Wir bewegen uns in eine neue Zeit - Susanne Edelmann - E-Book

Wir bewegen uns in eine neue Zeit E-Book

Susanne Edelmann

0,0

Beschreibung

Wir bewegen uns in eine neue Zeit: Die Erde wechselt von der dritten und damit materiell basierten Dimension in die fünfte und damit energiebasierte Dimension. Eine Begebenheit, die vielfältigste Auswirkungen, Herausforderungen und Chancen in sich trägt. Wir bewegen uns in eine neue Zeit. Und wollen wir diese aktiv und selbstermächtigt mitgestalten, ist es unerlässlich, dass wir uns damit auseinander setzen.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 156

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Inhalt

Vorwort der Autoren

Einleitung

Teil 1: Bewusstsein

3.1 Du bist nicht der/die, der/die du denkst zu sein

3.2 Wenn Bewusstsein die Führung übernimmt

3.3 Deine Heimat ist nicht die Erde

3.4 Bewusstsein steht über Materie

3.5 Alles ist Energie

Teil 2: Die Erde wechselt von der dritten in die fünfte Dimension

4.1 Die Gesetzmässigkeiten ändern sich

4.11 Ausgleich

4.12 Das Gesetz von Ursache und Wirkung

4.13 Das Gesetz des Rhythmus

4.14 Der biologische Körper

4.15 Euer Sein wird zunehmend frei und

autonom

4.2 Eure Gesellschaft verändert sich

4.21 Du bist teils Mensch und teils göttliches Wesen

4.22 Und noch einmal Geld

4.23 Entscheidungen

Teil 3: Der Planet Erde und seine Bewohner in der fünften Dimension

5.1 Zeit

5.2 Leben im Wechsel der Dimensionen

5.3 Die fünfte Dimension als Lebensraum

5.4 Energiebasierte Lebensform ganz praktisch

5.5 Energie folgt der Intention

1. Vorwort der Autoren

Wir möchten uns dir vorstellen. Wir sind Tom-Lin-Son. Eine Kollektiv-Energie, die sich aus verschiedenen Wesen von verschiedenen Planeten des Gestirns der Plejaden zusammensetzt. Tom-Lin-Son ist ein Synonym und steht dafür, dass wir euch informieren, unterstützen und ermächtigen möchten. Wir glauben, dass es an der Zeit ist, euch zusätzliche Informationen zukommen zu lassen. Informationen, die euch unterstützen auf eurem herausfordernden Weg und euch rascher in die Selbstermächtigung führen werden. Es ist nicht so, dass wir euch belehren möchten, wir möchten euch vielmehr ganz konkret informieren, unterstützen, aber auch ermächtigen.

Ich bin. Lady Nayla Og-Min. Aufgestiegene Meisterin, die hier ist, auf dem Planeten Erde, um sie mitzugestalten, die neue Zeit. Zu lehren und zu ermächtigen.

Ich bin. Susanne Edelmann. Verkörperung von Nayla Og-Min, die als menschliche Frau den Weg der Bewusstwerdung durchschritten und Erleuchtung erlangt hat. Was nichts anders bedeutet, als sich selbst (wieder) vollständig bewusst zu sein. Weiterhin menschliches Wesen, Autorin, Lehrerin und Mentorin.

Möge es dir dienen, dieses Buch! Susanne Edelmann - Nayla Og-Min - Tom-Lin-Son

2. Einleitung

Ihr seid nicht die, die ihr denkt zu sein. Und wir denken, dass es an der Zeit ist, euch damit zu beschäftigen. Zudem wechselt die Erde von der dritten1 in die fünfte2 Dimension. Ihr wechselt somit euren Lebensraum und dies hat enorme Auswirkungen; Auf den gesamten Planeten, aber auch ganz praktisch auf euer eigenes Leben. Nur wenige sind sich vollständig bewusst, was da tatsächlich geschieht. Und noch weniger erfassen die erweiterten Zusammenhänge. Dies möchten wir, unter anderem mit vorliegendem Buch, ändern. Ihr sollt wissen, verstehen und erfassen, wer ihr tatsächlich seid und was geschieht, in dieser Zeit.

