Der Grashalm - Adrian Plass - E-Book

Der Grashalm E-Book

Adrian Plass

4,8

Beschreibung

Die anrührende Geschichte von Paul, der als Vater, als Ehemann, als Schriftsteller, als Freund in die Krise gerät und im Gespräch mit einem Grashalm einen Ausweg findet.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl: 69

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
4,8 (18 Bewertungen)
15
3
0
0
0



Adrian Plass

Der Grashalm

Die kleine Geschichte einer großen Entscheidung

Aus dem Englischen von Christian Rendel

Inhalt

Cover

Titel

Impressum

Vorwort

1

2

3

4

5

6

7

Weitere Bücher

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über www.d-nb.de abrufbar.

ISBN 978-3-86506-870-5

© 2009 by Joh. Brendow & Sohn Verlag GmbH, Moers

Originalausgabe in »Father to the Men«. © by Adrian Plass

Einbandgestaltung: Brendow Verlag, Moers

Titelfoto: Colourbox

Satz: Satzstudio Hans Winkens

1. digitale Auflage: Zeilenwert GmbH 2016

www.brendow-verlag.de

Vorwort

Es war ein Schock. Ich hatte diese Geschichte (auf Englisch hieß sie ursprünglich »Father To The Man«) seit Jahren nicht gelesen und ich hatte vergessen, wie schmerzhaft autobiografisch sie ist. Ich habe nicht vor, mich zu quälen, indem ich diese Verbindungen zu meinem vorigen Leben in dieser Einleitung seziere. Aber ich werde zugeben, dass ich laut aufschrie, nachdem ich meine Lektüre beendet hatte und das Buch wirklich und wahrhaftig in die Ecke warf, um mich von der soghaften Wirkung dieser erfundenen Erinnerungen zu erholen. Es war schrecklich.

Die Beweise erfolgloser Selbsttherapie will ich einmal beiseitelassen und muss doch sagen, dass die Themen, um die es in der Geschichte geht, mich paradoxerweise gefesselt haben. Die Meisten von uns bewegen sich (wenn überhaupt) spiralförmig vorwärts und aufwärts. Dabei kommen sie immer wieder auf die gleichen Fragen und Sorgen zurück und können hoffentlich jedes Mal eine zusätzliche dünne Schicht des Verstehens ansammeln. Bei mir jedenfalls ist das so, obwohl die Spirale manchmal ein Kreis wird und es keine nach oben gerichtete Bewegung gibt. Spielen Sie nie Swingball mit dem Teufel.

Ein Thema ist Alkohol. Die Geschichte ist darin getränkt. Mich hat immer der Rat fasziniert, den Paulus den Ephesern gibt: betrunken zu sein, nicht durch Wein, sondern durch den Heiligen Geist. Interessanterweise wird Betrunkenheit auch von Jesus im Lukasevangelium als eines von drei Dingen erwähnt (Liederlichkeit und Angst sind die anderen zwei), die wir aus guten und praktischen Gründen sorgfältig vermeiden sollten, weil sie unsere Herzen niederdrücken würden. Vermutlich war es Paulus und Jesus bewusst, dass die Wirkung des Alkohols, sogar nicht einmal notwendigerweise im Übermaß, eine der feinsten Täuschungen ist, die sich die dunkle Seite ausgedacht hat.

Guter Rotwein und deutsches Bier sind ziemlich weit oben auf meiner Liste der besten, köstlichsten Dinge, die die Welt so im Angebot hat, aber heutzutage trinke ich nur noch sehr gemäßigt. Was noch wichtiger ist, ich glaube nicht mehr an diese verführerische Lüge, es sei möglich, Frieden und Heilung auf dem Grund des nächsten Glases zu finden. Schließlich löst Alkohol keine Probleme. Paul, die Hauptfigur in dieser Geschichte, beginnt so langsam, das zu lernen.

Das zweite Hauptthema der Geschichte hat mit Wahrheit und Offenheit in Beziehungen zu tun. Paul hält wichtige Aspekte seiner selbst von seiner Frau und seinem bestem Freund fern. Er will und kann auch fast nicht riskieren, sich ehrlich mit zwei der bedeutsamsten Menschen in seinem Leben auseinanderzusetzen. Natürlich gibt es keine Regeln darüber, aber diejenigen von uns, die sich mit solch einem Handicap identifizieren, wissen sehr gut, dass es Zeiten gibt (wenn wir Aufregung oder Kummer oder tatsächlich einen Sturm positiver Gefühle erleben oder auch alles drei auf einmal), in denen es für uns und all diejenigen, die, wie Paul Tournier sagt, ständig wie ein kleines Boot um eine Insel kreisen und einen Landeplatz suchen, wunderbar vorteilhaft wäre, wenn wir es riskierten. Diese Kommunikationslähmung verursacht Schmerz, Verwirrung, Verzerrung und manchmal eine tragische Verschwendung von strahlenden Möglichkeiten. Diese Herausforderungen entmutigen, aber unser glückloser Held muss das Problem anpacken oder sich der Aussicht eines schlimmen Verlustes stellen.

Das dritte Thema ist Bekehrung, in diesem Fall zum Christentum. Es scheint sogar noch weniger Regeln über diesen seltsamen Prozess zu geben, der unveränderlich verlangt, dass wir irgendwann in eine neue und häufig ebenso drohende Vielfalt der Verwirrung und Unklarheit eintreten. Sein Selbstbild mit allgemeinen Stereotypen von Leuten, die zur Kirche gehen, zu vergleichen, wirkt auf Paul verstörend und bedrohlich. Aber er hat einen Blick auf einen winzigen Lichtpunkt in weiter Entfernung erhascht und der Pfad, dem er folgen muss, um diesen Punkt zu erreichen, ist nicht dunkler als der Ort, an dem er sich befindet. Wird er die Reise vollenden? Werden Sie es? Werde ich es?

Möge Gott uns alle segnen, die wir zusammen reisen.

Adrian Plass

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!