geprägt werden, dass aber Ihr eigenes Design gleich bleibt und die dauerhafte Grundlage Ihres wahren Seins ist. Es ist einzigartig und immer verlässlich. Es besteht keine Notwendigkeit, jemals ein anderer zu sein als der, der Sie sind, denn Ihr Design enthält alles, was Sie brauchen, um ein vollständiges und erfülltes Leben zu führen.

Wenn man das versteht, müsste sich jeglicher Gedanke auflösen, man solle etwas an sich verändern oder einem anderen Menschen nacheifern. Es gibt kein „gutes“ oder „schlechtes“ Design, nichts ist „besser“ oder „schlechter“. Das Einzige, was es gibt, ist Authentizität.

Wenn Sie das erst einmal akzeptieren und anfangen, Sie selbst zu sein, wird immer mehr Klarheit in Ihr Leben kommen.

Die Schönheit dessen, was in Ihnen liegt, wird erkennbar werden, wenn wir Ihr Chart Schritt für Schritt anschauen, Kapitel für Kapitel, und dabei die verschiedenen Bestandteile beleuchten, die zusammen die ganze Person ausmachen. Folgen Sie also diesem Buch mit Ihrem Life Chart in der Hand oder auf einem Computerbildschirm. Ich nehme Sie als Fahrer auf eine Reise mit. Sie bleiben mit den Augen auf der Landkarte. Denn jede Form, jede Farbe, jeder Kanal und jede Zahl verrät Ihnen so einiges über Ihr inneres Ich.

Neun leuchtende Juwelen

Ich sage den Leuten oft, sie sollen sich ihr Human Design als ein kunstvoll gearbeitetes, wertvolles Schmuckstück vorstellen – ein vollkommenes, unnachahmliches Schmuckstück aus der Werkstatt des Universums.

Wir alle tragen neun leuchtende Juwelen in uns. Sie werden durch die quadratischen, dreieckigen oder rautenförmigen Umrisse in der schematischen Körpergrafik dargestellt. Das sind die neun Zentren, die die Grundstruktur unseres Designs bilden. Sie sind bekannt unter den Bezeichnungen Krone, Verstand, Kehle, Selbst, Herz, Milz, Sakral, Emotionen und Wurzel.

Diese leuchtenden Edelsteine sind von einem komplexen Geflecht aus 36 schmalen „Kanälen“ eingefasst. An den beiden Enden dieser Kanäle stehen jeweils Zahlen, die die 64 „Tore“ bezeichnen – sie bestimmen gewissermaßen die Facettierung und den Schliff der Edelsteine.

Jedes Human-Design-Chart enthält also 9 Zentren, 36 Kanäle und 64 Tore, die alle etwas aussagen über Ihre wahre Natur und Ihre Rolle im Leben.

Die neun Zentren entsprechen praktisch den Chakren, den Energiezentren, die – wie Ventile, die sich öffnen und schließen – den Energiefluss durch unser System regulieren. Es geht hier nicht um physische Energie, sondern um Lebens-Energie, die schon seit der Geburt in uns vorhanden ist. Jedes Zentrum empfängt, assimiliert, modifiziert diese Energie auf seine eigene Art und gibt ihr Ausdruck, indem es sie in einen menschlichen Lebensbereich, eine Wahrnehmung, Bewusstheit, einen Instinkt oder ein Verhalten verwandelt. Diese Energie fließt durch jeden von uns hindurch, jede Sekunde eines jeden Tages und verbindet uns mit jedem und allem um uns herum.

Die Verbindung zwischen den Zentren bildet das Geflecht der 36 Kanäle, durch die der Energiefluss verläuft. Diese Kanäle verstärken, formen und modifizieren die Energie in genauere Qualitäten, Charakterzüge und Fähigkeiten.

