Powertraining mit Tigerfeeling - Benita Cantieni - E-Book

Powertraining mit Tigerfeeling E-Book

Benita Cantieni

0,0
14,99 €

Beschreibung

Mehr Power mit Tigerfeeling!

Eine aufrechte Haltung, Kraft, Beweglichkeit und natürlich Schönheit – all das gibt's im neuen CANTIENICA®-Programm. Ein echtes Ganzkörpertraining, das durch Dehn- und Kräftigungsübungen sämtliche Muskelgruppen des Körpers anspricht. Aber Kraft ist nicht gleich Kraft, denn wahre Stärke kommt aus der Tiefe. Daher wird hier ganz gezielt die Tiefenmuskulatur trainiert. Extra: Audiolink zu MP3s mit von der Autorin angeleiteten Übungen.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 151

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Impressum

1. Auflage 2017

© 2017 by Südwest Verlag, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, Neumarkter Str. 28, 81637 München

Die Verwertung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, ist ohne Zustimmung des Verlags urheberrechtswidrig und strafbar. Dies gilt auch für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmung und für die Verarbeitung mit elektronischen Systemen.

Der Inhalt dieses E-Books ist urheberrechtlich geschützt und enthält technische Sicherungsmaßnahmen gegen unbefugte Nutzung. Die Entfernung dieser Sicherung sowie die Nutzung durch unbefugte Verarbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Zugänglichmachung, insbesondere in elektronischer Form, ist untersagt und kann straf- und zivilrechtliche Sanktionen nach sich ziehen.

Die Verlagsgruppe Random House weist ausdrücklich darauf hin, dass im T ext enthaltene externe Links vom Verlag nur bis zum Zeitpunkt der Buchveröffentlichung eingesehen werden konnten. Auf spätere Veränderungen hat der Verlag keinerlei Einfluss. Eine Haftung des Verlags für externe Links ist stets ausgeschlossen.

Die Ratschlage und Informationen in diesem Buch sind von Autorin und Verlag sorgfältig erwogen und geprüft, dennoch kann eine Garantie nicht übernommen werden. Ein Haftung der Autorin und des Verlags und seiner Beauftragten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Sollten gesundheitliche Einschränkungen vorliegen, konsultieren Sie vorab bitte Ihren Arzt.

Audio-Links: Benita Cantieni spricht die Anleitungen bewusst langsam und lässt zwischen den Übungen viel Zeit, so dass Sie sich auch als Anfänger/in mit dem Tempo wohlfühlen. Sobald Sie „im Stoff“ sind, können Sie „vorspulen“.

Projektleitung: Dr. Harald Kämmerer

Schlussredaktion: Susanne Schneider, München

Fotoredaktion und Leitung Fotoproduktion: Bele Engels

Layout, Satz: Christian Martin Weiß, München

Illustrationen: Sandra Cantieni, Zürich

Fotografen: Forster & Martin Fotografie, München

Model: Laura Hubeli

Styling: Bele Engels

Haare und Make-up: Angelika Francis

Catering: Emanuela Rocca

Foto Laurene Tompson in Kapitel 9: Laurene Thomson, MakeUp Lounge Hamburg

Umschlaggestaltung: zeichenpool, München,

unter Verwendung von Bildern von Forster & Martin Fotografie, München

Für die freundliche Unterstützung der Fotoproduktion danken wir: Kamah Yoga (www.kamahyoga.com); wellicious (www.wellicious.com); Mandala (www.mandala-fashion.com); ombow (www.ombow.de)

