Vom glücklichen Leben - Lucius Annaeus Seneca - E-Book

Vom glücklichen Leben E-Book

Lucius Annaeus Seneca

4,6

Beschreibung

"Das höchste Ziel eines Menschen sollte es sein, durch innere Gelassenheit glücklich zu sein. Es kommt nicht auf die Dinge, sondern auf die Einstellung zu ihnen an." Aus Senecas Gesamtwerk enthält dieses Buch vier Schriften, die den Menschen des 21. Jahrhunderts mindestens so sehr betreffen wie die Zeitgenossen des Autors vor 2000 Jahren: Heimatverlust, Streben nach einem glücklichen Leben und was dazu erforderlich ist und was nicht, der sinnvolle Umgang mit der begrenzten Lebenszeit und schließlich der Wert der echten Freizeit werden hier in Texten behandelt, deren Alter nur an den erzählten Fallbeispielen erkennbar ist. Der vorliegende Band enthält folgende Texte: Vom glücklichen Leben Von der Kürze des Lebens Trostschrift aus dem Exil an seine Mutter Helvia Von der freien Zeit

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl: 207

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
4,6 (18 Bewertungen)
12
4
2
0
0



Cover
Über den Autor

Über den Autor

Lucius Annaeus Seneca wird zwischen 2 v.Chr. und 2 n.Chr. in Córdoba geboren. In Rom erhält er in den Bereichen Rhetorik, stoische Philosophie und praktische Politik eine gründliche Ausbildung. Bald wendet sich Seneca jedoch von der Rhetorik ab und beschäftigt sich mit griechischer Philosophie. Später ist er als Anwalt tätig, bekleidet das Amt der Quästur und wird 41 wegen angeblichen Ehebruchs verurteilt. Das Todesurteil des Senates wird von Kaiser Claudius auf Relegation nach Korsika abgemildert. 49 kehrt Seneca aus der Verbannung nach Rom zurück. Im Jahre 50 ist er Prätor und wird bald darauf von Agrippina zum Erzieher des späteren Kaisers Neros berufen. Nachdem Nero den Kaiserthron bestiegen hat, wird Seneca neben Afranius Burrus zum „Minister“ ernannt und führt im Grunde die Geschicke des römischen Reiches. Von 58 an schwindet sein politischer Einfluss, da sich Nero immer mehr von seinem Lehrer distanziert. Zweimal bemüht Seneca sich vergeblich um seine Entlassung aus kaiserlichen Diensten, und zieht sich aus dem öffentlichen Leben zurück. Nach Entlarvung als Mitwisser der Pisonischen Verschwörung erfolgt der kaiserliche Befehl zur Selbsttötung, woraufhin er sich seine Pulsadern im Kreise seiner Freunde und Frau öffnet.

DR. LENELOTTE MÖLLER studierte Geschichte, Latein und evangelische Theologie in Saarbrücken, Basel und Mainz; die Promotion in Geschichte folgte im Jahr 2000; sie unterrichtet am Gymnasium Schifferstadt im Rhein-Pfalz-Kreis. Im marixverlag sind ihre Übersetzungen der ENZYKLOPÄDIE DES ISIDOR VON SEVILLA und der CICERO-Briefe erschienen. Sie ist Herausgeberin der RÖMISCHEN GESCHICHTE des LIVIUS und Mitherausgeberin der 2-bändigen PLINIUS-Ausgabe.

Zum Buch

Zum Buch

»Das höchste Ziel eines Menschen sollte es sein, durch innere Gelassenheit glücklich zu sein. Es kommt nicht auf die Dinge, sondern auf die Einstellung zu ihnen an.«

Aus Senecas Gesamtwerk enthält dieses Buch vier Schriften, die den Menschen des 21. Jahrhunderts mindestens so sehr betreffen wie die Zeitgenossen des Autors vor 2000 Jahren: Heimatverlust, Streben nach einem glücklichen Leben und was dazu erforderlich ist und was nicht, der sinnvolle Umgang mit der begrenzten Lebenszeit und schließlich der Wert der echten Freizeit werden hier in Texten behandelt, deren Alter nur an den erzählten Fallbeispielen erkennbar ist. Der vorliegende Band enthält folgende Texte:

