Ziele - Brian Tracy - E-Book

Ziele E-Book

Brian Tracy

0,0

Beschreibung

Ziele setzen - aber richtig! Erfolg beruht auf Zielen, alles andere kommt von ganz allein. Wer sich zum Beispiel zu Beginn seiner Berufstätigkeit Ziele setzt und daran festhält, kann innerhalb weniger Jahre zehnmal so viel wie seine Studienkollegen verdienen. In seinem aktualisierten Bestseller zeigt Brian Tracy Schritt für Schritt, wie man den eigenen Zielen näherkommt. Er erläutert, wie man seine wahren Wünsche erkennt und wie Ziele richtig formuliert werden. Von der regelmäßigen Kontrolle bis hin zur Zielerreichung - mit den hier gezeigten Maßnahmen schafft man es, Ziele in allen Lebensbereichen zu verwirklichen!

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 361

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Beliebtheit




Brian Tracy

Ziele

Setzen – Verfolgen – Erreichen

Aus dem Englischen von Petra Pyka

Campus Verlag

Frankfurt/New York

Über das Buch

Ziele setzen – aber richtig!

Erfolg beruht auf Zielen, alles andere kommt von ganz allein. Wer sich zum Beispiel zu Beginn seiner Berufstätigkeit Ziele setzt und daran festhält, kann innerhalb weniger Jahre zehnmal so viel wie seine Studienkollegen verdienen. In seinem aktualisierten Bestseller zeigt Brian Tracy Schritt für Schritt, wie man den eigenen Zielen näherkommt. Er erläutert, wie man seine wahren Wünsche erkennt und wie Ziele richtig formuliert werden. Von der regelmäßigen Kontrolle bis hin zur Zielerreichung - mit den hier gezeigten Maßnahmen schafft man es, Ziele in allen Lebensbereichen zu verwirklichen!

Vita

Brian Tracy ist einer der führenden Motivationstrainer und Managementberater. Sein weltweit vertriebenes Seminarprogramm umfasst Management- und Führungstechniken, Vertriebstraining, Verkaufsmanagement und Leistungspsychologie. Er ist Autor zahlreicher Bücher.

Inhalt

Vorwort: Erfolg sind Ziele

Der Wendepunkt

Folgen Sie den Anführern, nicht dem Gefolge

Der Einstieg: Entfesseln Sie Ihr Potenzial

Es kommt nicht darauf an, wo Sie am Anfang stehen – sondern am Ende

Der Tag, der mein Leben veränderte

Die Wechselfälle des Lebens

Jeder kann es schaffen!

Gestalten Sie Ihre Welt nach Ihren Wünschen

Ihr eingebautes Navigationssystem

Warum setzen sich so wenige Menschen Ziele?

Der Irrglaube, Ziele seien nicht wichtig

Es fehlt die Methode

Die Angst vor dem Versagen

Die Angst vor Zurückweisung

Wagen Sie den Sprung in die oberen 3 Prozent

Glück braucht Orientierung

Der Schlüssel zum Glück

Nehmen Sie Ihr Leben in die Hand

Die große Entdeckung

Ihre gefährlichsten Gegner

Hören Sie auf, sich zu rechtfertigen

Hören Sie auf, nach Ursachen und Ausreden zu suchen

Stehen Sie über dem, was andere über Sie denken

Jeder ist für sich selbst verantwortlich

Verantwortung schafft Abhilfe

Suchen Sie keinen Sündenbock

Steuern Sie Ihre Gefühle

Hallo, Chef!

Sie sind am Zug

Entwickeln Sie Ihre persönliche Strategie

Neues Spiel, neues Glück

Werden Sie zur »Wachstumsaktie«

Ermitteln Sie Ihre Kontrollüberzeugung

Das goldene Dreieck

Es liegt in Ihrer Hand

Werden Sie sich Ihrer Werte bewusst

Die fünf Ebenen der Persönlichkeit

Innen wie außen

Wissen, was Sie wirklich wollen

Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl

Beobachten Sie Ihr Verhalten

Analysieren Sie Ihr Verhalten in der Vergangenheit

Erkennen Sie Ihren Herzenswunsch

Die Vergangenheit ist nicht die Zukunft

Selbstachtung ist das Maß

Bringen Sie Bestleistungen

Zu wissen, woran Sie glauben

Denken Sie nur an das, was Sie wollen

Seien Sie ehrlich zu sich selbst

Seien Sie ehrlich zu sich und anderen

Analysieren Sie Ihre Überzeugungen

Verändern Sie Ihr Denken, verändern Sie Ihr Leben

Ihr Schlüsselprogramm für Erfolg

Wo Müll hineingeht, kommt auch Müll heraus

Hören Sie nicht auf die Experten

Sie sind besser, als Sie denken

Sie könnten ein Genie sein

Überzeugungen sind erworben, nicht angeboren

Denken Sie anders über sich

Suchen Sie sich aus, woran Sie glauben wollen

Sehen Sie das Positive

Steuern Sie Ihre Gefühle

Das Geheimnis eines Vertriebsleiters

Schaffen Sie ein geistiges Ebenbild

Verhalten Sie sich so, wie es Ihrem neuen Selbstbild entspricht

Treffen Sie eine Entscheidung

Worte und Taten müssen im Einklang stehen

Gestalten Sie Ihre Zukunft

Denken Sie an die Zukunft

Denken Sie fünf Jahre voraus

Denken Sie ohne Grenzen

Praktizieren Sie Schön-Wetter-Denken

Träumen Sie ohne Wenn und Aber

Üben Sie, ohne Grenzen zu denken

Stellen Sie sich das perfekte Familienleben vor

Perfekte Gesundheit und Fitness

Stellen Sie sich Ihr soziales Engagement und Gemeinschaftsleben vor

Tun Sie’s einfach!

Gestalten Sie Ihren Idealkalender

Der Schlüssel zum Glück

Bestimmen Sie Ihre wahren Ziele

Die sieben Grundvoraussetzungen für Zielsetzung

Zwölf Schritte, mit denen Sie sich jedes Ziel setzen und erreichen können

1. Verfolgen Sie ein Anliegen: Was wollen Sie eigentlich?

2. Glaube Sie daran, dass Sie Ihr Ziel erreichen können

3. Halten Sie Ihr Ziel schriftlich fest

4. Legen Sie Ihren Ausgangspunkt fest

5. Gehen Sie Ihren Beweggründen auf den Grund

6. Setzen Sie sich eine Frist

7. Finden Sie heraus, was Ihnen im Wege steht

8. Stellen Sie fest, welche zusätzlichen Kenntnisse und Kompetenzen Sie benötigen

9. Überlegen Sie, wessen Hilfe Sie brauchen

10. Erstellen Sie einen Masterplan, in dem alles zusammenläuft

11. Haben Sie Ihr Ziel immer vor Augen

12. Geben Sie nicht auf

Legen Sie heute noch los

Das Zwölf-Schritte-Verfahren anwenden

Sie werden über sich selbst staunen

Bestimmen Sie Ihren grundlegenden, konkreten Lebenszweck

Aktivieren Sie Ihr retikuläres System

Ein roter Sportwagen

Finanzielle Unabhängigkeit erreichen

Ihr grundlegender, konkreter Lebenszweck

Bleiben Sie auf dem Teppich

Stehen Sie sich nicht selbst im Wege

Die Gretchenfrage

Ein Nobelpreisträger

Sie müssen bereit sein, den Preis zu bezahlen

Die Zehn-Ziele-Übung

Denken Sie an Ihr Ziel

Fangen Sie vorne an

Praktizieren Sie das Realitätsprinzip

Fangen Sie vorne an

Ermitteln Sie Ihren Stundenlohn

Strenge Zeit- und Finanzmaßstäbe wirken leistungssteigernd

Ihr gegenwärtiges Reinvermögen

Erstellen Sie langfristige Finanzpläne

Praktizieren Sie nullbasiertes Denken

Bewerten Sie jeden Bereich Ihres Lebens

Scheuen Sie sich nicht vor notwendigen Veränderungen

Die Umstände ändern sich laufend

Was steht Ihnen im Wege?

