T. C. Boyle

T. C. Boyle, geboren 1948, studierte an der New Yorker State University Englisch und Geschichte und entdeckte dort seine Leidenschaft für kreatives Schreiben. Er ist Autor von zahlreichen Romanen und Kurzgeschichten, die oftmals auf realen Ereignissen und Persönlichkeiten basieren. Dadurch hat Boyle dem historischen Roman in den USA zu neuem Ansehen verholfen. Schon sein erster Roman »Wassermusik« wurde zu einem großen Erfolg, es folgten zahlreiche weitere Titel wie u.a. »World’s End«, »Hart auf Hart«, »Wenn das Schlachten vorbei ist« und »Das Licht«. Zuletzt erschien von ihm 2021 der Roman »Sprich mit mir« im Hanser Verlag. 2014 erhielt er für seine Kurzgeschichten den hoch dotierten Rea Award for the Short Story. T. C. Boyle lehrt als Literaturprofessor an der University of Southern California und lebt mit seiner Familie in Montecito, Kalifornien.