Nebennierenschwäche die "unbekannte" Krankheit - Sonja Schoch - E-Book

Nebennierenschwäche die "unbekannte" Krankheit E-Book

Sonja Schoch

0,0

Beschreibung

Haben Sie Symptome mit denen Sie nicht fertig werden. Helfen Ihnen die seitherigen Therapien nur kurze Zeit, wenn überhaupt? Werden Sie von Ärzten als Hypochonder, Depressiv angesehen. Haben Sie Burnout, Chronische Müdigkeit, Übergewicht, Fibromyalgie, Allergien, Arthritis, Angst, Panikattacken. Fühlen Sie sich oft schwach? Ist Ihnen oft kalt? Zittern Ihre Hände bei Stress? Ist Ihnen oft übel? Vielleicht haben Sie ja eine Nebennierenschwäche. Wenn ja kann Ihnen geholfen werden. Lesen Sie dieses Buch. Es wird eine Offenbarung für Sie sein. In diesem Buch finden Sie nicht nur Hindergründe zu dieser Krankheit sondern viele Anregungen wie Sie sich helfen können. Die Autorin Die bekannte Heilpraktikerin Frau Sonja Schoch hat sich zusammen mit ihrem Mann Rainer Schoch sehr intensiv mit der Nebennierenschwäche auseinander gesetzt und behandeln diese seit Jahren mit Erfolg. Außerdem haben Sie großen Erfolg bei der Behandlung von chronischen Krankheiten, Autoimmunerkrankungen, ADHS, Borreliose, Burnout und neurologischen Erkrankungen. Ihr Ziel ist den Menschen zu helfen, dass sie sich selbst helfen können. Sie haben Spezial-Therapien gegen Borreliose, Nebennierenschwäche, ADHS, Depressionen, Burnout, chronische Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen entwickelt.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 99

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Beliebtheit




Sonja Schoch

Heilpraktikerinund Lebenscoach

Nebennierenschwäche

die„unbekannte“

Krankheit

Hilfe bei Burnout, CFS, Müdigkeit, Ängstlichkeit, Übergewicht, Fibromyalgie, Arthritis,

Panikattacken, Allergien

GES Verlag

Gesundheit Erfolg SchönheitBuch

Habe Sie Symptome mit denen Sie nicht fertig werden. Helfen Ihnen die seitherigen Therapien nur kurze Zeit, wenn überhaupt? Werden Sie von Ärzten als Hypochonder, Depressiv angesehen.

Haben Sie Burnout, Chronische Müdigkeit, Übergewicht, Fibromyalgie, Allergien, Arthritis. Angst, Panikattacken. Fühlen Sie sich oft schwach? Ist Ihnen oft kalt? Zittern Ihre Hände bei Stress? Ist Ihnen oft übel?

Vielleicht haben Sie ja eine Nebennierenschwäche. Wenn ja kann Ihnen geholfen werden. Lesen Sie dieses Buch. Es wird eine Offenbarung für Sie sein.

In diesem Buch finden Sie nicht nur Hintergründe zu dieser Krankheit sondern viele Anregungen wie Sie sich helfen können.

Die Autorin

Die bekannte Heilpraktikerin Frau Sonja Schoch hat zusammen mit ihrem Mann Rainer Schoch eine Naturheilpraxis in Obersulm bei Heilbronn. Herr und Frau Schoch haben sich sehr intensiv mitderNebennierenschwächeauseinander gesetzt und behandeln diese seit Jahren mit Erfolg. Außerdem haben Sie großen Erfolg bei der Behandlung von chronischenKrankheiten, Autoimmunerkrankungen, ADHS, Borreliose, Burnout und neurologischen Erkrankungen.Ihr Ziel ist den Menschen zu helfen, dass sie sich selbst helfen können. Sie habenSpezial-Therapiengegen Borreliose,Nebennierenschwäche,ADHS, Depressionen, Burnout, chronische Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen entwickelt und setzen diese mit überdurchschnittlichem Erfolg ein.

