Wer bist du, schöner Schmetterling? - Heike Haas - E-Book

Wer bist du, schöner Schmetterling? E-Book

Heike Haas

0,0
5,49 €

Beschreibung

Die Autorin Heike Haas lebt in Lahnstein. Sie studierte Gartenbauwissenschaften an der Universität Hannover mit dem Abschluss Dipl.-Ing. agr; Schwerpunkt Pflanzenkunde/Botanik und Pflanzenschutz/Insektenkunde/Entomologie. Das Thema Schmetterlinge begleitete sie auch während ihrer Ausbildung zur Berufsschullehrerin im Fachbereich Gartenbau und darüber hinaus bis heute. Sie muss leider feststellen, dass viele Insekten, darunter auch die Schmetterlinge, in ihrem Vorkommen stark zurückgegangen oder gefährdet sind. In diesem Buch stellt Heike Haas in Gedichten und eigenen Fotografien einige schöne Schmetterlinge vor. Im Eingangstext zu diesem Buch geht es um eigene Beobachtungen in den Lebensräumen der beschriebenen Schmetterlinge. Die Gedichte gliedern sich in 6 Kapitel: Entwicklung/ Tarnung/ Nahrung der Falter/ Lebensraum Ufer, Wiese, Garten/ Lebensraum Berghang/ Vorkommen zu den Jahreszeiten. Eine Liste der lateinischen Tiernamen rundet das Buch ab. Außerdem befinden sich ein Fotoverzeichnis, ein Kapitel-/Titelverzeichnis sowie ein alphabetisches Titelverzeichnis am Ende des Buches. Über die Gedichtformen der für dieses Buch ausgewählten Gedichte erfahren Sie mehr auf den Seiten 80/81.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 23

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Heike Haas

Die Autorin Heike Haas lebt in Lahnstein, an den Flüssen Rhein und Lahn. Sie studierte Gartenbauwissenschaften an der Universität Hannover mit dem Abschluss Dipl.-Ing. agr; Schwerpunkt Pflanzenkunde/Botanik und Pflanzenschutz/Insekten/Entomologie. Das Thema Schmetterlinge begleitete sie auch während ihrer Ausbildung zur Berufsschullehrerin im Fachbereich Gartenbau und darüber hinaus bis heute. Sie muss leider feststellen, dass viele Insekten, darunter auch die Schmetterlinge, in ihrem Vorkommen stark gefährdet sind. - In diesem Buch stellt Heike Haas in Gedichten und eigenen Fotografien einige schöne Schmetterlinge vor. Im Eingangstext zu diesem Buch geht es um eigene Beobachtungen in den Lebensräumen der beschriebenen Schmetterlinge. Die Gedichte gliedern sich in sechs Kapitel: Entwicklung/ Tarnung/ Nahrung der Falter/ Lebensraum Ufer, Wiese, Garten/ Lebensraum Berghang/ Jahreszeiten. Eine Liste der lateinischen Namen rundet das Buch ab. Außerdem befindet sich ein Fotoverzeichnis, ein Kapitel- und Titelverzeichnis sowie ein alphabetisches Titelverzeichnis am Ende des Buches. Über die Gedichtformen der für dieses Buch ausgewählten Gedichte erfahren Sie mehr auf den Seiten → / →.

Titel: Der Segelfalter

Heike Haas veröffentlichte

bei Books on Demand im Jahr 2020:

- Erleben Sie die Jahreszeiten am Mittelrhein

ISBN 978-3-7504-1898-1

- Insel im Kobaldblau - Vom Abend zur Nacht

ISBN 978-3-7526-2831-9

- Die 4 Elemente des Lebens - Feuer, Wasser, Erde, Luft

ISBN 978 -3-7526-6914-5

Fotoverzeichnis © Heike Haas

Titelbild: Der Segelfalter

Der Apollofalter

Der Kaisermantel

Das Tagpfauenauge

Der Kleine Feuerfalter

Der Russische Bär

Apollo an der Mosel

Der Zitronenfalter

Der Braune Waldvogel

Der Braunkolbige Dickkopffalter

Der Apollofalter

Beobachtungen in den Lebensräumen

Wenn man heute die Fotos von den schönen Schmetterlingen sieht und die Gedichte in diesem Buch liest, erscheint es einem, als öffne man eine Tür in die vergangene Zeit! Tatsächlich sind viele Arten extrem selten geworden und bedürfen dringend des Natur- und Umweltschutzes!

Die Fotografien dieses Buches stammen aus den Jahren 2011 bis 2018. Die Gedichte verfasste ich in den Jahren 2008 bis 2020, bis heute.

1. Im Westerwald:

Auf den Wiesen bei Langenhahn fand ich den Kleinen Fuchs, den Mauerfuchs, den Braunen Feuerfalter, den Dickopffalter und viele kleine Bläulinge wie den Hauhechel-Bläuling; nahe einem alten Baumbestand bei Elz fotografierte ich den Kaisermantel.

An der Fuchskaute habe ich beobachtet und viele auch fotografiert: den Braunen Waldvogel, genannt Schornsteinfeger, den Kleinen Feuerfalter, den Dickkopffalter, das Tagpfauenauge, den Kleinen Fuchs, den Großen Perlmutterfalter, das Kleine Wiesenvögelchen, den Rosaroten Flechtenbär und das Hornklee-Widderchen.

Bei Himmerod sah ich den Großen Eisvogel fliegen, dort gibt es einen See, die Baumart Espe - eine Pappelart, von der sich die Raupe ernährt.

Im Garten des Klosters Marienstatt konnte ich den Zitronenfalter sowie den Kleinen Fuchs beim Saugen an Blüten schön fotografieren.

2. An der Lahn:

Am Lahnufer unweit der Schleuse Kalkofen