Dieses Buch ist in drei Teile gegliedert:

Wir sprechen im ersten Teil über „Bewusstsein“ und den diesbezüglichen Paradigmenwechsel

3

, der euch nun bevorsteht, resp. ihr gefordert werdet, euch ihm zu stellen.

Im zweiten Teil unterhalten wir uns über den Wechsel von der dritten in die fünfte Dimension und die ganz praktischen Auswirkungen auf den Planeten und euer derzeitiges und zukünftiges Leben

Im dritten Teil wollen wir euch ermächtigen, als freie und souveräne Wesen, die Erde in die fünfte Dimension zu begleiten und die neue Zeit auf diesem Planeten zu installieren.

Wir glauben, dass es euch hilft, wenn ihr versteht, was sich ändert. Und sind uns gleichzeitig bewusst, dass jeder von euch seinen ganz eigenen Weg gehen und damit seine ganz eigenen Erfahrungen machen wird. Wir versuchen, in Worte zu fassen, was sich manchmal nur schwer und/oder manchmal nicht wirklich treffend, in Worte fassen lässt. Insbesondere auch deshalb, weil ihr euch noch sehr stark im Denkschema der dritten Dimension befindet und unsere Worte dementsprechend aus der Sicht dieses Denkschemas lest, was wiederum verfremden kann, was wir euch eigentlich mitteilen möchten. Und so bitten wir dich, beim Lesen der Zeilen, deinen Fokus immer wieder auf dein Herz zu richten. Die Worte gleichsam durch dein Herz fliessen zu lassen und damit die Botschaft hinter den Formulierungen zu erfassen.

1 Energetischer Lebensraum, in dem bestimmte Gesetzmässigkeiten herrschen. Die dritte Dimension ist der energetische Lebensraum, in dem Raum/Begrenzung, Materie und (lineare) Zeit vorherrschen und der damit, diesbezügliche Erfahrungen anbietet. Auf der Erde herrscht zudem das Gesetz der Polarität, was die Erfahrungen noch vielfältiger und interessanter werden lassen.

2 Energetischer Lebensraum, in dem Bewusstsein und Energie studiert werden können.

3 Wandel grundlegender Rahmenbedingungen

3. Teil 1: Bewusstsein

3.1 Du bist nicht der/die, der/die du denkst zu sein

Du BIST nicht Mensch. Du lebst, derzeit, verkörpert als Mensch. Machst Erfahrungen in dieser Verkörperung und hast dir – allenfalls - das eine oder andere vorgenommen für diese Erfahrungsspanne, in der du dich gerade befindest. Das, was du jetzt lebst, BIST jedoch nicht du. Dies stellt eine äusserst eingeschränkte Wahrnehmung dar. Eine Wahrnehmung, die dich klein und abhängig hält und weit an der tatsächlichen Wahrheit vorbei trifft. Und so wird es Zeit, dass du dir bewusst wirst, tatsächlich bewusst wirst, wer du in Wahrheit bist. Du bist sehr viel mehr, als die menschliche Identität, die du momentan einnimmst. Versuche für einen Moment, deine Aufmerksamkeit auf dein Inneres zu lenken und stelle dabei die Frage: „wer bin ich?“. Nimm nun sehr aufmerksam wahr. Dein Herz spricht oft mit sehr leiser Stimme und/oder feinen Gefühlsregungen, die dir weit mehr erzählen, als es Worte je zu tun vermögen. Höre achtsam zu. Gib‘ nicht auf und warte, so lange, bis du die Antwort wahrnehmen kannst. Der Dialog mit dem eigenen inneren göttlichen Kern ist keine Hexerei und ist jedermann mühelos möglich. Es sind alleine, deine Entscheidung und deine Erlaubnis, die es bedarf. Der Rest geht von alleine. Dieser innere göttliche Kern; das BIST du.