Reproduktion: Mohn Media Mohndruck GmbH, Gütersloh

eISBN 978-3-641-18265-6V002

www.randomhouse.de

Inhalt

CopyrightVorwort1. Einleitung
Regelmäßig trainieren: Wie oft haben Sie den Vorsatz schon gefasst, begeistert angefangen – und nach drei Wochen wieder aufgegeben? Oft? Dann war es einfach nicht das richtige Training für Sie. Denn gutes Training muss Spaß machen und schnell Erfolge zeigen.
2. Was der Körper braucht
Lernen Sie die Intelligenz Ihrer Knochen kennen. Die Knochen sind der Kern Ihrer Fitness. Stehen die Knochen optimal zueinander, so, wie es Ihr einmaliger Bauplan vorsieht, so spielen alle Gelenke, Muskeln, Faszien,Sehnen, Bänder perfekt ineinander. Betonung auf „alle“. Denn alle Knochen sind aufeinander angewiesen.
3. Ein paar Dinge, die Sie wissen sollten
Dieses Training ist Teamarbeit. Sie und Ihr Körper sind das Team. Der Dialog zwischen Ihnen ist wichtig. Hören Sie auf Ihren Körper. Hören Sie ihm zu. Denn nur das, was sich richtig gut anfühlt, tut richtig gut. Größer, schneller, höher, weiter spielen in diesem Training keine Rolle. Es geht um Qualität. Und diese Qualität können Sie spüren. Wenn Sie zuhören und mitfühlen.
4. Die CANTIENICA®-Vivatomie hinter Tigerfeeling
Sie und ich – wir müssen damit rechnen, dass wir 100 Jahre alt werden. Damit Ihr Körper gesund und bewegungsfroh mitmacht, lohnt es sich, ihn ein bisschen zu kennen. Denn die meisten Altersdeformationen werden durch schlechte Haltung und schlechte Bewegung ausgelöst und können durch gute Haltung und gute Bewegung saniert werden.
5. Wann, wie oft, wie trainieren?
Dieses Kapitel handelt von den Freiheiten und Wahlmöglichkeiten, die Sie haben, um das Powertraining in diesem Buch so zu gestalten, dass es in Ihren Alltag passt. Damit Ihnen die Selbstmotivation leichtfällt und Sie mit Freude lange dabeibleiben.
6. Zuerst die Haltung: Die Intelligenz der Knochen
Lieben Sie die Herausforderung? Sind Sie bereit, ein paar Gewohnheiten loszulassen? Sind Sie bereit, neue Haltungsmuster zu programmieren? Sind Sie bereit, sich besser kennenzulernen? Sind Sie bereit für eine neue Haltung im Alltag? Schönheit und Ausstrahlung inklusive.
7. Neun Übungen für die Grundhaltung – auch im Alltag
Die Haltung zuerst. Weil sie schön macht. Weil sie streckt. Weil sie Eindruck macht. Weil sie gute Laune macht. Weil sie die Knochen dehnt. Weil sie sofort Resultate zeigt. Weil sie Ihren Alltag verändert. Ab heute. Tolle Ausstrahlung garantiert.
8. Investieren Sie in Qualität
Bewegung ist gesund. Sind Sie sicher? Die Aussage ist so vage wie: Essen ist gesund. Selbstverständlich ist nicht jedes Essen gesund, einfach weil es essbar ist. Genauso verhält es sich mit der Bewegung: Nur gute Bewegung ist der Gesundheit zuträglich. Schlechte Bewegung schadet auf Dauer. Ein Hoch auf die Qualität.
9. Neun Übungen für Beweglichkeit
Die Beweglichkeit steht in diesem Programm an erster Stelle. Sie ist ein Indiz dafür, dass die Knochen und Gelenke gut ausgerichtet sind. Außerdem sind Flexibilität und Geschmeidigkeit der perfekte Schutz im Alltag. Bewegliche Körper reagieren schnell und aus sich heraus geschickt. Tigerfeeling eben.
10. Kraft ist nicht gleich Kraft: Wahre Kraft kommt aus der Tiefe
Es gibt Männer mit Muckis, die haben null Kraft. Es gibt Männer mit schlanken Muskeln, die sind bärenstark. Das Gleiche gilt selbstverständlich auch für Frauen. Hier bauen Sie Kraft aus der Tiefe auf. Kraft, mit der Sie alles anstellen können, was Sie wünschen.
11. Neun Übungen für Kraft
Die Knochen sind sortiert. Die Gelenke haben die Freiheit entdeckt. Die Muskeln und Faszien sind gedehnt und vernetzt. Die Sehnen und Bänder sind geschmeidig. Jetzt wird sie gezielt aufgebaut, die schlanke Kraft, die aus dem Inneren kommt.
12. Risiken und Nebenwirkungen: Gesund ist, was schön macht
Falls Sie zu denen gehören, die sich immer gleich auf die Schönheit stürzen: Gemach! Die Übungen im folgenden Kapitel wirken wirklich, wenn Sie alle anderen vorher absolviert haben. Dann sind sie der Feinschliff für die Körperform. Also: Zurück auf Feld eins.
13. Neun Übungen für Form und Schönheit

