Die energiebasierte Dimension - Susanne Edelmann - E-Book

Die energiebasierte Dimension E-Book

Susanne Edelmann

0,0

Beschreibung

Die Menschen leben im materiell basierten Lebensraum der Erde. Sie leben und wirken in dieser Dimension, obwohl sich viele von ihnen, ehrlicherweise, nie bewusst mit den diesbezüglichen Gesetzmässigkeiten auseinander gesetzt haben. Durch die Frequenzerhöhung der Erde, öffnet sich nun Die energiebasierte Dimension des Planeten und wird damit auch den Menschen zugänglich. Nur, was konkret ist Die energiebasierte Dimension?

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 111

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Inhalt

1.

Einleitung

2.

Einführung in die energiebasierte Dimension

3.

Wenn sich die nächste Dimension öffnet

4.

Energiebasierte Kommunikation

5.

Energiebasiert leben - ganz praktisch

6.

Wenn sich die Dimensionen überschneiden

6.1 Die Wirkungsweisen der materiell basierten Dimension

6.2 Die Wirkungsweisen des energiebasierten Lebensraumes

6.3 Verwurzelt in der energiebasierten Dimension, mitten im materiell basierten Lebensraum

6.31 Der menschliche Körper im energiebasierten Kontext

6.32 Zeit im Schnittpunkt der Dimensionen

7.

Bewohner der energiebasierten Dimension

7.1 Lebewesen, die sich vorübergehend in der energiebasierten Dimension der Erde befinden

7.11 Verstorbene Menschen

7.12 Enitäten

7.13 Engel

7.14 Das energiebasierte Team eines Menschen

7.2 Lebewesen, die in der energiebasierten Dimension der Erde eine ihrer Lebensspannen verbringen

7.21 Feen

7.22 Elfen

7.23 Naturwesen

7.24 Exkurs Grundschwingungsfrequenz

7.25 Elementarwesen

8.

Schlussbemerkungen

1. Einleitung

Die energiebasierte Dimension ist der Lebensraum, in dem Energie in ihrer ganzen Vielfalt studiert werden kann. So, wie im materiell basierten Lebensraum, der so genannten dritten Dimension, vielfältige Erfahrungen im Bereich der Materie gemacht werden können. Die Menschheit bewegt sich vorwiegend im materiell basierten Lebensraum. Erfährt ihn und lebt in ihm. Dies ist möglich, dank eines klar begrenzten Denkrahmens. Ein Denkrahmen, der definiert, was ist und was damit auch nicht ist. Der Fokus der Wahrnehmung liegt somit auf den Gegebenheiten und Möglichkeiten innerhalb des bestimmten – materiell basierten – Denkrahmens und blendet damit mögliches anders aus und lässt es damit schlicht nicht wahrnehmen.

Die materiell basierte Dimension ist eine enge, schwere und beschwerliche und hat mit ihrer Dichte nicht nur die Menschheit, sondern auch die Erde selbst und damit auch das umliegende Universum beschwert. Dies hat dazu geführt, dass die Erde selbst (in der Tat ein Lebewesen an sich), die galaktische Föderation des Lichts, die weisse Bruderschaft, die Abgeordneten der umliegenden Planeten und der Rat des Lichts entschieden haben, die Erde bei einer Frequenzerhöhung zu unterstützen. Ein Vorgang, der manchmal auch als „planetarer Aufstieg der Erde“ bezeichnet wird.

Viele Wesen und viele hohe Lichtwesen haben bei dieser Mission tatkräftig unterstützt. Und mittlerweile ist die Erde nun fähig, ihre Grundschwingungsfrequenz so zu erhöhen, dass diese Frequenzerhöhung für die derzeitigen Bewohner keinerlei Bedrohung (mehr) darstellt.

Sondern sie (nun) viel mehr mit der Tatsache bereichert, dass sich die ehemals so dichte materiell basierte Dimension zunehmend zu lichten anfängt und sich damit gegenüber der energiebasierten Dimension zu öffnen beginnt.

Diese Öffnung bringt vielfältige Herausforderungen und genauso vielfältige Möglichkeiten mit sich. Und darüber möchten wir in diesem Buch sprechen.

Wir, das sind in diesem Buch: Susanne Edelmann, menschliche Verkörperung von Lady Nayla Og-Min, vielfältig ausgebildete Beraterin und Erwachsenenbildnerin, schreibende Autorin. Mutter zweier erwachsenen Kinder.

Lady Nalya Og-Min, aufgestiegene Meisterin, vielfach verkörpert auf dem Planeten Erde. Weltenlehrerin.

Hilarion, ehemaliger aufgestiegener Meister, einmalig verkörpert als Mensch. Mittlerweile hohes Lichtwesen, oft in der neunten Dimension verweilend. Teil des hohen Lichtrates. Lehrer in vielfältiger Weise.

