Babypedia - Anne Nina Simoens - E-Book

Babypedia E-Book

Anne Nina Simoens

4,9
9,99 €

oder
  • Herausgeber: Goldmann
  • Kategorie: Ratgeber
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2015
Beschreibung

»Voll mit praktischen Informationen, Checklisten und To-dos – die Familienfibel für Pragmatiker.« Nido

Das erste Service-Buch mit den wichtigsten Informationen rund um Schwangerschaft und das erste Jahr mit dem Baby. Hier finden werdende und frischgebackene Eltern alles, was sie wissen müssen: Checklisten für die To-dos vor und nach der Geburt, Infos zum passenden Kinderwagen, Behördengänge aller Art (von Mutterschutz über Elternzeit bis Kindergeld), die nützlichsten Apps und Websites oder die besten Bücher – dieses einzigartige Nachschlagewerk versammelt alles, was den Alltag mit Baby leichter macht. Laufend aktualisiert, zuletzt im März 2021.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 359

Bewertungen
4,9 (54 Bewertungen)
46
8
0
0
0



Buch

Endlich: Das erste Service-Buch mit den wichtigsten Informationen rund um Schwangerschaft und das erste Jahr mit dem Baby. Hier finden werdende und frischgebackene Eltern alles, was sie wissen müssen. Seien es Checklisten für die To-dos vor und nach der Geburt, Infos zum passenden Kinderwagen, Behördengänge aller Art (von Mutterschutz über Elternzeit bis ElterngeldPlus) oder die besten Apps, Websites und Bücher – die beiden jungen Mütter Anne Nina Simoens und Anja Pallasch versammeln in diesem einzigartigen Nachschlagewerk alles, was sie selbst gern früher gewusst hätten.

Mit diesem Buch sparen Sie sich lange, mühsame Recherchen und erhalten auf einen Blick die Informationen und wertvollen Tipps, die Sie sich sonst mühsam zusammensuchen müssten. Der unverzichtbare Helfer im Babyhaushalt!

Autorinnen

Anne Nina Simoens, geboren 1971, ist Verlagsjustiziarin und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in München. Nach der Geburt ihres ersten Sohnes schaffte sie es noch, ihn – wie von der Krankenkasse verlangt – seine Versichertenkarte selbst unterschreiben zu lassen, wurde dann aber fast von Behördendschungel und biometrischen Baby-Passfotos zur Verzweiflung getrieben.

Anja Pallasch, geboren 1973, studierte in Canterbury und Boston Filmwissenschaften, Politologie und TV-Management. Heute arbeitet sie als Filmeinkäuferin und sorgt unter anderem für Nachschub an Familien- und Kinder-DVDs. Sie lebt mit ihrem Mann in München und bewahrt auch dann noch stoische Ruhe, wenn ihre Zwillingsmädchen Jagd auf Mops Otto machen oder dessen Trockenfutter testen wollen.

Die Ratschläge in diesem Buch wurden von den Autorinnen und vom Verlag sorgfältig erwogen und geprüft, dennoch kann eine Garantie nicht übernommen werden. Eine Haftung der Autorinnen beziehungsweise des Verlages und seiner Beauftragten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Die Informationen im Buch geben den aktuellen Stand zum Redaktionsschluss Juli 2015 wieder. Mögliche spätere Änderungen können nicht ausgeschlossen werden.

Die Verlagsgruppe Random House weist ausdrücklich darauf hin, dass im Text enthaltene externe Links vom Verlag nur bis zum Zeitpunkt der Buchveröffentlichung eingesehen werden konnten. Auf spätere Veränderungen hat der Verlag keinerlei Einfluss. Eine Haftung des Verlags für externe Links ist stets ausgeschlossen.

Dieses Buch ist unter der Titelnummer 17388 bereits im Goldmann Verlag erschienen.

4. Auflage Aktualisierte Originalausgabe Juli 2015 Wilhelm Goldmann Verlag, München, in der Verlagsgruppe Random House GmbH © 2013/2015 Wilhelm Goldmann Verlag, München, in der Verlagsgruppe Random House GmbH Umschlaggestaltung: Uno Werbeagentur, München Umschlagmotiv: GettyImages/bluebird13 Redaktion: Antonia Meisner Icons/Innenteil: Ingrid Schobel, München Satz: Buch-Werkstatt GmbH, Bad Aibling KW • Herstellung: IH