Mein Körper richtet und spannt sich schon auf, wenn ich dieses Buch lese, das Sie gerade in den Händen halten. Natürlich funktioniert das nicht einfach so. Vermute ich zumindest … Regelmäßig trainiere ich in unserem Studio in Zürich oder auf Geschäftsreisen in einem der zahlreichen Studios, wo man unter fachkundiger Anleitung von ausgebildeten Instruktorinnen und Instruktoren nach der CANTIENICA®-Methode trainieren kann.

Seit meinem ersten Training fasziniert mich, dass sich bei mir ein anderes Körperbewusstsein eingestellt hat. Ich sitze bewusst. Ich stehe bewusst. Ich gehe bewusst. Und nur schon deshalb sitze, stehe und gehe ich besser. Aufgespannter. Aufgerichteter. Meistens. Und wenn nicht, ist es mir zumindest bewusst …

„Körperhaltung hat man nicht. Haltung macht man“, schreibt Benita Cantieni. Bereit für ein kleines Experiment? Stellen Sie sich unten an eine Treppe. Je höher, umso besser. Schauen Sie rauf. Sagen Sie sich, wie hoch die ist und wie anstrengend es ist, diese Treppe hochzusteigen. Jede einzelne Stufe ist eine große Anstrengung. Gehen Sie jetzt los. Da müssen Sie durch. Und ja: Bis ganz hoch. Oben wenden und sich unten nochmals vor die Treppe stellen. Stellen Sie sich jetzt einen unsichtbaren Faden am höchsten Punkt Ihres Kopfes vor. Eine unbekannte Kraft zieht diesen Faden nach oben. Gehen Sie jetzt nochmals die Stufen hoch und schweben Sie mit der Unterstützung dieser unbekannten Kraft nach oben. Haben Sie den Unterschied gespürt? Sind Sie beim zweiten Mal mit einer anderen Körperhaltung hochgegangen? Das haben Sie gemacht!

Apropos „selber machen“. Dass man mit dem Alter schrumpft, weiß jedes Kind. Aber wenn es nicht so wäre? Wenn Sie fest dran glauben, dass Sie mit zunehmendem Alter an Körpergröße abnehmen, wird es unweigerlich eintreffen. Viele Menschen, die regelmäßig mit der CANTIENICA®-Methode trainieren, berichten, dass sie größer wurden und nicht schrumpfen. „Kann ja gar nicht sein!“, rufen Sie vielleicht. Ein Jumbo-Jet mit Passagieren und Ladung wiegt beim Start 377 Tonnen. Dass der fliegen kann, kann gar nicht sein! Na gut. Da die meisten von uns selber schon in so einem oder ähnlichen Teil geflogen sind, wissen wir, dass es geht. Wer Dank regelmäßigem Training selber die Erfahrung macht, weiß auch, was es bewirkt. Sehr gerne hätte ich als Geschäftsführer der Cantienica AG eine Studie zum Thema „zunehmende Körpergröße bei Erwachsenen“. Das wären dann unwiderlegbare und in Zentimetern messbare Zahlen und Fakten, was die Methode bewirkt. Andere Fakten und Tatsachen sind meist sehr persönlich und nicht in Millimetern messbar.

Als mich Benita fragte, ob ich das Vorwort zu diesem Buch schreiben würde, bat sie mich, zu erwähnen, dass das Buch auch für Männer geeignet sei. Hmmm … Vermutlich dachte sie, dass es authentischer ist, wenn ein Mann das schreibt. Ich muss zugeben, dass ich gar nicht auf die Idee gekommen wäre, dies explizit zu erwähnen. Ich bin ein Mann und weiß seit meinen ersten CANTIENICA®-Lektionen, wie gut mir das Training tut. Dass die Männerquote in den Lektionen und in den Ausbildungen tiefer als die Frauenquote ist, ist (leider) eine Tatsache. Schon oft habe ich mir überlegt, warum das wohl so ist. Ich könnte mir vorstellen, dass Frauen traditionell einen besseren Zugang zu ihrem Körper haben. Frauen machen sich vermutlich seit der Pubertät mehr Gedanken, was mit ihrem Körper passiert. Während Männer von klein auf eher darauf getrimmt wurden, als Kraft- und Ausdauermaschinen zu funktionieren. Angefangen beim Muskelvergleich oder im Armdrückwettbewerb unter Jugendlichen bis zum Topmanager, der sich und der Welt mit 55 beweist, dass er einen Marathon laufen kann.

