Tiki Waena - Jeanne Ruland - E-Book

Tiki Waena E-Book

Jeanne Ruland

0,0

Beschreibung

In fast jeder Tradition finden wir Hinweise auf einen ganz besonderen Ort im Inneren. Er verspricht uns Heilung, bringt uns in unsere Mitte und lässt uns zur Ruhe kommen - Tiki Waena, der innere Seelengarten. Wenn wir dorthin reisen, können wir uns sammeln, ausrichten, wachsen, erblühen und damit unser Leben so gestalten, wie wir es uns vorstellen! Doch nicht immer muss es ein Garten sein, vielleicht ist Ihr Seelengarten auch eine Insel, ein Riff im Meer oder gar ein Planet? Finden Sie es heraus! Zwei Autorinnen - zwei mögliche Zugänge: Jeanne Ruland zeigt uns die hawaiianische Seite, während uns Sabrina Dengel an die nordisch-europäische Variante jenes Kraftortes heranführt. Mit kleinen Meditationen unterstützen sie uns dabei, neue Ecken, Wege oder Brücken in unserem Garten zu entdecken, und machen uns an diesem Kraftort mit unseren geistigen Helfern und Verbündeten bekannt.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 154

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Jeanne Ruland & Sabrina Dengel

Tiki Waena

Der innere Seelengarten

Über die Autorinnen

Sabrina Dengel

Schon immer spürte ich eine tiefe Verbundenheit zur Natur und deren Wesen. Vertrauensvoll lasse ich mich dabei von den Geistigen Welten führen. Viele Lehrer aus verschiedenen Kulturkreisen haben mich auf meinem Weg begleitet und tun es immer noch. Ich möchte hier auf eine chronologische Auflistung meiner Erfahrungen verzichten, da diese keinerlei Aussage über meine heutige Arbeit zulassen.

Ich bin in ständiger Veränderung, im Fluss des Lebens, so verändert sich auch vieles, was ich tue, und ich lerne, immer mehr zu verstehen, was ich bin.

Dennoch möchte ich hier einigen Menschen von Herzen danken. Buckshoot Knight/Lakota South Dakota, Ben Old Feather Cloud/Crow Montana, Jeanne Ruland, Antara Reimann, Georg O. Gschwandler, der alamannischen Brauchtumsgemeinschaft, meiner Tante Esther und allen anderen Menschen, die mir in meinem Leben begegnen.

Ein großer Dank auch meiner Familie – ihr seid meine täglichen Lehrer.

www.trafo.or.at

Jeanne Ruland

Jeanne Ruland ist Mutter von 3 Kindern und die Frau von Murat Karaçay, mit dem sie an vielen Projekten gemeinsam gearbeitet hat. Sie ist Buch­autorin mit langjähriger schamanischer und metaphysischer Ausbildung, Huna-Lehrerin und anerkannte Heilerin im Dachverband »Geistiges Heilen«. Mittlerweile kann sie auf einen reichen Erfahrungsschatz im Umgang mit den geistigen Kräften zurückgreifen, die im Kern alle zur Einheit, zu Gott, zur Quelle, zum Selbst führen.

Durch ihre vielen Reisen ist sie mit zahlreichen spirituellen Meistern und Kräften in Verbindung getreten und hat verschiedene Ausbildungen absolviert. Als der Ruf sie erreichte, Bücher zu schreiben, war sie erfüllt mit praktisch erlebtem Wissen, in dem Himmel und Erde miteinander verbunden sind. Im Jahr 2000 begann sie mit ihrer Autoren- und Seminartätigkeit. »Die lichte Kraft der Engel« und »Das große Buch der Engel« waren ihre ersten Werke, die, wie alle ihre Bücher, Kartensets und Kalender, im Schirner Verlag erschienen sind. In ihren Werken sowie in Vorträgen, Seminaren und Workshops teilt Jeanne Ruland ihr Wissen von Herzen gern mit anderen Menschen, um sie zu sich selbst, zu der Kraftquelle im Inneren, zu führen.

www.shantila.de

Liebe Leserin, lieber Leser, dieses Buch ist in der Du-Form geschrieben, weil es viele Übungen, Rituale und Meditationen enthält, die direkt die Seele ansprechen. Die Du-Form unterstützt auch das Bewusstsein, dass Autorinnen und Leser sich auf Augenhöhe begegnen können und es in der Tiefe unseres Wesens keine Trennung gibt.

