Verlag: Carlsen Kategorie: Für Kinder und Jugendliche Sprache: Deutsch Ausgabejahr: 2015

Die Schule der magischen Tiere 4: Abgefahren! E-Book

Margit Auer  

(0)

Das E-Book lesen Sie auf:

E-Reader EPUB für EUR 1,- kaufen
Tablet EPUB
Smartphone EPUB
Computer EPUB
Lesen Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?

Leseprobe in angepasster Form herunterladen für:

Sicherung: Wasserzeichen E-Book-Leseprobe lesen

E-Book-Beschreibung Die Schule der magischen Tiere 4: Abgefahren! - Margit Auer

Jetzt kostenlos herunterladen – die App zur Serie! *** Wer in der Klasse wird heute ein magisches, sprechendes Tier erhalten? *** Zoff in der Klasse der magischen Tiere! Die Lehrerin Miss Cornfield erwischt Silas bei einer richtig gemeinen Aktion. Fliegt er jetzt von der Schule? Stattdessen bekommt Silas ein sprechendes Tier: Rick aus Florida, ein freches Krokodil mit ziemlich üblem Mundgeruch. Ist das nun eine Belohnung oder eine Strafe? Und ist es wirklich eine gute Idee, ein Krokodil auf Klassenfahrt mitzunehmen? *** DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE Band 4: Diese Schule birgt ein Geheimnis: Wer Glück hat, findet hier den besten Freund, den es auf der Welt gibt. Ein magisches Tier. Ein Tier, das sprechen kann. Wenn es zu dir gehört ... *** Viele Bilder, viele kurze Kapitel, viel Lesespaß! Der vierte Band der beliebten Bestseller-Reihe!

Meinungen über das E-Book Die Schule der magischen Tiere 4: Abgefahren! - Margit Auer

E-Book-Leseprobe Die Schule der magischen Tiere 4: Abgefahren! - Margit Auer

Die Schule der magischen Tiere Lies alle Abenteuer!Band 1 Die Schule der magischen Tiere Band 2 Voller Löcher! Band 3 Licht aus! Band 4 Abgefahren! Band 5 Top oder Flop! Band 6 Nass und nasser! Weitere Abenteuer in Vorbereitung CARLSEN Newsletter Tolle neue Lesetipps kostenlos per E-Mail! www.carlsen.de Alle Rechte vorbehalten. Unbefugte Nutzungen, wie etwa Vervielfältigung, Verbreitung, Speicherung oder Übertragung, können zivil- oder strafrechtlich verfolgt werden. Copyright © Carlsen Verlag 2015 Text: Margit Auer Umschlag und Innenillustrationen: Nina Dulleck Satz und E-Book-Umsetzung: Dörlemann Satz, Lemförde 978-3-646-92576-0 Alle Bücher im Internet unter www.carlsen.de

Auf ins Abenteuer!

Die Wintersteinschule

Eine ganz normale Schule. Ganz normal?

Fast. Gäbe es da nicht ein Geheimnis …

Miss Cornfield

Lehrerin an der Wintersteinschule. Manchmal ein bisschen streng, aber sie meint es gut mit ihren Schülern. Und sie weiß ganz genau, wer von ihnen Hilfe braucht …

Mister Mortimer Morrison

Inhaber der magischen Zoohandlung. Dort gibt es magische sprechende Tiere. Er selbst hat auch eins: die freche Elster Pinkie.

Mr. Morrisons Omnibus

Damit fährt er um die ganze Welt und sammelt magische Tiere ein.

Ashanti, die Schwarze Mamba, und Leonardo, das Streifenhörnchen

Zwei der vielen, vielen sprechenden Tiere in der magischen Zoohandlung. Sie alle wünschen sich nichts mehr, als den Menschen zu finden, der perfekt zu ihnen passt …

Glückspilze!