Dabei ist die Ergänzung des gezielten Trainings der Tiefenmuskulatur wahrscheinlich das Beste, was ein Ausdauer- und Kraftsportler machen kann. Das gezielte Tiefenmuskulaturtraining schafft Platz zwischen den Gelenken. Durch den Aufbau von tief anliegenden Muskeln werden die Knochen und Gelenke gestärkt. Wenn auf dieser Basis äußere Muskeln aufgebaut werden, ist das gelenkschonender, als wenn „Mann“ sich direkt mit großen Muckis der äußeren Muskulatur bepackt. Das beugt Verletzungen vor. Später in diesem Buch berichtet Benita Cantieni, wie sie ohne schwere Verletzung aus einer brenzligen Situation gekommen ist.

Wenn Sie eine Frau sind, geben Sie dieses Buch auch Ihrem Partner, Mann, Freund oder nehmen Sie ihn mit in eine CANTIENICA ®-Lektion. Vielleicht das wertvollste Geschenk, das sie ihm jemals machen können. Und wenn Sie ein Mann sind: Daumen hoch!

Am Ende dieses Textes fühlt sich mein Körper noch aufgespannter an als am Anfang. Über die CANTIENICA®-Methode schreiben geht mit Krummrücken oder schlechter Körperhaltung anscheinend nicht. Ich sollte das wohl öfters machen. Oder mich sogleich für eine Lektion bei einer der zahlreichen Instruktorinnen und Instruktoren anmelden, die man auf unserer Anbieterliste findet …

Fred-Marc Gmür

Geschäftsführer CANTIENICA AGwww.cantienica.com Kontakt: [email protected]

Einleitung

Kapitel 1

Regelmäßig trainieren: Wie oft haben Sie den Vorsatz schon gefasst, begeistert angefangen – und nach drei Wochen wieder aufgegeben? Oft? Dann war es einfach nicht das richtige Training für Sie. Denn gutes Training muss Spaß machen und schnell Erfolge zeigen.

Sie sind jung, schön, schlank, fit und möchten es möglichst lange bleiben? Nichts einfacher als das – wenn Sie dem Körper geben, was er braucht.

Sie tragen Ihrem Körper und Ihrer Gesundheit Sorge, und trotzdem sind Sie mit Ihrer Fitness nicht zufrieden? Das ist ziemlich einfach zu verändern, wenn Sie verstehen, was Ihr Körper braucht – und es ihm auch geben.

Sie sind eine faule Socke und möchten nur das absolute Minimum für die Fitness tun? Geben Sie dem Körper wenigstens das, was er braucht: das Beste.

Muskelverspannungen hier, Nervenzucken da, Kraftlosigkeit dort? Ab hier wird es anspruchsvoller, jedoch in relativ kurzer Zeit zu erreichen – wenn Sie verstehen, was Ihr Körper wirklich braucht – und es ihm geben. Regelmäßig.

Ihre Folgeschäden der Fehlhaltung beeinträchtigen Ihren Alltag bereits? Arthrose an einem oder mehreren Gelenken, schief stehendes Becken, verkrümmte Wirbelsäule, beginnende Buckelbildung? Beschädigte Bandscheiben, verrutschte Wirbel, verzogene Schultern, schmerzende Handgelenke?

Nicht verzagen, Sie halten das richtige Buch in Ihren Händen. Sie erfahren, wie Sie mit den Knochen zu denken lernen. (Mit den Knochen denken, richtig. Ich komme darauf zurück.)

Sie sagen: „Ich trainiere doch schon! Regelmäßig!“

Sind die Resultate Ihres Trainings so, wie Sie es sich wünschen? Prima. Buch weiterschenken.