Ermitteln Sie den Stand Ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten

Ermitteln Sie Ihre Schwachstellen

Proben Sie den Neuanfang

Seien Sie bereit, sich selbst neu zu erfinden

Ihr wertvollster Besitz

Das Ressourcenbündel

Gut, besser, am besten

Stellen Sie einen strategischen Plan auf

Setzen Sie sich finanzielle Ziele – und erreichen Sie sie

Lassen Sie sich nicht täuschen

Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Finanzen

1. Verfolgen Sie ein Anliegen: Sie müssen wirklich wollen

2. Glauben Sie daran: Sie müssen überzeugt sein, dass Sie es schaffen können

3. Schreiben Sie Ihre Finanzziele auf

4. Analysieren Sie Ihre Ausgangslage

5. Überlegen Sie sich, warum Sie das Ziel anstreben: Welche Vorteile hat das für Sie?

6. Setzen Sie sich eine Frist: Sie brauchen ein Ziel, das Sie anvisieren können.

7. Ermitteln Sie die Hindernisse, die Sie überwinden müssen

8. Ermitteln Sie, welche Kenntnisse und Kompetenzen Sie benötigen

9. Finden Sie heraus, auf welche Menschen, Gruppen und Organisationen Sie dabei angewiesen sind

10. Erstellen Sie einen Plan: Wer laufen will, braucht eine Bahn

11. Visualisieren Sie Ihre Ziele: Stellen Sie sich vor, Sie hätten sie schon erreicht

13. Bleiben Sie bei allem, was Sie tun, unbeirrbar bei der Sache: Beschließen Sie von vornherein, dass Sie niemals aufgeben werden

Werden Sie zum Experten

Die 80/20-Regel aus anderer Perspektive

Die große Erleuchtung

Das eiserne Gesetz der Selbstentwicklung

Ist Bildung Voraussetzung für Erfolg?

Wie wertet man einen Verlustposten auf?

Stellen Sie fest, welche Kenntnisse Ihnen fehlen

Nehmen Sie Ihre Karriere selbst in die Hand

Ermitteln Sie ergebniswirksame Schlüsselbereiche

Scheren Sie aus auf die Überholspur

Der Ausnahmemanager

Führen Sie eine Rundum-Analyse durch

Setzen Sie sich Ihre persönliche Weiterentwicklung zum Ziel

Akzeptieren Sie sich so, wie Sie sind

Entwickeln Sie Ihre Begabungen

Erkennen Sie Ihre besonderen Begabungen

Sie sind zu Großem geboren

Wenn Sie nur eine Kompetenz vom Ziel trennt

Drücken Sie sich nicht

Herausragende Leistungen sind eine Reise

Benutzen Sie Ihren Zauberstab

Die Drei-plus-eins-Formel

Werden Sie perfekt

In zwölf Schritten zur persönlichen Bestleistung

Optimieren Sie Ihr Familienleben und Ihre persönlichen Beziehungen

Je mehr sich verändert

Gestalten Sie Ihr Familienleben und Ihre Beziehungen optimal

1. Verfolgen Sie ein Anliegen: Was wollen Sie eigentlich?

2. Was Sie glauben, wird wahr

3. Fixieren Sie es schriftlich: Konkretisieren Sie Ihre Ziele schwarz auf weiß

4. Ermitteln Sie Ihre Ausgangssituation: Wo stehen Sie jetzt?

5. Überlegen Sie sich, warum Sie etwas erreichen möchten: Was haben Sie davon?

6. Setzen Sie sich eine Frist: Bis wann wollen Sie Ihre Ziele erreichen?

7. Ermitteln Sie die Hindernisse, die Sie überwinden müssen, um Ihr Familienleben ideal zu gestalten

8. Stellen Sie fest, welche Kompetenzen oder Qualifikationen Sie brauchen, um Ihr Familienleben perfekt zu gestalten

9. Finden Sie heraus, welche zusätzlichen zwischenmenschlichen Qualitäten und Kompetenzen Sie entwickeln müssen, um Ihr volles Potenzial als Ehe- und Lebenspartner oder als Elternteil zu entfalten

10. Machen Sie einen Plan: Beziehen Sie Ihre Familie und Ihre Beziehungen in Ihre Zielsetzung ein

11. Visualisieren Sie: Stellen Sie sich Ihr perfektes Familienleben in allen Einzelheiten vor

12. Geben Sie nicht auf. Die Voraussetzung für den Aufbau eines großartigen Familienlebens ist ganz einfach: Legen Sie los und hören Sie niemals auf

Tun Sie alles für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden

Das Optimum

Sie sind verantwortlich

Das Zwölf-Schritte-Programm

1. Verfolgen Sie ein Anliegen: Wie wichtig ist es Ihnen?

2. Sie müssen absolut davon überzeugt sein, dass es Ihnen möglich ist, körperliche Bestform zu erreichen

3. Fixieren Sie es schriftlich, programmieren Sie es in Ihr Unterbewusstsein ein

4. Ermitteln Sie Ihre Ausgangssituation

5. Überlegen Sie sich, warum Sie etwas erreichen möchten: Denken Sie an alle positiven Effekte, die es hat, wenn Sie fit und schlank werden

6. Setzen Sie sich eine Frist: Legen Sie genau fest, bis wann Sie Ihre Gesundheits- und Fitnessziele erreichen wollen

7. Ermitteln Sie die Hindernisse, die Sie überwinden müssen, um topfit zu werden und neue Energie zu gewinnen

8. Stellen Sie fest, welche zusätzlichen Kompetenzen oder Qualifikationen Sie brauchen, um lebenslang kerngesund und topfit zu bleiben

9. Stellen Sie fest, wer Sie dabei unterstützen und Ihnen helfen muss, zu körperlicher Fitness und Wohlbefinden zu gelangen

10. Erstellen Sie einen Handlungsplan

11. Visualisieren Sie: Der Mensch, den Sie vor sich sehen, ist der Mensch, zu dem Sie werden

12. Geben Sie niemals auf: Beschließen Sie von vornherein, durchzuhalten, bis Sie Ihre Gesundheits- und Fitnessziele erreicht haben

Messen Sie Ihren Erfolg

Prägen Sie sich Ihre Ziele ein

Die drei Grundpfeiler der Höchstleistung

Verpflichtung

Vollendung

Schließen Sie den Kreis

Die Schlüsselqualifikation

Wie isst man einen Elefanten?