An den beiden Enden jedes Kanals steht eine Zahl, die einem der 64 Tore entspricht, welche die DNA Ihres wahren Wesens darstellen, jene Prägung, die die Neutrinos hinterlassen haben. Die Position der 64 Zahlen ist bei jedem Menschen vorgegebenen – diese Konfiguration ist also in allen Designs unveränderlich. Aber einige dieser Tore sind eingefärbt und gehören zu Ihrer Ausstattung, andere nicht. Dadurch ergeben sich weitere spezifische Merkmale Ihres Designs.

Wir untersuchen alle diese Ebenen in diesem Buch genauer, zusammen mit den anderen Komponenten, die Ihr Design ausmachen. Schauen Sie zunächst auf die Symbole und Zahlen, die in der oberen linken Ecke Ihres Life Charts stehen. Sie sehen dort viele Zahlen in Schwarz und Rosa (oder in Schwarz und Rot). Jede Zahl entspricht einem Tor und daher einem speziellen Charakterzug, und je nach Farbe ist es ein unbewusster oder bewusster Aspekt von Ihnen.

Unbewusst – bewusst

Eine faszinierende Erkenntnisebene in einem Human-Design-Chart ist die klare Unterscheidung von bewussten und unbewussten Elementen unserer Ausstattung.

Mit „bewusst“ sind die Dinge gemeint, die wir absichtlich ausführen und über die wir uns meistens im Klaren sind. Dies sind also die wachen und uns selbst bewussten Elemente unserer Persönlichkeit und unseres Verhaltens.

„Unbewusst“ bezeichnet unsere verborgene Seite – sozusagen die Unterströmungen, die das automatische oder unfreiwillige Verhalten beeinflussen, das unseren Charakter mit bildet.

Diese Aspekte entziehen sich zwar teilweise unserer Kontrolle, werden aber zweifelsohne bei den Menschen, die uns beobachten, eine Resonanz auslösen. Hat Ihnen jemals jemand so etwas gesagt wie: „Das machst du ja genau so wie dein Großvater es gemacht hat“ oder „Deine Urgroßmutter hat auch solche Sachen gesagt“? Solche Aussagen deuten darauf hin, dass Sie für andere erkennbare, Ihnen jedoch unbewusste Persönlichkeitsmerkmale von verschiedenen Teilen des Familienstammbaums geerbt haben. Man könnte sagen, dass unsre bewusste Wahrnehmung die Spitze des Eisbergs darstellt, während das Unbewusste jener Bereich ist, der unter der Oberfläche unseres Wesens liegt. Der Jungianer Gerhard Adler sagt, das Unbewusste habe „eine überlegene Kenntnis unserer wirklichen Bedürfnisse“. Psychologen und Psychotherapeuten bringen Wochen, Monate oder Jahre damit zu, die Gedanken ihrer Klienten aufzuspüren und zu analysieren, um unbewusste Charakterzüge zu erkennen. Zum ersten Mal in der Geschichte gibt es jetzt ein System, das mit einem Mausklick offenbart, welche Anteile bei jedem Einzelnen bewusst beziehungsweise unbewusst sind.

Im Human Design bezeichnet der Begriff „unbewusst“ das, was von unseren Vorfahren auf der Seelenebene weitergegeben wurde – die kombinierten kollektiven Muster aus unserer Ahnenreihe, die sich wie eine DNA unserer Seele lesen. Diese Prägung beginnt im Mutterleib, wo es so gut wie keinen Zugang zu äußeren Einflüssen gibt. Wir können da wenig empfangen außer dem genetischen Erbe unserer Seele, und das kommt zwangsläufig von Vater, Mutter und unsere Ahnen im Familienstammbaum.

Auf der biologischen Ebene empfangen wir die Gene, die die Farbe unser Augen, unserer Haut und unseres Haares bestimmen, die Körpergröße, die wir erreichen werden, und das Gewicht, das wir zulegen können, sowie eine Reihe anderer physischer Merkmale. Aber im spirituellen Sinne zeigt sich hier auch unsere Prägung an emotionalen, psychischen und entsprechenden Verhaltensmerkmalen. Die Gaben, Talente oder Themen unserer Vorfahren finden gewissermaßen in unserer Ausstattung ihren Widerhall.