Vom glücklichen Leben

Von der Kürze des Lebens

Trostschrift aus dem Exil an seine Mutter Helvia

Von der freien Zeit

Haupttitel

Lucius Annaeus Seneca

Vom glücklichen Leben

Herausgegeben und übersetzt von Lenelotte Möller
Impressum
Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über dnb.d-nb.de abrufbar.  Alle Rechte vorbehalten  Copyright © by marixverlag GmbH, Wiesbaden 2011 Covergestaltung: Nicole Ehlers, marixverlag GmbH, Wiesbaden Bildnachweis: akg-images GmbH, Berlin Lektorat: Dietmar Urmes, Bottrop eBook-Bearbeitung: Medienservice Feiß, Burgwitz Gesetzt in der Palatino Ind Uni – untersteht der GPL v2   ISBN: 978-3-8438-0050-1  www.marixverlag.de
Motto

Leben muss man das ganze Leben lang lernen, und was dich vielleicht noch mehr wundern wird: Das ganze Leben lang muss man lernen zu sterben.

(De brevitate vitae 7,4)

Vorwort

Ratgeberliteratur zur Erlangung eines glücklichen Lebens erfreuen sich größter Beliebtheit. Die seriöseren der darin enthaltenen Empfehlungen berücksichtigen, dass manche äußeren Umstände des menschlichen Lebens nicht beeinflussbar sind, und die Schlussfolgerungen aus dieser Tatsache decken sich nicht selten mit Lehren der stoischen Philosophie, wenn sie nicht gar direkt auf Senecas Ausführungen zurückgehen. Warum also nicht gleich auf das Original zurückgreifen?

Bereits zu seinen Lebzeiten war Seneca durch seinen Stil einer der beliebtesten Autoren Roms. Senecas Dialoge, aus denen hier vier Schriften vorgelegt werden, sind jeweils aus ihrer historischen Situation heraus entstanden. Die darin behandelten Fragen jedoch sind so grundsätzlicher Natur, die zutage tretende Humanität des Verfassers so eindrucksvoll, dass die Schriften auch nach zwei Jahrtausenden nichts an Aktualität eingebüßt haben. Sie zeigen vielmehr, wie nahe uns die Antike ist.

Das Leben an einem nicht selbst gewählten Ort im eigentlichen wie im übertragenen Sinn, der rechte Gebrauch der Zeit, die Frage, was für ein glückliches Leben maßgeblich ist und was nicht, und schließlich der Wert und die sinnvolle Nutzung der freien Zeit betreffen im 21. Jahrhundert die Menschen mehr denn je.

Der Marix Verlag legt nach einer Gesamtausgabe von Senecas Schriften zur Ethik daher diese Textauswahl in einem eigenen Bändchen vor. Besonderer Dank bei der Umsetzung gilt dem Lektor, Herrn Dietmar Urmes.

Der Übersetzung liegt die Textausgabe von Leighton Reynolds (Oxford 1977) zugrunde.

Speyer, im Juli 2009 Lenelotte Möller

L. Annaeus Seneca und die stoische Philosophie

Senecas Leben

Lucius Annaeus Seneca wurde vermutlich im Jahr 1v. Chr. in Corduba in Hispanien geboren. Sein Vater, zur Unterscheidung von ihm entweder der Ältere oder wegen einer Schrift über die Redekunst auch Seneca Rhetor genannt, stammte aus dem Ritterstand. In seinem Werk über die Rhetorik, das er seinen drei Söhnen widmete, kritisierte der Vater die Künstelei der zeitgenössischen Redner und forderte die Rückkehr zur Reinheit des ciceronianischen Stils. Gemeinsam mit seiner Frau Helvia hatte Seneca der Ältere drei Söhne: außer dem berühmten Schriftsteller noch den Sohn Lucius Annaeus Novatus, der nach seiner Adoption durch eine kinderlose römische Familie Gallio genannt wurde und als Prokonsul der Provinz Achaia (51/52) die Klage der Juden gegen den Apostel Paulus abwies (Apg 18,1217). Ihm widmete sein Bruder Seneca der Jüngere zwei seiner Schriften: De ira (Vom Zorn), De vita beata (Vom glücklichen Leben). Der jüngere Bruder des Schriftstellers war Marcus Annaeus Mela, der die Verwaltung des väterlichen Gutes in Corduba übernahm und dessen Sohn, Marcus Annaeus Lucanus, mit seinem Bürgerkriegsepos ebenfalls als Schriftsteller in der römischen Literatur hervortrat.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!