MIXtipp Lieblings-Aufläufe -  - E-Book

MIXtipp Lieblings-Aufläufe E-Book

0,0

Beschreibung

Jedes Kind liebt sie, jeder Erwachsene ebenso: Aufläufe, Gratins & Co. Wenn der verführerische Duft nach gebackenem Käse das Haus durchströmt, hält es niemanden mehr vor dem Fernseher. Auch das Team mixtipp kann der Versuchung aus dem Ofen nicht widerstehen und hat seine liebsten Auflaufrezepte für den Thermomix zusammengestellt. Kaum ein Gericht ist so vielfältig wie ein Auflauf. Als Kartoffelgratin, Nudel- oder Gemüseauflauf, Crumble oder Soufflé kommt er daher und erwärmt stets aufs Neue unser Gemüt. Ob ein herzhafter Kürbisauflauf mit Speck oder ein süßes Nusssoufflé, ein exotisches Kokosgratin mit Kardamom oder Lasagne mal anders - für jedes Leckermaul wird sich in diesem Rezeptband etwas finden.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 73

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



IMPRESSUM

Math. Lempertz GmbHHauptstraße 35453639 KönigswinterTel.: 02223 / 90 00 36Fax: 02223 / 90 00 [email protected]

© 2017 Mathias Lempertz GmbH

Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche Genehmigung des Verlages ist es nicht gestattet, das Buch oder Teile daraus zu vervielfältigen oder auf Datenträger aufzuzeichnen.

Dieses Kochbuch wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Weder der Verlag noch der Autor tragen die Verantwortung für ungewollte Reaktionen oder Beeinträchtigungen, die aus der Verarbeitung der Zutaten entstehen.

Der Markenname „Thermomix“ ist rechtlich geschützt und wird nur als Bestandteil der Rezepte verwendet. Für Schäden, die bei der Zubereitung der Gerichte an Personen oder Küchengeräten entstehen, wird keine Haftung übernommen.

Bitte beachte die Anwendungshinweise der Gebrauchsanweisung deines Thermomixgerätes.

www.facebook.com/MIXtippRezepte

Titelbild: Fotolia

Lektorat: Team mixtipp, Christina Meuser

Layout/Satz: Kerstin Pfeiffer

Gesamtherstellung: CPI

ISBN: 978-3-96058-035-5

eISBN: 978-3-96058-073-7

Bildnachweis:

© fotolia: anaumenko, M.studio, jvezzani, Jamesbox, zia_shusha, kasinv, Kolotuschenko, FPWing, wideonet, sarsmis, O.B., Richard Villalon, photocrew, blende40, Fanfo, A_Lein, Marco Mayer, istetiana, frrlbt, lenisecalleja, Brent Hofacker, toscaw, ji_images, PaTrixs, fraismedia, tanacha, marysckin, Lisa Payr, lilechka75, Picture-Factory, Superingo, Maria Sbytova, Light Impression, Andy Dean, Kze : Kzenon, es0lex, glorcza, doris_bredow, komokvm, famveldman, mihi, PhotoSG, andreaobzerova, Adriana Nikolova, Daniel Jędzura, ewa kubicka

INHALT

Vorwort

Einleitung

ALLTÄGLICHES

Polenta-Gratin

Wildreisgratin mit Garnelen

Käse-Reis-Gratin mit Sauce Hollandaise

Spargel-Schinken-Auflauf mit Käserahm

Birnenauflauf mit Speck und Weinschaumsauce

GEMÜSEAUFLÄUFE

Spinatauflauf

Sauerkrautauflauf

Zwiebel-Hack-Auflauf

Auberginen-Zucchini-Auflauf

Kürbisgratin mit Ricotta

Kürbisauflauf mit Speck

Kürbisauflauf mit Bulgur

Tomaten-Mett-Auflauf mit Mozzarella

KARTOFFELAUFLÄUFE

Kartoffel-Zucchini-Auberginen-Gratin

Kartoffelgratin mit Kümmel und Camembert

Überbackene Käsekartoffeln

Kartoffelauflauf Bolognese

Kartoffelgratin mit Parmesan

NUDELAUFLÄUFE

Pastitsio

Schinkenfleckerl

Spaghetti-Hähnchen-Auflauf

Nudel-Bratwurst-Auflauf

Lauchlasagne

Cannelloni salmone al forno

Käsemakkaroni

BESONDERES FÜR GÄSTE

Gratinierte Jakobsmuscheln mit Korianderbutter

Schinken-Pfannkuchen-Rollen mit Pilzrahm

Orientalisches Gratin

Tortillaauflauf

Hähnchenpastete

Schinkensoufflé

Spinatsoufflé

Käsesoufflé

SÜSSE AUFLÄUFE

Rhabarber-Hirse-Auflauf

Sauerkirschen-Milchreis-Auflauf

Süsse Lasagne

Quarkauflauf mit Kirschen

Grießauflauf mit Pflaumen

Kokosgratin mit Kardamom

Stachelbeer-Crumble mit Holunderblütensirup

Aprikosen-Mandel-Crumble

Knuspriger Heidelbeer-Baiser-Auflauf

Orangensoufflé

Haselnusssoufflé

Schoko-Kirsch-Traum

VORWORT

wenn sich der Duft von gebackenem Käse ausbreitet und der Auflauf blubbert und dampft, ist es bald soweit. Ungeduldig schauen wir in den Ofen und warten darauf, dass sich eine goldbraune Kruste bildet. Aufläufe wärmen von innen und hinterlassen bei uns eine wohlige Sattheit und Zufriedenheit.