eISBN 9783641176525V001

www.goldmann-verlag.de

Besuchen Sie den Goldmann Verlag im Netz

www.randomhouse.de

Inhaltsverzeichnis

Buch und AutorinnenCopyrightVorwortCheckliste: Alle To-dos auf einen Blick
In der SchwangerschaftWas sonst noch hilfreich sein könnteNach der Geburt
Bevor das Baby kommt
Schwanger und gut gekleidetGeburtsvorbereitungskurse, Yoga & Co.Im Urlaub und auf Reisen
Recht und Behörden
MutterschutzElternzeitVaterschaftsanerkennungErklärung über das gemeinsame SorgerechtNamensrecht
Gut finanziert und versichert
Eltern-, Kinder- und alle anderen Gelder beantragenKrankenversicherung für Eltern und KindVersicherungen: Genug oder mehr?Steuer-ThemenGeldanlage für das Baby
Rund um die Geburt
Die HebammeWer übernimmt die Kosten?DoulasDie Geburt: Klinik, Geburtshaus oder zu Hause?Kliniktasche für Mutter und BabyNabelschnurblut: Spenden oder einfrieren?Rückbildung und Fitness nach der Geburt
Alles zu Babys Ernährung, Pflege und Wohlbefinden
StillenFlaschennahrungWickeln und badenBabys SchlafImpfenBeikostBewegung und Förderung: Von Babymassage bis KrabbelgruppeBaby-Hausapotheke
Babys Ausstattung und Sicherheit
Babys GarderobeWiege, Stubenwagen, Bett & Co.Kindersicherung im Haushalt
Mit dem Baby unterwegs
Mobil zu Fuß, mit Kinderwagen, Rad und AutoReisedokumenteReisen mit dem Baby
Den Alltag erleichtern
Anspruch auf eine HaushaltshilfeBaby wird betreutLiefern lassen
Zwillinge
Schlafen und das erste BettBabywippenZwillingswagen – GeschwisterwagenStillenDer erste BreiTragen der ZwillingeWissenswertes zu Recht und Geldern
Alleinerziehend
Staatliche Zuschüsse für AlleinerziehendeSteuerliche Entlastungen für AlleinerziehendeWeitere Hilfen für Alleinerziehende
Die praktischsten Apps für den Elternalltag
Apps für ElternApps für KinderApps im Internet
Noch mehr Informationen
Mütter-BlogsZeitschriftenTestberichteSchwangerschaftKinderentwicklung, Erziehung und FamilieVäterNützliche und besondere Onlineshops
DankeRegister

Vorwort

Liebe Mütter und Väter und alle, die es bald werden,

mit diesem Buch wollen wir Ihnen helfen Zeit zu sparen!

Die Idee dazu kam uns, als wir mal wieder mit Derrick-würdigen Augenringen im Internet hingen, um rauszufinden, mit welchem Dokument ein Baby in die USA einreisen darf, wo man eigentlich biometrische Passfotos für Säuglinge machen lässt oder wer das leichteste Reisebett herstellt. Und was eigentlich die Folge einer Vaterschaftsanerkennung ist. Die Idee tauchte wieder auf, als nach 15 Minuten Warteschleife endlich der Herr vom Arbeitsamt in der Leitung war, den wir fragen wollten, was man bei einem verspäteten Antrag auf Kindergeld macht – und dann das Baby auf dem Arm so laut rülpste, dass man seine Antwort leider nicht verstand …

Wir wollten also ein Buch, das mal kein Erziehungsratgeber ist, sondern einfach die nützlichsten Tipps und Infos bündelt, die man zu allen Organisations-, Rechts- und praktischen Fragen in der Schwangerschaft und dem ersten Jahr mit dem Baby braucht. Also haben wir alles gesammelt, was man sonst nur mit langen Recherchen findet oder eher zufällig von befreundeten Eltern erfährt. An vielen Stellen kommen deshalb auch persönliche Empfehlungen vor, weil die sich in der Praxis bewährt haben, Zeit sparen oder einfach Tipps sind, die wir selbst gern von jemandem bekommen hätten.

Wir finden nämlich, dass freie Zeit (zum Beispiel, wenn das Baby endlich eingeschlafen ist) zu schade ist, um sie mit der Suche nach Informationen zu vergeuden. Und hoffen in diesem Sinne, Ihnen mit unserer Vor-Recherche im Babyalltag ein bisschen mehr Zeit für sich selbst zu ermöglichen – zum Schlafen, Lesen, Durchatmen, Baden, Sonnen, Mal-wieder-mit-zwei-Händen-Essen und vielem mehr.

Ganz herzlich,

Anja Pallasch & Anne Nina Simoens

PS: Über Ihre Anregungen, Tipps und Hinweise freuen wir uns! Schreiben Sie uns einfach an [email protected]

Checkliste: Alle To-dos auf einen Blick

Wenn Sie die folgende Tabelle ausfüllen möchten, oder wenn sie auf Ihrem Gerät nicht korrekt angezeigt wird, können Sie sie hier herunterladen.

