U - das bist auch Du! - Ulrike Schirmohammadi - E-Book

U - das bist auch Du! E-Book

Ulrike Schirmohammadi

0,0

Beschreibung

U - das bist auch Du! bietet eine tiefgründige Reise durch viele Lebensthemen, wie Beziehung, Sexualität, Alltag, Probleme, Ängste, Glaube, Licht und Schatten. Die Gedichte drücken Gefühle und Gedanken aus, setzen sich mit Beobachtungen und Erlebnissen auseinander, präsentieren Erkenntnisse und Lösungen. Psychologische und spirituelle Elemente fließen mit ein und erfüllen die Inhalte mit einem lebendigen Flair. So kann das Buch berühren, ansprechen, anregen und den Leser durch die Höhen und Tiefen des Lebens, wie ein guter Freund, begleiten.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 92

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Inhaltsverzeichnis

W

IDMUNG

V

ORWORT

D

IESE

G

EDICHTE

D

U

B

IST

A

USDEHNEN

S

TRAHLEN

K

ÖNNTE ICH DOCH

!

U

NVOLLKOMMENHEIT

D

IE

B

LUME

D

IE INNERE

S

TIMME

K

OSMOS

E

INHEIT

L

EBEN

D

AS HÖCHSTE

Z

IEL

E

NGEL DER

G

ERECHTIGKEIT

G

LÜCK

E

NGEL

G

ROß UND

K

LEIN

F

ÜHRUNG

S

EINE

L

IEBE

S

EGEN

M

EIN

S

CHUTZENGEL

M

EIN

G

OTT

S

EI OFFEN

B

EGLEITUNG

E

INLADUNG

D

AS

S

PIEL MIT DEN

H

ERZEN

R

EUMÜTIG

B

EISTAND

D

EIN

L

ICHT

E

INGEHÜLLT

I

CH BIN

D

EKLASSIEREN

L

IEBE

Z

USAMMEN

G

ROßE

G

EFÜHLE

L

ASS ES GESCHEHEN

!

F

ÜR ALLE

Z

EIT

I

N MIR UND

D

IR

R

ELIGION

Z

UNEIGUNG

L

OSLASSEN

F

ÜR NICHTS

M

ANGEL

D

AS GOLDENE

T

OR

W

EITERSCHREITEN

U

NSCHULDIG

S

PIELBALL

G

UTE

W

ÜNSCHE

H

ORMONGESTEUERT

S

ICH AUFREGEN

V

ERBUNDEN

L

IEBESSCHWÜRE

G

EREIFT

A

UFGEDECKT

Z

WEIERLEI

M

S

TRATEGIEN

V

ERTRAUEN

W

OHLWOLLEN

M

EINE

M

UTTER

S

CHLECHT GELAUFEN

F

RAGEN

P

RIORITÄTEN

G

UTE

S

ICHT

B

EFREIUNG

U

NREIF

F

ESTSTELLUNG

J

EDER

T

AG

D

IE

F

ASSUNG VERLOREN

W

ARUM

?