Diese Wahrheit im Human Design spiegelt die Theorie, dass – über die normale Funktionsweise der DNA hinaus – die Erfahrungen einer Mutter und eines Vaters auf deren Nachkommen übermittelt werden können. Nach dieser Theorie, die der Franzose Jean-Baptiste Lamarck dargelegt hat, erben Kinder erworbene Eigenschaften der Eltern. Einst in Verruf geraten, diente diese Theorie in den späten 90er Jahren Wissenschaftlern als Forschungsgrundlage; Labortests mit Mäusen legten damals nahe, dass eine Erfahrung, die eine trächtige Maus machte, auf der DNA in ihren Eiern eine physische Spur hinterließ. Das ist so, als ob die Erfahrung eines Eltern- oder Großelternteils eine molekulare Erinnerung im Kind hinterlässt. Es handelt sich nicht um eine Mutation, sondern um eine Übertragung. Das Thema wird von der Wissenschaft weiter erforscht, denn die Vorstellung ist faszinierend, dass eine Erfahrung tatsächlich auf eine besitmmte Weise die DNA verändern kann.

Human Design ermöglicht es Ihnen, sich dieses faszinierenden genetischen Erbes bewusst zu werden und ein erfüllteres Leben zu führen, indem Sie sich über die unbewussten Einflüsse klar werden, die im Inneren wirksam sind. Aus diesem Grund werden Sie vielleicht auch plötzlich Ihnen bislang unbewusste Züge erkennen, die Verwandte schon an Ihnen beobachtet haben.

Wie erwähnt hängen die bewussten Einflüsse vom exakten Augenblick Ihrer Geburt ab, die unbewussten von dem Moment, der für drei Monate vor Ihrer Geburt berechnet wurde. An diesem Punkt menschlicher Entwicklung empfängt der sich entwickelnde Fötus energetisch die Merkmale aus der Ahnenreihe. Die Bewusst-/Unbewusst-Thematik wird im Folgenden deutlicher werden. Schauen Sie sich zunächst einfach an, welche Teile Ihres Life Charts bewusst (schwarz) sind und welche unbewusst (rosa/rot). Wo Sie schwarz-rosa (bzw. schwarz-rot) gestreifte Abschnitte sehen, überschneiden sich bewusste und unbewusste Charakterzüge. Das bedeutet, dass Sie tatsächlich in der Lage sind, diese unbewussten Züge an sich zu erkennen.

Die Planeten

Im Human Design gibt es 13 verschiedene Einflüsse, die durch die Positionen von Sonne, Mond, Planeten und Mondknoten zum Zeitpunkt unserer Geburt zu uns kommen. Die genaue Position der Planeten im Neutrinostrom zu diesem Zeitpunkt bestimmt darüber, welche Tore Sie haben und welche Zentren damit in Ihrem Chart definiert sind. Im Life Chart werden diese „Himmelskörper“ durch die schwarzen Glyphen neben den rosaroten und schwarzen Zahlen der Tore angezeigt. Welchen Einfluss sie haben und was sie genau mit sich bringen, gehört zu einer fortgeschritteneren Betrachtung, die über diese erste Einführung hinausgeht. Aber damit Sie eine Vorstellung bekommen, was Sie da in der Zusammenstellung in der oberen linken Ecke sehen, hier die Erklärung der Symbole:

Sonne

Erde

Mond

nördlicher Mondknoten

südlicher Mondknoten

Merkur

Venus

Mars

Jupiter

Saturn

Uranus

Neptun

Pluto

So – um Sie jetzt durch die Grundlagen der Chartstruktur zu führen, schauen wir uns ein Beispiel an….

Darf ich vorstellen: Prinz Harry.

Lernen Sie Prinz Harry von England kennen, den zweiten Sohn von Prinz Charles und der verstorbenen Prinzessin Diana. Er wurde am 15. September 1984 um 16:20 Uhr GMT in London geboren. Sie werden bemerken, dass die Software den 15. Juni 1984 als den Zeitpunkt ungefähr drei Monate vor seiner Geburt berechnet hat.

