Königskomödien - Werner Schwab - E-Book

Königskomödien E-Book

Werner Schwab

4,9
14,99 €

oder
Beschreibung

Die Königskomödien, der zweite noch vom Autor selbst konzipierte Dramenkomplex, enthält die Stücke 'Offene Gruben offene Fenster. Ein Fall von Ersprechen', 'Hochschwab: Das Lebendige ist das Leblose und die Musik. Eine Komödie', 'Mesalliance aber wir ficken uns prächtig. Eine Variationskomödie','Endlich tot endlich keine Luft mehr. Ein Theaterzernichtungslustspiel','Pornogeographie. Sieben Gerüchte', und'Eskalation ordinär. Ein Schwitzkastenschwank in sieben Affekten', alle uraufgeführt zwischen Juni 1992 und Juni 1996. Die Ausgabe der Königskomödien im Rahmen der Werkausgabe – im Gegensatz zur Erstausgabe von 1991 – wird erstmals Werner Schwabs eigener Einteilung seiner Stücke in Fäka-liendramen, Königskomödien und Coverdramen gerecht. Was sie alle verbindet, ist ihre in den Untertiteln explizite Bezeichnung als ›Komödien‹ – allesamt Theaterstücke, in denen der Blick sich nicht auf die Räume des Intimen, des Inneren richtet (wie noch in den Fäkaliendramen), sondern auf die Mechaniken des Gesellschaftlichen und der Vergesellschaftung. Es geht in ihnen um Macht und Missbrauch (im Kunst-, Musik-, Porno-, Unterhaltungsbetrieb), um Arbeit und Konsum, und es zeigt sich auch in diesen Texten, mit welch unverbrauchtem Witz und schmerzhafter Verdeutlichung die Schwab’sche Sprache die Gewaltverhältnisse zwischen den Menschen widerspiegelt.Textauszug:ERMan müßte tatsächlich im Bett das Geschirr spülen können. Alle Weltarbeit wäre im Bett zu erledigen, so aber wird bloß gelegentlich gezeugt und meistens geschlafen im Bettzimmer, im Schlafzimmer, im Sterbezimmer.SIESeit wir unsere Kinder haben, haben wir der Wirklichkeit unseren Lebenswillen fertigbewiesen. Unsere Kinder legen unsere Eier und wir erzählen einander Gutenachtgeschichten. Wie sollte ich mich als die Ihrige Ehefrau nicht vernachlässigt fühlen, wenn ich weiß, daß du mich einmal nicht vernachlässigt hast. Es ist ein Kampfhubschrauber, der zyklisch über dem Schlafzimmer berserkert und von allem Brauchbaren ablenkt, was in gewissem Sinne nicht existiert.(Das ratlose und nackte Vehikel macht Anstalten, sich mit dem Messer umzubringen, ER springt auf, nimmt ihm das Messer weg und droht ihm mit dem Zeigefinger. Das Vehikel legt sich auf das Bett und spielt mit seinen Zehen.)ERVielleicht wäre es wirklich lebensgünstiger, wenn man Kinder hätte. oder ein Haustier womöglich. Nachkommenschaften und Haustiere verifizieren einen Tagesablauf. Und wenn man verreiste, würde man die einen dem Staat vermachen und die anderen genüßlich umbringen oder wenigstens aussetzen. Ich habe übrigens nächtelang meine Organe, die im Allgemeinen für das Warten zuständig sind, gezwungen, hoffnungslos zu sein, und war trotz meiner Gewalt gegen mich ungezwungen entsetzt, daß du dann viel zu oft tatsächlich nicht gekommen bist.(aus OFFENE GRUBEN offene Fenster)

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 391

Bewertungen
4,9 (14 Bewertungen)
12
2
0
0
0



Werner Schwab Werke

herausgegeben von Ingeborg Orthofer

Werke Band 7

herausgegeben von Ingeborg Orthofer in Zusammenarbeit mit Lizzi Kramberger

Werner Schwab

Königskomödien

Mit einem Nachwort von Elfriede Jelinek

Literaturverlag Droschl

Literaturverlag Droschl Graz – Wien 2010

© OFFENE GRUBEN OFFENE FENSTER: Literaturverlag Droschl 1992

© HOCHSCHWAB: Literaturverlag Droschl 1992

© MESALLIANCE aber wir ficken uns prächtig: Literaturverlag Droschl 1992

© ENDLICH TOT ENDLICH KEINE LUFT MEHR:

Literaturverlag Droschl 1992

© PORNOGEOGRAPHIE: Literaturverlag Droschl 1994

© ESKALATION ordinär: Literaturverlag Droschl 1994

Bühnenrechte: S. Fischer Verlag

Umschlag: & Co, www.und-co.at

eISBN: 978-3-85420-916-4

Literaturverlag Droschl Stenggstraße 33 A-8043 Graz

www.droschl.com

Inhalt

OFFENE GRUBEN OFFENE FENSTEREIN FALL von Ersprechen

HOCHSCHWAB : Das Lebendige ist das Leblose und die MusikEine Komödie

MESALLIANCE aber wir ficken uns prächtigEine Variationskomödie

ENDLICH TOT ENDLICH KEINE LUFT MEHREin Theaterzernichtungslustspiel

PORNOGEOGRAPHIESieben Gerüchte

ESKALATION ordinärEin Schwitzkastenschwank in sieben Affekten

Anmerkungen

Editorische Notiz

Elfriede Jelinek: Sprachverbau.Eine Wand, die einem spanisch vorkommt. Aber sie funktioniert.(ein paar Fetzen zu Werner Schwab)

OFFENE GRUBEN OFFENE FENSTER EIN FALL von Ersprechen

PERSONEN:

ER

SIE

DAS VEHIKEL

ER und SIE sind jüngere, urban hergerichtete Personen. Das Vehikel agiert pantomimisch. Es ist als solches in geschlechtlicher Hinsicht möglichst neutral und legt, je nachdem, ER- oder SIEattribute an, Perücke, Jacke et cetera. Wenn es in der Anweisung das »nackte Vehikel« genannt wird, dann hat es keine Attribute an sich und wirkt wie eine nackte haarlose Puppe. Das Vehikel vollzieht die geheimen Assoziationen und Varianten von Gedachtem. Anhand des Vehikels wird exemplifiziert, was Sprachkonstruktion ihrer Natur nach verhindert. Es ist das dritte Ding, das entsteht, wenn zwei Personen versuchen, sich aufeinander zuzubewegen.