Die Ratschläge in diesem Buch sind sorgfältig erwogen und geprüft. Sie bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat, sondern dienen der Begleitung und der Anregung der Selbstheilungskräfte. Alle Angaben in diesem Buch erfolgen daher ohne Gewährleistung oder Garantie seitens der Autorinnen oder des Verlages. Eine Haftung der Autorinnen bzw. des Verlages und seiner Beauftragten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist daher ausgeschlossen.

Dieses Buch enthält Verweise zu Webseiten, auf deren Inhalte der Verlag keinen Einfluss hat. Für diese Inhalte wird seitens des Verlags keine Gewähr übernommen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

 

ISBN 978-3-8434-6175-7

Jeanne Ruland & Sabrina Dengel:Umschlag: Murat Karaçay, Schirner, unterTiki WaenaVerwendung von #37389202 (Khoroshunova Olga),Der innere Seelengarten#130834988 (Creative Travel Projects), #159755432© 2014 Schirner Verlag, Darmstadt(Sogno Lucido), www.shutterstock.com Lektorat: Dirk Grosser Redaktion: Janina Vogel, Schirner E-Book-Erstellung: HSB T&M, Altenmünster

www.schirner.com

1. E-Book-Auflage 2015

Alle Rechte der Verbreitung, auch durch Funk, Fernsehen und sonstige Kommunikationsmittel, fotomechanische oder vertonte Wiedergabe sowie des auszugsweisen Nachdrucks vorbehalten

Inhalt

Über die Autorinnen

Für wen ist dieses Büchlein gedacht?

Widmung

Teil 1

Zum Geleit

Vorwort

... von Jeanne Ruland

... von Sabrina Dengel

Begleitende Worte von Jeanne

Regeln und Leitsätze

Tiki Waena: Innerer Seelen­garten – Spiritort

Begleitende Worte von Sabrina

Die Bereiche des Andersreichs

Die Untere Welt

Die Mittlere Welt

Die Obere Welt

Hilfreiche Informationen für deine Reise

Das Anlegen des inneren Gartens – des inneren Ortes, deines Seelengartens

Vorbereitung

Ankommen

Eingang

Weg – Einstimmung und Öffnung

Das Zentrum

Spirits

Das Krafttier und weitere Tiergeister

Der Geistführer / Die Geistführerin

Der innere Heiler / Die innere Heilerin

Pflanzen und Pflanzen­verbündete

Naturwesen, Feen, Elfen, Zwer­ge, Drachen, Einhörner

Erkundung des inneren Gartens

Verschiedene uns bekannte Bereiche des inneren Ortes

Die Elemente

Ungeheuer, beängstigende Gestalten, Elementale

Wege und Brücken

Mauern und Grenzen

Gebäude

Orte und Gegenden

Ort der Reinigung

Ort der Begegnung

Ort der Heilung

Ort der Vorbereitung

Hochebene der Visionen

Weitere hilfreiche Möglichkeiten

Geschenke

Das Visionsboard

Der runde Tisch – Treffpunkt der Spirits

Interaktion bestimmter Plätze

Blindreisen

Teil 2

Innerer Garten: Praxisgrundlagen für deine Reisen

Vorbereitung für die schamanische Reise

Der Heilige Tempel der Kraft

Reisen in die Untere Welt

Reisen in die Obere Welt

Reisen in andere Bereiche

Innen und Außen verbinden

Verbindung mit einem Seelenbild

Wirken mit dem inneren Ort

Teil 3

Erfahrungsberichte aus dem inneren Garten

Anhang

Kurzanleitung

Bildnachweis

Für wen ist dieses Büchlein gedacht?

Genau für dich! Warum?

Weil dein innerer Garten dich ruft, genau hier und jetzt!

Das ist der Grund, warum du dieses kleine Zauberbüchlein jetzt in deinen Händen hältst. Hörst du den Ruf, der aus deinem Garten erklingt?

Dann folge ihm – wir begleiten dich auf deiner Reise zu dir selbst.

Widmung

Wir widmen die folgenden Seiten all jenen Wesen, die sich auf die Reise in ihren Seelengarten machen, um dort sich SELBST und damit unsere Welt in eine blühende, fruchtbare, natürliche und nährende Oase zu verwandeln. Das Paradies wohnt in uns. Wenn wir uns selbst nahe kommen, uns selbst erwecken und die unbegrenzte Kraftquelle in uns finden und aktivieren, so wird dies auch im Außen positive Veränderungen nach sich ziehen. Wenn wir uns selbst heilen, heilen wir die Welt!