Von der Autorinsind bereits folgende Bücher erschienen:

Endlich ohne Depression – So besiegen Sie selbst Ihre Depression - Mit Tipps aus der Praxis

Depressionen selbst besiegen – Mit Tipps aus unserer Praxis

Angst, Stress und Panikattacken selbst besiegen-Tipps aus unserer Praxis

ADS, ADHS bei Kindern und Erwachsenen-Ein Praxishandbuch bei ADS und ADHS

KPU - die nicht beachtete Stoffwechselstörung Ursache für ADHS auch bei Erwachsenen?(Gesundheitsratgeber und Tipps)

Der Weg aus der inneren Hölle – wieder hinein ins Leben - Burnout – ganzheitlich betrachtet – mit Tipps aus der Naturheilpraxis

Sonja Schoch

Heilpraktikerinund Lebenscoach

Nebennierenschwäche

die„unbekannte“

Krankheit

Hilfe bei Burnout, CFS, Müdigkeit, Ängstlichkeit, Übergewicht, Fibromyalgie, Arthritis,

Panikattacken, Allergien

GES Verlag

Gesundheit Erfolg SchönheitHinweis:

Der vorliegende Ratgeber wurde nach umfangreichen Recherchen mit größter Sorgfalt und in bester Absicht verfasst. Er dient ausschließlich rein informativen Zwecken und kann eine ärztliche Diagnose nicht ersetzen.

Die Autorin lehnt jegliche Haftung oder juristische Verantwortung für evtl. fehlerhafte oder irrtümliche Angaben, sowie für etwaige Beeinträchtigungen, die durch die Nutzbarmachung des Inhaltes entstehen könnten, ausdrücklich ab.

Inhaltsverzeichnis
Die „unbekannte“ Krankheit - Nebennierenschwäche
Zeichen und Symptome der Nebennierenschwäche:
Nebennierenschwäche und die Medizin
Grundsätzliches zu den Nebennieren
Nebennieren
Das Nebennierenmark
Die Nebennierenrinde
Stressreaktion
Cortisol – das Todeshormon
DHAE
Adrenalin
Noradrenalin
Die Hirnbalance
Das Herz-Gehirn-System
Was sind die Ursachen für die Nebennierenschwäche?
Wer bekommt eine Nebennierenschwäche?
Faktoren die zu einer Nebennierenunterfunktion führen können
Wie chronischer Stress den Körper beeinflusst
Auswirkungen von Stress auf den Körper
Der chronisch nitrosative Stress
Die Rolle des nitrosativen Stresses bei der Krankheitsentstehung
Störungen des Kohlenhydrat-Stoffwechsels
Die Mitochondropathie
Mitochondropathie als Erbkrankheit
Neurostress und wie dieser erkannt wird
Glutenunverträglichkeit
Allergien als Auslöser für Depressionen und Nebennierenschwäche
Hypoglykämie-Syndrom – Schwankungen im Blutzuckerspiegel
Wie entwickelt sich die Nebennierenschwäche?
Warum wird die Nebennierenschwäche übersehen?
Frauen und Nebennieren
Ovarien, Nebenniere und Schilddrüse – das Dreier-Gespann
Die Schilddrüse
Wechselwirkungen
Wie gelangt man zu einer verlässlichen Diagnose?
Die naturheilkundlichen und ganzheitlichen Therapien
Werden Sie stressresistenter mit L-Tyrosin
Pflanzliche Medikamente
Homöopathische Mittel
Grundsätzliches zur Therapie
Die naturheilkundliche Diagnose und Behandlung in der Praxis
Die naturheilkundliche Testung
Die Naturheilkundliche Therapie
Spezialtherapien für die Psyche
So können Sie sich selbst helfen
Ernährungs-Tipps:
Tipps für gesunde Nebennieren
ZUSAMMENFASSUNG
Ihr Stressmanagement
Zusätzliche Möglichkeiten
Tipps für Angehörige
Zusammenfassung/ Schluss