Dein reines Wesen. Das ICH BIN. Das, was bleibt, auch dann, wenn du diese Erde und deinen Körper wieder verlässt. DU. Ein Wesen, das sehr viel weiter und grösser ist, als der menschliche Körper, den du zurzeit gerade bewohnst. Und – das in aller Regel ziemlich stark von der Identität abweicht, die du dir – eigenen und gesellschaftlichen Normen angepasst – erschaffen hast. Und so ermutigen wir dich, dich auf die Suche nach dir selbst zu machen. Dem Selbst, das du tatsächlich bist. Bist du offen und willst es wahrhaftig erkennen, wird es sich dir zeigen. Dein Sein wird mühelos, bist du vollständig mit deinem Inneren, deinem ureigenen Bewusstsein verbunden. Und nun, in der jetzigen Zeit des Wandels, in der ihr euch befindet, ist einer der ganz wichtigen Schlüssel deine innige Verbindung mit deinem inneren Wesenskern. Bewusstsein führt dich in einer Sicherheit, wie es kein anderes Wesen im Aussen für dich tun kann. Es ist (dein) Bewusstsein, das weiss. Jegliche Antworten sind in ihm bereits vorhanden. Spüre immer wieder in dein „Ich bin“ hinein. So oft wie möglich. Und du wirst geführt werden, von deinem inneren Wesen.

Es gibt in jeder Situation mehrere Möglichkeiten, wie du reagieren kannst. Deine Reaktionen folgen oft gemäss biographisch angeeigneten Abläufen. Auch wenn du selbst die Wahrnehmung hast, du hättest dich bewusst für diesen Weg entschieden. So sind es doch meist viel mehr, alte Muster, die deine Reaktionen und Wege prägen. Oft folgt dein Denken zudem wiederkehrenden alten Wegen und produziert damit wiederkehrende alte Entscheidungen. Und so ermutigen wir dich, bei anstehenden Entscheidungen, deinen Verstand zu verlassen und die für dich richtige Entscheidung in deinem Herzen zu suchen. Bewusstsein versteht sehr viel weiter, als es dem menschlichen Geist je möglich sein wird. Es erfasst Zusammenhänge, die deinem menschlichen Denken verborgen sind und vermag somit Entscheidungen zu fällen, die tatsächlich deinem Höchsten und Besten dienen. Diese Entscheidungen sind oft andere, als du dir bisher gewohnt warst und manchmal verwirren sie auch den menschlichen Verstand und erscheinen ihm unlogisch. Versuche nun nicht, sie verstehen zu wollen. Folge stattdessen vertrauensvoll, der von Bewusstsein4 vorgeschlagenen Richtung und beobachte und erkenne (letztendlich) die Weisheit und Schönheit dieses (vielleicht etwas unüblichen) Weges.

Bewusstsein vermag dir zudem Geschehnisse in einer sehr viel umfassenderen Art und Weise erklären, als du dir gewohnt bist. Wenn du magst; stell‘ die Fragen, die dir in deinem Alltag begegnen, jeweils an dein Herz/dein inneres Wesen/Bewusstsein. Bist du achtsam, wirst du die entsprechenden Antworten erhalten. Manchmal mittels einem Geschehen, das erklärt. Manchmal mittels einem inneren Bild oder auch einem plötzlichen umfassenden Wissen.

Du magst dich fragen: Wo genau in mir, lässt sich (mein) Bewusstsein wahrnehmen? Und – wie lässt sich ganz konkret mit ihm kommunizieren? Zentrale Fragen, die wir dir gerne beantworten. Bewusstsein verbindet sich mit dir, in deinem energetischen Herzen (Energiepunkt auf Höhe deiner Brustwarzen, in der Mitte deines Brustbereiches). Wenn du magst; zieh‘ dich an einen ruhigen und ungestörten Ort zurück und richte deine ganze Aufmerksamkeit auf den Ort deines energetischen Herzens. Nimm‘ bewusst Kontakt auf mit deinem Bewusstsein und entscheide, dass du fortan bewusst verbunden sein möchtest. Beschäftigen dich Themen oder Fragen, stelle sie an (dein) Bewusstsein. Und du wirst die für dich richtigen Antworten erhalten. (Dein) Bewusstsein ist deine innere Sicherheit und dir jederzeit sichere Navigation.

