Benny und die Waschbärbande - Unterwegs mit der Flotten Flaute - Eleni Livanios - E-Book

Benny und die Waschbärbande - Unterwegs mit der Flotten Flaute E-Book

Eleni Livanios

0,0
9,99 €

Beschreibung

Die Flusspiraten kommen!

Benny und die Waschbärbande feiern große Schiffstaufe: Weil ihr magisches Boot auch ohne Segel und sogar flussaufwärts fährt, haben sie ihm den Namen »Flotte Flaute« gegeben. Und sie planen auch schon die nächste Abenteuerfahrt auf dem Silberfluss. Doch kaum haben sie den Anker gelichtet, kommen ihnen die frechen Flusspiraten in die Quere. Die sind nämlich neidisch und hätten selbst gern so ein tolles Schiff... Aber was noch viel schlimmer ist: Der Biber schlägt Alarm, weil eine riesige Plastikinsel auf dem Wasser treibt. Jetzt muss sich die Waschbärbande ganz schnell etwas einfallen lassen, denn die Tiere des Wassers sind in Gefahr. Alle müssen mithelfen – sogar die Flusspiraten packen mit an!

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 54

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



mit Illustrationen von Eleni Livanios

Dieses Buch widme ich allen Kindern,

die die Natur und die Tiere des Waldes lieben.

Auf dass wir unsere Wälder und Flüsse in Sauberkeit genießen können!

Inhaltsverzeichnis

Die Waschbärbande

Fliederduft liegt in der Luft

Das Zauberboot ohne Namen

Farbkleckse

Immerhin haben wir einen Gast!

Die feierliche Schiffstaufe

Unterwegs

Schätze in Sicht!

Unser geliebter Fluss

Wo ist das Segelboot?

Auf der Suche

Gefährliches Plastik!

Ein geniales Versteck

Die unverschämten Flusspiraten

Die Krise

Tapfer sein und durchalten!

Bennys Idee

Die Waschbärbande

Benny

Besondere Merkmale:schwarzes Fell um seine Augen herum, das von weitem aussieht, wie die Augenbinde eines Banditen. Er ist der freundlichste Waschbär, den man sich nur vorstellen kann. Ausserdem ist er ein bisschen schüchtern

Das liebt er:Abends auf der Terrasse sitzen und die Sterne betrachten, kochen und putzen

Das mag er gar nicht: Staub in den Ecken seines Baumhauses

Lieblingsfarbe:Petroleumgrün

Hobbys: segeln, mit seiner Bande Abenteuer erleben.

Mäggie, das Schaf

Besondere Merkmale: das Schafmädchen hat die wuscheligsten Haare im ganzen Summenden Wald. Sie trägt eine dunkelgraue Augenklappe aus Wolle, weil sie so gerne eine Piratin wäre.

Das liebt sie: gemeinsam mit ihren Freunden Ausschau nach Abenteuern halten

Das mag sie gar nicht: verregnete Tage, an denen sie ganz allein in ihrem Schäferwagen hockt.

Lieblingsfarbe: rosa und rot

Hobbys: Schätze suchen am Findestrand

Radieschen, die Mini-Gans

Besondere Merkmale: wenn Radieschen flunkert, läuft sie rot an, so rot wie ein Radieschen. Sie gehört einer seltenen Gattung von Gänsen an. Sie ist eine Minigans.

Das liebt sie: ihre Höhle aus Kuschelkissen

Das mag sie gar nicht: Gewitter, finstere Nächte

Lieblingsfarbe: radieschenrot

Hobbys: schwimmen und plantschen, Geschichten erzählen

Lola, die Eule

Besondere Merkmale: Lola trägt immer eine bunte Perlen­kette um den Hals, damit schläft sie sogar.

Das liebt sie: Blumen, Perlen, Muscheln, schöne Steine und überhaupt alles was schön anzusehen ist.

Das mag sie gar nicht: schrille Stimmen und schlecht gelaunte Waldbewohner

Lieblingsfarbe: lila und gelb

Hobbys: dekorieren, singen, malen

Indigo, der Kater

Besondere Merkmale: Indianerfeder am Kopf und Kriegsbemalung im Gesicht. Oder sind das doch die Streifen seines Katzenfells? Er ist handwerklich sehr geschickt.

Das liebt er: faul in der warmen Sonne liegen.

Das mag er gar nicht: nass zu werden

Lieblingsfarbe: indigoblau

Hobbys: basteln und Dinge aus Holz herstellen.

Quirin, der Frosch

Besondere Merkmale: er hat oft eine Eichelpfeife im Mundwinkel, er hat einen sehr klaren Verstand

Das liebt er: wenn er einen Fall zu lösen hat und Detektiv spielen kann

Das mag er gar nicht: wenn die Libellen ihn bei seinem Nickerchen auf einem Seerosenblatt mit einem Grashalm kitzeln

Lieblingsfarbe: Grasgrün

Hobbys: schwimmen im Blubberbach

Fliederduft liegt in der Luft

Es ist ein sonniger Morgen und alle Bewohner des Summenden Waldes sind schon frisch und munter. Die Vögel tirilieren, die Frösche quaken, so laut sie können, die Bienen summen und ein Specht rattert mit seinem Schnabel gegen einen Baumstamm.