Fallbespiele aus der Praxis

Karinerzählt: Ich bin nun 31 Jahre altund fühle mich seit 14 Jahren krank. Ich leide an Fibromyalgie,das sind chronische Schmerzender Muskeln, an Konzentrationsstörungen, chronische Erschöpfung und Depressionen.Trotzdem ich schon allesMögliche versucht habe,von Ernährungsumstellung angefangen bis zur Psychotherapie,kommendie ganzen Beschwerden immer wieder.

Weil sich mein Gesundheitszustand derart verschlechtert hat musste ich meine Ausbildung aufgeben. Von meinen Ärzten und meiner Familie fühle ich mich nicht ernst genommen.

Ich bin körperlich nicht belastbar und bin auch sehr nervös. Ich habe immer wieder ein Kribbeln und Ameisenlaufen an den Armen, den Beinen und im Gesicht. Die Ärzte, die ich konsultiert habe, konnten keine richtige Erkrankung feststellen. IcherhieltDiagnosen wie Depression, Psychosomatische Erkrankung und Hypochondrie.

MeinGewicht hat sich seit Jahren nicht sehr verändert. Auffallend sind die Augenringe und die blasse Gesichtshaut. Meine Haut ist außerdem sehr trocken. Die Haare sind sehr dünn und gehen leicht aus. Ich habe oft kalte, feuchte Hände. Mein Blutdruck ist niedrig und oft wird mir beim schnellen Aufstehen schwindlig. Obwohl es mir nicht guttut esse ich gern und viel Süßigkeiten.

Paulberichtet: Ich bin 36 Jahre alt und Informatiker. Ich habe momentan total Probleme mir etwas zu merken. Alles muss ich mir aufschreiben. Ich bin ständig krank, habe Halsentzündungen, Zahn- und Ohrenschmerzen. Oft zittern mir die Hände. Morgens komme ich kaum aus dem Bett. Wenn ich aufstehe ist mir oft schwindelig und ich friere ständig. Ohne Kaffee und Cola kann ich den Tag nicht überstehen.

Die„unbekannte“Krankheit - Nebennierenschwäche

Der Begriff Nebennierenschwäche oder Nebennierenunterfunktion ist leider in Deutschland nicht geläufig. Im Englischsprachigen Raum wird dieser Zustand „AdrenalFatique“ genannt.

Die Nebennieren haben mit den Nieren selbst nichts zu tun. Sie sind eigene Organe, traubengroß und sitzen jeweils auf dem oberen Polder beiden Nieren. Dort wird unter anderem Cortisol gebildet. Ohne dieses Cortisol wäre der Mensch nicht lebensfähig. Sind die Nebennieren nicht mehr in der Lage genug Cortisol zu bilden, kommt es zu den unten genannten Beschwerden.

Leider wird eine Erschöpfung der Nebennieren nur selten als Störung der Nebennieren erkannt, weil das Wissen über leichte und mittelschwere Funktionseinschränkungen der Nebennieren nicht zur Ausbildung von Ärzten gehört.

Bei einer Störung der Nebennierenfunktion steht die chronische Erschöpfung ganz im Vordergrund. Im letzten Jahrhundert wurde dieser Zustand auch als Neurasthenie bezeichnet.

Leiden Sie unter CFS, Müdigkeit, Ängstlichkeit, Panikattacken, Burnout, Allergien,Fibromyalgie,Arthritis und anderes – dann wird dieses Buch für Sie eine Offenbarung sein.

In unserer Praxis erleben wir bei über 80 % der erwachsenen Menschen, die mit diffusen Symptomen kommen, dass eine Nebennierenschwäche vorliegt.