Adamus St. Germain, auch er ein aufgestiegener Meister, der in vielfacher Art und Weise als Lehrer tätig ist.

Die energiebasierte Dimension enthält deutlich andere Gegebenheiten und Gesetzmässigkeiten und funktioniert damit deutlich anders als die materiell basierte es tut. Zudem leben bereits vielzählige Wesen in der energiebasierten Dimension der Erde. Durch die Öffnung wird es zwangsläufig zu Kontakten und vermutlich auch zu einer Art der Durchmischung resp. eines Miteinanders kommen. Und so soll das vorliegende Buch auch dazu dienen, die unterschiedlichen Kulturen zu erörtern und damit ein hilfreiches Fundament zu legen für ein möglichst konstruktives und damit harmonisches Miteinander.

Wir möchten dabei nicht unterlassen, dass wir wenn wir von „der energiebasierten Dimension“ von der energiebasierten fünften Dimension sprechen. Dies der Einfachheit wegen. Wir unterscheiden die materiell basierte und die energiebasierte Wirklichkeit mit dem Ziel, Menschen, die sich bisher ausschliesslich in der materiell basierten Wirklichkeit befunden haben, einzuführen in die Wirklichkeit des energiebasierten Lebensraumes. Tatsächlich unterscheidet sich der energiebasierte Lebensraum jedoch wiederum in verschiedene Dimensionen. Dimensionen, die alle erneut über ihre eigenen Gesetzmässigkeiten und Wirklichkeiten verfügen. Die fünfte Dimension, von der wir ihr in diesem Buch nun als der „energiebasierten Dimension“ sprechen, ist somit für materiell basiert gewohnte Menschen, eine gute Einführung, um sich mit den energiebasierten Gesetzmässigkeiten auseinander zu setzen.

In der fünften Dimension werden Bewusstsein und Energie studiert. Und dieses (erfolgreiche) Studium gilt als eine der Grundvoraussetzungen, um sich später auch in höheren (nicht wertend) Dimensionen bewegen zu können.

Möge es dir dienen, dieses Buch!

Herzlich

Susanne Edelmann, Lady Nayla Og-Min, Hilarion, Adamus St. Germain

2. Einführung in die energiebasierte Dimension

Sitzt du in einem Kino und schaust dir einen 3D-Film ohne entsprechende Brille an, siehst du ihn in 2D-Qualität. Ausreichend, eigentlich. Setzt du dann, nach einiger Zeit, die 3D-Brille auf, befindest du dich automatisch in der nächsten Dimension. Du nimmst vertieft wahr, obwohl das Grundsätzliche nach wie vor da ist und „ganz normal“ weiter agiert. Und dennoch ist der Film nun irgendwie anders: Intensiver, reicher und reichhaltiger, schöner.

Bei der derzeitigen Öffnung in die fünfte Dimension verhält es sich nicht anders. Das, was derzeit ist, ist ganz normal auch weiterhin.

Gleichzeitig verändert sich nun jedoch Schritt für Schritt deine Wahrnehmung. Sie öffnet sich und dadurch lässt sich plötzlich erweitert erfassen.

Sehen, was auch noch ist und das Leben dadurch schöner und reichhaltiger werden. Dein Leben bleibt somit dasselbe. Und verändert sich dennoch. Ganzheitlich und deutlich wahrnehmbar.

Nun, was konkret verändert sich?

Die energiebasierten Wahrnehmungskanäle öffnen sich

Eine Gegebenheit, die bereits bei ca. 20% aller Menschen vorhanden ist. Sie werden hochsensibel oder auch sensitiv genannt.

Empfinden sich selbst manchmal etwas ausserhalb der Norm. Was sie eigentlich auch sind. Sie sind bereits für die nächste Dimension ausgerüstet und verfügen damit auch über die Fähigkeit der erweiterten und damit der energiebasierten Wahrnehmung.

Energie ist immer auch Informationsträger. Und verfügt ein Mensch über eine erweiterte Wahrnehmung, sind ihm die Informationen, die sich innerhalb Energieformen befinden intuitiv zugänglich.

Jedes Lebewesen verfügt über ein Energiefeld. Und in diesem Feld sind sämtliche Informationen, die dieses Wesen betreffen enthalten. Bei einem Menschen gehören zu diesen Informationen auch sein gesamtes Wissen, seine Fähigkeiten und seine vielfältigen Erfahrungen (auch aus anderen Lebensspannen).

Tritt nun ein Mensch mit einer erweiterten Wahrnehmung in das Energiefeld eines anderen Menschen (indem er beim Bäcker neben diesen in die Warteschlange steht, zum Beispiel), sind ihm unwillkürlich alle dort vorhandenen Informationen zugänglich. Eine Gegebenheit die so manchen sensitiven Menschen zum sozialen Rückzug veranlasst. Möchte er doch diese vielfältigen Informationen meist gar nicht wissen.