Ida und Benni waren die Ersten, die magische Tiere bekommen haben:

Ida und der Fuchs Rabbat

Schwer zu sagen, wer von den beiden schlauer ist. Ida würde wohl sagen, sie selbst, denn Ida weiß immer alles besser …

Benni und die Schildkröte Henrietta

Die unternehmungslustige Henrietta liebt nächtliche Abenteuer. Und Benni? Der ist dabei!

Und das war erst der Anfang.Mittlerweile tummelt sich ein kleiner Zoo im Klassenzimmer von Miss Cornfield …

Auch diese fünf Kinder haben beste Freunde auf immer und ewig gefunden:

Jo und der Pinguin Juri

Jo finden alle Mädchen ziemlich süß. Wenn Jo morgens im Bad ist, kann das eine Weile dauern. Noch länger braucht nur Juri, wenn er im Schulteich badet …

Schoki und Pinselohrschwein Peperoni

sind ein Herz und eine Seele. Vor allem wenn es um Schokolade geht …

Anna-Lena und Chamäleon Caspar

Mit Caspar an ihrer Seite wird die schüchterne Anna-Lena zur Verwandlungskünstlerin …

Eddie und die Fledermaus Eugenia

Die magische Fledermaus mit dem charmanten Sprachfehler kümmert sich gut um den Tollpatsch Eddie. Jetzt stolpert er nur noch ganz selten über seine eigenen Füße …

Helene und der Kater Karajan

Die Klassenzicke und der adelige Kater aus Paris – da fliegen die Fetzen! Und wenn sie lange genug die Krallen gezeigt haben, schnurren sie wieder friedlich wie zwei kleine Kätzchen …

Viele Tiere, viele Kinder …Wer wird wohl der Nächste sein?

Australien, Highway 1

An einer Tankstelle kurz vor MelbourneVideokonferenzAnrufer: Mortimer MorrisonAngerufene: Mary Cornfield

„Oh, hab ich dich aus dem Bett geholt? – Ist ja gut, ’tschuldigung, Schwesterherz, hab nicht an die Zeitverschiebung gedacht. – Wo ich bin? An irgendeiner Tankstelle, darf den Computer dort benutzen. Der hat wie deiner so eine kleine Kamera eingebaut. Hübsches Nachthemd übrigens, hihi … – Was sagst du? – Ja, keine Sorge, ich komme wie vereinbart nach Hause, in drei Tagen geht die Fähre. – Ins Schullandheim? Klar, kein Problem. – Jaaaa, versprochen. So, jetzt lass mich doch mal erzählen, welche magischen Tiere ich schon eingesammelt habe … – Wie, du bist müde? Warum knipst du denn die Verbindung weg? He!“

Mortimer Morrison pfiff vergnügt durch die Zähne, als das gelbe Warnschild am Straßenrand auftauchte: Vorsicht – Kängurus kreuzen den Weg!

Unbedingt wollte Mortimer Morrison ein Känguru in seiner magischen Zoohandlung haben! Schlau waren sie, diese Tiere! So schlau, dass sie davonhüpften, sobald sie ein Motorengeräusch hörten …

Aufgeregt wanderte sein Blick am Straßenrand entlang. Viel Zeit blieb ihm nicht mehr. Bald würde ihn die Fähre mitsamt seinem Omnibus nach Hause bringen.

Er rückte seine Sonnenbrille zurecht und beugte sich nach vorne, das Lenkrad fest umklammert.

Ein Dingo, ein australischer Windhund, lag zusammengerollt auf dem Beifahrersitz. Ein Emu streckte hinter ihm seinen langen Hals zum Fenster hinaus. Ein Schnabeltier döste zufrieden vor sich hin und störte sich nicht daran, dass eine kleine muntere Springbeutelmaus auf seinem Bauch auf und ab hüpfte. Nette magische Tiere, doch, doch. Fehlte nur noch ein Känguru!

Der Omnibus rollte auf dem schnurgeraden Highway dahin. Die schräg stehende Sonne brachte die Erde zum Leuchten, mächtige Bäume ragten in den tiefblauen Himmel.