V

ORGABEN

S

TEHEN BLEIBEN

N

ESTGESCHICHTE

L

EIDPROGRAMM

K

OMPLIMENTE

T

REULOS

A

BHÄNGIG

R

OLLENTAUSCH

I

LLUSIONEN

F

ALSCH GEDACHT

N

EUE

S

AMEN

S

PIEGEL

M

EIN

H

ELD

Ü

BERMENSCH

F

ALSCHER

R

UHM

S

CHÖPFER

H

EUTIGE

E

RWARTUNGEN

J

AGDINSTINKT

L

EISTUNGSSTEIGERUNG

S

EXSUCHT

E

RSTE

W

AHL

K

ÖRPERKULT

L

IEBESRAD

B

EGEHREN

D

AS

I

DOL

S

CHUTZWALL

M

EIN

F

REUND

,

DER

V

ATER

F

ERNSEHEN

M

ODERN

P

ARTY

B

ERÜHMT

A

USLEBEN

S

UPERSTAR

D

IE EMANZIPIERTE

F

RAU

B

EWUNDERUNG

L

USTOBJEKT

D

IE

F

ÜßE

E

RFOLGSGESCHICHTE

S

HOPPEN GEHEN

V

ERGNÜGEN

S

CHNÄPPCHEN

M

ODERNE

K

UNST

W

ÜNSCHE

H

AMSTERN

G

RUPPENDYNAMIK

D

IE

Z

IGARETTE

Ä

UßERER

S

CHEIN

D

IE EIGENE

H

ERRLICHKEIT

V

ERKEHRTE

W

ELT

Z

EITVERTREIB

R

EINHEIT

Z

WEIGESICHTIG

K

OMMUNIZIEREN

P

FLICHTEN

D

IE SÜßE

V

ERFÜHRUNG

P

ROBLEME

A

USERWÄHLT

G

LEICHGEWICHT

A

USTEILEN

N

ICHT IMMER

“R

ECHT

E

RLEUCHTUNG

E

GOISTEN

-L

EBEN

S

CHATTEN

S

TRAßEN

-L

ÄCHLER

O

BERSCHUFT

Z

WEI

S

EITEN

P

SYCHOGRAMM

B

ESCHEIDENHEIT

H

OFFNUNG

M

ODE

D

ISKRIMINIERT

J

AMMERN

E

INST

W

ERBUNG

N

ICHTS WERT

E

INMISCHEN

E

NDABRECHNUNG

M

ÄRCHEN

I

N SICH SELBST

D

AS

A

LTER

S

ICH BESCHENKEN

V

ORBEI

Ä

NDERUNG

A

BSCHIED

U

NTERDRÜCKTE

G

EFÜHLE

D

AS

L

EBEN SCHÄTZEN

E

IN

S

CHWARZMAGIER

E

NERGIEVERGEUDUNG

V

ERPENNT

S

CHWARZMAGISCHE

L

OGE

E

IN

B

ETRÜGER

D

AS

D

UNKLE

E

INE

E

INGEWEIHTE

D

AS

B

ÖSE

V

ERSCHWIEGEN SEIN

D

ER

A

NGREIFER

S

CHEINBARE

H

ELFER

S

UCHE NACH DEM

S

EIN

W

IRKLICHKEIT

J

EDER

M

ENSCH

V

IELFALT

E

RHOFFTE

H

ILFE

D

AS

L

EBEN

E

LTERN

A

NNEHMEN

E

WIGE

L

IEBE

E

NTTÄUSCHUNGEN

S

ICH VERGLEICHEN

B

UMERANG

A

LLEIN

L

ASTEN TRAGEN

M

EINE

K

INDER

E

IN

K

IND SPRICHT

T

RÄUME

S

CHATTEN UND

L

ICHT

G

EWISSENSBISSE

V

ERDRÄNGTE

A

NTEILE

K

EIN

F

ORTSCHRITT

H

ÖHERE

P

LÄTZE

U

NSER

K

ÖRPER

A

LTES

J

AHR

W

IE ES WAR

B

LITZABLEITER

W

IESO

?

