Die Kraft der liegenden Acht - Barbara Heider-Rauter - E-Book

Die Kraft der liegenden Acht E-Book

Barbara Heider-Rauter

0,0

Beschreibung

Jeder kennt dieses Symbol – kaum jemand weiß, welche Kraft es in sich trägt. Die liegende Acht, auch als Lemniskate bekannt, steht für das Unendliche, die immerwährende Entwicklung und den Ausgleich. Sie bringt uns in vollkommene Balance und Harmonie. Barbara Heider-Rauter, erfahrene Seminarleiterin und Therapeutin sowie eine der führenden Aura-Soma-Expertinnen, nimmt Sie in diesem Buch mit in die spirituelle Welt der liegenden Acht. Erfahren Sie alles Wissenswerte zu diesem lichtvollen Symbol. Verbinden Sie dank vieler einfacher Übungen und Tipps Ihre beiden Hirnhälften, Gefühl und Verstand, wieder optimal miteinander, finden Sie leichter zu Entscheidungen und verbessern Sie auf spielerische Weise Ihre Beziehung zu anderen. Auch Ihre Partnerschaft wird mit der ausgleichenden Schwingung der Lemniskate von Harmonie erfüllt sein!

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl: 100

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0

Beliebtheit




Barbara Heider-Rauter

Die Kraft der liegenden Acht

Mit der Lemniskate zu

Über die Autorin

Barbara Heider-Rauter ist ausgebildete Pädagogin und Therapeutin mit jahrelanger praktischer Erfahrung. In ihren Seminaren und Ausbildungen sieht sie sich als liebevolle und klare Wegweiserin für jeden wahrhaft Suchenden. Ihre tiefen Einsichten in die geistigen Zusammenhänge und in die unsichtbaren Welten ermöglichen ihr ein Erkennen der Einzigartigkeit jedes Individuums und seine Ausrichtung auf das innere Licht. Sie ist auch eine der führenden Aura-Soma-Expertinnen und unterrichtet dieses wundervolle Farbsystem. Ihre Arbeit ist immer auf das Wohl sowie die höchste Entwicklungsmöglichkeit jedes Einzelnen ausgerichtet. Sie leitet Meditationsabende, Seminare zur persönlichen Entwicklung, Seminarreisen nach England zu den mystischen Stätten der König-Arthur-Sage und Herzreisen nach Irland. Seit über 15 Jahren führt sie ein spirituelles Fachgeschäft in Salzburg und bietet den suchenden Menschen damit eine Basis für das Zusammentreffen von Gleichgesinnten.

www.avalon-spirit.com

www.barbara-heider-rauter.com

Dieses Buch enthält Verweise zu Webseiten, auf deren Inhalte der Verlag keinen Einfluss hat. Für diese Inhalte wird seitens des Verlags keine Gewähr übernommen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

ISBN 978-3-8434-6342-3

Barbara Heider-Rauter: Die Kraft der liegenden Acht Mit der Lemniskate zu unendlicher Harmonie © 2016 Schirner Verlag, Darmstadt

Umschlag: Murat Karaçay, Schirner, unter Verwendung von # 326102588 (Calmara), www.shutterstock.com Print-Layout: Anke Brunn, Schirner Lektorat: Katja Hiller, Schirner Gesetzt aus der Arimo (© Ascenderfonts.com) unter der Apache-Lizenz 2.0: www.apache.org/licenses/LICENSE-2.0 E-Book-Erstellung: HSB T&M, Altenmünster, Germany

www.schirner.com

1. E-Book-Auflage 2016

Inhalt

Über die Autorin

Einleitung

Das Symbol der liegenden Acht

Die liegende Acht – ein Zeichen in der Mathematik

Zur Numerologie der Acht

Die Bedeutung der Acht aus chinesischer Sicht

Die Unendlichkeit unserer Entwicklungsmöglichkeiten

Die Balance der Hirnhälften

Wir leben in der Dualität und streben nach Harmonie

Harmonische Partnerschaften in der Energie der Lemniskate

Die Schwingung der Acht in der lebendigen Natur

Die liegende Acht begegnet uns im Tierreich

Auch wir Menschen tragen die Achterschleife in uns

Tipps und Übungen zur Arbeit mit der Lemniskate

Schlussworte

Bildnachweis

Kleine Übung zum Einstieg

Bevor ich beginne, Ihnen die liegende Acht, deren spirituelle Bedeutung und Einsatzmöglichkeiten näher zu erläutern, bitte ich Sie, eine kleine Übung zu machen. So erfahren Sie direkt die wundervolle und auf das Positivste verbindende Energie dieses Symbols.

