Zum Engelsjahr 2020. Friedrich Engels' Umrisse zu einer Kritik der Nationalökonomie - Heinz Ahlreip - E-Book

Zum Engelsjahr 2020. Friedrich Engels' Umrisse zu einer Kritik der Nationalökonomie E-Book

Heinz Ahlreip

0,0
12,99 €

Beschreibung

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem ökonomischen Erstlingswerk von Friedrich Engels "Umrisse zu einer Kritik der Nationalökonomie" aus dem Jahr 1844 vermag mehrere Gründe auf sich zu ziehen: Erstens weckt schon allein die Tatsache eines Erstlingswerks, zudem eines ökonomischen, natürlich das Interesse. Zweitens befand sich der junge Engels um 1844 in einer Umbruchphase, er entwickelte sich gerade vom Idealisten zum Materialisten und vom revolutionären Demokraten zum Kommunisten. Beide Entwicklungen beinhalten einen qualitativen Sprung: Während der Übergang zum Kommunismus den Übergang zum proletarischen Demokratismus unter Bekämpfung des bürgerlichen mit einschließt, der Kommunismus ist demokratisch bis zum Absterben des Staates, der auch ein Absterben der proletarischen Demokratie beinhaltet, bedeutet der Übergang vom Idealismus zum Materialismus unter Zurückstoßung der feindlichen bürgerlichen Ideologie, zu der sich klassenkampfbedingt ein feindliches Verhältnis auftut, zugleich der ständige Bezug auf die Dialektik Hegels, aus dem die gemeinsame Rettung der idealistischen Dialektik Hegels durch Marx und Engels, der die Ideologen des Bürgertums ab 1850 den Rücken zugekehrt hatten, aus der fachphilosophischen Vergessenheit sich folgert. Die beste "Werbung" für diese Arbeit des jungen Engels stammt, drittens, von Karl Marx, der sie 1859 im Vorwort zur "Kritik der politischen Ökonomie" "eine geniale Skizze zur Kritik der ökonomischen Kategorien" nannte. Diese Kritik von Marx enthält die erste zusammenhängende Darstellung der Marxschen Werttheorie, einschließlich der Lehre vom Gelde. Im ökonomischen Erstlingswerk von Engels, stecken noch Reste eines philosophischen Kommunismus und einer allgemein-menschlichen Humanität. Gleich im Anschluss an dieses Werk setzt sich Engels im Januar 1844 mit dem sozialkritischen Buch von Thomas Carlyle "Past and Present" auseinander. Die Lösung des sozialen Problems sieht Engels damals im Menschen, noch nicht in der Arbeiterklasse und auch nicht durch den Klassenkampf dieser, den Kampf der Zeit begreift Engels als einen allgemein menschlichen und den Kommunismus nennt er erst noch einen vernünftigen Zustand, auch spricht er von einer ‚Reorganisation der Gesellschaft nach vernünftigen Prinzipien‘, in der die Interessen aller zusammenfallen.

Das E-Book können Sie in einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützt:

PDF
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0


Ähnliche