Mika der Wikinger - Abenteuer in Schlaraffinien - Rüdiger Bertram - E-Book

Mika der Wikinger - Abenteuer in Schlaraffinien E-Book

Rüdiger Bertram

4,9
6,99 €

Beschreibung

Auf Beutefahrt ins Schlaraffenland

Schlara… – was? Mikas Magen knurrt so laut, dass Edda Wildschwein Hardy nicht verstehen kann. Sie müssen dringend Nahrungsmittel besorgen, denn der Winter hoch im Norden ist hart. Zum Glück weiß Hardy eine Lösung. Und tatsächlich, als sie in Schlaraffinien landen, trauen die kleinen Wikinger ihren Augen nicht: Der Strand hat die Farbe von Honig und die Bäume hängen voller Früchte. Genüsslich schlagen sie sich die Mägen voll und beladen ihr Drachenschiff. Doch sie haben die Rechnung ohne König Rondo und die dicken Bewohner von Schlaraffinien gemacht …

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 31

Bewertungen
4,9 (18 Bewertungen)
17
1
0
0
0



Rüdiger Bertram

Abenteuer in Schlaraffinien

Mit Illustrationen von

Sabine Kraushaar

Kinder- und Jugendbuchverlag

in der Verlagsgruppe Random House

In der Reihe „Mika der Wikinger“ sind diese Bände erschienen:

•Wettfahrt der Drachenboote (Bd. 1, 15657)

•Achtung Piraten (Bd. 2, 15658)

•Das große Turnier (Bd. 3, 15821)

•Ausflug zur Dracheninsel (Bd. 4, 15719)

Der Inhalt dieses E-Books ist urheberrechtlich geschützt und enthält technische Sicherungsmaßnahmen gegen unbefugte Nutzung. Die Entfernung dieser Sicherung sowie die Nutzung durch unbefugte Verarbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Zugänglichmachung, insbesondere in elektronischer Form, ist untersagt und kann straf- und zivilrechtliche Sanktionen nach sich ziehen. Der Verlag weist ausdrücklich darauf hin, dass im Text enthaltene externe Links vom Verlag nur bis zum Zeitpunkt der Buchveröffentlichung eingesehen werden konnten. Auf spätere Veränderungen hat der Verlag keinerlei Einfluss. Eine Haftung des Verlags ist daher ausgeschlossen. 1. Auflage 2015

© 2015 cbj Kinder- und Jugendbuchverlag

in der Verlagsgruppe Random House, Neumarkter Str. 28, 81673 München.

Alle Rechte vorbehalten

Umschlagbild und Innenillustrationen: Sabine Kraushaar

Umschlagkonzeption: init | Kommunikationsdesign, Bad Oeynhausen

AW • Herstellung: CF

Satz: dtp im Verlag, CF

Reproduktion: ReproLine Mediateam, München

ISBN 978-3-641-15635-0V002

www.cbj-verlag.de

Inhalt

Knurrende Mägen

Besuch bei Hardy

Ankunft in Schlaraffinien

König Rondo von Schlaraffinien

Wer schafft am meisten?

Zahnweh adé

Knurrende Mägen

„Ich könnte vor lauter Hunger einen ganzen Ochsen verputzen!“, stöhnt Mika, der kleine Wikinger.

„Frag mich mal?! Mich würde nicht mal ein Elch satt machen“, erwidert seine Freundin Edda. „Noch nicht mal drei davon würden reichen, um meinen leeren Bauch zu füllen.“

„Und ich“, sagt Mika. „Ich könnte nach dem Ochsen noch eine ganze Walrossherde verschlingen, so schrecklich hungrig …“

Den Rest seines Satzes kann man nicht mehr verstehen. Mikas Magen knurrt lauter als ein Bär, den man aus seinem Winterschlaf geweckt hat.

Mika und Edda leben in einem kleinen Wikinger­dorf hoch oben im Norden. Dort ist es die meiste Zeit des Jahres so furchtbar kalt, dass auf den Feldern nicht viel wächst. Nur Fisch gibt es dort ohne Ende, aber man kann ja nicht immer nur Fisch essen: Fisch zum Frühstück, Fisch zum Mittagessen, Fisch zum Abend. Da hängt selbst dem tapfersten Wikinger der Hering bald zum Hals raus.

Die Wikinger müssen oft hungern und deswegen fahren sie mit ihren Drachenbooten immer wieder auf Beutefahrt. Wenn sie zurückkommen, bringen die Krieger für ihre Familien Essen oder Schätze mit, die sie gegen Fleisch und Gemüse eintauschen. Die Wikinger rauben nicht, weil es ihnen Spaß macht, sondern weil sie nur so ihre Familien ernähren können.

Mikas und Eddas Väter sind gerade auf Beutefahrt. Mikas Vater ist auf dem Drachenboot ihres Dorfes der dritte Ruderer von rechts und Eddas Papa ist der Schiffszimmermann. Das ganze Dorf wartet schon sehnsüchtig auf die Rückkehr ihres Boots. Eigentlich sollte es längst da sein. Darum stehen Mika und Edda am Strand und halten Ausschau nach einem rot-weiß gestreiften Segel.

„Glaubst du, sie bringen uns auch ein paar Süßigkeiten mit?“, fragt Edda.

„Ganz bestimmt: Honig, Süßholz, getrocknete Pflaumen, gebrannte Mandeln, Bonbons, ganze Säcke voll Bonbons, und …“

„Mika! Lass das sein! Das ist ja nicht zum Aushalten!“, unterbricht ihn eine tiefe Stimme.

Mika und Edda drehen sich überrascht um. Hinter ihnen steht ein Wildschwein und starrt sie vorwurfsvoll an.

„Ich habe schrecklichen Kohldampf und du erzählst hier von Süßkram. Du hast nicht zufällig ein Käsebrot für mich dabei?“