In der Schwangerschaft

Was sonst noch hilfreich sein könnte

WasWann, weshalb und woErledigt amVollmacht für den Antrag auf Erteilung der GeburtsurkundeFalls die Anmeldung des Kindes nicht in der Klinik erfolgen kann, sondern ein Partner zum Standesamt gehen muss, brauchen nicht verheiratete Väter eine Vollmacht der Mutter. Praktisch: Die Vollmacht schon vor der Geburt ausstellen.Wie wird das Kind krankenversichert? ( »Krankenversicherung für Eltern und Kind«)Informationen beim in Frage kommenden Krankenversicherer einholen und gegebenenfalls bereits ein Anmeldeformular für das Kind zuschicken lassen.Rentenversicherung ( »Elternzeit«)Wer nicht in die gesetzliche Rentenversicherung zahlt: Überlegen, wie Rentenbeiträge während des Mutterschutzes/der Elternzeit geleistet werden.Vaterschaftsanerkennung beurkunden lassen (betrifft nur nicht miteinander verheiratete Eltern) ( »Vaterschaftsanerkennung«)Wird die Vaterschaft noch vor der Geburt anerkannt, kann der Vater gleich von Anfang an in der Geburtsurkunde eingetragen werden. Auch das gemeinsame Sorgerecht könnte dann bereits vor der Geburt erklärt werden.Erklärung über das gemeinsame Sorgerecht abgeben (betrifft nur nicht miteinander verheiratete Eltern) ( »Erklärung über das gemeinsame Sorgerecht«)Die Sorgeerklärung kann jederzeit abgegeben werden, auch schon vor der Geburt. Sie muss öffentlich beurkundet werden, was beim Jugendamt oder Notar (kostenpflichtig) erfolgen kann.Einkünfte neben dem ElterngeldErwartet man während des Elterngeldbezugs weitere Einkünfte (wie anteilige Tantiemen, Weihnachts-/Urlaubsgelder oder sonstige Einnahmen), reduzieren diese unter Umständen das Elterngeld. Tipp: Rechtzeitig bei der zuständigen Elterngeldstelle erkundigen, ob diese Gelder bei der Elterngeldberechnung berücksichtigt werden oder es etwas ändern würde, falls man sie zum Beispiel erst im Anschluss an das Elterngeld ausgezahlt bekäme.Geburtsklinik suchen und sich dort zur Entbindung anmelden ( »Die Geburt: Klinik, Geburtshaus oder zu Hause?«)Hebamme suchen ( »Die Hebamme«)Kita-/Krippenplatz suchen ( »Baby wird betreut«)Zwischenzeugnis vom Arbeitgeber ausstellen lassen (Bei Angestelltentätigkeit)Mit dem Arbeitgeber über den Wiedereinstieg sprechenEntscheiden, ob man das Nabelschnurblut eventuell spenden oder einfrieren lassen will ( »Nabelschnurblut: Spenden oder einfrieren?«)

Nach der Geburt

Bevor das Baby kommt

Schwanger und gut gekleidet

Das Angebot an schöner Schwangerschaftsmode ist groß, und viele der bekannten Textilketten bieten sogar eigene Modelinien für Schwangere an. Wirklich benötigt wird spezielle Umstandsmode meist erst ab dem vierten oder fünften Monat. Bis dahin kann man zum Beispiel günstige Basics einige Nummern größer als sonst kaufen, den Zentimeter zwischen Hosenknopf und Knopfloch mit einem Haargummi überbrücken oder die weiter geschnittenen Oberteile aus dem Schrank holen. Praktisch ist es, sich nur nach und nach neue Kleidungsstücke zuzulegen, dann weiß man, was man wirklich trägt und welche Schnitte einem angenehm sind.

Tipps für die Garderobe

T-Shirts: Praktisch, da man sie sehr lange tragen kann und sie nicht allzu teuer sind. Nach langen Modellen suchen.Hosen: Mit einem Bauchband oder einem breiten Tuch zur Abdeckung der Lücke zwischen Top und Hosenbund lassen sich die Hosen noch lange tragen. Später sind Umstandshosen praktisch, da sie aus Stretch-Stoff sind, einen dehnbaren Bund und meist ein elastisches Überbauchband haben. Alternativ kann man einige Nummern größere Hüfthosen nehmen, deren Bund unter dem Bauch sitzt.

Unser Tipp Oft lohnt sich ein Blick in den Männer-Kleiderschrank: Gut kombiniert lässt sich so manches Hemd, Strickjacke, T-Shirt oder Gürtel des Partners bequem tragen.

Strickjacken kaschieren und sehen auch offen getragen gut aus.Wenn die Gürtel zu kurz werden: Stattdessen Tücher oder dünne Schals verwenden. Oft wird man bei den Gürteln in der Herrenabteilung von H&M, Zara und so weiter fündig.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!