Aufläufe, lockere Soufflés oder die geschichtete Variante, das Gratin, sind Klassiker der europäischen Küche. Sie eignen sich aufgrund ihrer Wandelbarkeit ideal zur Resteverwertung. Zutaten mischen, eine Tomaten- oder Sahnesauce dazuzaubern, mit Käse bestreuen und ab in den Ofen – fertig ist ein schnelles Mittagessen.

Aber auch Aufläufe mit exklusiven Zutaten wie der Jakobsmuschelauflauf mit Korianderbutter sind möglich und eignen sich besonders gut für einen gemütlichen Abend mit Gästen.

Toll sind ebenso süße Aufläufe, schnell zubereitet und warm und kalt ein Genuss.

Für mehr Abwechslung im Ofen hat sich das Team mixtipp an den Thermomix gestellt und viele abwechslungsreiche süße und herzhafte Aufläufe für den Ofen kreiert.

Probiere sie alle und finde deinen Lieblingsauflauf!

Herausgeberin, Edition Lempertz

EINLEITUNG

Lieblings

AUFLÄUFE

AUFLÄUFE, GRATINS & CO.

Wir nennen grundsätzlich alles, was in einer feuerfesten Form überbacken aus dem Ofen kommt, „Auflauf“. Völlig zu Unrecht, denn es gibt doch Unterschiede zwischen jenen duftenden Leckereien, die uns den Kopf verdrehen und uns an kalten Tagen von innen wärmen. Zur besseren Übersicht möchten wir dir die Unterschiede beschreiben.

DER AUFLAUF

In früheren Zeiten sah der Auflauf ein wenig anders aus als heutzutage: Da bestand die Grundmasse aus Butter, Eiern und oft aus Käse. Sie wurde mit Zutaten wie z.B. Kartoffeln und Möhren gemischt. Heute versteht man unter einem Auflauf ein geschichtetes Gericht, welches mit einer Mischung aus Eiern und Milchprodukten wie Milch, Sahne oder ähnlichem übergossen wird. Was den Auflauf so beliebt macht, ist die Kombination aus Saftigkeit und knuspriger (Käse-)Kruste. Daher ist eine etwas höhere Auflaufform besser, die die Speise vor dem Austrocknen schützt. Zusätzlich helfen hierbei auch Käse oder Semmelbrösel, die ebenso den krönenden Crunch bringen.

DAS GRATIN

Das Wort „gratinieren“ kommt ursprünglich aus dem Französischen und bedeutet „überbacken“. Wichtig ist, dass das Gratin bei hohen Temperaturen für eine relativ kurze Zeit in den Ofen kommt, damit sich die charakteristische goldbraune Kruste bilden kann. Für ein Gratin sollten die Zutaten also im Idealfall vorgegart werden – im Allgemeinen gilt aber: Jede Zutat ist erlaubt, von der Jakobsmuschel bis hin zur Stangenbohne. Da die Kruste einen Hauptteil des Gratins bildet, ist eine große und eher flache Auflaufform von Vorteil.

Ob mit Käse, Béchamelsauce, Joghurt-Ei-Gemisch oder Semmelbröseln – bei der Kruste hast du die Qual der Wahl.

DAS SOUFFLÉ

Das Soufflé gehört zur hohen Schule der Kochkunst. Auch dieses Gericht leitet sich aus dem Französischen ab und lässt sich vermutlich mit „Aufgeblasener“ am besten übersetzen. Denn das ist es, was ein gutes Soufflé ausmacht: Locker und luftig muss es sein. Für das perfekte Resultat solltest du einige Dinge berücksichtigen:

1. Die Soufflémasse muss sehr zügig hergestellt werden, damit das Soufflé im Ofen nicht zusammenfällt. Schlage den Eischnee erst zum Schluss steif, denn er ist das Geheimnis des Gerichts. Ziehe ihn dann vorsichtig, aber dennoch schnell, unter die anderen Zutaten.

2. Fülle die Souffléform, die innen glatt und gerade sein sollte, nur zu zwei Drittel mit der Masse, da das Soufflé noch aufgeht. Deshalb muss die Souffléform auch eine ausreichende Höhe haben.

3. Ist deine Form einmal im Ofen, muss die Ofentür bis zum Ende des Backvorgangs geschlossen bleiben. Andernfalls fällt das Soufflé sofort zusammen! Denke außerdem daran, das Soufflé bei Ober-/Unterhitze zu backen. Umluft könnte das Aufgehen des Teiges verhindern oder ihn zum „Einstürzen“ bringen.

