Das Lagerungs-ABC - Marina Klein - kostenlos E-Book

Das Lagerungs-ABC E-Book

Marina Klein

0,0

Beschreibung

Obst und Gemüse richtig lagern: Das Lagerungs-ABC Mehr als ein Drittel der Lebensmittel, die wir täglich wegwerfen, sind Früchte und Gemüse. Dass die Tomate eine Delle bekommt, die Orange schimmelt und die Banane matschig wird, liegt jedoch häufig an der falschen Lagerung. Wie es richtig geht, zeigt das nützliche Nachschlagewerk "Lagerungs-ABC". Von A wie Ananas über M wie Mango bis Z wie Zwiebel: Hier erfahren Sie die Lieblingsplätze von rund 70 Obst- und Gemüsesorten und erhalten Tipps zur Zubereitung, Resteverwertung und Beurteilung des Reifegrads.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 48

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



ÜBER DAS

LAGERUNGS-ABC

Das „Lagerungs-ABC“ ist 2017 in einem studentischen Wettbewerb der Verbraucherzentrale NRW mit der Bergischen Universität Wuppertal entstanden. Gesucht wurden kreative Ideen, die den Wert von Lebensmitteln stärker ins Bewusstsein rücken.

Mediendesign-Studentin Marina Klein entwickelte und gestaltete dazu dieses „Lagerungs-ABC“. Es will zu einem sorgsamen Umgang mit Obst und Gemüse motivieren und eine nützliche Hilfe für den Alltag bieten. Die Verbraucherzentrale NRW stellt den Wettbewerbsbeitrag im Rahmen des Projekts MehrWertKonsum kostenlos als E-Book und als Download zur Verfügung unter www.mehrwert.nrw/richtiglagern.

Stand: 06/2021

INHALT

Cover

Vorwort

Lagerungsort

Lagerungs-ABC

Überblick

Sachregister

Quellen

Literatur

Abbildungen

Impressum

VORWORT

Jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, werfen wir weg.

Auf das Jahr hochgerechnet sind das ca. 82 kg pro Kopf, davon allein 44% an Obst und Gemüse. Zwei Drittel aller Lebensmittel, die in den Müll wandern, wären vermeidbar. Dadurch würde man auch erheblich sparen, denn umgerechnet sind das 235€, die wir zum Fenster rausschmeißen.

Wie kann das sein?

Es gibt viele Gründe für die Verschwendung von Lebensmitteln, einer davon ist die falsche Lagerung. Vor allem bei Obst und Gemüse passieren viele Fehler, die sie schneller verderben lassen – Fehler, die vermeidbar sind, wenn man ein paar Dinge beachtet. Zum Beispiel gibt es manche Lebensmittel, die das Gas Ethylen ausstoßen, das bei manchen Gemüse- und Obstsorten den Reifeprozess beschleunigt. Beachtet man diese Besonderheit, halten sich ethylenempfindliche Lebensmittel deutlich länger. Dann werden aber auch grundlegende Fehler gemacht wie z.B. Kartoffeln zu warm lagern, sodass sie austreiben. Es ist somit wichtig für jedes Obst und Gemüse den optimalen Lagerungsort zu finden, um der Verschwendung entgegenzuwirken. Dieses Buch stellt diesen für alle Sorten von A-Z vor und gibt nützliche Tipps zur Haltbarkeit. Es soll dem Leser als Nachschlagewerk dienen und ihn schulen, Unreife, Reife und Überreife zu erkennen, um frühzeitig das Lebensmittel verzehren zu können, bevor es zu spät ist. Dabei geht es nicht um Obst bzw. Gemüse in Dosen oder Konserven, sondern um das frisch gekaufte oder selbst geerntete.

LAGERUNGSORT

KÜHLSCHRANK

Jeder Haushalt besitzt mindestens einen Kühlschrank, es gibt ihn in verschiedenen Varianten: als Miniversion für hungrige Schläfer, für Anhänger des amerikanischen Lifestyles in XXL-Version mit Eiswürfelmaschine oder die moderne Variante mit Null-Grad-Zonen. In so einer Kaltlagerzone von 0–2°C und einer Luftfeuchtigkeit bis 95% hält sich kälteunempfindliches Obst und Gemüse bis zu dreimal länger frisch als in einem normalen Kühlschrank. Allerdings verbrauchen Geräte mit Null-Grad-Zonen mehr Strom als vergleichbare Geräte ohne diese Funktion. Hier muss man eigene Prioritäten setzen, je nachdem, ob man Obst und Gemüse meist schnell verbraucht oder regelmäßig etwas verdirbt. Bei allen Kühlschränken gilt: Lebensmittel sollten nach ihrer Wohlfühlzone gelagert werden. Diese Beispielgrafik zeigt die verschiedenen Lagerzonen eines herkömmlichen Kühlschrankes an.