Aufgrund dieser beiden Daten sind die beiden senkrechten Zahlenreihen erzeugt worden, die mit „unbewusst“ (in Rosa) bzw. bewusst“ (in Schwarz) betitelt sind. Sie enthalten die Zahlen der Tore, die wir später anschauen werden.

Die Daten in der rechten Reihe sind alle in Schwarz dargestellt, sie beziehen sich auf den Zeitpunkt der Geburt. Das sind die Aspekte, die bewusst sind – manchmal werden sie auch „Persönlichkeitsdaten“ genannt.

Alle Daten in der linken Reihe sind in Rosa dargestellt, sie beziehen sich auf den Zeitpunkt ungefähr drei Monate vor der Geburt. Sie stellen die unbewusste Seite dar und das genetische Erbe.

Beachten Sie, dass ein quadratisches Zentrum rot ist. An der rechten Seite des Zentrums sehen Sie einen schmalen Kanal in schwarzer Farbe, der zu dem braunen Dreieck außen rechts führt. An den beiden Enden dieses Kanals befinden sich die Tore 59 und 6. Was das bedeutet, ist an dieser Stelle unerheblich. Worauf es jetzt ankommt ist, dass Sie den Unterschied bemerken zwischen einem definierten, eingefärbten Zentrum und einem weißen, nicht definierten oder offenen.

Achten Sie auch auf die Unterscheidung zwischen einem Kanal, der in voller Länge eingefärbt und damit aktiv ist, und einem, der zur Hälfte weiß und damit inaktiv ist.

Man braucht nur eine durchgehende Kanalaktivierung, um die damit verbundenen Zentren „anzuschalten“. In Prinz Harrys Chart zum Beispiel definiert der aktive Kanal 59-6 sowohl das Sakralzentrum (rot) als auch das emotionale Zentrum (braun).

Noch einmal: Ein Zentrum ist farbig/definiert, wenn ein Kanal von diesem zu einem anderen Zentrum aktiv ist.

Sie sind jetzt mit den elementaren Grundlagen zum Thema „Human-Design-Chart“ ausgerüstet. Ich habe die Karte ausgebreitet. Lassen wir jetzt die Reise – und den Spaß – beginnen.

2

Energieim Inneren

Die neun Zentren

Das Leben besteht aus einer einzigen Reihe von manchmal dramatischen Ereignissen und Erfahrungen. Die Tage durchlaufen Hochs und Tiefs, sind voller Aktionen und Reaktionen, Begegnungen und Begrüßungen. Es sind die neun Zentren des Human Design, die die Lebensenergie in und um den physischen Körper aufnehmen und verteilen und die damit bestimmen, wie wir uns gegenseitig beeinflussen. Diese Energien im Inneren stellen die Grundlage unseres wahren Wesens dar.

Die Zentren tragen vertraute Namen wie Milz, Herz oder Kehle, sind aber keine Körperstellen, sondern innere Bereiche, die mit der Art korrespondieren, wie wir funktionieren. Ihr Life Chart ist also eine Landkarte Ihres „Energiekörpers“ und nicht Ihres physischen Körpers. In dieser Hinsicht ist es dem Chakrensystem nicht unähnlich.

Der entscheidende Punkt zum Verständnis ist, dass jedes Zentrum mit den Designs anderer Leute „kommuniziert“ und in Wechselwirkung tritt, wobei sie sich im Alltag wie in einem Tanz verbinden und in jedem Augenblick unseren wechselseitigen Umgang beeinflussen. Diese unsichtbaren Energien verbinden und vermischen sich fortwährend bereits dadurch, dass wir mit jemand anderem im selben Raum sind. An der Oberfläche sind es zwar unsere Augen und Münder, die mit der offensichtlichen Kommunikation beschäftigt sind, aber die eigentliche Verbindungs-Arbeit wird im Untergrund der neun Zentren geleistet, die auf einer tiefen bioenergetischen Ebene die Fäden ziehen.