Falls nicht: Sie sind nicht allein. Sätze wie die folgenden höre ich fast täglich:

„Ich mache doch dreimal pro Woche Gymnastik, meine Figur verbessert sich nicht.“ „Ich bewege mich regelmäßig, und trotzdem habe ich diese schmerzhafte Arthrose im Knie.“

„Ich mache so viel Gymnastik, und trotzdem ist mein Bauch dick.“

„Wenn nur meine X-Beine nicht wären, dann könnte ich auch besser laufen.“

„Bei uns liegen deformierte Füße in der Familie. Alle Frauen haben Hallux valgus.“

„Bei uns liegen die O-Beine in der Familie, mein Vater hat sie, der Großvater hatte sie.“ „Ich absolviere 100 Liegestütze jeden Tag, und trotzdem habe ich einen Bandscheibenschaden zwischen zwei Lendenwirbeln.“

Ich könnte diese Trotzdem- und Darum-Liste unendlich verlängern. Bestimmt hätten Sie einige Überzeugungen beizutragen.

Wie reagieren Sie auf meine Überzeugung: Fehlhaltungen sind selbst gemacht? Vererbt werden sie allenfalls durch Imitation. Sie machen den Vater nach und der Vater machte den Großvater nach. Sie gehen wie die große Schwester, die geht wie die Mutter, die ging wie die Großmutter. Einfach nur gespiegelt.

Ich habe in meinem Leben immer schon viel Sport gemacht, doch nichts ist für mich vergleichbar mit der CANTIENICA®- Methode. Sie ist das effektivste Training, das ich je kennengelernt habe. Mein Körper ist schlanker, straffer und kräftiger geworden. Faszinierend ist die Erfahrung, dass der neu erlangte Halt in meiner Körpermitte mir Kraft und Halt in vielen anderen Bereichen gibt.

Claudia Brignola

http://cantienica-studio-mitte.de/kontakt/team/

Sie alle „machen“ etwas aus Gewohnheit. Oder einfach, weil Sie es nicht besser wissen.

Auch meine Überzeugung, und zwar aus mittlerweile über 20 Jahren Erfahrung: Fehlhaltung kann verändert werden. Schnell. Sicher. Nachhaltig. Entscheidend ist die Qualität dessen, was Sie tun.

Ich kann mir die große Klappe leisten: Ich litt von klein auf unter einer sehr krummen Wirbelsäule, in der Fachsprache heißt das Skoliose. Die Ärzte sagten, die Skoliose sei angeboren. Die Eltern glaubten es. Die Lehrer glaubten es. Also glaubte ich es auch. War halt so. Ich wuchs in einer Zeit auf, in der viele Kinder noch vernachlässigt wurden. Niemand kümmerte sich um mein Krummsein. Auch nicht um meinen Hörschaden, der für meinen Sprachfehler und das zeitweilige Stottern verantwortlich war. Ein gründlich missratenes Kind. Kann schon vorkommen unter sechs Geschwistern.

Im Rückblick war diese Vernachlässigung ein Glück. Denn wäre ich wie einige andere, die ich damals selbstverständlich sehr darum beneidete, in ein Korsett gesteckt worden, so wäre die Krümmung quasi einbetoniert, und ich bezweifle, dass mir gelungen wäre, was mir gelang: die Begradigung der Wirbelsäule, die Ausrichtung des Beckens, die Veränderung des Brustkorbes. Der Kopf steht höchstens zeitweise schief, wenn ich nicht aufmerksam bin. Die Beine sind gerade. Sogar die Zähne mäßigten ihren Wildwuchs. Die Schultern stehen gut, und in meine „neuen“ Schlüsselbeine bin ich nachgerade vernarrt, so hoch und gerade verlaufen sie. Die Gelenke sind allesamt wie neu, wo Knorpel durch Reibung abgetragen waren und Knochen zerfressen, hat sich alles erneuert und regeneriert.