LAGERUNGSORT

VORRATSREGAL/-SCHRANK

Nicht jeder hat noch eine richtige Vorratskammer, wo alle Lebensmittel verstaut werden. Oftmals werden die Einkäufe in Küchenschränken oder offen in der Küche gelagert. Überhaupt kein Problem – solange man mindestens fünf Plätze mit verschiedenen Bedingungen schafft (siehe Beispielgrafik). Eins haben alle gemeinsam: es ist trocken.

Weiteres Fach: Was sonst noch verstaut werden muss und nicht in den Kühlschrank gehört.

Obstfach: Für Obst, das nicht in den Kühlschrank darf. Nachbarschaftswahl beachten!

Gemüsefach: Für Gemüse, das nicht in den Kühlschrank darf. Nachbarschaftswahl beachten!

Brotkasten: Speziell für Brötchen und Brot, damit sie nicht austrocknen.

Dunkelbox: Unten ist es am kühlsten, hier können daher besonders wärmeempfindliche Lebensmittel gelagert werden, die es zudem sehr dunkel mögen.

LAGERUNGS-ABC

OBST/GEMÜSE

Warum ein Lagerungs-ABC über Obst und Gemüse? Ganz einfach – jedes Lebensmittel hat seinen Lieblingsplatz. Dinge, die wir aus dem Kühlregal kaufen wie z.B. Aufschnitt gehören auch Zuhause in den Kühlschrank, ist doch logisch! Genauso bei gefrorenen Sachen – will man sie nicht sofort essen, kommen diese wieder umgehend in die Gefriertruhe. Alle Einkäufe, die im Supermarkt nicht gekühlt sind, kommen in das Vorratsregal – falsch gedacht! Denn auch wenn Obst und Gemüse nicht im Kühlregal liegen, mögen es manche lieber kühl. Daher ein Lagerungs-ABC für Obst und Gemüse, damit sie möglichst lange frisch bleiben und nicht unnötig in den Müll wandern. Denn…

…LEBENSMITTELSIND MEHRWERT!

Ananas

Ananas sollte wie die meisten exotischen Früchte bei etwa 16°C gelagert werden, am besten in einer dunklen Ecke. In einer löchrigen Verpackung hält sie sich 3–5 Tage, ansonsten nur 1–2. Angeschnitten gehört sie allerdings in den Kühlschrank, in Frischhaltefolie eingewickelt oder in einem verschlossenen Behälter. Dann aber vor dem Verzehr unbedingt an die Zimmertemperatur angleichen lassen, so kann sich erst das volle Aroma entfalten.

WIE ERKENNE ICH EINE REIFE ANANAS?

Dafür braucht man ein gutes Augenmaß und einen feinen Geruchssinn. Denn eine Ananas ist reif, wenn sie prall aussieht und keine vertrockneten Stellen hat. Zudem verströmt sie ein unverkennbares Aroma und hat keine weichen Stellen.

WICHTIG:ANGESCHNITTENE ANANAS IN DEN KÜHLSCHRANK

GUT ZU WISSEN

Ananas reift nicht nach, ist kälteempfindlich und sollte daher nicht unter 7°C gelagert werden.

Apfel

Wer keinen Kellerraum hat, kann sie auch in einer kühlen Vorratskammer oder im Kühlschrank aufbewahren. Zu empfehlen ist es, sie in einen verschließbaren Folienbeutel aus Polyethylen (PE) mit einigen kleinen Luftlöchern zu legen. Der Beutel hält die nötige Luftfeuchtigkeit und verhindert das Austrocknen der Äpfel.

ÄPFELIM KÜHLSCHRANK?!

Irritiert, dass Äpfel im Kühlschrank gelagert werden sollen? Dabei schmeckt gerade ein kühler Apfel unglaublich erfrischend. Bei vielen Haushalten sieht man das Obst in Schalen auf der Anrichte, weil es einen dekorativen Nebeneffekt bringt. Am besten wäre allerdings ein kühler, dunkler und gut durchlüfteter Ort, wie ein Kellerraum. Unter diesen optimalen Bedingungen können sie bis zu 5 Monate gelagert werden.

SCHON GEWUSST?

Äpfel sind das beliebteste Obst der Deutschen, egal ob rote oder grüne. Der rote Apfel hat übrigens mehr Vitamine als der grüne.

VORSICHT ETHYLEN!

Äpfel scheiden das Gas Ethylen aus, das anderes Obst und Gemüse schneller reifen lässt und sollten daher gesondert gelagert werden.

Artischocke