Mr. Morrison mochte diesen Kontinent, der seinen Bewohnern so viele Freiheiten ließ. Im australischen Hinterland durfte man Feuer machen, wo man wollte.

Auch in den Städten ging es sehr entspannt zu. Keiner lachte, wenn er mit Schlapphut, Mantel und Lederstiefeln eine Kneipe betrat und ein Glas Bier bestellte. Ein freundliches Nicken, schon gehörte er dazu. Keiner wunderte sich, wenn er mit seinem klapprigen Omnibus vor einem Laden hielt, um sich Badehose und Sonnencreme zu kaufen. Und keinen störte es, wenn er …

Da vorne, eine Känguru-Herde!

Mortimer Morrison trat auf die Bremse, riss die Fahrertür auf und stürzte nach draußen. Er legte die Hände an den Mund und brüllte: „Ich bin’s! Mortimer Morrison! Inhaber der magischen Zoohandlung! Kann mich jemand hööören?“

Die Herde hüpfte ungerührt weiter.

Na, dann eben nicht! Enttäuscht kehrte Mortimer Morrison zu seinem Bus zurück. Dass durch die offen stehende Tür ein kleiner Haarnasenwombat hereingetapst war, bemerkte er erst viel später.

Eine Stunde verstrich.

An einem Eukalyptuswald ließ Mortimer Morrison den Omnibus ausrollen. Zeit für eine Pause!

Er öffnete beide Türen, damit sich auch die Tiere die Beine vertreten konnten. Er selbst schlenderte einen Trampelpfad entlang.

Wie war das noch einmal mit diesen Kängurus? Mortimer Morrison überlegte, was er über sie wusste. „Halten sich in kleinen Gruppen in lichten Wäldern auf“, murmelte er. „Ihre Hauptnahrung besteht aus Blättern, Knospen, Sprossen oder Rinde.“

War da nicht ein Rascheln?

Er blieb stehen und schaute sich suchend um. Nichts. Doch als er den Kopf in den Nacken legte, entschlüpfte seinem Mund ein entzücktes „Oho!“.

Es war ein Koala. Ein besonders hübsches Exemplar mit flauschig weichem Fell und glänzender Nase. Er hockte auf einem Ast und schaute ihm mit seinen schwarzen Knopfaugen direkt ins Gesicht.

Mortimer Morrison hielt die Luft an.

Der Koala begann zu sprechen. Die Sätze klangen so, als hätte das Tier sie jahrelang geübt: „Bist du Mortimer Morrison? Der Inhaber der magischen Zoohandlung?“

Als Mortimer nickte, kam Bewegung in das Tier. Mit den Vorderpfoten hielt es sich am Ast fest, die Hinterbeine schlenkerten Richtung Boden.

Wie ein Zirkusakrobat schwang der Koala locker hin und her, spreizte erst den linken Fuß ab, dann den rechten.

„Eins, zwei, drei, ich komme!“, juchzte das magische Tier. Es plumpste nach unten und landete genau in Mortimers Armen.

„Wie heißt du?“, fragte Mr. Morrison und lächelte.

„Ich bin Sydney“, antwortete der Koala. „Ich möchte so gern mitkommen in deine magische Zoohandlung.“

Da setzte Mortimer Morrison das Koalamädchen auf die Schultern und stapfte fröhlich zurück zu seinem Omnibus. Nach dem Känguru wollte er morgen suchen …

1. Kapitel

Noch viermal schlafen

Als die Lehrerin Miss Cornfield an diesem Donnerstag das Klassenzimmer betrat, konnte sie ein herzhaftes Gähnen nicht unterdrücken.

Was musste Mortimer Morrison sie auch mitten in der Nacht aus dem Bett holen? Der Inhaber der magischen Zoohandlung befand sich auf der Fähre und näherte sich dem deutschen Festland. Auf dem Schiff war ihm so langweilig, dass er sie ständig anrief.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!