Eine fortwährende Beziehung zu Bewusstsein, lässt dich somit zunehmend souverän werden und so eigenermächtigt, dein Leben gestalten. Du denkst oft, du seist frei. In Tat und Wahrheit seid ihr jedoch höchst unfrei, weil allen möglichen Normen, Erwartungen und gesellschaftlichen Verpflichtungen unterworfen. All‘ diese Vorgaben die du einhalten musst, resp. denkst, du müssest sie einhalten, halten dich von deinen tatsächlichen Bedürfnissen und Wünschen ab. Sie führen dich weg von der Verbundenheit mit Bewusstsein, was dazu führt, dass du dich immer wieder unsicher fühlst. Du entfremdest dich von deinem inneren Selbst und tust Dinge, die nicht wirklich dir entsprechen. Weil es andere von dir erwarten oder „man es tut“. Dieses Verhalten macht dich jedoch nicht wirklich glücklich, ja viel mehr noch, es lässt dich leer, dumpf und orientierungslos werden. Wir sind uns dessen bewusst, dass es einiges an Mut benötigt, um sich von all diesen Vorgaben zu lösen. Letztendlich benötigst du sie jedoch nicht wirklich. Deine wahre Sicherheit ist in dir selbst. Dort findest du auch alles, was du benötigst. Du brauchst keine äusseren Leitlinien. Deine höchst individuelle Leitlinie befindet sich in dir selbst. In deinem Herzen.

Beginnst du bewusst wahrzunehmen, erkennst du mehr und mehr die grosse Fremdbestimmung, in der du lebst. Du hast vielleicht nie hinterfragt. Und die Tatsache, als in deinem Leben gegeben hingenommen. Ehrlicherweise hat dir genau diese Tatsache jedoch auch Sicherheit suggeriert5. Bei einer klar umrissenen Vorgabe, weiss Mensch was er zu tun hat. Tut er es auch, fühlt er sich sicher und richtig. Und – er bleibt weiterhin Teil der Gruppe und/oder Gemeinschaft, respektive der Gesellschaft.

Du hast nun die Möglichkeit, weiterhin in dieser Fremdbestimmung zu leben und entsprechende Erfahrungen zu machen. Denn, ehrlicherweise dient sie dir ja auch. Jede Situation (selbst wenn wir nur deren belastende Seite fokussieren6) dient uns in irgendeiner Weise. Möchtest du dich jedoch aus ihr lösen, empfehlen wir dir, deinen Fokus sehr bewusst nur auf dich selbst richten. Die mentale7 Analyse, die ihr so gewohnt seid, hilft euch nicht wirklich weiter. Ja, sie lenkt euch vielmehr ab und führt euch weg von Bewusstsein und damit euch selbst. Wählst du den Weg aus der Fremdbestimmung heraus: Lass‘ es dir zur Gewohnheit werden, dich sehr bewusst mehrmals am Tag, aus deinem Alltag heraus, an einen ruhigen und geschützten Ort zurück zu ziehen und deine ganze Aufmerksamkeit auf dein Inneres resp. Bewusstsein zu richten. Auf diese Weise kalibrierst8 du dich und erkennst mehr und mehr, was tatsächlich deinem Wesen entspricht.

Die Reduktion auf ein menschliches Selbst hat grosse Auswirkungen auf das ganz praktische Leben. Auswirkungen, die dir interessante Erfahrungen ermöglicht haben. Und - diese Erfahrungen gilt es ganz bewusst auch zu würdigen. Wie wertvoll diese Erfahrungen sind und waren, wirst du vielleicht erst viel später erkennen. Wir – aus unserer Perspektive – sagen dir jedoch zu: sie sind kostbar. Letztendlich die Essenz, die du mitnimmst. Das Gefühl der Hilflosigkeit zum Beispiel. Oder die Erfahrung des Fremdbestimmt seins. Du weißt, wie sich diese Erfahrungen anfühlen. Viele andere Wesen kennen diese Erfahrung nicht. Du erlebst, jetzt und hier in diesem Leben gerade einen Erfahrungsreichtum, den es – auch - zu würdigen gilt. Jede Erfahrung ist wertvoll. Allerdings muss nicht jede Erfahrung immer wieder gemacht werden. Da stimmen wir dir zur. Und so darfst du dich auch jederzeit entscheiden, gewisse Erfahrungen kein weiteres Mal mehr zu erleben.