4. Ist dein Soufflé fertig, serviere es sofort! Nun kannst du die Ahs und Ohs deiner Gäste ernten!

5. Ist das Soufflé eingestürzt, macht das nichts. Es schmeckt trotzdem gut!

DER CRUMBLE

Jeder kennt Omas guten alten Streuselkuchen. Aber kennst du auch Crumble? Er ist ein Klassiker der englischen Küche, ein typisches „Comfort Food“, wie man im englischsprachigen Raum Nervennahrung nennt. Angeblich soll er aus der Not heraus im Zweiten Weltkrieg entstanden sein, als es für Kuchenböden zu wenig Rohstoffe gab. Also verzichtete man auf den Boden und gab die Früchte direkt in die Kuchenform, die Streusel als Krönung dann obendrauf. Das tolle am Crumble ist, dass er sehr schnell und einfach zuzubereiten ist. Zudem gibt es unendlich viele Variationsmöglichkeiten. Im Sommer ein frischer Rhabarber- oder Nektarinencrumble, im Winter ein saftiger Apfelcrumble – Crumble kann man zu jeder Jahreszeit essen. Himmlisch dazu schmeckt beispielsweise Vanilleeis oder -sauce und Sahne.

POLENTA-GRATIN

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Backzeit: 15 Minuten, 180°C Umluft

Utensilien: 1 Auflaufform

Zutaten für 4 Portionen

40 g Parmesan

500 g Gemüsebrühe

150 g Maisgrieß (Polenta)

Pfeffer, nach Belieben

Salz, nach Belieben

100 g Fontina-Käse in Scheiben

50 g Milch

Butter für die Form

1. Als Erstes zerkleinerst du den Parmesan im Mixtopf 10 Sekunden/ Stufe 10 und füllst ihn in eine separate Schale.

2. Schütte nun die Gemüsebrühe in den Mixtopf und koche sie 8 Minuten/ Varoma/ Stufe 1 auf. Gib anschließend die Polenta in den Mixtopf dazu und koche die Mischung 6 Minuten/ 80°C/ Stufe 3. Würze zum Schluss die Mischung mit Pfeffer und Salz und verrühre sie nochmals 1 Minute/ Stufe 3. Streiche die Polenta-Mischung mit einem Spatel 1 cm dick auf eine Holzplatte und lass sie dort erkalten.

3. Heize währenddessen den Ofen auf 180°C Umluft vor und fette eine ofenfeste Form mit Butter ein. Schneide die erkaltete Polenta in 1 cm dicke Scheiben und verteile diese in der Form. Lege die Käsescheiben obendrauf und streue den Parmesan darüber. Begieße die Polenta-Scheiben anschließend noch mit der Milch und gib den Auflauf für 15 Minuten/ 180°C Umluft in den Ofen.

mixtipp

Du kannst den Fontina-Käse gerne auch durch Edamer oder Greyerzer ersetzen.

mixtipp

Für Tomatenliebhaber: Statt Käse kannst du die Polentascheiben mit Tomaten, Basilikum und Mozzarella belegen.

mixtipp

Für ein intensiveres Aroma kannst du unter Schritt 3 einige Rosmarinnadeln oder Schnittlauchringe dazugeben.

WILDREISGRATIN MIT GARNELEN

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Backzeit: 30 Minuten, 175°C Umluft

Utensilien: 1 Auflaufform, 1 Topf

Zutaten für 6-8 Portionen

225 g alter Gouda, in Stücken

1000 g Wasser

225 g Reismischung mit Wildreis, z.B. von Oryza

450 g rohe Garnelen, ausgelöst, ohne Darmfaden

1 Zwiebel, halbiert

100 g gelbe Paprika, entkernt, halbiert

85 g Butter, in Stücken

35 g Mehl

Pfeffer, nach Belieben

450 g Milch

Butter für die Form

1. Zerkleinere zunächst den Käse 8 Sekunden/ Stufe 8 im Mixtopf und stelle ihn in einer Schale beiseite.

2. Nun kochst du den Reis. Dafür gießt du das Wasser in den grob gereinigten Mixtopf und schüttest den Reis ins Garkörbchen. Hänge das Garkörbchen in den Mixtopf und wässere den Reis 2 Sekunden/ Stufe 8. Koche ihn dann nach Packungsanweisung auf der Varomastufe/ Stufe 1.

3. Währenddessen verteilst du die Garnelen im Varoma. Zwei Minuten vor Ende der Reis-Kochzeit setzt du den Varoma auf den Mixtopf und garst die Garnelen mit dem Reis 2 Minuten/ Varoma/ Stufe 1. Nimm dann den Varoma ab und stelle ihn beiseite. Hänge außerdem das Garkörbchen mithilfe des Spatels aus und entsorge das Garwasser.

4.