RAUM:

Die ersten vier Szenen spielen in einer möglichst x-beliebigen Wohnung, die niemandem gehört, aber als Räumlichkeit ständig Anlaß gibt und beinahe einen weiteren Schauspieler herzeigt, das könnte heißen, daß z.B. ein Schlafzimmer ein Schlafzimmer spielt.

Die fünfte und die sechste Szene finden auf dem sogenannten Land statt. Ein Häuschen, ein Gärtchen, alles herrenlos, alles exemplarisch.

Szene sieben und acht klingen in Schrotthaldenumgebung.

SPRACHE:

Gesprochen wird äußerst unzufällig. Man färbt die Worte persönlich, um sich womöglich gemeinsam auszukennen. Jedes Wort, jede gedankliche Verbindung ist eigentlich ein Versuchsballon. Andererseits betrachtet man das Gesprochene wie frisches Blut, das man in den Mund nehmen will, nachdem man sich verletzt hat.

ERSTE SZENE

Erster Raum, Nacht

ER

Wohnzimmerbenützungsberechtigungsgrundlagenforschung; Himmel, so hoch, wie er selber nun einmal sein muß, ein untiefes Wort. Kennen Sie diesen Raum?

SIE

Sie fragen nach einem abgenützten Augenaufschlag wie nach einer Sehenswürdigkeit. Eine Stelle, die einen ausrutschen ließ zu irgendeiner Seinerzeit, wird gemerkt und angekreuzt. Es ist die Politik der niederträchtigen Plätze, die sich ihrer Grobheit wegen von allen Plätzchenbegriffen unterscheidet.

ER

Sie sind mir also mich überraschend, natürlich um mich zu überraschen, mit einer Empfindlichkeit einem allgemeinen Raum gegenüber … zuvorgekommen. Wir sind die Übriggebliebenen hier, alles andere ist heim und davongegangen. Man hat uns alleine gelassen, vor süffisanten Hintergedanken möglicherweise.

SIE

Unsinn. Ich bediene ein eigenhändig sterilisiertes Gedächtnis. Einmal hingefallen zu sein ist ein Erfahrungsaustausch mit einem Ort, den nur der schwachfühlige Mensch meint wiederholen zu müssen. Im übrigen passiert es meiner Person nicht oft, daß sie die Ortschaft einer Geselligkeit zu früh betritt oder eigentlich aufsucht. Ich hasse das Annehmen von Einladungen, denen man wegen ihrer übertriebenen Folgeleistungen ihr Angenommensein ansieht. Wir sind zu früh und es ist in sich zu früh. Zu früh schmeckt bei sich eigentlich entsetzlicher als alles, was zu spät ist.

ER

Schmerzen schmecken und brechen, Lebensmittel als Landschaft, verstehen Sie, Grundnahrungsmittel als Wohnlandschaft, Körpermittel in peinlicher Gegend. Interessiert Sie das?

SIE

Sagen Sie es ruhig noch peinlicher.

ER

Man müßte Wohnzimmerschmerzen mitteilen können, bis einem außerirdischen Menschen, also einem anderen Menschen, ein derartiges Mitleiden übergreift, daß er kein Mitleid mehr bei sich haben könnte, weil kein eigenfremdes Leiden mehr einen Platz fände … ein Mensch, der vor lauter Verständnis unverstanden bliebe. So einem Menschen stünde ich in der Freundschaft, oder man könnte behaupten: Ich brauche nichts, ich hasse alles … niemals habe ich nicht gehaßt. Man kann eben auch ein solches aufzeigen, weil ich es dir aufleuchten lassen will als ein Wollen hinter Ihnen und mir.

(Das als ER verkleidete Vehikel tritt auf. ER legt es auf den Tisch und läßt es sich schmerzgeplagt auf demselben winden.)

SIE

Sie diskurrieren also entzündet ihre Aufenthaltsmöglichkeiten in diesen Raum. Ich sehe deutlich bereits alles bei mir, was Ihren Ausdruck ausmacht und verfertigt hat … und es ist genug. Hören Sie auf.

(ER deutet dem Vehikel: zu verschwinden. Es geht ab.)

ER

Lüste und Vergnügungen sind augenscheinlich sicherer, tatsächlicher und viel tiefsinniger an Plätzen angebunden, als einer außerordentlichen Person wie dir das lieb und teuer sein darf, obwohl Sie Ortschaften mittels Ihrer Persönlichkeit höher und wirksamer beurteilen müssen als jeder andere Mensch, den ich ausfindig machen mußte. Gezüchtigt und zuhause ist ein Körper in einer allemal auffindbaren Straße, jeder Tag ein gleiches Haus, das Stockwerk darf höchstens einmal dreckiger sein als in einem vergangenen Tageshaus, und der Schlüssel zur Wohnungstür ist längst erwachsen genug, um alleine zu öffnen, wenn der schwerblütige Eigentümer einmal mehr betrunken ist.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!