Wir sprechen dir zu: DU entscheidest. Es bist immer du, der/die entscheidet. Beginne dies ganz bewusst zu tun. Und bist du dir unsicher, übergib‘ die Antwort resp. Verantwortung nicht an andere. Suche die Antwort konsequent in deinem Innern. Übernimm‘ die volle Verantwortung für dein Leben und treffe bewusste Entscheidungen.

Bewusstsein vermag sehr viel umfassender für dich zu sorgen, als du es bisher getan hast. Dies bedingt jedoch, dass du gedanklich loslässt, was deiner Meinung nach alles zu geschehen hat. Ihr seid oft sehr verhangen in allen möglichen Vorstellungen, Ritualen, Versprechungen usw.

Bewusstsein dagegen ist komplett frei und entscheidet lediglich für dich. Zu deinem Höchsten und Besten. Hier im Jetzt. Dies seid ihr euch nicht gewohnt. Ihr überlegt meist zu Gunsten von Situationen, Beziehungen, Dingen und/oder anderen Menschen. Jederzeit vollständig zu euren Gunsten zu entscheiden, ist euch häufig ziemlich fremd. Und so bitten wir dich, gedanklich komplett loszulassen und dich einzulassen auf die Führung deines Bewusstseins. Dir geschieht kein Verlust, kein Ausstoss aus Gesellschaft oder Familie, keine Strafe, keine Verfolgung. Was immer dir der Verstand auch weiss zu machen versucht; Es sind mentale Konstrukte, die du ruhig loslassen darfst.

Das, was jetzt gerade ist. Das, was du als Impuls in dir trägst. Dient dir zum Höchsten und Besten. Und wir ermutigen dich, dir dies jederzeit zu erlauben. Im Erleben, dass das, was dir zum Höchsten und Besten dient, auch deinem Umfeld und allem was ist, zum Höchsten und Besten dient. Die Kirche hat im Bereich der Selbstfürsorge alle möglichen Überzeugungen gesät, die euch von euch und eurem eigenen Wohl weggebracht haben. Dadurch wart ihr manipulierbar. Habt euch klein und unwert gefühlt. Und wart euch gewohnt, in Mangelgefühlen zu leben.

Du darfst dich nun für den Weg der Selbstermächtigung und damit für dein vollständiges Wohlergehen entscheiden. Auch wenn dir dieser Weg zu Beginn allenfalls noch etwas unüblich und fremd erscheint, so wirst du dich doch sehr bald in ihn hinein entspannen können und – wir sprechen es dir zu! – danach, nie mehr zurück wollen.

Ihr versucht wiederholt, Sicherheiten zu erschaffen. Vermeintliche Sicherheiten, ehrlicherweise. Gedankliche Konstrukte, die euch ein gutes und sicheres Gefühl geben. Vorstellungen, an denen ihr euch in Gedanken festhalten könnt und euch versichern, dass ihr auch in Zukunft alles habt, was ihr benötigt und euch wünscht. Darunter liegt die Überzeugung, zu kurz zu kommen. Die Angst, zu wenig zu haben. Verlieren zu können. Vermeintliche Sicherheiten dienen dir nicht. Sie lassen letztendlich immer auch ein Stück Unsicherheit zurück und fordern damit nach weiteren – vermeintlichen - Sicherheiten. Wenn du magst, nimm‘ dir einen kurzen Moment für dich. Atme einige Male tief ein und aus. Und dann richte den Fokus deiner Wahrnehmung auf dein Hier und Jetzt. Bist du sicher und geborgen? Wenn nein, was kannst du ganz konkret ändern, damit du sicher und geborgen bist? Bist du wohl in deinem Körper? Wenn nein, was kannst du ganz praktisch tun, damit du im Hier und Jetzt wohl bist? Hast du im Hier und Jetzt alles, was du benötigst? Wenn nein, was konkret fehlt dir? Wenn du magst, stell‘ dir diese Fragen die nächste Zeit immer wieder einmal. Und erkenne so mehr und mehr: Du hast im Hier und Jetzt jederzeit alles was du jetzt gerade benötigst. Ist dem nicht so, ist es meist dein menschliches Selbst, das sich gewohnt ist, sich selbst einzuschränken und zu wenig Fürsorge für sich selbst zu leben. Und so geht es häufig nicht nur darum, zu erkennen, dass im Hier und Jetzt tatsächlich alles vorhanden ist, was du benötigst und dir gut tut. Sondern, dir ganz bewusst zu erlauben, im Hier und Jetzt alles zu haben und zu leben, was dir gerade jetzt, gut tut.