 

 

 

 

Teil 1

Zum Geleit

Dieses Büchlein gibt einen Einblick in die unbegrenzten Möglichkeiten des inneren Raumes. Es ist zum Teil in Gesprächsform aufgebaut, da wir zwar in verschiedenen Traditionen gelernt haben, doch trotz der unterschiedlichen Einweihungen und Ausbildungen immer auch Gemeinsamkeiten in unserer Arbeit feststellen konnten, die wir so herausstellen möchten. Wir hoffen, dass unser Dialog dazu beiträgt, ein größeres Gesamtbild sichtbar werden zu lassen.

Beobachte einfach, was mit dir in Resonanz geht, den Rest lasse geschehen. Um das Gelesene direkt in die Praxis umzusetzen, findest du in jedem Kapitel kleine Meditationen, die dich einladen, deinen eigenen Seelengarten zu erforschen. Es kann passieren, dass sich die Bilder in diesen Meditationen von denen, die du auf der Schamanischen Reise siehst, unterscheiden. Alle Bilder sind Spiegel deiner Seele, die dir Wege aufzeigen, wie du dich an deinem inneren Ort entfalten kannst. Wenn es noch etwas aufzuräumen, umzugestalten, zu wandeln gibt – nur zu! Wir werden getragen von geistigen Kräften. Was wir in unserem Inneren heilen, heilen wir auch in unserer Welt. Wir wünschen dir viel Freude beim Entdecken deines inneren heiligen Raumes.

Vorwort

... von Jeanne Ruland

Komm zur Ruhe.

Richte deinen Blick nach innen.

Du wirst finden, was du suchst.

Denn alles ist bereits in dir.

Die Entdeckung meines inneren Raumes war für mich revolutionär. Es war der wichtigste Schritt in meinem Leben, denn er führte mich zu mir selbst und zu meiner eigenen Anbindung an das große Ganze. Zum Glück ist dies schon recht früh in meinem Leben geschehen. Dieser innere Ort hilft mir immer und immer wieder, zu mir zu kommen und Dinge, die in meinem Leben geschehen, im Inneren zu reflektieren. Diese Reflexion hilft mir, mich zu wandeln, zu wachsen, zu erblühen, zu erkennen, mich immer wieder auszurichten, zu lösen und letztendlich den unbegrenzten Raum, in dem alles möglich ist, zu betreten, um aus mir heraus meine Handlungen zu lenken und mein Leben so zu gestalten, wie ich es mir wünsche.

Ich bin viel alleine und in alle möglichen Länder gereist, und es war stets meine innere Stimme, der Kontakt mit dem Ort in meinem Inneren, der mich auf manchmal urkomische und unkonventionelle Weise durch die schwierigsten und seltsamsten Situationen geführt hat.

Einmal war ich beispielsweise gerade in Neu-Delhi, Indien, gelandet, in einer für mich völlig fremden Welt. Ich war noch recht jung, gerade einmal 18 Jahre alt. Ich checkte in einem Hotel ein und wollte mich nach dem langen Flug etwas bewegen und mir die Gegend anschauen. So ließ ich mich durch die Stadt mit ihren fremden Gerüchen und dem wilden, farbenfrohen Geschehen treiben. Ich fühlte mich wie in einem Traum. Ich landete irgendwann mit einem Chai in der Hand in einem Park. Als ich dort saß und langsam zur Ruhe kam, bemerkte ich, dass ich mir nicht aufgeschrieben hatte, wo sich mein Hotel befand und wie es hieß. So sehr ich mich auch bemühte, es wollte mir einfach nicht einfallen. So saß ich in einer wildfremden Stadt, mutterseelenallein in einem Park, erschöpft vom Jetlag und wusste nicht, wo ich mein Gepäck gelassen hatte. Leichte Panik stieg in mir hoch. Ich nahm ein paar tiefe Atemzüge und fokussierte mich auf meinen inneren Ort. Ich bat meine geistige Führung zu erscheinen. Als ich ihre Anwesenheit bemerkte, beruhigte ich mich augenblicklich. In ihrer Gegenwart fühlte ich mich immer wohl, geborgen, ruhig und aufgehoben.