Ermitteln Sie die wertträchtigsten Aufgaben

Stetige, kontinuierliche Verbesserung

Sparen Sie die Cents, die Euros kommen von allein

Bilden Sie sich weiter

Steigern Sie Ihr Einkommen

Was Sie messen können, können Sie auch schaffen

Räumen Sie Hindernisse aus dem Weg

Kurzfristige Fehlschläge sind die Vorstufe zum Erfolg

Denken Sie lösungsorientiert

Probleme zu lösen kann man lernen

Die »Theory of Constraints«

Interne und externe Engpässe

Schauen Sie in sich hinein

Zwei maßgebliche Hürden auf dem Weg zum Erfolg

Negative Gefühle lassen sich ablegen

Der Schlüssel zu Mut und Selbstvertrauen

Kraftvoll statt kraftlos

Wie Sie Hilflosigkeit abtrainieren

Die Falle der Bequemlichkeit

Setzen Sie sich ehrgeizige Ziele

Ordnen Sie Hindernisse nach ihrer Bedeutung

Durchführung einer Vertriebsanalyse

Bohren Sie tiefer

Die richtige Lösung für das richtige Problem

Die Steigerung Ihres Einkommens

Beschreiben Sie das Hindernis als Ziel

Bemühen Sie sich um Genauigkeit

Für fast jedes Problem gibt es eine Lösung

Pflegen Sie die richtigen Kontakte

Allein schafft es keiner

Ihre wichtigsten Geschäftsbeziehungen

Ermitteln Sie Ihre Kunden

Ihre Kundenservice-Strategie

Zwei Schlüsselqualifikationen für eine Beförderung

Harte Arbeit am falschen Ende?

Ihre anderen Hauptkunden

Zeigen Sie Teamgeist

Unbedingte Zuverlässigkeit ist eine Schlüsselqualifikation

Investieren Sie in den Aufbau von Beziehungen

Professionelle Netzwerkbildung

Denken und planen Sie langfristig

Seien Sie selbstlos

Suchen Sie sich den richtigen Umgang

Fliegen Sie mit den Adlern

Die Wendepunkte

Ihre wichtigsten Beziehungen

Bewusste Extreme

Werden Sie zum Beziehungsprofi

Entwickeln Sie einen Aktionsplan

Wie Sie einen Plan ausarbeiten

Warum der Planungsprozess so wichtig ist

Planung zahlt sich aus

Die Basis aller großen Errungenschaften

Planung spart Zeit und Kosten

Die Erfolgsformel

Die Aussichtslosigkeit der Ausgangssituation

Die unabdingbare Disziplin

Listen Sie jede Aufgabe und Aktivität auf

Bestimmen Sie die Prioritäten und die zeitliche Abfolge

Ermitteln Sie den reglementierenden Faktor

Rechnen Sie anfangs mit Rückschlägen

Konzentrieren Sie sich auf die Lösung

Schreiben Sie Ihre Gedanken auf

Das Projektplanungsmodell

Stellen Sie Ihre Mannschaft zusammen

Ermitteln Sie den potenziellen Engpass

Bestimmen Sie die entscheidenden Ergebnisse

Planung ist der Schlüssel zum Erfolg

Organisieren Sie Ihre Zeit

Wahl und Entscheidung

Das Richtige tun

Die Rolle der Intelligenz

Setzen Sie sich langfristige Ziele

Beginnen Sie mit einer Liste

Planen Sie im Voraus

Unterscheiden Sie zwischen Dringendem und Wichtigem

Denken Sie an die Folgen

Wenden Sie die 80/20-Regel an

Praktizieren Sie die Kunst des kreativen Trödelns

Praktizieren Sie die ABCDE-Methode

Das Gesetz der ausgeschlossenen Alternative

Wählen Sie die wertintensivste Aufgabe

Üben Sie sich darin, jede Aufgabe einzeln anzugehen

Schaffen Sie Zeitblöcke

Halten Sie sich auf Kurs

Konzentrieren Sie sich auf wertintensive Aktivitäten

Arbeiten Sie an Ihren ergebniswirksamen Bereichen

Bewegen Sie etwas!

Die wichtigste Frage überhaupt

Konzentrieren Sie sich auf das Ergebnis

Machen Sie sich Zeitplanung zur Gewohnheit

Überprüfen Sie täglich Ihre Ziele

Verdoppeln Sie die Geschwindigkeit, mit der Sie Ihre Ziele erreichen

Positives Denken – positives Wissen

Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein

Systematische Zielsetzung – spontane Zielsetzung

Notieren Sie täglich Ihre Ziele

Ihr Leben hebt ab

Setzen Sie die Methode in die Praxis um

Aktivieren Sie Ihr Unterbewusstsein

Setzen Sie sich Fristen für Ihre Ziele

Wie sehr wollen Sie es wirklich?

Haben Sie Vertrauen in das Verfahren

Ihr mentaler Computer ist 24 Stunden im Einsatz

Mobilisieren Sie alle Kräfte

Tun Sie’s einfach!

Potenzieren Sie Ihre Ergebnisse

Verwenden Sie Karteikarten

Die beste Zeit fürs mentale Programmieren

Visualisieren Sie Ihre Ziele auf Schritt und Tritt

Ihre mächtigste Geisteskraft

Die Bedeutung der Vision

Sehen Sie den Erfolg, den Sie erstreben

Füllen Sie Ihren Kopf mit aufregenden Bildern

Steuern Sie Ihre mentalen Bilder

Die Schlüsselfigur

Bilden Sie Ihren Charakter

Sie sind, was Sie sein können

Verändern Sie Ihre mentalen Bilder

Bringen Sie Ihre persönliche Bestleistung

Entspannen Sie sich und sehen Sie Ihr Wunschergebnis

Die vier Elemente der Visualisierung

Wie oft?

Wie lange?

Wie klar?

Wie intensiv?

Die Natur ist neutral

Entwerfen Sie Ihr Traumhaus

Geduld ist unabdingbar

Denken Sie sich schlank

Finden Sie den richtigen Partner

Wie innen, so außen

Die beste Zeit für Visionen

Der Einstieg in die Rundum-Verbesserung

Aktivieren Sie Ihr Überbewusstsein

Das Geheimnis der Epochen

Das Drei-Instanzen-Modell der Psyche

Die Quelle aller spektakulären Erfolge

Der größte Erfinder aller Zeiten

Das große Gesetz

Die richtigen Rahmenbedingungen

So aktivieren Sie Ihr Überbewusstsein

Glückliche Zufälle und zeitliche Übereinstimmungen

Erkennen Sie das Positive

Ereignisse, die durch Bedeutung verknüpft werden

Zwei Arten, Ihr Überbewusstsein anzuregen

Genau die richtige Antwort

Drei besondere Eigenschaften

Vertrauen ist der Schlüssel

Halten Sie durch, bis Sie Erfolg haben

Die Angst überwinden

Sie können alles erlernen, was Sie wissen müssen

Ursachen und Abhilfen für Angst

Angst und Unwissenheit gehören zusammen

Erschöpfung macht uns alle zu Feiglingen

Angst hat jeder

Analysieren Sie Ihre Ängste

Ordnen Sie Ihre Ängste nach ihrer Bedeutung

Übung macht den Meister

Der Mut zum ersten Schritt

Die Zukunft gehört den Risikofreudigen

Lernen Sie von den Profis

Aktivität ist alles

Der Erfolgsfaktor Nummer eins

Beharrlichkeit ist praktizierte Selbstdisziplin

Der gemeinsame Nenner des Erfolgs in der Geschichte

Ihre ultimative Erfolgsgarantie

Beharrlichkeit ist das Wahrzeichen des Erfolgs

Die beiden wichtigsten Eigenschaften

Ihr Durchhaltevermögen ist Ihr größter Aktivposten

Das große Paradoxon

Jede Hürde ist ein Test

Rappeln Sie sich wieder hoch

Erfolg kommt einen Schritt nach dem Misserfolg

Zusammenfassung: Legen Sie los – jetzt gleich!