Deswegen sind auch Müdigkeit, Depression, Antriebsschwäche und Lethargie eine der häufigsten Beschwerden bei erwachsenen Patienten. Wenn Sie Symptome wie CFS, Müdigkeit, Ängstlichkeit, Allergien, häufige Infekte,Fibromyalgie,Arthritis, Angst, Depression, Gedächtnisprobleme, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Burnout oder Übergewicht haben, könnten Sie unter einer Nebennierenschwäche leiden.

Die Nebennierenschwäche hat ein breites Spektrum von nicht-spezifischen doch häufig sehr ausgeprägten, lähmenden Symptomen. Der Beginn der Erkrankung ist oft langsam und schleichend.

Den Patienten wird mitgeteilt, dass sie gestresst sind und dass Sie lernen müssen, sich zu entspannen. Allerdings ist hier die Frage, wie? Den wir alle wissen, dass "Dauerstress" tötet.

Die Wahrheit ist, dass dauerhafter Stress die Nebennieren erschöpft. Unser Körper hat einen eingebauten Mechanismus mit Stress umzugehen. Die Fähigkeit, Stress zu bewältigen ist ein Schlüssel zum Überleben, und das Kontrollzentrum in unserem Körper sind die Nebennieren. Wenn unsere Nebennieren schwach geworden sind, sind Sie unfähig, Stress zu bewältigen.

Nebennierenschwäche wurde in medizinischen Texten bereits im frühen 19. Jahrhundert zum ersten Mal als ein klinischer Zustand beschrieben. Es ist und war eine der häufigsten Erkrankungen, leidet doch fast jeder Erwachsene in der einen oder andere Weise an dieser Krankheit.

Trotz wirksamer Diagnoseinstrumente sind die meisten konventionellen Ärzte einfach nicht über die Nebennierenschwäche informiert und nicht bereit, Nebennierenschwäche als eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit an zu erkennen. Stattdessen wird die Nebennierenschwäche als Krankheit nicht erkannt und es wird den Patienten nur gesagt sie sollen sich entspannen und meist werdendiesen Patienten dann Antidepressiva verschrieben.

Das verschlechtert den Zustand aber nur noch mehr und die Ursache bleibt ungelöst. Im Laufe der Zeit, verschlimmert sich der Zustand dieser Krankheit immer mehr.

Wichtig

Die Nebennierenschwäche sollte aber nicht mit einer anderen Krankheit verwechselt werden - dem sogenannten Morbus Addison. Bei Morbus Addison versagen die Nebennieren total.

Der Morbus Addison ist oft eine Autoimmunerkrankung, während die Nebennierenschwäche weitgehend durch Stress verursacht wird. Nebennierenschwäche ist alsonichtdie Addison Form der Nebennieren-Dysfunktion.

Leider erkennt die Schulmedizin nur den Morbus Addison an, trotz der Tatsache, dass die Nebennierenschwäche ein absolut leicht erkennbarer Zustand ist. Also sind Sie bitte nicht überrascht, wenn Ihr Arzt mit diesem Krankheitsbild nicht vertraut ist.

Zeichen und Symptome der Nebennierenschwäche:

Ängstlichkeit (unbegründete Angst), die von Jahr zu Jahr zunimmt

Panikattacken

Neigung zur Gewichtszunahme mit Schwierigkeit zur Gewichtsabnahme, speziell um die Taille herum

allgemeines Schwächegefühl bis hin zum Burnout-Syndrom

Ständig sich wiederholende grippale Erkrankungen und andere Erkrankungen der Atemwege

Neigung zum Zittern, wenn man unter Druck steht

Vermindertes sexuelles Interesse

Verwirrtheit, Schwindel und Benommenheit beim Aufstehen aus einer liegenden Position

Verminderte Merkfähigkeit

Der Mangel an Energie am Morgen und auch am Nachmittag zwischen 15 bis 17 Uhr.