Durch die Frequenzerhöhung der Erde wird Sensitivität und damit eine erweiterte Wahrnehmung nun jedoch mehr und mehr zur Standard-Ausrüstung eines jeden Menschen.

Wahrheitsgemäss müssten wir schreiben, zur bewussten Ausrüstung. Denn vorhanden wäre sie bei jedem Menschen. Es ist lediglich der bewusste Zugang, der den meisten noch fehlt.

Dies wird sich nun jedoch in den nächsten Jahren ändern. Eine Veränderung, die sich nachhaltig auf alle Bereiche des Menschseins auswirken wird. Eine Veränderung, derer sich die Menschheit und insbesondere der einzelne Mensch idealer Weise bewusst ist. Ist er doch sonst allenfalls ziemlich überfordert mit all den vielen Informationen, die plötzlich in ihm sind.

Menschen haben die Angewohnheit, jedes Phänomen, das sich nicht gedanklich strukturieren, resp. einordnen lässt, in ein Erklärungsmodell zu packen. Dies schafft Klarheit, Struktur und damit eine gewisse Sicherheit. Nun lassen sich Gegebenheiten der energiebasierten Dimension jedoch nicht in Erklärungsmodelle der materiell basierten Dimension packen. Und wenn dies dennoch versucht wird, entstehen Wirklichkeiten, die so tun als wären sie Wahrheit, es jedoch definitiv nicht sind. Wirklichkeiten sind nicht per se schlecht. Sie dürfen nur nicht mit Wahrheit verwechselt werden.

Die energiebasierte Dimension existiert ausserhalb des gewohnten Denkrahmens eines in der materiell basiert lebenden Menschen. Und sie lässt sich auch nicht mit den üblichen materiell basierten Wahrnehmungskanälen (die fünf körperlichen Sinne, sehen, schmecken, hören, riechen, taktiles Fühlen) erfahren. Und so wird ein Mensch, der sich in seinen bekannten Denkrahmen verhängt und sich weigert, diesen in sich selbst zu öffnen, die energiebasierte Dimension nicht wahrnehmen können. Selbst dann, wenn alle seine sensitiven Wahrnehmungskanäle weit offen bereit stehen.

Es erfordert somit eine bewusst innere Öffnung, den neuen Gegebenheiten gegenüber. Und damit die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen, das sich ausserhalb des bekannten Denkrahmens und somit auch ausserhalb der bekannten Normen befindet.

Entscheidest du dich nun bewusst für eine Öffnung deines bisherigen Denkrahmens, wird sich deine Wahrnehmung Schritt für Schritt erweitern und du wirst dir plötzlich Phänomenen gewahr, die du vorher nicht wahrgenommen hast. Du erfasst zum Beispiel plötzlich intuitiv die Maske eines Menschen und damit sein allfällig unechtes Davor, und das tatsächliche und echte Dahinter. Unwillkürlich. Es ist in dir. Klar und offensichtlich. Eine Gegebenheit, die allen energiebasiert lebenden und wahrnehmenden Menschen zugänglich ist. Und die menschliche Gesellschaft in den nächsten Jahrzehnten somit deutlich verändern wird: Es lässt sich nicht mehr verschleiern oder so tun als ob. Die Wahrheit ist für alle energiebasiert wahrnehmenden Menschen offensichtlich. Transparent erkennbar.

Wahrheit muss in der energiebasierten Dimension somit weder diskutiert noch in irgendeiner Form nachgewiesen werden. Du musst auch nicht an sie glauben. Wahrheit ist: Die Gegebenheit, die im Hier und Jetzt für alle gleichermassen offensichtlich ist.

Die menschlichen Verhaltensweisen des Interpretierens, Bewertens und Urteilens werden somit in der energiebasierten Dimension hinfällig. Es ist, was ist. Hier und Jetzt. Und was daraus entstehen wird, obliegt jederzeit der Verantwortung des oder der jeweiligen Wesen.

Das universelle Gesetz „wie Innen, so Aussen – wie Aussen, so Innen“ wird bewusst gelebt Der Mensch hat die Angewohnheit, im Aussen zu reparieren oder zu verändern, was ihm in seinem Innen fehlt. Der Fokus seiner Wahrnehmung liegt somit meist im Aussen. Oft bei den anderen.

Dort kann er wahrnehmen. Und dort verändert er, resp. versucht er zu verändern. Sein Aussen ist jedoch bereits jetzt schon lediglich Spiegel seines Innern. Und diese Gesetzmässigkeit wird nun durch die Öffnung in die fünfte Dimension grundsätzliche, und idealerweise auch grundsätzlich bewusste, Gesetzmässigkeit.