Über den Autor

Register

Vorwort: Erfolg sind Ziele

Herzlich willkommen zur zweiten Auflage von Ziele. Seit seinem Erscheinen im Jahr 2003 wurden bereits mehrere Hunderttausend Exemplare des Buches verkauft und es wurde in über 20 Sprachen veröffentlicht. Damit ist es das meistverkaufte Buch aller Zeiten zu diesem Thema.

Nun liegt die aktualisierte Neufassung von Ziele vor, von der Menschen in unsichereren wirtschaftlichen Zeiten stärker und schneller profitieren sollen. Drei großartige Fachautoren und Kritiker haben dieses Buch komplett überarbeitet und geniale Vorschläge dazu eingebracht, wie es mehr Lesern noch mehr Nutzen bringen kann. Ich bedanke mich bei Katherine Armstrong, Sara Jane Hope und Janice Rutledge für ihre kenntnisreichen, klugen Beiträge. Durch sie ist diese Neuauflage unermesslich viel besser geworden.

Ganz besonders möchte ich aber meinem Freund und Kollegen Cord Cooper danken, der das Manuskript durchgesehen, redigiert, umgeschrieben und um neue Informationen erweitert und seinen ganzen Aufbau ansprechender und leserfreundlicher gestaltet hat.

Dieses Buch wurde für Menschen geschrieben, die ehrgeizig sind und gerne schneller vorwärtskommen möchten. Trifft das auf Sie zu, dann kann dieses Buch auch für Sie von Nutzen sein. Die Tipps, die ich Ihnen auf den folgenden Seiten geben möchte, ersparen Ihnen Jahre harter Arbeit beim Erreichen der Ziele, die Ihnen persönlich am wichtigsten sind.

Ich habe über 2 000 Vorträge gehalten vor bis zu 23 000 Menschen in 24 Ländern. Manche meiner Seminare und Reden dauern fünf Minuten, andere fünf Tage. Dabei geht es mir stets in erster Linie darum, meinem Publikum die besten Ideen zum jeweiligen Thema zu vermitteln, die ich ausfindig machen konnte. Wenn man mir nun – nach all diesen Veranstaltungen zu den verschiedensten Themen – fünf Minuten Zeit geben würde, um Ihnen einen Rat zu geben, und wenn ich Ihnen nur einen einzigen Gedanken mitteilen dürfte, der Ihnen zu mehr Erfolg verhelfen soll, dann würde ich sagen: »Schreiben Sie Ihre Ziele nieder, machen Sie einen Plan für ihre Verwirklichung und arbeiten Sie von da ab jeden Tag an der Umsetzung dieses Plans.«

Wenn Sie diesen Rat befolgen, hilft Ihnen das weiter als alles andere, was Sie sonst lernen könnten. Viele Universitätsabsolventen versichern mir, dass dieses einfache Konzept sie weiter gebracht hat als vier Jahre Studium. Es hat nicht nur mein Leben verändert, sondern auch das Leben Millionen anderer Menschen. Es kann auch Ihr Leben verändern.

Der Wendepunkt

Vor einiger Zeit traf sich in Chicago eine Gruppe erfolgreicher Männer. Sie unterhielten sich über ihre Erfahrungen und die Ursachen ihres Erfolges. Wie die meisten erfolgreichen Menschen waren sie bescheiden und dankbar für das, was sie erreicht hatten, und für all das Gute, das ihnen widerfahren war. Dann kam das Gespräch darauf, wieso sie es wohl so weit gebracht hatten. Der Klügste von ihnen meldete sich zu Wort und meinte: »Erfolg beruht auf Zielen, alles andere kommt von allein.«

Machen Sie sich stets bewusst: Ihre Zeit und Ihr Leben sind kostbar. Die schlimmste Verschwendung von Zeit und Energie besteht darin, Jahre auf etwas zu verwenden, das man auch in Monaten schaffen könnte. Wenn Sie sich nach dem in diesem Buch beschriebenen praktischen und bewährten Verfahren Ziele setzen und diese verwirklichen, so können Sie in kürzester Zeit viel mehr erreichen, als Sie sich je hätten träumen lassen. Die Geschwindigkeit, mit der Sie vorwärts und nach oben kommen, wird nicht nur Sie selbst überraschen, sondern auch die Menschen um Sie herum.

Folgen Sie den Anführern, nicht dem Gefolge

Durch Umsetzung dieser einfachen und anwenderfreundlichen Methoden und Techniken werden Sie in den bevorstehenden Monaten und Jahren den Sprung vom kleinen zum großen Geld schaffen. Statt Mangel und Frust werden Sie Wohlstand und Zufriedenheit erfahren. Sie können mehr erreichen als Ihre Freunde und Verwandten und mehr als die meisten anderen Menschen in Ihrem Bekanntenkreis.

Im Rahmen meiner Vorträge, meiner Seminare und meiner Beratungstätigkeit hatte ich mit über zwei Millionen Menschen aus aller Welt zu tun. Dabei habe ich immer wieder Folgendes festgestellt: Ein durchschnittlich intelligenter Mensch mit festen Zielen ist einem Genie, das jedoch nicht weiß, was es will, haushoch überlegen.

Meine persönliche Botschaft ist seit Jahren dieselbe. Sie lautet: »Menschen zu helfen, ihre Ziele schneller zu erreichen.«

Dieses Buch stellt das Konzentrat all dessen dar, was ich zum Thema Erfolg, Leistung und Zielorientierung weiß. Halten Sie sich an die auf den Folgeseiten beschriebenen Schritte und Sie werden es bis ganz nach oben schaffen. Für meine Kinder soll dieses Buch den Weg vorzeichnen. Es soll euch von jedem beliebigen Punkt aus ans Ziel eurer Wünsche führen. Für meine Freunde und Leser schreibe ich dieses Buch, weil ich Ihnen ein bewährtes System an die Hand geben möchte, das Sie in Ihrem Leben auf die Überholspur bringt.

Willkommen am Anfang eines großen Abenteuers!

Der Einstieg: Entfesseln Sie Ihr Potenzial

Das Interessante dieser Welt liegt nicht darin, zu wissen, wo wir gerade stehen, sondern in welche Richtung wir uns bewegen.

Oliver Wendell Holmes

Es ist großartig, in unserer Zeit zu leben. Sie bietet kreativen, engagierten Menschen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, so viele ihrer Ziele zu erreichen wie noch nie. Ungeachtet des kurzfristigen Auf und Ab in der Konjunktur und im Leben stehen wir am Anfang eines Zeitalters mit mehr Frieden und Wohlstand als je zuvor in der Menschheitsgeschichte.

Es kommt nicht darauf an, wo Sie am Anfang stehen – sondern am Ende

Mit 18 verließ ich die Schule ohne Abschluss und arbeitete in meinem ersten Job als Tellerwäscher im Hinterzimmer eines kleinen Hotels. Später wusch ich Autos und wischte Fußböden für einen Hausmeisterdienst. Ein paar Jahre lang ließ ich mich treiben, nahm einfache Gelegenheitsarbeiten an und verdiente mir mein Geld im Schweiße meines Angesichts. Ich arbeitete in einem Sägewerk, in einer Fabrik, auf einem Bauernhof und bei einem Viehzüchter. Ich fällte mit der Kettensäge Bäume, und wenn die Holzfällsaison vorüber war, grub ich Brunnen.

