Nimm mich in HighHeels | Erotische Geschichte - Laura Young - E-Book

Nimm mich in HighHeels | Erotische Geschichte E-Book

Laura Young

0,0

Beschreibung

Frauen lieben: HighHeels Männer lieben: Frauen in HighHeels Gibt es etwas Schöneres, als elegante, teure und geile High Heels zu kaufen? Ja: Diese eleganten, teuren und geilen High Heels beim Sex zu tragen! Bei Erica wecken gleich mehrere HighHeels ihre Sehnsucht und beschleunigen ihren Herzschlag. Und das bleibt nicht unbemerkt ... Keine Zeit für einen langen Roman? Macht nichts! Love, Passion & Sex ist die neue erotische Kurzgeschichten-Serie von blue panther books. Genießen Sie je nach Geldbeutel und Zeit erotische Abenteuer mit den wildesten Sex-Fantasien. Egal ob Sie nur noch 5 Minuten vor dem Schlafen Zeit haben oder 30 Minuten Entspannung auf der Sonnenliege brauchen, bei uns finden Sie jederzeit die richtige Geschichte! Hinweis zum Jugendschutz Das Lesen dieses Buches ist Personen unter 18 nicht gestattet. In diesem Buch werden fiktive, erotische Szenen beschrieben, die nicht den allgemeinen Moralvorstellungen entsprechen. Die beschriebenen Handlungen folgen nicht den normalen Gegebenheiten der Realität, in der sexuelle Handlungen nur freiwillig und von gleichberechtigten Partnern vollzogen werden dürfen. Dieses Werk ist daher für Minderjährige nicht geeignet und darf nur von Personen über 18 Jahren gelesen werden. Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 39

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Impressum:

Nimm mich in HighHeels | Erotische Geschichte

von Laura Young

 

Prickelnder Sex ist Lauras Lebenselixier. Ihr Kopf steckt ständig voller sinnlicher Fantasien, die sie gern mit ihren Leserinnen und Lesern teilt. Sie lebt auf dem Wasser, in den Bergen und manchmal irgendwo dazwischen, mit zwei Katern und einer riesigen elektronischen Büchersammlung. Und wenn sie gerade nicht schreibt, geht sie ihren Wünschen und Träumen nach.

 

Lektorat: Nicola Heubach

 

 

Originalausgabe

© 2012 by blue panther books, Hamburg

 

All rights reserved

 

Cover: amoklv @ istock.com

Umschlaggestaltung: www.heubach-media.de

 

ISBN 9783862771127

www.blue-panther-books.de

Nimm mich in HighHeels von Laura Young

Müde verließ Erica das Büro und ging zu Fuß die Straße entlang nach Hause. Es war mal wieder spät geworden, und obwohl ihr der Job Spaß machte, war er doch furchtbar anstrengend.

Sie war erfolgreich und hatte Karriere gemacht, konnte stolz auf sich sein! Doch genau daran war ihre letzte Beziehung gescheitert. Marcus hatte sich schließlich für seine Sekretärin entschieden, die ständig in seiner Nähe war und sich redlich um ihn bemüht hatte.

»Erica, du bist dauernd müde und erschöpft, wenn du abends nach Hause kommst. Ich will aber ein bisschen Spaß im Leben haben und keine frustrierte Frau, die nur für ihren Ehrgeiz lebt. Du hast keine Lust auf Sex, du hast keine Lust, mit mir auszugehen und du hast keine Lust auf Leben. Arbeiten ist alles, was für dich zählt.«

Sie hatte nicht geweint, nachdem er endgültig gegangen war. Sie hatte sich einfach wieder in ihren Job gestürzt und noch intensiver und länger als sonst gearbeitet.

Nun war sie seit einem Jahr allein und vermisste die Beziehung kein bisschen.

Als sie an Dave’s ShoeHouse vorbeikam, blieb sie unwillkürlich stehen. Lächelnd betrachtete sie die feinen Lackpumps, die sie trug. Sie hatte sie erst letzte Woche hier gekauft, in dem besten Schuhgeschäft in Seattle, das teure Marken und kostbare Designerschuhe in schickem Ambiente führte.

Schon bevor Marcus sie verlassen hatte, war der Einkauf in Boutiquen und Schuhgeschäften zu ihrer Kompensation für fehlende Gefühle und mangelnden Sex geworden. Sie zog die wertvollen Pumps, in denen sie sich weiblich und zugleich stark fühlte, dem Sex mit Marcus vor, der für diese Gelüste nichts übrig gehabt hatte.

Früher hatte sie oft versucht, ihn nur mit Nylons aus echter Seide und ihrer neusten Errungenschaft aus dem Schuhschrank zu verführen, doch dafür war er nicht empfänglich gewesen. Hastig hatte er sie von Strümpfen, Dessous und vor allem den Schuhen befreit, aus Angst, sie könnte ihn mit den spitzen Absätzen womöglich verletzen.

Sie hatte dann oft unter ihm gelegen, während er mit ihr schlief, und sehnsüchtig zur Seite auf die Schuhe geschaut, die nach ihr zu rufen schienen. Nichts war so aphrodisierend für sie, wie das Gefühl von teurem, luxuriösem und erotischem Leder an ihrem Fuß.

Nimm mich in HighHeels von Laura Young

Wenn sie morgens in die Schuhe schlüpfte und sich im Spiegel betrachtete, war sie nicht nur entzückt darüber, dass der hohe Absatz sie gut drei Kilo leichter wirken ließ, sondern auch ihre Beine und vor allem ihren Hintern hervorragend zur Geltung brachte.

Ihre gerade und aufrechte Haltung, der weibliche Gang auf den hohen Absätzen, den sie seit Jahrzehnten beherrschte, als sei sie auf den schwindelerregend hohen Hacken geboren worden, umgaben sie bei jedem Schritt wie eine Aura. Sie fühlte sich schön und sicher mit hohen Absätzen, und trug flache Schuhe nur zum Joggen oder im Urlaub am Strand, weil sie im Sand wirklich zu unpraktisch waren.

Die Auslage in Dave’s ShoeHouse hatte sich seit letzter Woche verändert, das erkannte ihr geübter Blick sofort. Neugierig trat sie näher an die Fensterscheibe des großen Geschäftes heran und betrachtete die Neuheiten.

Gleich mehrere Schuhe weckten ihre Sehnsucht und beschleunigten ihren Herzschlag. Ein Paar rote Sandalen aus glänzendem Lackleder lockte sie. Der Absatz war zur Hälfte mit ebenso rotem Leder bezogen, die vordere Hälfte des schmalen Absatzes war aus kühlem Metall gefertigt, was den Schuhen die nötige Extravaganz verlieh, die Schuhwerk von Kunst unterschied. Ein Blick auf die Uhr zeigte, dass sie noch eine gute Viertelstunde Zeit bis zum Ladenschluss hatte, das dürfte reichen.

Schwungvoll stieß sie die gläserne Tür auf und lauschte entzückt dem vertrauten Klingeln des Glöckchens darüber.

»Hallo, Mrs Walker«, begrüßte eine junge, blonde Verkäuferin sie. »Kann ich Ihnen helfen, oder möchten Sie sich erst wie immer umsehen?«

Erica lächelte. »Ich interessiere mich für die roten Sandalen aus dem Fenster«, sagte sie und legte ihre Handtasche auf einen Stuhl aus schwarzem Samt, der mit vergoldeten Holzschnitzereien verziert war wie zu Zeiten des Sonnenkönigs. Ein wenig kitschig, aber in dem sonst sehr klinisch wirkenden, riesigen Raum machte sich dieser Stilbruch sehr gut.