Homo Universalis - Der Mensch im neuen Jahrtausend - Matthias Loderbauer - kostenlos E-Book

Homo Universalis - Der Mensch im neuen Jahrtausend E-Book

Matthias Loderbauer

0,0

Beschreibung

Das Buch beschreibt den Verlauf des kollektiven Erwachens des menschlichen Bewusstseins. Der Bewusstseinswandel der sich gerade in uns Menschen vollzieht, stellt den nächsten natürlichen Evolutionsschritt in der Geschichte der Menschheit dar. Eine Veränderung der Zeitwahrnehmung und das Erreichen eines neuen Zeitbewusstseins lässt uns Menschen schrittweise einen Bewusstseinssprung vollziehen. Es wird Einblick in die biologischen Veränderungsprozesse im menschlichen Körper, aber auch in die physikalischen Veränderungen auf globaler Ebene auf unserer Spielwiese dem Planeten Erde gegeben. Die Spezies Mensch reift zu einem kollektiven Wesen heran. Der Mensch erwacht auf geistiger Ebene, entdeckt seine metaphysischen Kräfte und erreicht damit Souveränität und Freiheit.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 50

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Einleitung

Liebe Leser!

In diesem Buch sind höhere Wahrheiten zusammengefasst, die der Autor in hunderten Einzelschritten wahrnehmen durfte. Der Inhalt repräsentiert seine derzeitige subjektive Wahrheit. Der Autor lässt sich seinen Weg durch Intuitionen und Zu-fälle schrittweise offenbaren. Sein Weg erfolgt von selbst.

Die Veröffentlichung dieses Buches stellt einen seiner Wegschritte dar und ist damit ein Teil seines Weges. Viele Schritte sind bereits erfolgt und viele werden noch folgen. Der Autor erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der wissenschaftlichen Erklärungen und Belege, weil sie nur eine untergeordnete Rolle einnehmen und lediglich dazu dienen, ein Vertrauen zu schaffen, dass der intuitive Schöpfungsprozess funktioniert.

Das enthaltene Wissen ist natürlich nie absolut zu sehen, sondern kann jederzeit Veränderungen unterliegen, weil ihm selbst auch immer wieder Neues bewusst wird.

In unregelmäßigen Abständen wird es daher eine neue überarbeitete Auflage geben, die seinen aktuellen Wissensstand widerspiegelt.

Der Autor

Unsere Milchstraßen-Galaxie ist im Wandel

Im Jahr 2012 überquerte unser Sonnensystem den Äquator der Galaxie. Dieser Übergang läutete den nächsten Evolutionsschritt für die Spezies Mensch ein. Der Homo Universalis ist geboren.

„Vom Zentrum unserer Milchstraßen-Galaxie strahlen nun kosmische Gamma Strahlen auf die Erde. Dies führt zu Veränderungen unserer Sonne, die wiederum unsere Erde verändern. Diese Einflüsse führen auf der Erde zu einer graduellen Umpolung der Magnetfelder. Der Nordpol verschiebt sich momentan jährlich um etwa 70 bis 80 Kilometer. Das ist viel schneller als je zuvor.“[Kiara Windrider ‚Psychotherapeut und Spiritueller Lehrer’]

Frequenzerhöhung auf dem Planeten Erde

Unsere Spielwiese die Erde erfährt gerade einen Anstieg der elektromagnetischen Erdresonanzfrequenzen durch klimatische Veränderungen in unserem Sonnensystem.

Wissenschaftler des Nagycenk Observatorium in der ungarischen Stadt Sopron die zum geophysikalischen Institut der Ungarischen Akademie der Wissenschaften gehören, haben herausgefunden, dass nicht nur die Intensität dieser Wellen, sondern auch die Frequenzen selbst erheblichen Schwankungen unterliegen die von der Erderwärmung gesteuert werden. Mindestens 6 der 8 Schuman Resonanzfrequenzen welche sich im Theta und Beta-Wellenbereich befinden, stehen mit dem menschlichen Gehirn in Kontakt. Die Schwingungszahlen liegen bei 8, 14, 20, 26, 33, 39, 44 und 50 Hertz. Diese haben Einfluss auf die Bewusstseinszustände des Menschen.

Durch Messungen der Gehirnströme mittels eines Elektroenzephalographen kann man feststellen, dass das menschliche Gehirn elektromagnetische Wellen produziert, die im Bereich zwischen 1 und 40 Hertz liegen. Man unterteilt dieses Spektrum in der Medizin in insgesamt vier Bereiche, die mit unterschiedlichen Bewusstseinszuständen einhergehen:

Delta-Wellen (1 bis 3 Hertz)

sind charakteristisch für traumlosen Tiefschlaf und komatöse Zustände.

Theta-Wellen (4 bis 7 Hertz)

sind charakteristisch für den Traumschlaf.

Alpha-Wellen (8 bis 12 Hertz)

treten im entspannten Wachzustand auf, etwa in einer Meditation oder kurz vor dem Einschlafen bzw. unmittelbar nach dem Erwachen.

Beta-Wellen (13 bis 40 Hertz)

herrschen im normalen Wachzustand vor.