Ich arbeitete im Hochhausbau und heuerte auf einem norwegischen Frachter an, der den Nordatlantik befuhr. Häufig übernachtete ich in meinem Auto oder in einer billigen Pension. Mit 23 war ich während der Erntezeit als Wanderarbeiter unterwegs, schlief bei den Bauern auf Heu in der Scheune und aß mit ihrer Familie. Ich war ungebildet, unqualifiziert und nach der Ernte wieder arbeitslos.

Als ich keinen Job als Arbeiter mehr fand, arbeitete ich auf Provisionsbasis als Handelsvertreter und putzte in Büros und Privathäusern die Klinken. Oft war ich den ganzen Tag unterwegs und machte nur einen Abschluss, von dem ich mir gerade so ein Bett für die Nacht in einer Pension leisten konnte. Kein so toller Start ins Leben.

Der Tag, der mein Leben veränderte

Eines Tages hatte ich eine Idee: Ich schrieb auf ein Stück Papier, dass ich im Tür-zu-Tür-Verkauf 1 000 Dollar im Monat verdienen wollte. Ein absolut unerhörtes Vorhaben! Den Zettel faltete ich zusammen und legte ihn weg. Ich habe ihn nie wieder gefunden.

30 Tage später jedoch hatte sich mein Leben verändert. In dieser Zeit hatte ich eine Verkaufsmethode entdeckt, mit der ich vom ersten Tag an dreimal so viel verdiente wie zuvor. Zur gleichen Zeit verkaufte mein Chef seine Firma an einen Unternehmer, der gerade in die Stadt gezogen war. Genau 30 Tage nachdem ich mein Ziel auf den Zettel geschrieben hatte, nahm mich der neue Besitzer beiseite und bot mir 1 000 Dollar Gehalt im Monat an. Dafür sollte ich die Leitung der Vertriebsmannschaft übernehmen und den anderen beibringen, wie ich es fertiggebracht hatte, so viel mehr zu verkaufen. Ich nahm das Angebot an und von diesem Tag an veränderte sich mein Leben.

Nach nur 18 Monaten hatte ich bereits zwei weitere Male den Job gewechselt. Ich war nicht mehr selbst als Verkäufer tätig, sondern als Vertriebsleiter, der andere für sich verkaufen ließ. In einem anderen Unternehmen stellte ich 95 Mitarbeiter ein und baute eine Vertriebsmannschaft auf. Kurz zuvor hatte ich noch von der Hand in den Mund gelebt und jetzt hatte ich die Taschen voller 20-Dollar-Scheine.

Ich brachte meinen Vertriebsleuten bei, ihre Ziele aufzuschreiben und effektiver zu verkaufen. Im Handumdrehen verdienten sie zwei-, drei-, ja zehnmal so viel wie vorher. Viele von ihnen sind heute wohlhabende Leute.

Die Wechselfälle des Lebens

Dabei möchte ich betonen, dass sich mein Leben seit jener Zeit mit Mitte 20 keinesfalls stetig aufwärts entwickelt hat. Es hat Höhepunkte und Rückschläge gegeben, Erfolge, aber auch vorübergehende Misserfolge. Ich habe über 90 Länder bereist, dort gelebt und gearbeitet, nebenbei Französisch, Deutsch und Spanisch gelernt und Erfahrungen in 22 verschiedenen Bereichen gesammelt.

Aus Unerfahrenheit und manchmal auch aus schierer Dummheit vertat oder verlor ich alles, was ich verdient hatte, und musste wieder von vorne anfangen – mehr als einmal. Doch jedes Mal habe ich mir neue Ziele auf einen Zettel geschrieben und die Methoden eingesetzt, die ich gleich noch erläutern werde. Nachdem ich mir über mehrere Jahre hinweg auf diese Weise Ziele gesetzt, verfehlt und erreicht hatte, entschloss ich mich schließlich, meine Erkenntnisse zu systematisieren. Aus dieser Sammlung von Ideen und Strategien entwickelte ich eine Methodik, ein systematisches Verfahren der Zielorientierung, nach dem ich mich seither an jedem Tag meines Lebens gerichtet habe.

Im ersten Jahr nach der Aufzeichnung dieses Zielsetzungssystems veränderte sich mein Leben ein zweites Mal. Im Januar jenes Jahres lebte ich möbliert zur Miete. Ich hatte 35 000 Dollar Schulden und fuhr einen Gebrauchtwagen, der noch nicht abgezahlt war. Im Dezember desselben Jahres wohnte ich schon in einer Eigentumswohnung für 100 000 Dollar. Ich besaß einen nagelneuen Mercedes, hatte meine Schulden zurückgezahlt und 50 000 Dollar auf dem Konto.

Da fand ich erst richtig Geschmack am Erfolg. Ich erkannte, wie wirkungsvoll mein »Zielorientierungs«-System war. Ich investierte viele, viele Stunden und las und analysierte alles, was ich zum Thema Zielorientierung und Zielerreichung auftreiben konnte. Die besten Ideen daraus fasste ich zu einem umfassenden Zielorientierungs- und Erfolgsverfahren zusammen, das unglaublich zuverlässig ist.

Jeder kann es schaffen!

Ein paar Jahre später begann ich, Audio- und Videoaufzeichnungen meiner Workshops und Seminare zu machen, damit andere sie nutzen konnten. Inzwischen haben wir diese Grundsätze Hunderttausenden vermittelt – in vielen Sprachen, auf der ganzen Welt.

Dabei habe ich festgestellt, dass das Konzept überall wirkt, bei jedem Menschen, in fast jedem Land. Bildung, Erfahrung oder Hintergrund beim Einstieg spielen keine Rolle.

Das Wichtigste aber ist, dass diese Ideen es mir und vielen Tausend anderen ermöglicht haben, unser Leben komplett selbst zu bestimmen. Durch regelmäßige, systematische Zielsetzung haben wir es von Armut zu Wohlstand, von Frust zu Erfüllung und von Fehlschlägen zu Erfolg und Zufriedenheit gebracht. Und Sie können mit diesem System dasselbe erreichen.

Gestalten Sie Ihre Welt nach Ihren Wünschen

Die vielleicht größte Entdeckung der Menschheitsgeschichte ist die Macht der Gedanken über die Realität. Alles von Menschenhand Geschaffene war zunächst eine Idee im Kopf eines Einzelnen, bevor es Wirklichkeit wurde. Alles in Ihrem Leben begann mit einem Gedanken, einem Wunsch, einer Hoffnung oder einem Traum – entweder in Ihrem Kopf oder im Kopf eines anderen Menschen. Ihre Gedanken sind schöpferisch. Ihre Gedanken formen und gestalten die Welt um Sie herum und alles, was mit Ihnen geschieht.

Das eine allumfassende Fazit aller Religionen, Philosophien, metaphysischer und psychologischer Lehren und des Erfolgs lautet: Es wird genau das aus Ihnen, worüber Sie am häufigsten nachdenken. Ihre Außenwelt wird früher oder später zum Spiegelbild Ihres Innenlebens und wirft zurück, was Sie denken. Wenn Sie dauernd über etwas Bestimmtes nachdenken, wird es irgendwann zur Realität.

Tausende von erfolgreichen Menschen wurden gefragt, woran sie die meiste Zeit über dachten. Die häufigste Antwort war, sie dächten daran, was sie wollten und wie sie es erreichen könnten.

Erfolglose, unglückliche Menschen denken und sprechen die meiste Zeit über das, was sie nicht wollen. Sie reden dauernd von ihren Problemen und Sorgen und davon, wer dafür verantwortlich ist. Erfolgreiche Menschen dagegen sind in ihren Gedanken und Gesprächen auf ihre dringendsten Ziele konzentriert. Sie denken und sprechen die meiste Zeit über davon, was sie erreichen wollen.