Für diese Übung brauchen Sie eine zweite Person und ein Seil oder mehrere Tücher, die Sie zu einem Seil zusammenknoten können. Sie müssen den Raum, in dem Sie die Übung machen, nicht besonders gestalten. Die Übung dauert auch nur wenige Minuten. Legen Sie mit den Tüchern oder dem Seil einen geschlossenen Kreis auf den Boden. Der Kreis muss groß genug sein, dass Sie und die andere Person gleichzeitig bequem darin stehen können.

Stellen Sie sich nun einander zugewandt in den Kreis. Sie müssen an nichts Besonderes denken. Nehmen Sie beide einfach wahr, wie Sie sich fühlen. Sie können zufrieden sein oder sich auch etwas beengt fühlen – alles kann sein. Es geht bei der Übung nicht ums Bewerten oder Analysieren, sondern einfach nur um das Wahrnehmen. Seien Sie also so entspannt wie möglich. Steigen Sie und Ihr Übungspartner dann wieder aus dem Kreis heraus. Legen Sie mit dem Seil eine Acht auf den Boden. Stellen Sie sich beide jetzt in die Schleifen der Acht – und zwar jeder in eine Schleife. Sie stehen sich wieder gegenüber. Spüren Sie einfach nur in sich hinein. Vermutlich werden Sie beide sich in den Achterschleifen wohler und auch freier fühlen. Und dennoch werden Sie die harmonische Energie der gegenseitigen Verbundenheit wahrnehmen können. Spüren Sie, wie die Energie der liegenden Acht zu pulsieren beginnt und in einem unendlichen Strom zwischen Ihnen und um Sie herum fließt. Die Schwingung der Acht kreist von einer Seite zur anderen und kreuzt dabei immer wieder den stabilen Mittelpunkt, in dem beide Schleifen miteinander verbunden sind.

Durch den unablässigen Energiefluss entsteht eine tiefe Verbundenheit zwischen den beiden Menschen – eine Vereinigung, jedoch ohne gegenseitige Einflussnahme. Jeder hat seinen eigenen Raum und darf seine Einzigartigkeit behalten, und trotzdem sind beide in einer tiefen Beziehung verbunden. Diese Übung zeigt Ihnen bereits, was die liegende Acht für uns bedeutet. Sie verbindet zwei unterschiedliche Energien zu einer harmonischen Einheit. Beide dürfen in ihrer Individualität sein und dennoch ein Teil des anderen werden oder den anderen als einen harmonischen Teil von sich selbst erkennen.

Tauschen Sie sich nach der Übung darüber aus, was Sie gespürt haben. Probieren Sie diese Übung mit so vielen Menschen aus, wie Sie dafür begeistern können. Sie erfahren immer wieder die unendliche ausgleichende und harmonisierende Energie. Wir lernen daraus, dass eine innige Verbindung gleichzeitig auch in Freiheit sein darf. Und wir lernen es nicht nur mit unserer linken, analytischen und rationalen Gehirnhälfte, sondern auch mit unserer rechten, emotionalen Gehirnhälfte.

Einleitung

Wir leben in einer Gesellschaft, in der Kommunikation nur zu einem Teil im sprachlichen Ausdruck abläuft. Oft nehmen wir auch unbewusst Symbole wahr – eine eigene Welt, die alltäglich auf uns einwirkt. Allgemein wird unsere Welt von Symbolen beherrscht, die viel mehr Einfluss auf unser Unterbewusstsein nehmen, als wir uns vorstellen können. Es ist also nicht erstaunlich, dass das Wissen über die subtile Macht der Symbole in der Vergangenheit nur wenig Verbreitung gefunden hat, von den Herrschern eingesetzt und als Geheimwissen weitergegeben wurde.

