Ich und die Kanzlerin - Martin Baltscheit - E-Book

Ich und die Kanzlerin E-Book

Martin Baltscheit

3,0
5,99 €

oder
Beschreibung

Kanzlerin oder Königin? - Die K-Frage. Politik zum Anfassen, Politik hautnah - Erfrischend frech und aufgeschlossen erzählt - Interessante Details aus dem "Innenleben" des Kanzleramts; Jasmin Behringer, 14-jährige Schülerin, hat einen besonderen Berufswunsch: Sie will Kanzlerin von Deutschland werden. Also bewirbt sie sich um ein Praktikum im Bundeskanzleramt, das sie auch tatsächlich antreten kann. Eine Woche ist sie ganz nahe dran am Zentrum der Macht in Deutschland, darf teilhaben an den kleinen und großen Entscheidungsprozessen, erlebt und sieht, wie Regieren geht. Martin Baltscheit hat sich in die Rolle des Teenager-Mädchens versetzt und erzählt konsequent aus ihrer Perspektive, wie sie diese Zeit erlebt. Es ist ein aufregender, aufgeregter Bericht aus dem Kanzleramt, den die Schülerin da anfertigt, in dem sie geradeheraus und freimütig erzählt, wie sie die hohe Schule des Regierens beobachtet, begreift und miterlebt. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, ist erstaunt darüber, wie es hinter den Kulissen zugeht und zugleich erleichtert, als sie erkennt, dass Regieren doch nicht so ganz ihre Sache ist. Martin Baltscheit hält den frechen, aufmüpfigen, aber erfrischend anderen Ton des Mädchens durch - und zeigt damit eindrucksvoll, wie Kinder und Jugendliche heute Politik erleben - geprägt von der Ereigniskultur der Medien, sinnentleerter Phrasendrescherei und dem in der Bevölkerung weit verbreitetem Desinteresse an Mitbestimmung in einem demokratischen Staat. Besuchen Sie auch das Blog des Autors zum Buch unter http://meinpraktikumimkanzleramt.blogspot.com.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 109

Bewertungen
3,0 (18 Bewertungen)
2
7
0
7
2



Titel

Jasmin BehringerIch und die Kanzlerin
von Martin Baltscheit

Impressum

Boje Digital

Vollständige E-Book-Ausgabe

des in der Bastei Lübbe GmbH & Co. KG erschienenen Werkes

Boje Digital in der Bastei Lübbe GmbH & Co. KG

© 2009 Boje Verlag in der Bastei Lübbe GmbH & Co. KG, Köln

Alle Rechte vorbehalten

Gesamtgestaltung: Martin Baltscheit

Bildbearbeitung: Corinna Bernburg

Foto: Jasmin Behringer

Datenkonvertierung E-Book: le-tex publishing services GmbH

ISBN 978-3-8387-0679-5

Das Buch wurde gefördert vom Kulturamt der Stadt Düsseldorf

http://meinpraktikumimkanzleramt.blogspot.com

Sie finden uns im Internet unterwww.boje-verlag.deBitte beachten Sie auch: www.lesejury.de

Der Begriff Praktikum bezeichnet eine auf bestimmte Dauer ausgelegte Vertiefung zuvor erworbener theoretischer Kenntnisse in praktischer Anwendung bzw. das Erlernen neuer Kenntnisse und Fähigkeiten durch praktische Mitarbeit in einer Organisation. Als Praktikant galt im 16. Jahrhundert ursprünglich eine Person, die unsaubere Praktiken betreibt. Seit dem 17. Jahrhundert hat sich die heute gebräuchliche Bedeutung eingebürgert - dass es sich um jemanden handelt, der ein Praktikum absolviert. Wikipedia

Praktika

Jan arbeitet in einer Gärtnerei. Julika hospitiert im Krankenhaus, Mara sitzt für eine Woche in der Kanzlei ihrer Mutter und Kiki mistet unten im Pferdehof den Stall aus. Ich habe keine Ahnung, was ich werden will. Vielleicht was am Theater, vielleicht zum Film. Vielleicht werde ich auch Mutter und bleibe zu Hause. Bei Mutter schreibe ich mir die letzten vierzehn Jahre als Praktikum auf. Ich habe nämlich zwei jüngere Geschwister, einen Vater, der nie da ist, und eine Mama, die zweimal die Woche in der Küche sitzt und heult. Ich kenn mich aus. Mutter ist ein armseliger Beruf. Kein Gehalt, kein Urlaub, keine Abfindung. In der Wirtschaft zahlen sie Millionen, damit du gehst, wenn du versagst. Mütter kriegen Kuren im Schwarzwald. Meine Mama würde die Abfindung sofort nehmen, sich in den Flieger setzen und uns eine Postkarte schreiben.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!