D

ER FREIE

W

ILLE

A

UßENSEITER

F

OLGENREICH

A

UFGABEN

F

REI UND LEICHT

B

ERUFSEMPFEHLUNG

G

UTMÜTIG

M

OBBING

B

ENEIDEN

A

LTE

S

TRUKTUREN

P

OLITIK

K

OCHKUNST

L

EBENSÜBERGANG

H

ILFE GEBEN

U

NGERECHTFERTIGT

B

ESITZER

A

UFGEBLÄHT

J

E NACH DEM

L

AUNEN

E

RDENLEBEN

S

POTT UND

H

OHN

G

IFTVERBREITER

R

ACHE

Z

WEIFEL

D

IE ANDERE

S

ICHT

W

IE SCHNELL

N

IMM

D

ICH AN

B

ELEIDIGT

N

ICHTS DAZU GELERNT

A

USGENÜTZT

A

BGEZOCKT

E

INGEENGT

D

ER

L

EBENSPLAN

T

RATSCHEREI

E

IN GEREIFTER

M

ENSCH

G

EDROSSELTE

S

EELE

E

INSICHT

L

EBENSSPUR

B

EERDIGUNG

G

IER

M

EISTERSCHAFT

D

EN

S

TAU BEWEGEN

D

ER BEMÜHTE

M

ANN

U

NDANK

L

EIDEN

S

ICH VERSICHERN

D

IE

W

AHRHEIT

Z

UKUNFTSSORGEN

G

ELD

G

AST

B

LOCKADEN

V

IEL

Z

EIT

– W

ENIG

Z

EIT

U

NTERBEWUSSTSEIN

V

ERGANGENHEIT

E

INLASSEN

L

ERNMETHODEN

G

LÜCKLICH MACHEN

H

ÜRDEN

J

EDER FÜR SICH

L

ERNPLANET

L

EBENSBAUM

N

OCH EINMAL

D

IE

E

HRE

V

ON

U

NTEN NACH

O

BEN

S

CHEINBARER

H

ELD

D

IE

W

ANDLUNG

H

ÖHERES

D

ENKEN

A

NERKENNUNG

S

TEHEN GELASSEN

A

LTE

M

USTER

A

NSEHEN

F

REUNDSCHAFT

E

RFAHRUNGEN

G

ÖTTLICHER

V

ATER

A

BSACKER

D

ANKSAGUNG

Widmung

Dieses Buch widme ich meinen lieben Eltern, Martha Maria und Josef Alfred Metzler, denen ich sehr viel verdanke.

Mit Liebe und Ehrerbietung trage ich ihr Andenken stets in meinem Herzen.

Vorwort

Seit meiner Jugendzeit dient mir das Schreiben von Gedichten als bevorzugte Methode für Projektionen meiner inneren Welt und Reflektionen der äußeren Welt. Auf diese Weise konnte ich viele Eindrücke verarbeiten, meine Denkweise erweitern, meine Gefühle transformieren und viele Problemstellungen einer positiven Umwandlung zuführen.

Es war immer wichtig für mich, hinter die Dinge zu blicken, neue Erkenntnisse zu erlangen, die Gesetzmäßigkeiten des Lebens zu verstehen. Bei der Suche nach Weiterentwicklung nahm ich an vielen Seminaren teil und hatte dadurch auch die Möglichkeit, bekannte Persönlichkeiten kennen zu lernen. Verschiedene Ansichten, praktische Erfahrungen und lehrreiche Erlebnisse gaben mir reichlich Stoff zum Nachdenken.

Im Endeffekt habe ich erkannt, dass alles in einem selber liegt und man nur bei sich etwas ändern kann, indem man die Einstellung und den Charakter verbessert, was immer mehr in die eigene Mitte führt. Bei diesen Prozessen kann man mit Sicherheit auf die Führung und Hilfe der göttlichen Macht vertrauen.

Meine Gedichte geben natürlich nur meine aktuelle Sichtweise wider und erheben keinen Anspruch auf Belehrung und absolute Weisheit aller Dinge.

Mit herzlichem Dank für Ihr Interesse, lade ich Sie jetzt zu einem Ausflug in meine Welt ein und wünsche Ihnen eine gute Reise!

Ihre Ulrike Schirmohammadi

Diese Gedichte

Diese Gedichte,

sie sind Berichte

über die Schmerzen

verletzter Herzen,

verirrtes Denken,

Zuneigung schenken.

Verliebte Küsse,

Kritikergüsse,

Kampf dem Bösen,

sich selbst erlösen,

tiefgründiges Fragen,

manches ertragen,

kluges Benennen,

freudvolles Erkennen.

Beraten, belichten,

Vergangenes sichten,

beobachten, karikieren,

gewinnen, verlieren,

Höheres preisen,

Thesen beweisen,

Rache und vergeben,

Blicke ins Leben.