Unten am Blubberbach geht es am lautesten zu. Dort planscht die Waschbärbande im glasklaren Wasser: Benny Waschbär und seine Freundin, die Mini-Gans Radieschen, Kater Indigo, Eule Lola, Frosch Quirin und Mäggie, das Schaf.

Mäggie bekommt gerade Schwimmunterricht.

»Du wirst so froh sein, wenn du schwimmen kannst«, sagt Benny gerade. »Du weißt ja noch gar nicht, wie viel Spaß das macht.«

»Aber ich habe Angst unterzugehen«, jammert Mäggie.

»Wir passen auf dich auf«, sagt Benny beruhigend. Lola, die Eule, hält im Schnabel ein langes Seil und schlingt es um Mäggies Bauch. Das andere Ende knotet sie um ihren eigenen Bauch. Dann fliegt sie hoch in die Luft und das Seil spannt sich. »Das ist deine Sicherheitsleine, Mäggie«, ruft Lola.

Mäggie watet ins Wasser. Als ihr das Wasser bis zum Bauch reicht, fängt sie an mit Armen und Beinen zu strampeln. Benny hat alle Mühe, sie zu halten.

Quirin, der Frosch, schwimmt neben Mäggie her. Mit seinen langen Beinen macht er Schwimmbewegungen. »So musst du das machen«, sagt er freundlich.

Mäggie versucht nun ein paar Schwimmstöße.

»Bravo! Gut machst du das!«, ruft Indigo. Er steht am Strand und schaut zu. Indigo kann zwar schwimmen, aber er kann es nicht leiden, nass zu werden. Er ist wasserscheu, so wie alle Katzen. Aber er feuert Mäggie tüchtig an.

Bald ist Mäggie außer Puste. Aber sie gibt nicht auf. Bis zu dem langen Schilfrohr mit dem bunten Tuch will sie es schaffen. Oh ja, Mäggie nimmt alle Kraft zusammen. Und sie schafft es!

Aber noch mal die ganze Strecke zurück? Benny sieht sich nach etwas um, woran sich Mäggie festhalten könnte. Autsch! Irgendetwas ist gegen Bennys Kopf gedonnert. Benny reibt sich seine Stirn. Vor seiner Nase treibt eine große Plastikflasche mit Henkel und einem lila Schraubverschluss. Benny betrachtet sie genauer. Sommerduft liegt in der Luft, steht auf dem Etikett. Ihr Waschmittel mit Fliederduft.

»Hey, das ist genau das, was wir gerade brauchen«, ruft Benny begeistert. »Daran kannst du dich festhalten, Mäggie!«

Mäggie legt sich über die große Flasche und strampelt mit den Beinen. Bald hat sie den Strand erreicht.

»Hey, ihr gemeinen Diebe!«, schreit eine Stimme aus dem Schilf. Da hüpft ein kleiner Biber im seichten Wasser auf und ab. »Ihr könnt nicht einfach mein Schiff klauen!«

»Dein Schiff?« Benny und die anderen sehen sich suchend um. Da ist nirgendwo ein Schiff zu sehen.

»Na, meine Flasche!«, ruft der Kleine. Empört watet er an den Strand, zerrt die Flasche in den Bach und setzt sich darauf. »Ich bin ein Pirat und bereise die Weltmeere!«

»Du bist ein Biber und kommst bestimmt vom großen Biberdamm oben am Fluss«, stellt Quirin fest.

»Ja, da hast du recht«, gibt der Kleine zu. »Aber ich bin trotzdem ein Pirat. Und außerdem hab ich einen Riesenhunger. Schließlich habe ich eine weite Reise hinter mir!«

»Wir haben uns wohl alle eine Stärkung verdient«, erklärt Benny versöhnlich. »Wir gehen ins Mäusecafé. Wenn du willst, kannst du mitkommen!«

Das Zauberboot ohne Namen

Benny reibt sich den Bauch. »Ich habe einen richtigen Waschbärenhunger.«

»Ich auch«, sagt Radieschen und schnappt sich einen Dinkelwecken.

»Du kannst höchstens einen Mini-Gans-Hunger haben«, meint Lola. Die Eule kleckst Marmelade von allen Sorten auf ihren Teller. Das gibt lauter bunte Tupfen. Dazwischen streut sie ein paar Gänseblümchen. Lola hat es gerne, wenn alles schön anzusehen ist. Aber wenn sie jetzt nicht aufpasst, werden ihre Freunde bald alles aufgegessen haben.

Alle langen tüchtig zu. Der kleine Biber verdrückt am allermeisten.

»Wie heißt du eigentlich?«. will Quirin wissen.