Heute sind wir in der glücklichen Lage, dass viel von dem alten Wissen wieder für alle zugänglich ist und jeder von uns die Möglichkeit hat, diese machtvollen Zeichen und Symbole zur eigenen Entwicklung hin zu einem bewussteren Leben zu nutzen – zum Positiven für uns selbst und für alle anderen. Wir alle kennen die meisten Zeichen, aber die wenigsten wissen um ihre Wirkung auf uns. Symbole und Kombinationen daraus werden als Logos in der Werbung, auf Visitenkarten und auf Produkten des täglichen Lebens verwendet. Sie alle haben das eine Ziel: uns in eine gewisse Richtung zu beeinflussen. Wer die Sprache der Symbole beherrscht, kann sie bewusst wahrnehmen und auch lesen. Es liegt an uns, aufmerksam durchs Leben zu gehen, Symbole und deren Botschaften zu erkennen und zu interpretieren. Dann können wir uns dieser »Sprache« ebenfalls bedienen. Je bewusster wir die verborgenen Symbolkräfte wahrnehmen, desto leichter fällt es uns, uns ihrem Bann zu entziehen.

Seit längerer Zeit widme ich mich der Kraft und dem Einsatz der Symbole. Dieses Buch zur liegenden Acht soll Ihnen eine kleine Anregung sein, mit offenen Augen durch unsere Welt zu gehen und die Botschaften der Symbole besser zu verstehen. Wir begegnen vielen Symbolen, die positiv, aber auch weniger positiv zum Einsatz kommen. Alle Symbole tragen immer beide Möglichkeiten der Nutzung in sich, und meist findet das Negative in der Umkehrung des positiven Symbols Anwendung. Mit meinem Buch möchte ich Ihre Neugierde und Ihre Freude an der Sprache der Zeichen an dem positiven Beispiel der liegenden Acht oder Lemniskate wecken. Die Lemniskate ist eines der wenigen Symbole, die keine Umkehrung in sich tragen. So, wie wir lernen, diese großartige ausgleichende Kraft der liegenden Acht für unser Wohl einzusetzen, können wir es auch mit allen uns bekannten Symbolen tun. Die liegende Acht ist ein Zeichen, das von wundervollem Nutzen für uns Menschen und für alle Lebewesen sein kann – einfach, vollkommen, jederzeit und überall anwendbar. Sie unterstützt uns dabei, in unsere Harmonie zu kommen und in die Balance auf allen Ebenen zu finden. Sie ermöglicht den Ausgleich der Polaritäten und der Dualität, die unser Leben auf der Erde ausmacht. Mit der Lemniskate können wir die Unendlichkeit unserer immerwährenden Entwicklung erkennen und unterstützen.

Auf den folgenden Seiten möchte ich meine Erfahrungen mit diesem kraftvollen Symbol weitergeben. Ich erhebe dabei keinen Anspruch auf absolutes Wissen oder auf Vollkommenheit, sondern möchte Ihnen einfache Übungen und auch Erkenntnisse, die ich im Laufe meiner jahrelangen Tätigkeit als Seminarleiterin gewonnen habe, zu Ihrem Besten mit auf Ihren Weg geben. Wir haben unsere Vorstellungskraft immer bei uns, und die liegende Acht ist äußerst einfach nachzuzeichnen, an allen auszugleichenden Stellen anzubringen oder zu visualisieren. Nutzen Sie dieses kraftvolle Zeichen für sich und Ihr spirituelles Wachstum. Gehen Sie Beziehungsprobleme auf harmonische Weise an, bringen Sie sich und Ihre Energien wieder in Fluss, werden Sie ausgeglichener, und finden Sie leichter zu Entscheidungen. All dies gelingt Ihnen spielerisch mit dem Zeichen der liegenden Acht.

