Das Schicksal der Templer - Episode IV - Martina André - E-Book

Das Schicksal der Templer - Episode IV E-Book

Martina André

4,7
2,49 €

oder
Beschreibung

Herbst 1315 - Haus des Salomon/Köln:

Gero von Breydenbach und seine Begleiter finden in Köln bei einem jüdischen Kaufmann Unterstützung, der ihnen zur Flucht vor ihren Verfolgern verhilft. Doch alles hat seinen Preis. Sir Walter of Clifton, der Gero in die Bruderschaft des Heiligen Andreas aufnimmt, kann ihm und seinen Begleitern zwar eine Zuflucht, aber keine Zukunft bieten. Und genau die wünscht sich Gero für seine Frau und sein ungeborenes Kind. Mittlerweile befürchtet er, sie in seiner Zeit nicht mehr beschützen zu können. Doch Hannah besteht darauf, bei ihm zu bleiben, ganz gleich, was geschieht. Gero setzt seine ganze Hoffnung auf Sir Walter und das Geheimnis, dass der Schotte hütet.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 255

Bewertungen
4,7 (16 Bewertungen)
11
5
0
0
0



Informationen zum Buch

Episode IV – Geheime Bruderschaft –

Herbst 1315 – Haus des Salomon/Köln:

Gero von Breydenbach und seine Begleiter finden in Köln bei einem jüdischen Kaufmann Unterstützung, der ihnen zur Flucht vor ihren Verfolgern verhilft. Doch alles hat seinen Preis. Sir Walter of Clifton, der Gero in die Bruderschaft des Heiligen Andreas aufnimmt, kann ihm und seinen Begleitern zwar eine Zuflucht, aber keine Zukunft bieten. Und genau die wünscht sich Gero für seine Frau und sein ungeborenes Kind. Mittlerweile befürchtet er, sie in seiner Zeit nicht mehr beschützen zu können. Doch Hannah besteht darauf, bei ihm zu bleiben, ganz gleich, was geschieht. Gero setzt seine ganze Hoffnung auf Sir Walter und das Geheimnis, dass der Schotte hütet.

Martina André

Episode IV

»Geheime Bruderschaft«

Roman

Inhaltsübersicht

Informationen zum Buch

Kapitel 16

Kapitel 17

Kapitel 18

Kapitel 19

Kapitel 20

Kapitel 21

Anhang

Nachwort/Danksagung

Über Martina André

Impressum

Wem dieses Buch gefallen hat, der liest auch gerne …

EPISODE IV

Geheime Bruderschaft

KAPITEL 16

Herbst 1315

Köln

Brüder im Herzen

Theobald von Thors öffnete schwungvoll die Tür zu einem mit dunklem Holz vertäfelten Raum, in dem mehrere Männer an einem langen Tisch saßen und sie erwartungsvoll anschauten.

»Johan!« Gero verspürte eine unbändige Freude, als er den rothaarigen Templer mit dem stark vernarbten Gesicht erblickte. Seinen ehemaligen Ordensbruder und guten Freund hätte er hier am allerwenigsten erwartet.

»Na, habe ich zu viel versprochen?« Theobald grinste breit.

Johan war längst aufgesprungen und ging mit offenen Armen auf Gero zu. »Herr im Himmel, es ist wirklich wahr, du bist leibhaftig hier!«, rief er mit glühenden Wangen, wobei sein Lachen wegen der tiefen Brandnarben wie üblich ein bisschen schief geriet. »Es gibt tatsächlich keine Zufälle, und du bist der beste Beweis dafür.«

Gero erwiderte die Umarmung und sammelte sich für einen Moment, als Johan sich von ihm löste und seine blaugrünen Augen weiterhin Verwunderung ausdrückten. »Mit dir hätte ich nicht gerechnet«, meinte er kopfschüttelnd und reichte Johan die Hand zum überkreuzten Templergruß.

»Weißt du, dass ich auf dem Weg zu dir war? Wenn ich Theobald hier nicht gefunden hätte, wäre ich zu dir nach Flandern weitergereist.«

»Mir kommt es auch unwirklich vor, dass du ausgerechnet jetzt hier auftauchst. Wie ein Wunder«, flüsterte Johan heiser. »Aber das wäre ja nicht das erste Mal in deiner Gegenwart, dass mir so etwas passiert, daran habe ich mich fast schon gewöhnt.«

»Mir geht’s ähnlich«, bemerkte Gero und warf einen entgeisterten Blick in die Runde, in der ihm nur zwei weitere Gesichter halbwegs bekannt vorkamen.

»Wie hast du hierhergefunden?«, wollte Johan nun wissen. »Und warum ausgerechnet jetzt?«

»Das Gleiche könnte ich dich fragen«, gab Gero zurück.

»Ich bin auch erst gestern hier angekommen«, erklärte ihm Johan und deutete auf jene beiden Männer, die als Einzige am Tisch eine graue Kutte trugen. »Bruder Walter und Bruder Brian sind vor zwei Tagen auf der Burg meines Vaters erschienen und haben mir diese unfassbare Geschichte erzählt«, sprudelte es aus Johan heraus. »Aber das wird dir Walter bestimmt selbst berichten.«

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!