Du bist

Du bist das Sein in meinem Leben.

Du lässt mich lieben, tanzen, geben.

Ohne Dich kann ich nicht sein,

in mein Haus lade ich Dich ein.

Komm zu mir, erhöre mich,

mit Sehnen warte ich auf Dich!

Ausdehnen

Mich auszudehnen in den Raum,

zerfließend in hellem Licht,

getragen, erfüllt vom göttlichen Traum,

wo die Seele zu mir spricht.

Strahlen

Es ist das Strahlen der Sonne,

welches mir so gefällt.

Ich will strahlen wie sie,

für die Erdenwelt.

Könnte ich doch!

Leicht wie eine Feder möchte ich fliegen,

mich in sanften Strömungen wiegen.

Schön wie eine Blume möchte ich blühen,

herrlichen Duft in die Welt versprühen.

Rein wie eine Quelle möchte ich fließen,

mich nährend in die Natur ergießen.

Wie ein Regenbogen möchte ich strahlen,

leuchtende Farben in den Himmel malen.

Liebe und Frieden möchte ich bringen,

ach, könnte mir all dies gelingen!

Unvollkommenheit

Meine Unvollkommenheit

macht sich als Mangel in mir breit,

so scheint mein Weg mir endlos weit,

fallend in Unendlichkeit.

Die Blume

Alles ist geordnet,

fein durchdacht,

viel Mühe habe ich mir gemacht.

Göttliche Schönheit

durch mich waltet

und sich zur Freude für Dich entfaltet.

Die innere Stimme

Höre auf die Stimme,

die in Dir spricht,

sie ist ein Ausdruck

vom göttlichen Licht.

Sie weist Dir den Weg

und meint es nur gut,

sie will Dich bewahren

vor Hass, Angst und Wut.

Kosmos

Im Makrokosmos eingebettet,

zieht die Menschheit ihre Runden,

und ist in ihrem Mikrokosmos

zur Erdenzeit gebunden.

Einheit

Befreist Du Dich,

hilfst Du der Welt,

die als Einheit zusammenhält.

Jeder Gedanke,

der Gutes gedacht,

die Erde ein wenig freundlicher macht.

Durch jede Tat,

die mit Liebe getan,

kommt die Menschheit ein Stück voran.

Leben

Vergiss Deinen Glauben nicht,

schau auf Dein inneres Licht,

vertraue der Schöpfung Sinn,

erwarte den Neubeginn.

Lasse Dich tragen,

ohne zu fragen,

Dein Ego hingegeben

für ein befreites Leben.

Das höchste Ziel

Lieber göttlicher Vater, mein,

ich liebe Dich so sehr,

Dein will ich für immer sein,

das ist mein Begehr!

Alles was ich bin und habe

ist mit Dir verbunden,

Du bist mein Halt in jeder Lage,

in Dir habe ich mich gefunden.

Das höchste Ziel bist Du für mich,

Dir kann ich stets vertrauen,

in Deinen Armen ewiglich

Deine Herrlichkeiten schauen.

Engel der Gerechtigkeit

Ich bin der Engel der Gerechtigkeit,

Du hast mich gerufen,

ich stehe bereit!

Ich wache bei Dir, biete Dir Schutz,

decke auf Verrat und Schmutz.

Ich leuchte in die dunklen Ecken,

wo Deine Peiniger sich verstecken.

Ich lasse sie erkennen,

was sie gemacht,

Dich gequält, zerstört, ins Elend gebracht.

Ich dränge sie,

in die Wunden zu gehen,

um Deine Verzweiflung zu verstehen.

Ich tauche sie in Not und Leid,

so erfühlen sie Dein Seelenkleid.

Ich leite sie an,

vor Dich hinzutreten,

sie werden Dich bitten zu vergeben, zu beten.

Ich löse die Verbindung,

ich mache Dich frei

und achte darauf, dass Gerechtigkeit sei.

Glück

Man jagt dem Glück oft hinterher