Die Lemniskate ist ein Symbol für das Unendliche genauso wie für das Polare und die Dualität hier auf Erden. Sie trägt die Ambivalenzen von Männlich und Weiblich in sich, von Oben und Unten, von Yin und Yang, von Innen und Außen. Mit unserem Leben auf der Erde, und zwar vom Moment der Zeugung an, begeben wir uns in die Welt der Polarität. Wir erfahren sehr früh die Trennung und die Unterscheidung von Ich und Du, das als Nicht-Ich wahrgenommen wird. Durch unsere Erziehung bilden wir uns unsere Meinung und lernen, zwischen Gut und Böse, Richtig und Falsch ... zu unterscheiden. Wir beginnen schon in jungen Jahren, zu analysieren und unseren Alltag in die unterschiedlichsten Kategorien von Dualität zu gliedern. Wir lernen, Entscheidungen zu treffen und Ja oder Nein zu sagen. Ja und Nein gehören jedoch zusammen, denn das eine würde ohne das andere nicht möglich sein. Wenn wir zu etwas Ja sagen, wissen wir, dass wir uns dadurch für etwas und gleichzeitig gegen etwas anderes entscheiden. Diese Einheit bildet ein Ganzes, und das Anerkennen dieser Ganzheit wiederum bringt uns in unsere Einheit und in ein neues Heil-Sein. Die liegende Acht birgt die Möglichkeit, in diese Ganzheit oder Einheit hineinzutauchen und das Heil-Sein in uns zu initiieren. Die Schwingung der liegenden Acht trägt einen eigenen Rhythmus, der in uns diese Ganzheit anregt und ihre Entfaltung fördert. Je öfter wir also in diese Schwingung eintauchen, desto heilsamer ist dies für den Ausgleich der Polaritäten in uns. Die Lemniskate hilft uns dabei, dass beide Waagschalen der Dualität des Lebens in einer ausgewogenen Harmonie miteinander sind.

Die liegende Acht als Ausdruck unseres Lebensgefühls

Durch das Tragen von Symbolen können wir unsere Überzeugungen bekunden oder auch unsere Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe zum Ausdruck bringen. Auch unser Lebensgefühl können wir über unterschiedliche Symbole kommunizieren. Oder wir wollen mit ihnen z. B. in Form von energetischem Schmuck etwas in uns und in unserem Umfeld aktivieren, von dem wir wissen, dass es zu unserem Besten ist. So können wir Schmuckstücke mit der liegenden Acht zur energetischen Balance oder zur Aktivierung eines bestimmten Lebensbereichs tragen. Dieses Ursymbol für Vollkommenheit, Balance, Harmonie und Unendlichkeit ziert sehr schöne Schmuckstücke, ob für das Handgelenk, das Dekolleté, die Ohren, die Haare oder die Finger. Welch ein wundervoller Ausdruck für die immerwährende Liebe ist es, wenn wir unsere Liebsten mit diesem Symbol beschenken. Was auch immer wir in Fluss bringen wollen, wir können das Wort in das Schmuckstück eingravieren lassen, das für das steht, was wir in der Schwingung der Unendlichkeit aktivieren wollen. So wirkt z. B. das Wort »Liebe« in einer unendlichen positiven Schwingungsfrequenz mit unserem eigenen energetischen Feld, sobald wir es mit der Lemniskate in Verbindung bringen und anwenden. Für alle, die ihre Haut gern schmücken, wäre ein Tattoo eine tolle Möglichkeit. Wollen wir mehr inneren und äußeren Reichtum anziehen, so schreiben wir in die Schleifen der liegenden Acht genau diese Wörter. Es dürfen auch mehrere Wörter gleichzeitig in einer Schleife verteilt werden. Was auch immer Ihnen wichtig ist, die Achterschwingung bringt es in Bewegung, in Ausgleich und in die Unendlichkeit. Wie wundervoll ist es doch, wenn Sie von Ihrer besten Freundin z. B. ein Armband geschenkt bekommen, in dem das Wort »Freundschaft« in die liegende Acht eingraviert wurde, oder Ihr Liebster Ihnen einen Ring mit der liegenden Acht überreicht, in dem die Worte »bedingungslose Liebe« zu lesen sind.