Leben ohne klare Ziele ist wie Autofahren in dichtem Nebel. Auch wenn Sie einen PS-starken Wagen mit modernster Technik besitzen, fahren Sie doch langsam und zögernd und kommen selbst auf gerader Straße schlecht voran. Sobald Sie sich Ziele gesetzt haben, lichtet sich der Nebel, und Sie können Ihre Energien und Fähigkeiten konzentrieren und kanalisieren. Klare Ziele wirken wie ein Tritt aufs Gaspedal Ihres Lebens: Sie bringen Sie zügig näher an das heran, was Sie wirklich wollen.

Ihr eingebautes Navigationssystem

Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie holen eine Brieftaube von ihrer Schlafstange, stecken sie in einen Käfig, legen eine Decke über den Käfig, stellen den Käfig in eine Kiste und die Kiste in den geschlossenen Laderaum eines Lasters. Dann fahren Sie 1 000 Kilometer weit in eine beliebige Richtung. Sie öffnen den Laderaum, holen die Kiste heraus, nehmen die Decke herunter und lassen die Brieftaube frei. Sie steigt hoch in den Himmel hinauf, kreist dreimal und macht sich dann zielsicher auf den Weg zu ihrem 1 000 Kilometer entfernten Taubenschlag. Damit ist sie das einzige Geschöpf auf Erden, das über eine solch unglaubliche kybernetische Zielvorrichtung verfügt – mit Ausnahme des Menschen.

Sie verfügen über dieselbe Zielsicherheit wie eine Brieftaube, jedoch mit einem großen Vorteil: Wenn Sie Ihr Ziel klar vor Augen haben, dann müssen Sie nicht einmal wissen, wo es liegt oder wie man hinkommt. Allein durch die Entscheidung, was Sie wirklich wollen, bewegt sich Ihr Ziel unaufhaltsam auf Sie zu. Und genau zur richtigen Zeit an genau der richtigen Stelle werden Sie und Ihr Ziel aufeinandertreffen.

Es liegt an diesem unglaublichen kybernetischen Mechanismus, der tief in Ihrem Bewusstsein ruht, dass Sie Ihre Ziele stets erreichen – wie auch immer sie geartet sind. Sie bewegen sich auf das Ziel zu und das Ziel bewegt sich gleichzeitig auf Sie zu. Ist Ihr Ziel, abends nach Hause zu kommen und fernzusehen, so werden Sie das aller Wahrscheinlichkeit nach auch tun. Ist Ihr Ziel, ein wundervolles Leben in Gesundheit, Glück und Wohlstand zu führen, so wird Ihnen auch das gelingen. Wie ein Computer unterliegt auch Ihr Zielorientierungsmechanismus nicht Ihrem Urteilsvermögen. Er funktioniert automatisch und ununterbrochen und führt Sie dorthin, wo Sie hinwollen – was auch immer Sie ihm vorgeben.

Die Größe oder Bedeutung Ihrer Ziele ist im Grunde unerheblich. Wenn Sie sich bescheidene Ziele setzen, erreichen Sie bescheidene Ziele. Setzen Sie sich ehrgeizige Ziele, können Sie ehrgeizige Ziele erreichen. Größe, Tragweite und Details der Ziele, über die Sie nachdenken wollen, bleiben vollständig Ihnen überlassen.

Warum setzen sich so wenige Menschen Ziele?

Eine gute Frage. Wenn die Zielorientierung doch automatisch funktioniert, wieso haben dann so wenige Menschen klare, festgeschriebene, messbare, befristete Ziele, auf die sie jeden Tag hinarbeiten? Das gehört wohl zu den größten Rätseln des Lebens. Meiner Ansicht nach gibt es vier Hauptgründe, die Menschen davon abhalten, sich Ziele zu setzen.

Der Irrglaube, Ziele seien nicht wichtig

Die meisten Menschen wissen einfach nicht, wie wichtig es ist, Ziele zu haben. Wenn man in einem Umfeld aufwächst, in dem niemand Ziele hat, wenn im Freundeskreis Ziele kein Thema sind und auch keinen Wert darstellen, so wird man erwachsen, ohne je zu merken, dass die Fähigkeit, sich Ziele zu setzen und sie zu erreichen, das Leben stärker beeinflussen kann als jede andere Eigenschaft. Schauen Sie sich nur einmal in Ihrem Umfeld um: Wie viele Ihrer Freunde oder Familienmitglieder haben feste Ziele, auf die sie engagiert hinarbeiten?

Es fehlt die Methode

Der zweite Grund dafür, dass Menschen keine Ziele haben, besteht darin, weil sie einfach nicht wissen, wie man sich Ziele setzt. Oder schlimmer noch: Sie glauben vielleicht, bereits Ziele zu haben, doch diese sind nichts anderes als Wünsche und Träume, wie »glücklich sein«, »eine Menge Geld verdienen« oder »ein harmonisches Familienleben führen«.

Ziele sind das nicht. Es sind eher unbestimmte Wunschvorstellungen. Ein Ziel unterscheidet sich von einem Wunsch insofern, als es klar, fest umrissen und konkret ist. Man kann es einem anderen schnell und einfach beschreiben. Man kann es messen und man weiß, wann man es erreicht hat – oder eben nicht.

Es ist möglich, eine höhere akademische Laufbahn an einer führenden Universität zu absolvieren, ohne auch nur das Geringste über Zielorientierung zu erfahren. Es scheint beinah, als wären die Leute, die über Bildungsinhalte an Schulen und Universitäten bestimmen, der Bedeutung der Zielorientierung für späteren Erfolg gegenüber praktisch blind. Und wenn man – wie ich – erst als Erwachsener damit in Berührung kommt, kann man natürlich nicht ermessen, welche Bedeutung Ziele für alle Lebensbereiche haben.

Die Angst vor dem Versagen

Der dritte Grund, weshalb sich Menschen keine Ziele setzen, ist die Angst vor dem Misserfolg. Versagen tut weh. Es ist emotional und finanziell schmerzhaft und frustrierend. Jeder Mensch muss von Zeit zu Zeit einen Misserfolg verkraften. Jedes Mal nimmt man sich vor, das nächste Mal besser aufzupassen und solchen frustrierenden Erlebnissen künftig aus dem Weg zu gehen. Dabei begehen viele den Fehler, sich unbewusst selbst ein Bein zu stellen, indem sie sich keine Ziele mehr setzen – nur weil sie fürchten, sie vielleicht nicht erreichen zu können. Letztendlich gehen sie durch das Leben und leisten viel weniger, als sie eigentlich könnten.

Die Angst vor Zurückweisung

Die Angst vor Zurückweisung ist der vierte Grund, warum sich Menschen keine Ziele setzen: Die Menschen fürchten, sich vor anderen der Kritik und Lächerlichkeit preiszugeben, wenn sie sich Ziele setzen und diese nicht erreichen. Unter anderem aus diesem Grund sollten Sie Ihre Ziele anfangs für sich behalten. Erzählen Sie niemandem davon. Die anderen sollen Sie an Ihren Ergebnissen und Leistungen messen, nicht an Ihren Vorhaben.