Um ein einfaches Beispiel zu geben: Es könnte sein, dass ein Mann mit einer Frau in einem Zimmer steht, ihre jeweiligen Energien wirken aufeinander ein und ziehen die beiden zueinander hin. Bestimmt kennen Sie das Gefühl, sich zu jemandem hingezogen zu fühlen ohne zu wissen, wieso. Oder jemand hat etwas an sich, das Sie unruhig macht. Dieses „Etwas“ ist die Energie, die in den verschiedenen Zentren wirkt.

Ihr Human Design wird daher immer beeinflusst durch die Energien der Menschen, mit denen Sie verbunden sind, ob in der Liebe, im Beruf oder im Freundeskreis. Es ist ein in sich verwobenes System – wie die Menschheit selbst.

Sobald man versteht, wie verschiedene Designs aneinander andocken, sich verbinden und miteinander kommunizieren, versteht man auch die Dynamik und die Kräfte besser, die bei allen Beziehungen und Verbindungen unterschwellig wirken. Das ist die Grundlage der Quantenphysik: die Tatsache, dass alles im Universum aus Schwingungen und Energie besteht und dass wir ein Bestandteil derselben Energie sind. Ich will in diesem Buch nicht auf solche komplexen Zusammenhänge eingehen. Wichtig ist hier nur zu verstehen – und das wird durch wissenschaftliche Erkenntnisse gestützt –, dass die neun Zentren des Human Design die Schnittstelle, also das Verbindungsstück zwischen der Energie des Universums und der Energie in uns allen sind. Diese Energie wird in individuelle Funktionsweisen und Ausdrucksformen übertragen.

Definiert oder offen

Das Wissen um die Funktionsweise der neun Zentren wird Ihnen helfen zu verstehen, was im Alltag mit Ihnen geschieht. Aber zuerst einmal müssen Sie herausfinden: Bin ich definiert oder offen?

Schauen Sie sich dazu Ihr Life Chart an.

Wenn ein Zentrum definiert, also eingefärbt ist, zeigt das eine Funktion oder Tendenz an, die festgelegt und beständig ist. Diese Aspekte sind in Stein gemeißelt, sind ein fester Bestandteil von Ihnen. Das ist das, worauf Sie sich immer verlassen können. Die Energie, die Ihnen rund um die Uhr, tagaus, tagein zur Verfügung steht.

Wenn ein Zentrum offen oder nicht definiert ist, also weiß, bedeutet das, dass diese spezielle Energie bei Ihnen nicht beständig vorhanden ist, dass dieser Teil bei Ihnen veränderlich und flexibel ist. Das heißt, Sie sind hier für den Einfluss derjenigen offen, die dieses Zentrum definiert haben. In deren Gesellschaft nehmen Sie tatsächlich deren Energie auf und werden davon möglicherweise beeinflusst oder konditioniert. Hier sprechen wir von einem „konditionierenden Einfluss“.

Das bedeutet aber nicht, dass Sie eine hilflose Marionette wären. Anstatt diese Energie zu absorbieren, können Sie lernen zu erkennen was da abläuft und wie Ihr offenes Zentrum angesprochen wird. Sie können sich sagen: „Dieser Einfluss bin ich nicht, das ist der andere.“ Das wird es Ihnen ermöglichen, einen Schritt zurückzutreten und eine distanziert-objektive Haltung einzunehmen, wodurch sich der betreffende Einfluss in das verwandelt, was wir „weise Gelassenheit“ nennen. Diese Haltung erlaubt Ihnen, als unbeteiligter Beobachter wiederzugeben, was Sie wahrnehmen, so dass der andere wieder den sprichwörtlichen Wald mitsamt den Bäumen sehen kann. Daher stellen die weißen Zentren eine Gelegenheit zum Austausch reflektierter Überlegung, der Erkenntnis und Einsicht dar.

Denken Sie jetzt bitte nicht, dass sich in Ihrem Life Chart nichts täte, wenn es nicht vor Farbe strahlt. Weniger Farbe macht Sie eher empathischer, flexibler und weniger festgelegt, als es jemand mit mehr Farbe im Chart ist.

