Der geile Nachbar | Erotische Geschichte - Uma Rogers - E-Book

Der geile Nachbar | Erotische Geschichte E-Book

Uma Rogers

0,0

Beschreibung

Rebecca beobachtet von ihrem Balkon aus heimlich ihren Nachbarn, wie er sich im Wohnzimmer selbst befriedigt. Als sie so richtig scharf davon ist, winkt er und macht damit alles zunichte. Sie flüchtet in ihre Wohnung. Da klingelt es plötzlich. Aber es ist nicht ihr Nachbar, der sie lasziv und lüstern anblickt … Nie hätte Rebecca erwartet, was dieser Tag alles für sie bereithält! Keine Zeit für einen langen Roman? Macht nichts! Love, Passion & Sex ist die neue erotische Kurzgeschichten-Serie von blue panther books. Genießen Sie je nach Geldbeutel und Zeit erotische Abenteuer mit den wildesten Sex-Fantasien. Egal ob Sie nur noch 5 Minuten vor dem Schlafen Zeit haben oder 30 Minuten Entspannung auf der Sonnenliege brauchen, bei uns finden Sie jederzeit die richtige Geschichte! Hinweis zum Jugendschutz Das Lesen dieses Buches ist Personen unter 18 nicht gestattet. In diesem Buch werden fiktive, erotische Szenen beschrieben, die nicht den allgemeinen Moralvorstellungen entsprechen. Die beschriebenen Handlungen folgen nicht den normalen Gegebenheiten der Realität, in der sexuelle Handlungen nur freiwillig und von gleichberechtigten Partnern vollzogen werden dürfen. Dieses Werk ist daher für Minderjährige nicht geeignet und darf nur von Personen über 18 Jahren gelesen werden. Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 35

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Impressum:

Der geile Nachbar | Erotische Geschichte

von Uma Rogers

 

Uma Rogers – 1970 in Hannover geboren – schrieb schon während ihrer Schulzeit mit Begeisterung lange Aufsätze. Nach der Schule erlernte sie auf Drängen ihrer Mutter einen kaufmännischen Beruf, den sie aber kurz nach der bestandenen Abschlussprüfung wieder aufgab. 1990 traf sie auf einer Party den damals 42-jährigen Adrian. Uma war fasziniert von dem reifen Mann und seiner lockeren Art. Einige Monate später heiratete sie den erfolgreichen Schweizer und verbrachte mit ihm spannende Jahre in Genf, Mailand und London. Nach seinem plötzlichen Tod 2010 kehrte sie nach Deutschland zurück. Hier entdeckte sie erneut ihre Liebe zum Schreiben. In ihren Geschichten geht es häufig um ganz alltägliche Situationen, die dann in einem Feuerwerk der Lust enden. Dabei nimmt sie kein Blatt vor den Mund und nennt die Dinge beim Namen. Uma Rogers lebt heute in einem kleinen Ort bei Hannover.

 

Lektorat: Nicola Heubach

 

 

Originalausgabe

© 2020 by blue panther books, Hamburg

 

All rights reserved

 

Cover: Kharchenko_irina7 @ istock.com

Umschlaggestaltung: Matthias Heubach

 

ISBN 9783964770776

www.blue-panther-books.de

Der geile Nachbar von Uma Rogers

Es war ein Freitagnachmittag im Juli und die Sonne strahlte aus einem wolkenlosen Himmel herab. Rebecca öffnete langsam ihre Balkontür im vierten Stock. Sofort schlug ihr die warme Luft entgegen. Sie blieb einen Moment lang in der Tür stehen, um sich an die Hitze zu gewöhnen. Dann setzte sie vorsichtig ihren nackten Fuß auf den grauen Betonboden. Die Sonneneinstrahlung hatte das Material bereits stark erwärmt. Rebecca ging zügig zur Mitte des Balkons, wo ihre Sonnenliege schon auf sie wartete. Schnell setzte sie sich auf die grüne Kunststoffliege und ließ ihre Füße einige Zentimeter über dem warmen Boden schweben. Die junge Frau öffnete eine Flasche mit Sonnenmilch und spritzte sich etwas von der weißen Flüssigkeit in die Handfläche. Mit gleichmäßigen Bewegungen massierte sie ihren Körper damit ein.

Schade, dass niemand hier ist, der mir den Rücken einreiben kann, dachte sie.

Dann legte sie sich auf die Liege und schloss die Augen. Sie spürte die Kraft der Sonne, die ihren Körper aufheizte.

Rebecca war fünfundzwanzig Jahre alt, einen Meter siebzig groß und wog knapp sechzig Kilo. Sie hatte schwarze Haare, die ihr bis zur Mitte des Rückens reichten. Ihre großen, grünen Augen leuchteten wie vom Tau benetzte Blätter. Ihr Körper war schlank und gut trainiert, wies aber an den richtigen Stellen sehr weibliche Rundungen auf. Manchmal ärgerte Rebecca sich über ihre Oberweite. Der Einkauf von Unterwäsche und Dessous war nicht immer einfach. Auch das Oberteil ihres zitronengelben Bikinis, den sie beim Sonnenbad trug, verdeckte gerade mal die Hälfte ihrer üppigen Brüste.

Die hübsche Frau setzte sich auf und brachte die Rückenlehne in eine aufrechte Position. Sie bemerkte, wie einige Schweißperlen ihren Hals hinabliefen. Rebecca lehnte sich entspannt zurück, schloss erneut die Augen und träumte ein wenig vor sich hin.