Die dritte Dimension ist ein Erfahrungsort der Begrenzungen. Wo ihr auch hingeht, immer wieder begegnen sie euch, die Begrenzungen. Sie sind euch vertraut. Ja, viel mehr noch, fühlt ihr euch unsicher, begebt ihr euch unwillkürlich in Begrenzungen und/oder Abhängigkeiten, um euch wieder sicher zu fühlen. Ein unbewusster Mechanismus, der euren Lebensradius einschränkt und euch in vielfältigste Abhängigkeiten führt. Euch zwar für kurze Zeit ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. Da jedoch jegliche Sicherheit im aussen immer nur relativ sicher ist, schon bald wieder nach neuen (vermeintlichen) Sicherheiten ruft. Ein Negativ-Kreis, aus dem du bewusst aussteigen kannst. Gehe bewusst, immer wieder in die Verbindung mit deinem inneren Wesenskern/Bewusstsein. Die einzig wirkliche Sicherheit liegt in deinem Herzen. Bewusstsein führt dich. Sicher. Jederzeit. Vielleicht entscheidest du dich nun, dass du dich entfalten und aus dieser stark begrenzten Illusion der dritten Dimension aussteigen möchtest. Doch sei dir bewusst; diese Entscheidung schenkt dir nicht nur Freiheit, sie verursacht, erst einmal, eine grosse Umbruchzeit.

3.2 Wenn Bewusstsein die Führung übernimmt

Wenn Bewusstsein die Führung übernimmt, beginnen sich Emotionen, die noch irgendwo in dir hängen, weil sie unterdrückt wurden, damals in der Auslösesituation, noch einmal zu zeigen und wollen durchlebt und damit aufgelöst werden. Dies beschert dir in aller Regel eine äusserst unruhige Lebensphase. Du kannst dabei den einfacheren oder auch einen schwierigeren Weg wählen. Beide führen sie ans selbe Ziel. Viele von euch wählen, aus reiner Gewohnheit, den schwierigeren Teil: sie verhängen sich gedanklich in den Emotionen und den alten, längst durchlebten Situationen. Dabei analysieren sie stundenlang, verhängen sich in die euch so vertrauten Konstrukte wie „Schuld“, „Täter und Opfer“ und durchleben die Emotionen dabei immer und immer wieder, ohne sie aufzulösen. Nach einigen Tagen sind sie dann meist doch aufgelöst, die alten Emotionen. Doch dieser Weg ist ein enorm kräftezehrender Weg. Denn da sind viele, sehr viele Emotionen, die aufgelöst werden möchten. Und ihr erschöpft euch mehr und mehr, wenn ihr weiterhin auf diese Art und Weise mit dem Auflösungsprozess umgeht. Wir empfehlen euch deshalb, euch sehr bewusst für den einfacheren Weg zu entscheiden: Nimm‘ die aufsteigende Emotion wahr, gib ihr Raum, fühle sie vollständig und atme sie danach bewusst in dein energetisches Herz (Herzchakra, in der Brustmitte) ein und löse sie damit auf. Halte deinen Verstand dabei vollständig ruhig. Es geht nicht ums analysieren. Der Fokus liegt auf dem Auflösen und Integrieren. Dies lässt sich nicht über den Verstand bewerkstelligen. Auch wenn viele von euch so gelehrt wurden.

Manchmal erscheint es dir widersinnig, was da gerade alles mit dir geschieht. Du scheinst im Kreis herum zu laufen, ohne den Sinn deines derzeitigen Weges erkennen zu können. Achte auf deine Schritte. Gehe sie sehr bewusst. Es geht nicht darum, an einem bestimmten Ziel anzukommen. Es geht nun viel mehr darum, dass du mehr und mehr bei dir selbst ankommst. Mehr und mehr die/der wirst, die/der du tatsächlich bist.