Ein definiertes Zentrum hat also festgelegte Eigenschaften und Funktionen. Und ein offenes Zentrum hat Eigenschaften, die wechseln, die kommen und gehen, je nachdem, was für andere „Designs“ um Sie herum anwesend sind.

Wissenswert ist weiterhin, dass jedes Zentrum auch einem Körperorgan oder einer Drüse entspricht und damit für unser Wohlbefinden eine Rolle spielt. Wenn Sie Ihrem Design entsprechend leben, stimmen Sie sich auf die Bedürfnisse Ihres Körpers auf der physischen, mentalen und emotionalen Ebene ein. Wenn Sie mit Ihrem Design aus dem Takt kommen oder gegen Ihre Natur handeln, können Sie für körperliche Beschwerden oder Krankheiten anfällig werden. Sich der Energie eines Zentrums zu widersetzen, kann daher eine schädigende Wirkung auf das entsprechende Organ oder die entsprechende Drüse haben.

DIE NEUNZENTREN

Die Krone

Inspiration

Ganz oben am Kopf sitzt als Dreieck die Krone. Schon immer haben Könige und Königinnen Kronen getragen, um die Einstimmung auf eine höhere Denkart anzuzeigen. Daher überrascht es nicht, dass im Human Design die Krone das Zentrum der Inspiration ist; die Spitze des Dreiecks könnte sehr wohl als der Teil dieser Antenne verstanden werden, der Inspiration von oben für den Körper empfängt. Aus diesem Zentrum können Wahrheit, Zweifel und Möglichkeiten entspringen.

Die Krone ist insofern einzigartig, als sie nur mit einem anderen Zentrum verbunden ist, nämlich mit dem Verstand; in diesen lädt sie die Inspirationen herunter zur mentalen Verarbeitung. Die Krone ist eines der beiden „Druckzentren“ im Chart, und der Druck besteht hier darin, Sinn im Leben zu finden. Immer wenn Sie das Gefühl haben, etwas austüfteln oder ergründen zu müssen, spüren Sie den Druck von der Krone – oder anders gesagt: das Drängen eines Problems, das nach einer Lösung verlangt.

Anatomisch gesehen entspricht dieses Zentrum der Zirbeldrüse, eine wenig bekannte, erbsengroße Drüse, die mitten im Gehirn sitzt. Sie ist für den Melatonin-Spiegel zuständig und bestimmt damit, ob wir „wach“ sind oder „schlafen“ im Leben, ob wir inspiriert sind oder nicht.

Wenn Ihre Krone definiert ist

Ihr Kopf rattert unablässig und überlegt sich alle möglichen Ideen, Gedanken, Wahrheiten, Zweifel und Optionen. Vermutlich sagen Sie manchmal: „Ich habe keine Ahnung, wo die Denkanstöße immer herkommen – sie sind einfach da!“

Wenn die Krone definiert ist, muss der Verstand auch definiert sein. Die Krone kann nämlich nur durch die Verbindung zum Verstand definiert werden, und das bedeutet, dass Sie jemand sind, der dauernd nachdenkt, überlegt, sinniert auf der Suche nach aufregenden Einsichten und neuen Erkenntnissen. Sie können einen ausgeprägten Intellekt haben, sollten aber verstehen, dass Intellekt und Intelligenz nicht dasselbe sind, denn Sie müssen lernen, wie sie diesen Intellekt am besten einsetzen können. Fakten, Zahlen, Daten und Hinweise müssen verarbeitet werden, sonst kann daraus nichts Intelligentes werden. Querdenken ist gefragt.

Wenn Sie die Krone definiert haben, werden Sie andere mit Ihrer mental aktiven Art faszinieren, denn Sie können mit Ihrer Herangehensweise an die Welt tiefgehende Gedanken auslösen. Das kann bedeuten, dass Ihre Gesellschaft entweder als sehr geistreich empfunden wird oder als total langweilig, je nachdem, wie Sie sich geben.