Wagen Sie den Sprung in die oberen 3 Prozent

Mark McCormack berichtet in seinem Buch Was Sie an der Harvard Business School nicht lernen über eine Studie der Harvard-Universität, die zwischen 1979 und 1989 durchgeführt wurde. 1979 wurden die Absolventen des MBA-Studiengangs der Harvard-Universität gefragt: »Haben Sie klare, festgeschriebene Ziele für Ihre Zukunft und Pläne für ihre Umsetzung?« Es stellte sich heraus, dass lediglich 3 Prozent der Studienabgänger ihre Ziele und Pläne schriftlich niedergelegt hatten. 13 Prozent hatten zwar Ziele, diese jedoch nicht niedergeschrieben. Ganze 84 Prozent hatten überhaupt keine bestimmten Ziele außer, das Studium zu beenden und den Sommer zu genießen.

Derselbe Abschlussjahrgang wurde zehn Jahre später, im Jahr 1989, erneut befragt. Es zeigte sich, dass die 13 Prozent, die Ziele hatten, ohne sie schriftlich niederzulegen, etwa doppelt so viel verdienten wie die 84 Prozent der Studenten, die keine Ziele angegeben hatten. Die größte Überraschung war jedoch, dass die 3 Prozent der Absolventen, die am Ende des Studiums klare, schriftlich fixierte Ziele hatten, mehr verdienten als die übrigen 97 Prozent ihrer Kommilitonen zusammen. Die Gruppen unterschieden sich einzig und allein durch die Klarheit ihrer selbst gesteckten Ziele.

Glück braucht Orientierung

Earl Nightingale hat einmal geschrieben: »Glück besteht in der progressiven Umsetzung eines würdigen Ideals oder Ziels.«

Wirklich glücklich fühlen Sie sich nur, wenn Sie sich Schritt für Schritt auf etwas zubewegen, das Ihnen wichtig ist. Victor Frankl, der Begründer der Logotherapie, schrieb, das größte Bedürfnis der Menschheit bestehe darin, die Bedeutung und den Zweck des Lebens zu finden.

Ziele geben Ihnen Bedeutung und Zweck. Sie weisen Sie in die richtige Richtung. Wenn Sie sich auf Ihre Ziele zubewegen, fühlen Sie sich glücklicher und stärker. Sie verspüren mehr Energie und Effektivität, Sie empfinden mehr Vertrauen in sich selbst und in Ihre Fähigkeiten. Jeder Schritt auf ein Ziel zu stärkt Ihren Glauben, dass Sie sich für die Zukunft noch größere Ziele setzen und sie auch erreichen können.

Heutzutage haben die Menschen mehr Angst vor Veränderungen und sorgen sich stärker um die Zukunft als je zuvor. Einer der großen Vorteile der Zielorientierung ist, dass Sie durch die Ziele die Richtung der Veränderungen in Ihrem Leben vorgeben können. Ziele geben Ihnen die Sicherheit, dass die Veränderungen in Ihrem Leben größtenteils von Ihnen selbst bestimmt und gesteuert sind. Ziele geben allem, was Sie tun, eine Bedeutung und einen Zweck.

Eine der wichtigsten Lehren des griechischen Philosophen Aristoteles war, dass der Mensch ein teleologischer Organismus ist. Das griechische Wort »telos« bedeutet Ziele. Aristoteles ist zu dem Schluss gelangt, dass alles menschliche Streben irgendeinem Zweck diene. Glücklich ist der Mensch nur dann, wenn er etwas tut, das ihn der Erfüllung seiner Wünsche näher bringt. Daraus ergeben sich folgende wichtige Fragen:

Welches sind Ihre Ziele?

Welchen Zweck verfolgen Sie?

Wo wollen Sie am Ende des Tages stehen?

Der Schlüssel zum Glück

Sich Ziele zu setzen, Tag für Tag darauf hinzuarbeiten und sie endlich zu verwirklichen – das ist der Schlüssel zum Lebensglück. Die Zielorientierung hat eine solche Wirkung, dass alleine der Gedanke an Ihre Ziele Sie bereits glücklich macht, auch wenn Sie noch keinen Schritt getan haben, um sie zu erreichen.

Um Ihr gesamtes Potenzial zu erschließen und freizusetzen, sollten Sie sich angewöhnen, sich Ihr Leben lang jeden Tag Ziele zu setzen und zu verwirklichen. Sie sollten Ihr ganzes Denken und Sagen wie einen Laserstrahl bündeln und auf die Dinge ausrichten, die Sie wollen – statt auf die Dinge, die Sie nicht wollen. Sie müssen beschließen, von diesem Moment an ein zielgerichteter Organismus zu werden und sich wie eine Brieftaube unaufhaltsam in die Richtung zu bewegen, in die Sie wollen.

Es gibt keine bessere Garantie für ein langes, gesundes Leben im Wohlstand als das beständige Streben, mehr von dem zu sein, zu haben und zu erreichen, was man wirklich möchte. Klare Ziele ermöglichen Ihnen, Ihr volles Potenzial für persönlichen und beruflichen Erfolg freizusetzen. Ziele erlauben Ihnen, jede Hürde zu überwinden und Ihrer Zukunft alle Möglichkeiten offenzuhalten.

Zusammenfassung

Entfesseln Sie Ihr Potenzial

Stellen Sie sich vor, Sie hätten die angeborene Fähigkeit, jedes Ziel, das Sie sich jemals setzen, zu erreichen. Was möchten Sie wirklich sein, haben oder tun?

Welche Dinge geben Ihrem Leben besonders viel Sinn und Bedeutung? Wie können Sie mehr davon tun?

Betrachten Sie Ihr Privat- und Berufsleben und stellen Sie fest, wie sehr Ihre eigenen Gedanken Ihre Welt geformt haben. Was sollten oder könnten Sie ändern?

Worüber denken und reden Sie am meisten – über das, was Sie wollen, oder über das, was Sie nicht wollen?

Welchen Preis müssen Sie bezahlen, um die Ziele zu erreichen, die Ihnen am wichtigsten sind?

6. Stellen Sie sich vor, dass Ihnen der Erfolg sicher sei und Sie sich vor nichts fürchten müssten. Welche Ziele würden Sie sich setzen?

Welchen einen Schritt sollten Sie nach Ihren Antworten auf diese Fragen sofort unternehmen?

Nehmen Sie Ihr Leben in die Hand

Im Allgemeinen kommt es kaum darauf an, was einem Menschen bei der Geburt mitgegeben wurde – ein Mensch ist, was er aus sich macht.

Alexander Graham Bell

Mit 21 war ich knapp bei Kasse und wohnte in einer kleinen Einzimmerwohnung. Es war ein sehr kalter Winter und ich arbeitete tagsüber auf dem Bau. Abends konnte ich es mir nicht leisten auszugehen. Also blieb ich in meiner Wohnung, wo es zumindest warm war. Ich hatte viel Zeit zum Nachdenken.

Eines Abends saß ich an meinem kleinen Küchentisch und erlebte plötzlich einen Moment der Erleuchtung. Dadurch veränderte sich mein ganzes Leben. Mir wurde mit einem Mal klar, dass es von mir abhing, wie mein Leben weiter verlaufen würde. Niemand würde kommen, um mich an die Hand zu nehmen. Niemand würde kommen, um mir zu helfen.

Ich war weit weg von zu Hause und hatte nicht die Absicht, in nächster Zukunft dorthin zurückzukehren. In diesem Moment wurde mir bewusst, dass es von mir abhing, ob sich irgendetwas in meinem Leben ändern würde. Wenn ich mich nicht veränderte, würde sich gar nichts verändern. Ich war verantwortlich.