Ich schilderte ihr die Situation, in die ich mich selbst gebracht hatte. Sie lachte, und die tausend Falten in ihrem ewig jung wirkenden Gesicht lachten mit. Ein warmes, augenzwinkerndes Lachen. Sie schaute mich aus ihren wachen und warm strahlenden Augen an und sagte: »Ich schicke dir einen Schmetterling, folge ihm!« Ich öffnete meine Augen und bemerkte plötzlich, dass mehrere Schmetterlinge um mich herum tanzten. Einer davon flog in eine bestimmte Richtung. Ich folgte dieser Richtung und kam nach einiger Zeit wieder zu dem Hotel, in dem ich eingecheckt hatte. Innerlich hörte ich meine geistige Führung fragen: »Und was hast du gelernt?« Ich dachte bei mir, dass ich von nun an immer eine Karte von dem Hotel, in dem ich einchecke, mitnehmen würde. Ich hörte ihr schallendes Lachen.

Es gibt immer einen Weg, auch wenn dieser Weg ganz anders aussieht, als wir uns das vorzustellen vermögen. Mit solchen Geschichten könnte ich dieses ganze Büchlein füllen, und einige werde ich auch mit einfließen lassen, um die Wirkungsweise des inneren Ortens lebendig erfahrbar zu machen.

Ich habe schon oft erlebt, dass Innen und Außen zusammenfließen und eine ganzheitliche erfahrbare Wirklichkeit ergeben. Das ist das Wunder des Lebens. Wir erleben, was wir denken und fühlen. Wir träumen alles, bevor es geschieht. Die Welt basiert auf ganz anderen geistigen Gesetzmäßigkeiten, als es uns beigebracht wurde.

Ich finde den Eintritt in unser Inneres so immens wichtig, dass ich dem inneren Ort ein eigenes Buch widmen wollte. Dieser »innere Ort« ist in jeder spirituellen Richtung bekannt. In Hawaii wird er »Tiki Waena« oder »Ort des Spirits«, in anderen Traditionen »Seelengarten« genannt.

Sabrina und ich wandern schon lange gemeinsam auf dem schamanischen Weg. Ich schätze ihre Arbeit und habe ihre Wandlung sowie ihr Wirken in der Welt mit Staunen erlebt und auf meine Weise begleitet – so, wie sie umgekehrt bei mir war. Sabrina und ich können ein und dieselbe Sache aus ganz verschiedenen Sichtweisen, Traditionen und Erfahrungen beleuchten. Gerade diese Vielfalt und diese verschiedenen Blickwinkel machen das Leben reich und geben uns Wahlmöglichkeiten. Wir können wählen, weil es eine Vielfalt gibt, deswegen sollten wir sie bewahren, denn so lernen wir über uns, voneinander und miteinander. Da, wo Reibung entsteht, entwickelt sich Bewusstsein.

Das Wichtigste ist, dass wir lernen, zu uns selbst zu stehen, ganz wir selbst zu sein und aus der Kraftquelle im Inneren zu schöpfen, wie immer wir diese nennen und aus welcher Tradition wir auch kommen mögen. Diese Kraftquelle wohnt direkt in unserem Inneren und ist immer genau dort, wo wir sind. Wir können uns in jeder Lebenslage nach innen wenden, denn eben dort werden uns geniale Lösungen und Wege offenbart, die zwar mit der Alltagsrealität erst einmal nichts zu tun zu haben scheinen und die für Außenstehende seltsam wirken können, die uns aber erheben, heilen, harmonisieren und tiefer in das Mysterium des Lebens tragen können.

Ich freue mich, dass Sabrina und ich nun endlich die Idee für dieses gemeinsame Buch, die schon vor Jahren entstanden ist, in die Tat umsetzen. Eine erfahrbare Dimension des Seins wartet darauf, von uns entdeckt zu werden.

Alles ist Bewusstsein.

Alles ist möglich.

Alles ist Energie, die der Aufmerksamkeit folgt.

Alles geschieht in der Gegenwart.

Alles ist Liebe.

Alle Kraft kommt von innen, aus dem geistigen Raum.

Es gibt viele Möglichkeiten und kreative Wege.

Wir sind Schöpfer und Erschaffer von

unzähligen Wirklichkeiten.

Vertraue auf dich!

Segne die Gegenwart!