Die Krone ist eine Stelle, wo der Zugang zum Geistigen in Ihnen zu finden sein kann, zum „Spirit“, der da flüstert und gehört werden will. Es liegt in der Natur dieses Zentrums, mit hochfliegenden Begriffen und Vorstellungen umzugehen und daraus kann zuweilen großer Stress darüber entstehen, wie man diese Vorstellungen praktisch umsetzen oder anderen verständlich machen kann. Es gibt hier ein tiefsitzendes Bedürfnis, alles zu verstehen und zu erklären, und das kann in ungebremster Form möglicherweise sogar Sie selbst verrückt machen. Ich sage immer, es kann mental anstrengend sein, eine definierte Krone zu haben – aber auch hochgradig lohnend, wenn die Inspiration zu befriedigenden Antworten führt.

Wenn Ihre Krone offen ist

Sie sind für alle Arten von Inspirationen offen, die Ihnen zu beliebigen Zeiten in den Kopf kommen können. Wohin auch immer Sie gehen, finden Sie in allen möglichen Begegnungen und Situationen Inspiration und Anregung, denn Sie sind offen für die Konditionierung durch andere Designs. Deshalb tauchen Sie gern in inspirierende Umgebungen wie zum Beispiel Kunstgalerien oder Kinos ein und verbinden sich mit künstlerisch veranlagten Menschen. Sie sehnen sich danach, auf diese Weise inspiriert zu werden.

Allerdings kann das auch dazu führen, dass sich Ihnen der Kopf dreht bei dem Kaleidoskop von Gedanken und Anregungen, die von den anderen Menschen ausgelöst werden. Das Risiko liegt hier darin, dass Sie von den Fragestellungen, Gedanken und Themen anderer Leute so beeinflusst werden, dass Sie diese zur Grundlage Ihres Handelns machen. Da kann es passieren, dass Leute ihr ganzes Leben lang die Fahne eines anderen vor sich her tragen beziehungsweise im Schatten eines anderen leben. Stellen Sie sich einmal folgende Frage: „Wieso verbringe ich so viel Zeit damit, mir über die Probleme und Ideen anderer den Kopf zu zerbrechen?“

Weigern Sie sich, sich in die Fragestellungen und Überlegungen hineinziehen zu lassen, die Ihr Kronenzentrum von außen, von anderen Designs überschwemmen, und lassen Sie Ihre Krone zur Empfangsstation für die Gedanken der anderen werden. So können Sie einen konditionierenden Einfluss in weise Gelassenheit verwandeln, was Ihnen die Objektivität verleiht, die verworrenen Gedankenströme der anderen zu entflechten und klar zu übermitteln. Ein Beispiel dafür wäre der Student, der den komplexen Ansatz eines Professors zu irgendeinem Thema versteht und auf eine einfachere Art niederschreibt.

Hüten Sie sich davor, sich auf Inspirationen einzulassen, die nur Strohfeuer und möglicherweise reine Energieverschwendung sind. Nutzen Sie Ihre Offenheit, um weise zu sein.

Der Verstand

Denken

Der Verstand destilliert die Informationen, die von der Krone hineinströmen; er filtert und sichtet alles, um zu einem Verständnis zu kommen. Es ist so, als ob die Krone ihn dauernd unter Druck setzen würde mit den Worten: „Überlege! Denk nach! Finde die Lösung!“ Als eines unserer drei Zentren der Bewusstheit und Wahrnehmung ist der Verstand eine Dauerbaustelle. Sorgen und Beunruhigung können an ihm nagen. Der Verstand kann Sie als tiefsinnigen Denker in einer Endlosschleife gefangen halten, denn seine Räder stehen nie still, während er die Vergangenheit überdenkt und einen Zusammenhang mit der Gegenwart und Zukunft herzustellen versucht.

Diesem Zentrum entspricht die Hirnanhangsdrüse, die an der vorderen Unterseite des Gehirns liegt. Östliche Kulturen sprechen hier vom „dritten Auge“ oder vom „mystischen Auge des Wissens“. Es ist also passend, dass diese Drüse hier mit einem Zentrum verbunden wird, welches Inspirationen interpretiert, um zu „sehen“, was es da jeweils zu erfahren oder zu begreifen gibt.