Weil ich überzeugt bin, was ich kann, kann jede und jeder, bündelte ich meine Körperforschung zu einem System, das jeder, der es will, jede, die es will, erlernen kann. Diese Einstellung, „ich kann das“, ist wichtig. Vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie wissen, dass Sie das alles schon einmal konnten – in der Kindheit. Sie bewegten sich frei und gern und oft und mit jeder Körperzelle. Sie waren beweglich und hatten Kraft. Sie schlugen Purzelbäume, einfach nur aus Lust am Purzelbaum. Sie kletterten grundlos auf Bäume. Sie sprangen vom Sprungbrett ins Wasser. Nur, weil es Freude machte. Und wenn Sie hinfielen, standen Sie wieder auf. Sie hüpften über Gummis, stoben Bällen nach, veranstalteten Wettrennen. Aus reiner Bewegungsfreude.

Irgendwann ging diese kreatürliche Bewegungsfreude verloren. Die Kopfarbeit wurde wichtig. Lernen. Schule. Auf starren Stühlen in stieren Schulzimmern. Die Bewegungsfreude musste sich dem Stundenplan unterordnen. Donnerstag von zwei bis vier. Der Körper war zum Stillsitzen verdammt, und irgendwann wurde ihm das Stillsitzen zur Gewohnheit.

Nun erinnern Sie sich an die Zeit vor dieser Gewohnheit. An die Zeit als Kind. Sie liebten Bewegung. Sie konnten gar nicht genug davon kriegen. Diesen paradiesischen Zustand kann „Das Powertraining mit Tigerfeeling“ wiederbringen: Sie werden sich so beweglich und leicht und jung fühlen, dass Sie gar nicht anders können. Die Kraft, die Beweglichkeit und die Resilienz werden Sie „automatisch“ in Bewegung setzen. Egal, ob Sie mit dem neu-kindlichen Körper schwimmen, laufen, tanzen, Rad fahren, Ski fahren, Tennis, Golf oder Fußball spielen: Ihr Körper wird danach lechzen. Er wird Sie aus dem Sessel treiben. So, wie er anmeldet, dass er Hunger, Durst oder Schlafbedarf hat, so wird er Ihnen sagen:„Bewege mich!“

Bis zu diesem Punkt, an dem Ihr Körper wieder zum Selbstläufer wird, brauchen Sie Disziplin. Es braucht liebevolle Disziplin, um die Gewohnheiten neu zu programmieren.

Am einfachsten ist die Neuprogrammierung, wenn Sie die Prinzipien des Trainings sofort in Ihren Alltag übernehmen. Vor dem Aufstehen im Bett den Körper aufspannen. Beim Zähneputzen den Rücken dehnen und die Rumpfmuskeln trainieren. Aufgerichtet Zeitung lesen. Bewusst sitzen auf dem Weg zur Arbeit, egal ob im Auto, in der Bahn oder auf dem Fahrrad. Den Arbeitsplatz so einrichten, dass Sie sich wohlfühlen. Im Büro einen Hocker wählen, der Sie so sitzen lässt, wie Sie es mit den folgenden Übungen lernen. Das Pult so wählen, dass Sie es zum Stehpult umfunktionieren können. Wenn Sie während der Arbeit viel stehen, achten Sie darauf, dass Sie die Fußhaltung, die Ausrichtung der Beinachse, die Aufspannung der Wirbelsäule und die Position des Kopfes aus dem Training übernehmen.

„Das Powertraining mit Tigerfeeling“ zeigt Ihnen, wie Sie mit minimalem Aufwand das Maximum aus Ihrem Körper holen. Das Maximum an Leichtigkeit, Spannkraft, Beweglichkeit, Kraft und – Schönheit. Falls Sie sich zum ersten Mal mit Tigerfeeling beschäftigen und sich vom anspruchsvollen Programm in diesem Buch überfordert fühlen: Es gibt zwei Tigerfeeling-Bücher zum sanften Einstieg, „Tigerfeeling – Das perfekte Beckenbodentraining für sie und ihn“,„Tigerfeeling – Das Rückenprogramm“. Oder Sie absolvieren einen Grundkurs bei einem der CANTIENICA®-Anbieter/innen und machen anschließend mit „Power mit Tigerfeeling“ weiter. Die Adressen aller Anbieter /innen (inzwischen in 16 Ländern), die regelmäßig Weiterbildungen absolvieren und sich der CANTIENICA®-Qualität verpflichten, finden Sie hier:

http://www.cantienica.com/anbieterliste