Simbir Elhof und der Honig der Veränderung - Sandra Rehschuh - kostenlos E-Book
Beschreibung

Simbir Elhof ist ein Goblin. Aber er ist anders als die anderen Goblins. Er ist nicht grün, sondern lila. Aber viel wichtiger ist, Simbir ist ein guter Goblin, der nicht nur nach Schabernack und Unsinn strebt. Und weil er so anders ist, hat ihn seine eigene Familie rausgeworfen. Mit der Geschichte "Simbir Elhof und der Honig der Veränderung" liegt eine Bonusgeschichte zum Buch "Simbir Elhof und das schwarze Einhorn" vor, in der ein weiteres Abenteuer mit Simbir und neuen Freunden erzählt wird.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl:13

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi ohne Limit+” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Sandra Rehschuh

Simbir Elhof

und der Honig der Veränderung

Carow Verlag

»Schneller! Jippie!«

* * * * *

Ein großer Schatten rast an meinen Zweigen vorbei. Ich kann nicht genau erkennen, wer es war, doch ich habe eine Vermutung. Pardon, ich, das bin ich. Also Schnorrebraun. Mit meinen riesigen Ästen schütze ich den Feenwald vor ungebetenen Gästen. In diesem Wald leben Feen, Trolle, aber auch Goblins und Geister. Und ich glaube, eben solche sah ich an meinen Zweigen vorbeifliegen.  

* * * * *

»Schnorrebraun! Mach den Weg frei!« 

* * * * *

Hoppla! Aua! Jemand fegt durch meine Äste, Blätter werden abgerissen und fallen zu Boden. Ich bin ein alter Baum und nicht so schnell, wie ihr zwei Wirbelwinde es gern wollt. Aber was schimpfe ich eigentlich? Simbir und Falla können mich doch nicht hören. Sie wissen nicht, dass ich sprechen und sie verstehen kann. Aber was haben die beiden nur vor? Ich muss einmal nachschauen ... 

* * * * *

»Fliegen macht Spaß!« Simbir klatscht begeistert in die Hände. Vor wenigen Augenblicken hatte Falla ihn unsanft aus großer Höhe fallen lassen, doch das macht dem kleinen lila Goblin, mit seinen orangefarbenen Punkten, gar nichts aus. »Ich möchte auch so gern fliegen können!«

»Das wäre klasse!« Atemlos landet der kleine Geist Falla neben ihm. »Es tut mir leid, dass ich dich nicht länger halten konnte. Ich werde wohl noch ein wenig üben müssen.«