Wenn Ihr Verstand definiert ist

Ihr eingebauter Computer hört nie auf zu surren, Informationen zu verarbeiten und sie zu speichern. Ihr Verstand vergleicht, prüft und forscht ununterbrochen. In der Schule oder bei der Arbeit hatten Sie vielleicht das Gefühl, dass Ihnen beinahe der Kopf platzt von all den Fakten und dem Wissen, mit dem Sie überschüttet werden. Anders ist es, wenn Sie sich mental auf etwas konzentrieren, denn dann werden Sie es lösen und zur nächsten Frage weiter eilen.

Viele „Trouble-shooter“, professionelle Störungssucher, Vermittler und Berater sind so ausgestattet. Man kann damit auch ein notorischer Schwarzseher und „Korinthenkacker“ sein, der ständig nach Problemen sucht, wo gar keine sind. Ausrufe wie „Du machst dir unnötig Sorgen!“ oder „Das sind doch ungelegte Eier!“ lassen vermuten, dass jemand mit einem definierten Verstand im Raum ist. Mit dem definierten Verstand können Sie Ihre Gedanken und Sorgen einfach nicht abstellen. Sie können sich mit Meditation beruhigen und Abstand von rasenden Gedanken gewinnen, aber Sie haben eine gleichbleibende Art zu denken und werden feststellen, dass Sie ein Problem oder eine Frage immer wieder auf genau dieselbe Art angehen.

Wenn Ihr Verstand offen ist

Sie können gleichzeitig gedanklich offen und gedanklich abwesend sein. Sie sind offen dafür, sich alles Mögliche zu überlegen, neigen aber auch zu Vergesslichkeit und lassen sich leicht ablenken. Sie können zum Beispiel zum Auto gehen und Ihren Schlüssel vergessen oder aus dem Haus gehen und das Bügeleisen eingeschaltet lassen. Ich sage immer, dass es für Sie ein gutes Hilfsmittel ist, ein Tagebuch oder einen Kalender zu führen, denn es kann passieren, dass Sie eine Verabredung treffen oder ein Gespräch führen und einen Tag später alle Einzelheiten wieder vergessen haben.

Ich möchte Sie nicht als dumm darstellen. Überhaupt nicht. Selbst bei Albert Einstein mit seinem genialen Kopf war dieses Zentrum offen und dass sein Kopf so genial war lag daran, dass ihm der offene Verstand eine distanzierte Objektivität ermöglichte. Mit dieser weisen Gelassenheit fand er Klarheit in all den Kompliziertheiten des Lebens. Auch Sie sollten lernen, zur mentalen Aktivität eines definierten Verstandes auf Distanz zu gehen. Nur so können Sie aus den Gedanken und Verwirrungen, mit denen andere sich herumschlagen, wirklich schlau werden. Ich sage Menschen mit nicht definiertem Verstand immer, dass sie die Gabe haben, die Probleme anderer zu lösen, weil sie nämlich den Wald sehen können und nicht nur die Bäume.

Sie sind auch fähig, einen Raum zu betreten und zu spüren, was alle denken, denn Sie können sich in die Gedanken der anderen einklinken. Vielleicht sagen Ihnen die Leute sogar: „Du weißt anscheinend immer, was ich denke.“ So viel Weisheit hat der offene Verstand. Seine Schönheit liegt darin, dass Sie eine Wahl haben: Sie können kontemplativ und still sein, wenn Sie allein sind, oder sich engagieren und viele Überlegungen anstellen, wenn Sie mit anderen Menschen zusammen sind. Das Potenzial Ihres Verstandes ist grenzenlos! Wenn Sie lernen, diese herrliche Unsicherheit zu akzeptieren, können Sie das Leben als ein geistiges Abenteuer betrachten.

Die Kehle

Ausdruck und Manifestieren