Erwarte das Allerbeste!

E pili mau na pomaika`i me`oe.

Mögest du immer Glück haben.

Mögen alle Wesen glücklich sein.

 

... von Sabrina Dengel

Bei der Arbeit mit meiner langjährigen Herzensfreundin Jeanne an diesem Buch habe ich vieles dazugelernt. Jeanne arbeitet unter anderem in der Tradition der Kahunas aus Hawaii. Dieses Gebiet war für mich absolutes Neuland, führte mich mein Weg bisher eher in die Richtung der nordisch-europäischen Tradition und der der nordamerikanischen Ureinwohner. Wieder einmal durfte ich jedoch die Erfahrung machen, dass alle diese Traditionen ineinandergreifen.

Ich habe für mich persönlich erkannt, dass der Seelengarten, wie ich ihn bisher wahrgenommen habe, dem inneren Garten der Kahunas entspricht. Der einzige Unterschied ist, dass ich eine »klassische« schamanische Reise in den Seelengarten unternehme, während Jeanne in ihrer Tradition aus der eigenen Mitte heraus arbeitet. Diese Mitte liegt vier Fingerbreit unter dem Bauchnabel, dort, wo die Seele wohnt, dort, wo der Seelengarten, der innere Garten, zu finden ist.

Fasziniert hat mich bei dieser Art der Betrachtung die Möglichkeit, diesen inneren Garten als Startplatz für die schamanischen Reisen zu nutzen.

Alles, was ich von diesen Reisen nun an Erfahrungen oder Geschenken mitbringe, kann ich direkt in diesem inneren Garten verankern. Dadurch verändert sich dieser Garten stetig, und ich kann meine eigene Entwicklung und Veränderung beobachten. Denselben Effekt erlebte ich sonst zwar auch bei meinen Reisen in den Seelengarten – doch der Zugang zum inneren Garten über die eigene Mitte ist viel direkter.

Die Reisen in diesen Garten ermöglichen es, alte Muster und Gewohnheiten aufzuspüren, zu reflektieren und in der Folge aufzulösen. Ebenso bietet der Seelengarten einen tiefen Einblick in die Schöpfung und die eigene Schöpferkraft und somit die Möglichkeit, das eigene Leben selbst zu erschaffen und die eigenen Visionen zu leben.

In der schamanischen Arbeit, so, wie ich sie weitergebe, sind der Seelengarten und dessen Pflege wesentliche Bestandteile des eigenen Heilungsweges. Wandlung, Erneuerung, die Erfahrung tiefer Verbundenheit mit dem Leben, Erholung und das Auftanken von Energie sind nur einige Beispiele dafür, was im Seelengarten alles möglich ist.

Ausgehend von dem Wissen, dass alles mit allem verbunden ist, wird schnell klar, wie sich Veränderungen in meinem Seelengarten auf mein alltägliches Leben auswirken können.

Alle Welten – innerliche wie äußerliche – sind direkt miteinander verbunden, was uns zu Schöpfern unserer Welt macht.

Begleitende Worte von Jeanne

Wer sind wir?

Überall auf der Welt haben die Weisen eine einfach Antwort darauf: Wir sind geistige Wesen, die für eine gewisse Zeit eine menschliche Erfahrung machen, nicht Menschen, die ab und zu eine geistige Erfahrung machen.

Als geistige Wesen haben wir Zugang zu allen Ebenen und Dimensionen des Geistes, die in unserem liebenden Herzen beginnen.

In den alten Huna-Traditionen gibt es die Lehre der Elemente. Feuer, Wasser, Erde, Luft, Steine, Pflanzen, Tiere, Menschen. Das Menschsein gehört zu den Elementen. Menschsein wird hier als die Fähigkeit verstanden, Dinge erschaffen, erbauen, gestalten und umgestalten zu können. Wir sind Gestalter und Schöpfer und können mit unseren natürlichen Fähigkeiten alles in der Natur und in unserer Wirklichkeit wandeln und gestalten.

Zu unseren natürlichen Fähigkeiten gehören:

Klang

Worte, Aussagen, Gesänge, Klänge, Affirmationen

Vorstel­lungen

Bilder, Erinnerungen, Fantasien, Träume, Visionen, Visualisierungen

Gefühle

Emotionen, Körperempfindungen, Sinneswahrnehmungen

Bewegung

Körperbewegungen, Gesten, Gang, Körperhaltung, Tanz

Das sind unsere Werkzeuge, die wir stets anwenden, um jeden einzelnen Tag zu gestalten und ihm eine Form, einen energetischen Abdruck zu geben.