Kurzzeitige Besserung der Beschwerden kurze Zeit nach einer Mahlzeit

Oft fühlen sie sich zwischen 21 Uhr - 22 Uhr sehr müde ohne schlafen zu können.

Benötigt Kaffee oder andere Stimulanzien um in die Gänge zu kommen

Sucht nach salzigen, fettreichen und eiweißreichen Lebensmittel wieFleisch und Käse

Verstärkte PMS-Symptome (Prämenstruelle Symptome) bei Frauen; die Periode ist zunächst stark, lässtdann am 4. Tag fast ganz nach und kehrt am 5. oder 6. Tag zurück

Schmerzen im oberen Rücken oder Nacken ohne ersichtliche Gründe

Fühlt sich besser, bei reduziertem Stress, z. B. im Urlaub

Schwierigkeiten beim Aufstehen am Morgen

Verwirrtheit

Andere Anzeichen und Symptome umfassen:

Anzeichen einer leichten Depression

Lebensmittel und / oder Inhalations-Allergien und Asthma

Lethargie und Mangel an Energie

Verstärkte Anstrengungen um tägliche Aufgaben bewältigen zu können

Verminderte Fähigkeit, Stress zu bewältigen

Trockene und dünne Haut

Hypoglykämie (Unterzuckerung)

Niedrige Körpertemperatur

Nervosität

Herzklopfen

Unerklärlicher Haarausfall

Abwechselnd Verstopfung und Durchfall

Verdauungsstörungen

Wenn Sie viele dieser Anzeichen und Symptome aufweisen, ist es Zeit, an eine Nebennierenschwäche als mögliche Ursache dafür zu denken, sofern andere organische Ursachen ausgeschlossen wurden.

Keines der Symptome und Anzeichen für sich allein führt zur Diagnose der Nebennierenschwäche.

Wenn man alles zusammen betrachtet, ergeben diese Symptome ein bestimmtes Syndrom oder ein Bild – und zwar das Bild eines Menschen,der unter starkem Dauerstress steht. Diese Symptome sind das Endergebnis von akutem, schwerem oder chronischem, exzessivem Stress und der Unfähigkeit des Körpers, solchen Stress herunterzufahren.

Die Fähigkeit, Stress, körperlich oder emotional im Griff zu haben, ist ein Eckpfeiler, für das Überleben der Menschheit. Das Kontrollzentrum für den Umgang mit Stress sind die Nebennieren. Wenn diese Drüsen dysfunktional werden hat der Körper Probleme mit der Fähigkeit mit Stress umzugehen.

Nebennierenschwäche und die Medizin

Das Krankheitsbild einer Nebennierenschwäche ist bereits seit über 100 Jahren bekannt, allerdings unter der Bezeichnung Neurasthenie. Leider ist die Krankheit wieder in Vergessenheit geraten und deswegen denken viele Ärzte nicht daran.

Nur die wesentlich seltenere Krankheit der Morbus Addison, bei der es zu einem Totalausfall der Nebennieren kommt, ist bekannt. Aus diesem Grund, wird die Diagnose Nebennierenschwäche so selten gestellt und behandelt.

Die seither verwendeten Labortests reichten zur Diagnosestellung nicht aus. Außerdem fehlt der ICD-Code. Aus diesem Grund wirddieser Erkrankung

Grundsätzliches zu den Nebennieren

Nebennieren

Die Nebennieren sind zwei kleine, pyramidenförmige Hormondrüsen, die oben auf den Nieren sitzen,daher auch der Name „Nebennieren“.Sie sind etwa 2 cm breit 4 cm lang und dick und wiegen jeweils etwa 5 - 10 g. Ein Hauptmerkmal ist ihr zweischichtiger Aufbau. Sie besitzen eine Rinde (Cortex) und ein Mark (Medulla). Beide haben unterschiedliche Funktionen und werden daher manchmal gar als zwei Organe gesehen.