Dies bedeutet zum Beispiel: Begegnet dir ein Mensch, der offensichtlich Fürsorge und ganzheitliche Pflege benötigt und spürst du eine Resonanz und den inneren Impuls, diesen Menschen dabei zu unterstützen, spiegelt dir dies. dein eigenes inneres Befinden. Und fordert dich damit auf, dir selbst ausführliche Fürsorge und ganzheitliche Pflege zukommen zu lassen.

Der Fokus deiner Wahrnehmung erhält nun somit eine zunehmende Richtungsänderung und du erkennst: Es bist du, der / die wichtig ist. Es geht in deinem Leben tatsächlich vollumfänglich um dich.

Dabei liegen der Schlüssel deines vollkommenen Wohlbefinden und der Schlüssel einer jeglichen Veränderung beide in dir selbst. Und auch die Macht und Kraft deines Agierens, liegen in dir selbst. Alles was du in dir selbst lebst, hat deutliche Auswirkungen auf dein Aussen. Lebst du Hass, ist in deinem Umfeld Hass. Lebst du dagegen Frieden, ist in deinem Umfeld Frieden.

Lebst du (Selbst)Abwertung, ist in deinem Umfeld Abwertung. Lebst du dagegen Wertschätzung, ist in deinem Umfeld Wertschätzung. Du lässt somit die Erde zu einem guten und schönen Ort werden, alleine dadurch, dass du dein Inneres zu einem guten und schönen Ort werden lässt.

Nun kann es dir geschehen, dass du diese Zeilen liest und denkst: „das habe ich bereits gefühlte hundert Mal gehört, resp. gelesen“. Ein sicheres Zeichen dafür, dass du die Gesetzmässigkeit zwar in der Theorie kennst, sie allerdings noch nicht vollständig implementiert hast. Denn hättest du dies getan, hättest du die Zeilen ruhig gelesen, innerlich ruhig genickt und danach weiter gelesen. Alles, was dich in deinem Aussen berührt, und sei es auch nur subtil1, ist ein sicheres Zeichen dafür, dass du es noch nicht (abschliessend) bearbeitet und damit auch noch nicht (abschliessend) implementiert hast, in deinem Leben. Und es wird dir so lange begegnen, bis du es vollständig integriert hast in dir selbst. Danach wirst du es ganz einfach nicht mehr (bewusst) wahrnehmen.

Suchst du Weiterentwicklung: Dein Alltag ist dir ständig wertvoller Spiegel und weist dich fortlaufend auf deine noch zu bearbeitenden Themen hin.

Die Gesetzmässigkeit „wie Innen so Aussen“ lässt zudem die unter den Menschen so verbreiteten Verhaltensweisen des Beurteilens, Wertens, Kritisierens, der Vorwürfe, der Beschuldigung und des Verurteilens hinfällig werden. Wenn das Aussen eines Menschen jederzeit Spiegel seines Innern ist, ist er jederzeit aufgefordert, in seinem Inneren nachzuschauen, wenn ihm Begebenheiten begegnen, die ihn irritieren, verletzen oder sonst in irgendeiner Art und Weise berühren. Alles, was dir somit begegnet und dich positiv oder auch negativ berührt, zeigt einen Aspekt deines derzeitigen Innern.

Alles ist richtig, genauso wie es derzeit ist.

Inkarniert ein Wesen, inkarniert es mit bestimmten Zielen. Es hat sich vor seiner derzeitigen Verkörperung bestimmte Aufgaben für sich selbst vorgenommen. Aber auch bestimmt, welche Erfahrungen es in dieser einen Lebensspanne machen möchte. Befindet sich das Wesen dann im (menschlichen) Leben, zieht sein göttliches Selbst fortlaufend die Begebenheiten in sein Leben, die seinen persönlichen Zielen, den vorgenommenen (Lern)Aufgaben und grundsätzlich seiner ganz persönlichen Weiterentwicklung optimal dienen. Diese Begebenheiten können durchaus auch schmerzhaft und leidvoll sein. Das göttliche Selbst erachtet jegliche Erfahrung als wertvoll.

Etwas, das das menschliche (wertende) Selbst nicht immer so ganz verstehen kann.

Es hilft somit in aller Regel nicht, wenn Menschen anderen Menschen ihre ganz persönlichen Herausforderungen und damit ihre ganz persönlichen (Lern)Aufgaben abnehmen. Im Gegenteil: Das meist gut gemeinte, sehr menschliche Verhalten, hindert diese Menschen an ihrer persönlichen Weiterentwicklung und ist somit im „Dahinter“ und damit in Wahrheit, kontraproduktiv.

Du weisst nicht, welche Erfahrungen ein Wesen in dieser einen Lebensspanne machen möchte.

Manche gelangen tatsächlich auf diesen Planeten um die Thematik des Leides zu studieren. Und somit wird auch hier, Beurteilen