Die große Entdeckung

An diesen Moment erinnere ich mich bis heute. Es war wie der erste Sprung mit einem Fallschirm: Ich empfand gleichzeitig Panik und Hochgefühl. Da stand ich, am Ausstieg ins Leben. Und ich entschloss mich zu springen. Von diesem Augenblick an akzeptierte ich, dass ich selbst für mein Leben verantwortlich war. Ich wusste plötzlich: Wenn ich wollte, dass sich die Dinge ändern sollten, dann musste ich mich ändern. Ich hatte es in der Hand.

Später erfuhr ich, dass es den großen Schritt vom Kindsein zum Erwachsenwerden darstellt, wenn man die Verantwortung für das eigene Leben übernimmt. Leider tun das viele Menschen nie. Ich kenne jede Menge Männer und Frauen zwischen 40 und 60, die ständig über die schlimmen Dinge, die ihnen in der Vergangenheit widerfahren sind, hadern und jammern. Sie schieben ihre Probleme auf andere oder auf die Umstände; sie sind immer noch wütend, weil ihr Vater oder ihre Mutter vor 20, 30 oder sogar 40 Jahren irgendetwas getan oder unterlassen hat. Sie sind in der Vergangenheit gefangen und können sich nicht befreien.

Ihre gefährlichsten Gegner

Die gefährlichsten Gegner von Erfolg und Glück sind negative Gefühle jeder Art. Diese negativen Gefühle sind es, die Sie herunterziehen, Sie auslaugen und Ihnen die Lebensfreude rauben. Von Anbeginn der Zeiten waren es negative Gefühle, die Einzelnen und ganzen Gesellschaften mehr Schaden zugefügt haben als all die großen Geißeln der Menschheit.

Eines Ihrer wichtigsten Ziele, wenn Sie wirklich glücklich und erfolgreich sein wollen, besteht darin, sich von negativen Gefühlen frei zu machen. Und das geht zum Glück – wenn man weiß, wie.

Negative Gefühle wie Angst, Selbstmitleid, Neid, Eifersucht, Minderwertigkeit und schließlich Zorn beruhen meist auf vier Faktoren. Wenn Sie diese Faktoren aufspüren und aus Ihrem Denken ausklammern, hören die negativen Gefühle von alleine auf. Sobald die negativen Gefühle ausgeschaltet sind, werden sie durch positive Empfindungen wie Liebe, Frieden, Freude und Begeisterung ersetzt. In kürzester Zeit wird Ihr Leben lebenswerter.

Hören Sie auf, sich zu rechtfertigen

Die erste der vier Hauptursachen für negative Gefühle ist der Drang, diese Gefühle zu rechtfertigen. Man versucht, vor sich und anderen einen Grund dafür anzuführen, weshalb man wütend oder sauer ist. Deshalb lassen sich zornige Menschen auch so lang und breit über die Gründe für ihre negativen Gefühle aus. Umgekehrt gilt: Wenn man seine negative Haltung nicht rechtfertigen kann, hat man auch keinen Grund, wütend zu sein.

Ein Beispiel: Ein Mitarbeiter wird entlassen, weil die Konjunktur lahmt und der Umsatz seiner Firma zurückgegangen ist. Doch der Betroffene gibt seinem Chef die Schuld. Er ist wütend und rechtfertigt seinen Zorn, indem er erklärt, weshalb die Entlassung ungerecht ist. Vielleicht versucht er sogar, die Firma zu verklagen oder auf andere Weise zur Rechenschaft zu ziehen. Solange er seine negativen Gefühle gegenüber seinem Chef und der Firma vor sich selbst rechtfertigen kann, wird er von negativen Gefühlen beherrscht. Und diese rauben ihm Lebensenergie und positive Gedanken.

Wenn aber jemand sagt: »Okay, ich habe meine Stellung verloren. So was kommt vor. Ich nehme das nicht persönlich. Es werden doch dauernd Leute entlassen. Am besten kümmere ich mich so schnell wie möglich um einen neuen Job«, dann verpuffen seine negativen Gefühle. Er ist gelassen, klarsichtig und auf sein Ziel konzentriert – und auf die Maßnahmen, die ihn wieder ins Arbeitsleben zurückbringen. Sobald er aufhört, sich zu rechtfertigen, ist er ein positiverer und effektiverer Mensch.

Hören Sie auf, nach Ursachen und Ausreden zu suchen

Die zweite Ursache für negative Gefühle ist die Suche nach Gründen. Wer das tut, der versucht, eine »gesellschaftlich akzeptable Erklärung für eine ansonsten nicht akzeptable Handlungsweise« zu finden.

Durch solche Ursachenforschung wollen Sie eine Handlung, die Sie missbilligen oder bedauern, wegdiskutieren oder beschönigen. Sie entschuldigen Ihr Verhalten, indem Sie eine Erklärung finden, die sich gut anhört. Dabei wissen Sie genau, dass Sie an dem, was passiert ist, aktiv beteiligt waren. Die Menschen gehen oft verschlungene Wege, um ihre Handlungen zu begründen. Sie erklären, dass ihr Verhalten unter den gegebenen Umständen eigentlich doch akzeptabel sei. Eine solche Logik nährt negative Gefühle.

Gründe und Rechtfertigungen setzen immer voraus, dass Sie jemand oder etwas anderem die Schuld an Ihrem Problem geben. Sie schlüpfen in die Rolle des Opfers und machen jemand anderen zum Täter – zum wahren Schuldigen.

Stehen Sie über dem, was andere über Sie denken

Die dritte Ursache für negative Gefühle ist die übertriebene Sorge oder Sensibilität in Bezug auf ihre Wirkung auf andere. Für manche Menschen hängt ihr gesamtes Selbstverständnis davon ab, wie andere sie ansprechen, mit ihnen oder über sie reden, ja sogar, wie sie sie anschauen. Sie haben ein geringes Selbstwertgefühl, das vollkommen auf der Meinung anderer beruht. Sollte diese Meinung aus irgendeinem Grund negativ ausfallen, ob tatsächlich oder nur in ihrer Einbildung, so empfindet das »Opfer« augenblicklich Zorn, Peinlichkeit, Scham, Minderwertigkeitsgefühle und sogar Depression, Selbstmitleid und Verzweiflung. Das erklärt auch die Theorie der Psychologen, dass wir fast alles im Leben deshalb tun, um die Anerkennung anderer zu verdienen oder zumindest nicht zu verlieren. Darüber wird aber nur derjenige hinwegkommen, der sich klarmacht, dass andere überhaupt nicht über ihn nachdenken. Die meisten Menschen sind dermaßen mit sich selbst und ihren kleinen Sorgen und Nöten beschäftigt, dass sie wenig bis gar keine Zeit darauf verschwenden, über andere nachzudenken. Wie heißt es doch so schön: »Wenn Sie wüssten, wie wenig andere an Sie denken, wären Sie beleidigt.«

Jeder ist für sich selbst verantwortlich

Die vierte und schwerwiegendste Ursache negativer Gefühle ist die Suche nach einem Schuldigen. Wenn ich in meinen Seminaren den »Baum der negativen Gefühle« zeichne, dann stellt der Stamm die Neigung dar, andere für die eigenen Probleme verantwortlich zu machen. Sägt man den Stamm ab, dann sind damit alle Äste des Baums, all die anderen negativen Gefühle, sofort beseitigt. Es ist, als würden Sie bei Ihrem Weihnachtsbaum den Stecker für die Lichterkette aus der Steckdose ziehen: Auf einen Schlag gehen alle Lichter aus.

Verantwortung schafft Abhilfe