Wir können nicht nicht schöpfen, denn wir schöpfen mit jedem Wort, mit jeder Geste und mit jeder Handlung, die wir in dieser Welt vollbringen. Alles, was wir tun, klingt und hallt weit in den geistigen Raum hinein und hat Auswirkungen auf alles, womit wir sichtbar und unsichtbar verbunden sind.

Um dies zu verinnerlichen, sprich und fühle ein wohlwollendes Wort (z. B. Liebe, Segen oder Heilung). Schließe deine Augen, und beobachte die Energie, die sich mit dem Wort bildet. Farbe, Schwingung, Klang, Form … Nun sprich ein negatives Wort (Angst, Zorn, Wut, Hass etc.). Schließe erneut deine Augen, und beobachte ebenfalls die Energie, die sich mit dem Wort bildet. Farbe, Schwingung, Klang, Form ...

Der energetische Gehalt des Wortes wirkt und beeinflusst die Energie deines Nächsten, ob dies nun deine Absicht ist oder nicht. Wir sind Schöpfer unserer real erfahrbaren Realität. Sie bildet sich aus unseren bewussten und unbewussten Handlungen, Gedanken, Glaubenssätzen und Grundüberzeugungen und auch aus all den Prägungen unserer Kindheit. Wir haben viel davon in unser System übernommen, was aber nicht bedeutet, dass wir diesen Dingen hilflos ausgeliefert sind. Wir können unsere Realität verändern, wenn wir uns unserem Selbst zuwenden. Ein wichtiger Schlüssel, um dies tun zu können, liegt in dem Zugang zum inneren Seelenort.

Im Huna gibt es 7 Prinzipien:

IKE

Bewusstsein. Die Welt ist, wie du denkst, dass sie ist. Deine Gedanken und Glaubenssätze formen deine Wirklichkeit.

KALA

Freiheit. Es gibt keine Grenzen.

MAKIA

Fokus. Energie folgt der Aufmerksamkeit, und Aufmerksamkeit folgt der Energie.

MANAWA

Gegenwärtigkeit. Jetzt ist der Augenblick der Macht.

ALOHA

Liebe. Liebe ist.

MANA

Kraft/Autorität. Alle Kraft kommt von innen.

PONO

Flexibilität. Was wirkt, ist richtig. Wer heilt, hat recht. Wenn ein Weg nicht funktioniert, wähle einen anderen.

Wir haben verschiedene Sinne und Wahrnehmungskanäle, innerlich wie äußerlich. Diese können wir öffnen, um Erfahrungen zu machen und auf diese Weise Erkenntnis zu erlangen und die Entwicklung unseres Bewusstseins zu fördern.

Sinne, die wir haben:

Sehen, Riechen, Hören, Schmecken, Tasten, Fühlen, Temperaturwahrnehmung, Gleichgewichtssinn, Bewegungssinn. Je mehr Sinne wir ansprechen, desto umfassender und klarer wird unsere Wahrnehmung.

Unsere möglichen Wahrnehmungskanäle:

Hier eine kleine Auswahl von Kanälen, durch die wir mit der Geistigen Welt in Kontakt treten können:

Telepathie

Man empfängt telepathisch Botschaften aus dem geistigen Reich. Der Engel spricht auf telepathische Weise mit uns.

Empathie

Man fühlt mit anderen. Man kann sich augenblicklich in die Lage des anderen hineinversetzen und ihn ebenso in eine andere Schwingung führen.

Klarwissen

Gedanken und Impulse kommen ganz plötzlich hell und klar in den Kopf. Erkenntnis taucht urplötzlich auf. Achte besonders auf wiederkehrende Gedanken und Impulse.

Klarfühlen

Man fühlt die Botschaft des geistigen Reiches. Wiederkehrende Signale (wie z. B. Gänsehaut, Wärmeschauer, Kribbeln des Körpers) sind Zeichen, dass die Botschaft richtig ist.

Hellhören

Man hört deutlich die Botschaft der Geistigen Welt mit dem inneren Ohr. Die Botschaften wiederholen sich, sind liebevoll und direkt. Die Stimme ist klar und liebevoll.

Hellsehen