Das Gehirn reagiert auf äußere Energie und Schwingungen, für die es empfänglich ist, mit einer umfangreichen Neuorganisation seiner inneren Schaltkreise. Die Wahrnehmung des Menschen verändert sich dabei und er erhält bei normalen Wachbewusstsein immer mehr Zugriff auf sein Unterbewusstsein. Durch diese Bewusstseinserweiterung stehen ihm die schöpferischen Kräfte des Unbewussten voll zur Verfügung.

Die in den fünfziger Jahren von Herbert König gemessene unterste Schumann-Frequenz liegt nicht mehr bei 7,83 Hertz, sondern überschreitet bereits immer öfter die magische Grenze von 8 Hertz. Hier befindet sich der Übergang von den Theta zu den Alpha Frequenzen. Jetzt erst wird der bewusstseinserweiternde Effekt des Schumann-Resonanzspektrums für die Menschen in seiner Gesamtheit voll wirksam, da der einschläfernde, bewusstseinstrübende Effekt der Theta-Wellen entfällt. Wir steuern daher alle auf einen Zustand stark erhöhter Wachheit hin. Verstärkt wird dies noch durch den kontinuierlichen Rückgang des geomagnetischen Erdmagnetfeldes. Die Menschheit befindet sich bereits im Transformationsprozess zu höherer Bewusstheit und dies nicht aus eigenem Antrieb, sondern ausgelöst durch die Erdresonanzfrequenzen. Im Zustand höherer Bewusstheit entsteht für die Menschen eine erweiterte Wahrnehmungsfähigkeit im Leben.

Bereits 2.000 Jahre alte Schriften haben diese Entwicklung die sich gerade vollzieht exakt vorhergesagt und haben uns so auf diesen Bewusstseinssprung vorbereitet!

„Die Sonnenaktivität hat sich verändert. Die Aktivität war sehr gering, doch mit dem Ende ihres Zyklus hat sie dramatisch zugenommen. Das ganze Sonnensystem ist momentan in Veränderung. Und viel mehr Menschen werden sich daher in unserer westlichen Welt über Synchronizitäten und Telepathie bewusst. Der Schleier zwischen der physischen und der geistigen Welt ist viel durchlässiger geworden, viel dünner und zugänglicher.“[Daniel Pinchbeck ‚Nachhaltigkeitsexperte und Aktivist’]

Nur 5 bis 10 Prozent unseres Gehirns und der DNA werden derzeit von uns tatsächlich genutzt. Wir beginnen das Potential das in uns ruht, durch Bewusstseinserweiterung schrittweise aufzuwecken.

Energetische Veränderungen die in unserer Milchstraßen-Galaxie stattfinden, unterstützen uns Menschen bei der Erweiterung unseres Bewusstseins.

„Das Volk der Maya hat uns mit dem Mayakalender, der am 21.Dezember 2012 endete, einen Zeitbezugspunkt mitgegeben um uns so mitzuteilen, dass ein Transformationsprozess für die Menschen beginnt. Eine Veränderung der Zeitwahrnehmung und das Erreichen eines neuen Zeitbewusstseins, lässt uns Menschen einen Bewusstseinssprung vollziehen.“[Canamay-Te ‚Maya Expertin und Autorin’]

Magnetit Kristalle im Gehirn zeigen Reaktionen

Wissenschaftler des California Institute of Technology haben große Mengen kleiner polarisierter Antennen im Gehirn gefunden. Diese körpereigenen Antennen sitzen in der äußeren Gewebeschicht des Groß- und Kleinhirns.

„In unserem Gehirn existieren kleine Magnetit Kristalle die sehr sensitiv auf die geomagnetischen Felder reagieren. Da sich diese gerade verändern, verändern sich auch die Schwingungsmuster in unserem Gehirn. Diese Veränderungen führen unter anderem dazu, dass unsere Wahrnehmungsfilter fallen. Wir werden Dinge wahrnehmen aus unserem Unterbewusstsein die angesehen werden wollen. Die Leichen kommen aus dem Keller um befreit zu werden. Das ist unsere kollektive Chance zur Heilung destruktiver Verhaltensmuster, was ich als derzeitige Transformation der Menschheit bezeichne. Jeder Mensch ist ausgestattet mit einem Potential das eigentlich nur eingeschaltet werden müsste und das passiert gerade.“ [Dieter Broers ‚Biophysiker und Bestsellerautor’]

In einer Studie im Jahr 1992 wurde von Professor Joseph Kirschvink vom California Institute of Technology große Mengen dieser Magnetit Kristalle im menschlichen Gehirn nachgewiesen:

5 Millionen Magnetit Kristalle pro Gramm Gehirnzellen

100 Millionen Magnetit Kristalle pro Gramm in der Zellmembran

Magneteisenstein ist Ferrum Nr. 304. Es reagiert mehr als eine Million Mal stärker auf ein äußeres Magnetfeld, als jedes andere biologische Material. Das bedeutet, dass äußere Magnetfelder das Gehirn direkt beeinflussen und somit auch den gesamten Stoffwechsel des Körpers.